Autor Thema: Elfenlicht - Drittes Buch: Seite 715 bis Seite 774  (Gelesen 5067 mal)

Offline Suse

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4483
    • Literaturschock
Hier könnt Ihr zu den Seiten 715 ("Kaves") bis 774 ("Am seidenen Faden") schreiben.

Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.
*** Bitte keine PNs ***

Offline Kiala

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1302
Ich könnte heulen, wenn ich an Ollowain denke! Klaves, der Dungsammler, der noch nicht mal zählen kann. :'(
Schrecklich, schrecklich, aber immerhin ist er fleißig am Lernen und das Kämpfen hat er ja nicht verlernt.
Trolltrottel! ;D
Hoffentlich hat Ollowain Melvyn nicht zu stark verletzt!

Fast ebenso traurig: Halgard und Ulric. Schade, dass ihr perfekter Tag in einem Krieg enden musste. Ich teile Ulrics ungutes Gefühl, was den Angriff auf die Nachtzinne angeht. Und seien wir doch mal ehrlich: Mit Elodrin als Heerführer kann nur alles schiefgehen.

Die Sage von Nestheus war ja sehr romantisch. Natürlich enthielt sie letztlich nur einen kleinen Kern Wahrheit. Ich hätte nie geglaubt, dass Nestheus seinen Vater getötet hat. Dass es solche Verdrehungen der Wahrheit auch in Albenmark gibt, ich dachte die Menschenwelt wäre dafür ein Spezialist!
Bei Nestheus Erklärung zu Orimedes Verhalten ist mir ein Stein vom Herzen gefallen. Dieses Schlitzohr! :)
Diese Sitte mit dem Selbstmord ist aber wirklich... Schluck! Nun ja, alle waren damit ja zufrieden, auch Senthor. :(

Die Grabhügel werden anscheinend ja als Fleischlager missbraucht. Kluger Schachzug von den Lutin, aber die Vorstellung, dass alle toten Kentauren gefressen wurden! :o Das wird die Kentauren furchtbar treffen, ich kann mir ihren Zorn gar nicht vorstellen.


Elfengirl

  • Gast
Ich könnte heulen, wenn ich an Ollowain denke! Klaves, der Dungsammler, der noch nicht mal zählen kann. :'(
Schrecklich, schrecklich, aber immerhin ist er fleißig am Lernen und das Kämpfen hat er ja nicht verlernt.
Trolltrottel! ;D
Hoffentlich hat Ollowain Melvyn nicht zu stark verletzt!

Ich find es total blöd und traurig, was sie aus Ollowain gemacht haben.  :'(  Ich bin so wütend.  >:(  Wenn diese Lutin in die Finger kriege. . . Er war war intelligent, nett, ehrenhaft, freundlich, trau, verständnisvoll, begabt und noch so vieles mehr und jetzt ist er nur noch ein hirnloser Dummkopf. Was haben diese *********** ihm amgetan. Haben die überhaupt eine Ahnung mit Magie und diesen Dingen. Grrr.   >:( Das wird noch nachinten losgehen.  Aber zum Glück kümmert sich Ganda um ihn und er ist immer noch Meister des Schwertkampfes  ;) Ich denke nicht, dass sich Ollowain über sein Können bewusst ist, also wird er Melvyn nicht mit irgeneiner Technik, sondern willkürlich angegriffen haben. Ich schätze mal, es steht nicht zu schlimm um Melvyn.

Gruß Elfengirl

Offline Kiala

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1302
Aber zum Glück kümmert sich Ganda um ihn und er ist immer noch Meister des Schwertkampfes  ;) Ich denke nicht, dass sich Ollowain über sein Können bewusst ist, also wird er Melvyn nicht mit irgeneiner Technik, sondern willkürlich angegriffen haben. Ich schätze mal, es steht nicht zu schlimm um Melvyn.
Ganda tut mir auch schrecklich leid. Man merkt ja durch Klaves Beschreibungen, wie sehr sie Ollowains Zustand mitnimmt.
Melvyn ist zäh, deshalb mache ich mir nicht allzu große Sorgen um ihn.

Elfengirl

  • Gast
Aber zum Glück kümmert sich Ganda um ihn und er ist immer noch Meister des Schwertkampfes  ;) Ich denke nicht, dass sich Ollowain über sein Können bewusst ist, also wird er Melvyn nicht mit irgeneiner Technik, sondern willkürlich angegriffen haben. Ich schätze mal, es steht nicht zu schlimm um Melvyn.
Ganda tut mir auch schrecklich leid. Man merkt ja durch Klaves Beschreibungen, wie sehr sie Ollowains Zustand mitnimmt.
Melvyn ist zäh, deshalb mache ich mir nicht allzu große Sorgen um ihn.

Ganda liebt Ollowain, so wie er war als er noch nicht Klaves war, ein verblödeter Diener der Kobolde. Naturlicht tut das weh, aber solange er Klaves ist hat sie eine Chance bei ihm, sonst hätte sie nie eine Chance. Immerhin ist auch Emerelle in Ollowain verliebt und der wiederrum denkt nur an Lyndwyn.
Melvyn kommt halt nach Mandred, der hält so was aus, aber immerhin weiß er das es kein Kobold war und das ein Elf bei den Kobolden ist.

Offline Jaqui

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1875
  • Bücherzwerg
Ich denke nicht, dass sich Ollowain über sein Können bewusst ist,

Da muss ich dir widersprechen. Ich denke sehr wohl, dass er in seinem Innersten noch Ollowain geblieben ist. Denn: Er griff sich in den Gürtel, als müse dort etwas sein, was ihm helfen könne. Seite 719
Und dann nimmt er unverwandt das Schwert und kämpft damit. Ich denke, dass er unbewusst genau weiß was er tut. Was wiederrum bedeutet, dass es durchaus möglich ist, dass seine Erinnerungen zurück kehren werden.

Von Orimedes war ich überrascht. Diesen Schachzug hätte ich ihn nicht zugetraut. Bin nun aber froh, dass alles gut ausgegangen ist.

Über den Kampf, den Ulric nun durchstehen muss, bin ich mir noch nicht sicher, ob ich den für gut halten soll. Na mal sehen.

Katrin

Elfengirl

  • Gast
Ich denke nicht, dass sich Ollowain über sein Können bewusst ist,

Da muss ich dir widersprechen. Ich denke sehr wohl, dass er in seinem Innersten noch Ollowain geblieben ist. Denn: Er griff sich in den Gürtel, als müse dort etwas sein, was ihm helfen könne. Seite 719
Und dann nimmt er unverwandt das Schwert und kämpft damit. Ich denke, dass er unbewusst genau weiß was er tut. Was wiederrum bedeutet, dass es durchaus möglich ist, dass seine Erinnerungen zurück kehren werden.

Ja unbewusst, ist er immer noch der Alte, doch leider, ohne seine Inteligenz. Doch wenn er wüsstem, dass er kämpfen könnte und siegen würde, wieso lässt er sich dann von den kobolden kontrollieren? Er ist schlicht und ergreifend stroh doof und macht alles was man ihm sagt.

Offline Seychella

  • Elfenfreundin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3154
    • Fantastische Bücherwelt
Das ist so deprimierend! Bei Klaves Beschreibungen bin ich traurig und oft am  :'(.
Hoffentlich nimmt es mit Elija noch ein ganz ganz böses Ende, es ist einfach nur grausam eine Person so auszulöschen - und dann auch noch Ollowain! Er hat ja überhaupt keine Erinnerung mehr, weiß nicht wer und was er ist. Er schämt sich seiner langen Glieder und kommt nicht einmal auf den Gedanken dass er kein Lutin ist.
Er scheint aber immer noch ein Krieger zu sein - aber weiß er das jetzt durch Falrachs Seele oder weil etwas von Ollowain sich an die Oberfläche kämpft?

Elodrin wird mir immer unsympathischer, und ich frage mich wieso Yilvina und die Heilerin ihn unterstützen. Allein für seine Gedanken zu Ollowain hätte ich ihm ja an die Gurgel gehen können. Fiesling! Den muss man gut im Auge behalten...
Und das Halgard und Ulric ihre letzten Tage nicht genießen dürfen, ist auch gemein. Es steht ein Kampf gegen die Trolle bevor, und nachher sterben sie noch getrennt. Oder ob Halgard einen Weg findet Ulric zu begleiten?

Und Emerelle! Sie scheint ja wirklich auf Alathaias Forderung eingehen zu wollen, warum sollte sie sonst die hohen Elfenhäuser samt Kinder zu sich beordern?
« Letzte Änderung: 11. März 2007, 15:33:18 von Seychella »
Verzauberte Grüße,
Seychella

http://www.fantastische-buecherwelt.de

Aldawen

  • Gast
Was Ollowains nach wie vor vorhandene Kampfkünste angeht, so muß man natürlich bedenken, daß er die Bewegungsabläufe über Jahrhunderte bis zur Perfektion trainiert hat. Er muß über diese Dinge nicht nachdenken, sie sind völlig automatisiert. Das allein macht mir noch keine Hoffnung auf ein plötzliches Wiederaufleben seiner Erinnerung, die muß wohl aus dem Buch irgendwie zurück. Naja, wir werden sehen. Aus Elijas Sicht ist sein Verhalten Ollowain gegenüber natürlich sehr naheliegend, aber ich glaube nicht, daß das so aufgeht. Einer der kursiven Dokumenteneinschübe ziemlich am Anfang trug doch schon den Vermerk Sammlung der Prozssakten im Fall des Fürstenhauses von Arkadien gegen den Mörder und Hochverräter Elija Glops (S. 106). Da passiert also noch etwas, aber wie Bernhard das hinbiegt?  :-\

Elodrin wird mir immer unsympathischer, und ich frage mich wieso Yilvina und die Heilerin ihn unterstützen. Allein für seine Gedanken zu Ollowain hätte ich ihm ja an die Gurgel gehen können. Fiesling! Den muss man gut im Auge behalten...

Nicht nötig, das übernehmen schon die Trolle. Denn daß Elodrins Plan die Nachtzinne stürmen grandios scheitert, wissen wir ja schon aus Die Elfen, wo Farodin in 200 Jahren die Überlebenden (u. a. Elodrin und Nardinel) und Mandred befreit, wenn auch nur als Nebeneffekt seiner letztlich gescheiterten privaten Fehde gegen Orgrim. Als Heerführer ist Ollowain offensichtlich wirklich nicht zu ersetzen.

Über die Begräbnissitten der Kentauren kann man streiten, aber solche Rituale hat es zu anderen Zeiten (und die sind noch nicht sooo lange her) auf dieser Welt hier auch gegeben. Die Lutin haben, das läßt sich aus dem Büffelblut wohl schließen, auch diese Grabstätte als Fleischlager benutzt. Melvyn hat es bemerkt, aber welche Konsequenz haben die Kentauren aus seiner Frage an Nestheus gezogen? Ich denke ja nicht, daß Melvyn dessen letzte Frage gänzlich unbeantwortet gelassen hat.

Und Emerelle! Sie scheint ja wirklich auf Alathaias Forderung eingehen zu wollen, warum sollte sie sonst die hohen Elfenhäuser samt Kinder zu sich beordern?

Ja, den Eindruck hatte ich auch. Es ist nur offen, ob das eine prophylaktische Handlung ist, falls alle anderen Optionen scheitern, oder ob sie diesen Weg wirklich vorrangig verfolgen will. Das wissen wir noch nicht ...

Ein paar Verwicklungen sind ja auf den letzten Seiten noch aufzulösen, ich bin gespannt, wie das alles auf den paar Seiten funktionieren soll.

Aldawen

Offline schokotimmi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 233
    • Hakuna Matata!
Hallo,

es geht einem spannenden Ende entgegen und Alfadas führt einen sinnlosen Kampf, wie Ulric befürchtet hatte. Das die Aktion mit der Nachtzinne nicht glücklich verkäuft kann man irgendwie ahnen, wenn man die Elfen kennt. Eldorin und Yilviana bleiben doch dort gefangen wenn ich mich nicht irre.

Auf dem Buchrücken habe ich gelesen, das ein "Land" dem Untergang geweiht ist - Königreich Firnstan oder Albenmark... könnte das zusammen mit dem Wissen um die folgenden Bücher Hennens und dem Wissen aus die Elfen nicht auf einen vorrübergehenden "Untergang" Emerelles hinweisen? Jetzt stell ich mal ne Theorie auf: Ulric wird König, denn Kadlin löst mit Hilfe Gundahers das Geheimniss des falschen Jules und befreit somit Ulric und Hadral von ihren falschen Vorstellungen.  Ulric hilft Emerelle die Yingiz zu vertreiben (mit Hilfe der Goldenen Hallen), Emerelle kann aber am Ende nicht mehr gegen die Trolle  siegen, da ihr Althalia und Shandral in den Rücken fallen....so oder ähnlich stelle ich mir das vor  :schwitzen:

Also schauen wir mal....

Sonnige Grüße
schokotimmi
Hakuna Matata!

Offline Ellaria

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 155
Hallo zusammen,
ich hätte nicht gedacht, daß Ollowain - bzw. Klaves- so schnell wieder auf die Beine kommt. Allerdings ist sein Zustand wirklich schlimmer als der Tod. Natürlich entgeht mir die Ironie des Schicksals nicht: der ehrenwerte Schwertmeister in weißer Kleidung, der sich als Elf den Lutin unendlich überlegen fühlte, ist nun ihr Diener und Dungsammler. Aber daß Elijah ihm Pferdeohren, die definitiv als Eselsohren zu deuten sind, aufsetzt geht wirklich zu weit.  >:( Hoffentlich wird dieser Lutin-Robespierre in dem von Aldawen erwähnten Prozeß zu einer richtig grausamen Strafe verurteilt!  >:D
Ollowains Kämpfer-Reflexe funktionieren noch tadellos, deswegen befürchte ich, daß er Melvyn getötet hat.  :'( Ich mußte an Parcival denken, den tumben Tor, der sich der Tragweite seiner Handlungen nicht bewußt ist. Tragisch, nachdem sich da fast eine Vater-Sohn-Beziehung entwickelt hatte. :(
Die Begräbnisrituale der Kentauren waren sehr interessant und als Senthor Orimedes in den Tod begleitet, war ich tief bewegt.  :anbet: Umso makaberer erschien dann die Offenbarung der Rätsels, woher die Trolle ihren Lebensmittel-Nachschub bekommen. Zumindest erwischt es nicht, wie von mir befürchtet, die Lutin als Reiseproviant, aber sie benutzen die Grabstätten als Kühltruhen und machen nicht mal vor den toten Kentauren halt. Ein raffinierter Plan, auf den die Trolle wohl niemals allein gekommen wären und den sie ohne die Hilfe der Lutin auch nicht durchführen könnten. Dieses Kriegsbündnis scheint doch effektiver zu sein, als ich dachte.  ;)
Ulric schenkt Halgard einen See.  :-* Der Name Wolkenspiegel ist wunderschön. Wenn die Beiden einfach die blöde Prophezeiung vergessen könnten, würde sie sich vielleicht gar nicht erfüllen.  :belehren:
Noch einmal dürfen wir Lambi als Motivationstrainer erleben und seinen markigen Sprüchen lauschen!  :klatschen:
Alfadas läßt sich noch einmal in den Krieg zwischen Trollen und Elfen hinein ziehen, sein Wunsch nach Rache ist stärker als jede Vernunft. Schade, daß Ulric ihn nicht umstimmen konnte.  :( Jahrelang haben Fjordländer und Trolle relativ friedlich nebeneinader gelebt, damit ist es nun vorbei. Nach der Schlacht kann es keine Friedensverhandlungen mehr geben, egal wer gewinnt.  :schwitzen: Und irgendwie habe ich das üble Gefühl, daß Elodrin die Menschen nur als Kanonenfutter benutzen will... >:(

Schade, daß das Buch bald zu Ende ist.  :lesen:



Offline melima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 267
Hallo!


Ach du liebe Güte! "Klaves" - Sklave - das springt einen ja sofort an! Der arme, arme Ollowain! Und Hornschildechsendung!
Das Kapitel fand ich so unendlich traurig!

Aber genial fand ich, dass er automatisch dorthin greift, wo sein Schwert hätte sein müssen. Und kämpfen kann er auch noch. Das heißt, sein Gedächtnis ist nicht vollständig zerstört. :klatschen: Es wird alles wiederkommen! *daumendrück*


Das Kapitel "Der Schleicher", das aus Klaves/Ollowains Sicht geschrieben ist, hat sich irgendwie wie der Brief vom kleinen Nikodemus an Elija gelesen, als Nikodemus immer die Ohren vor die Augen geklappt sind. Als wäre Ollowain auf dem geistigen Stand wie Nikodemus damals.
Und dann kämpft Klaves und ich hab auf Anhieb mit Entsetzen an Melvyn gedacht. Außerdem hab ich mich gefragt, ob das, was Klaves da beobachtet hat, der Festschmaus gewesen ist - aus einer anderen Perspektive. Wahrscheinlich war es das. Ich fand das sehr gut gemacht.


Ulric und Halgard sind total verliebt und romantisch drauf. Das mit ihnen ist so tragisch. Obwohl ich ja immer noch die Hoffnung habe, dass sie nicht kurz nach Blut sterben werden.


Es war nur kurz die Frage, ob Orimedes von Nestheus getötet wurde. Ich konnte mir das nicht vorstellen. Das wäre ein zu unpassendes Ende für Orimedes gewesen, finde ich. Aber glücklicherweise kam die Antwort und damit die Gewissheit recht schnell.


Bei der Bestattung von Orimedes fiel mir wieder auf, dass die Kentauren ein interessantes Völkchen bilden. Traditionen wie die Selbstverletzung zur Ehrerbietung, Gruft für Fürsten und letzte Auferstehung für den Albenkrieg - so ganz anders und ziemlich spannend!

Was das mit dem Büffelblut wohl bedeutet?


Und am Ende des Abschnitts wurde eine meiner Fragen beantwortet: Elodrin ist tatsächlich zur Nachtzinne marschiert.


Liebe Grüße,
melima

Offline Jaqui

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1875
  • Bücherzwerg
Ach du liebe Güte! "Klaves" - Sklave - das springt einen ja sofort an! Der arme, arme Ollowain! Und Hornschildechsendung!
Das Kapitel fand ich so unendlich traurig!

Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen. Obwohl es mich jetzt wirklich anspringt wenn du das sagst.

Katrin

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung