Autor Thema: 04 - Kapitel 25 (Seite 279) bis Kapitel 36 (Seite 380)  (Gelesen 2141 mal)

Nina2401

  • Gast
Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 279 bis Seite 380 (Kapitel 25 bis 36) schreiben.

Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2014, 17:16:32 von Nina2401 »

Offline tigi86

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1439
Oha, die Ereignisse um Merle liegen bereits 2 Jahre zurück, und da dieser Fall zu den Akten gelegt wurde, scheinen auch Jules Suchaktionen und die Hilfe von Merles Vater nichts gebracht zu haben. Leider ist Julis Familie gänzlich auseinandergebrochen, Juli hat in ihrer Trauer um ihre älteste Pflegetochter ihre restliche Familie aus den Augen verloren, sodass Yvonne sich gezwungen sieht, sich von Juliane zu trennen, auch ihre Arbeit hat Juliane verloren. Sie konnte den Verlust nicht so leicht verarbeiten wie Yvonne.
Noch schlimmer als der Tod eines Kindes muss wohl die ewige Ungewissheit sein, ob das Kind noch lebt oder nicht und das hat Juli vollkommen aus der Bahn geworfen, ich finde das nachvollziehbar, ist aber auch irgendwie traurig für die anderen Kinder. Ich hoffe, die Geschichte um Merle nimmt noch eine positive Wendung, damit Juli wieder ihren Lebenswillen zurückbekommt, obwohl nach zwei Jahren es eher unwahrscheinlich ist.

Die Lagerhalle, zu der Juli damals gestürmt ist, um sich davon zu überzeugen, dass es sich bei der Toten nicht um Merle handelt, gehörte auch zur Firma Albidus, zumindest bis sie in diese andere Lagerhalle in Schulzendorf gezogen sind. Ich vermute mal, dass Albidus doch etwas mit dem Pädophilen-Ring zu tun haben könnte, zumal er sich ja in einschlägigen Kneipen wie diesem Café Weitblick aufgehalten hat und mit diesem Mzorski rumhing.
Welchen Ärger hat dieser ominöse Kumpel Albidus eingebrockt? Dann wurde er auch noch von Russen oder Tschechen abgepasst, die ihn mitgenommen haben, also ist er vielleicht gar nicht untergetaucht sondern entführt und umgebracht?

Mick ist ja eine hinterhältige Ratte, erzähtl er doch überall rum, dass Markus krumme Touren abzieht, was hat er davon? Will er sich bei Zorkan oder Sergej beliebt machen? Seltsamer Typ. Er flüchtet zu Dennis Jagusch, der Sozialstunden in einer Integrationsstätte in Neukölln ableistet, die Dossantos gehört, na da schau her, unser altbekannter Dossantos. Der nächste Ganove, mit dem man sich lieber nicht einlassen sollte, welche Dinger zieht er denn diesmal ab, unser Ehrenbürger Berlins.

Der Fremde, der Merle so zugesetzt hat, bekommt nun einen Namen: Carlos, seltsam, dass sich der Typ nicht fotografieren lassen wollte, sicher, damit das Bild den Polizisten nicht zugespielt werden kann. Vielleicht ist er ja bereits aktenkundig und möchte lieber unerkannt bleiben.

Was hat denn Markus auch für komische Ideen, Horst soll als Krankentransport getarnt, Drogen über die Grenzen schmuggeln. Aber sollte das nicht auffallen, wenn Horst ständig mit dem Rettungsfahrzeug unterwegs ist? Dann kann man ja nur hoffen, dass er nicht losgeschickt wird, um Anezka und Kevin einzusammeln, denn sie konnten sich befreien und sind die Arme eines Pärchens gelaufen, die auch gleich den Notruf angerufen haben, hoffentlich kommt die Hilfe noch nicht zu spät.

Markus versucht sich mit Ilanka zu verabreden, sind da etwa Gefühle im Spiel, dass er unbedingt mit ihr ausgehen möchte?.

Offline buchregal123

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2340
Oha, Evi schmeißt sich also nur so ran, weil sie jemanden sucht.

Verblüfft war ich, als sich herausstellt, dass Merles Verschwinden bereits vor fast zwei Jahre war. Julis Verhalten war zwar verständlich, aber auch übertrieben. Sie hat den Job aufs Spiel gesetzt, ihre Beziehung und die Pflegekinder. Alles hat sie verloren und doch weiter nach Merle gesucht. Wie verletzt müssen die anderen Kinder gewesen sein. Merle ist nie mehr aufgetaucht, also muss man eigentlich das Schlimmste annehmen. Wer ist Carlos, dem sie in der Disko begegnete?

Der Name Albidus taucht bei den Ermittlungen immer wieder auf, nun ist er einstige Chef auch verschwunden. Untergetaucht? Vermutlich. Aber Albidus hatte auch Probleme mit Russen oder Tschechen.

Markus versucht Mick zu erwischen, aber der Haut ab. Hat wohl ein schlechtes Gewissen wegen der Storys, die er über Markus erzählt. Was hat er mit den Dossantos zu tun? Mick scheint sein eigenes Ding durchzuziehen. Wo kämen die Typen plötzlich her, die Markus von der Straße drängen wollten, da hat Nick wohl was von der Verfolgung bemerkt.
Markus erzählt Zorkan, dass er einen Freund mit Krankentransporter hat, der die Transporte übernehmen kann. Ob er das wohl mit Horst besprochen hat.

Anerkannte und Kevin ist die Flucht gelungen. Da hat sich Kevin ja richtig angestrengt, dass er das geschafft hat.
Liebe Grüße
Bruni

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16002
Im Moment tendiere ich dazu, daß Horst und Markus doch undercover arbeiten: Horst kommt ja sehr schnell an das Vorstrafenregister von diesem Dennis Jagusch ran. Außerdem, warum schenkt ein Krimineller seinem Neffen einen Polizisten? Ich könnte mir vorstellen, daß Kriminelle selbst bei Spielzeug mit der Polizei zurückhaltend sind  ;D Und Horst erschrickt regelrecht, als Jonas ihn fragt, ob er auch bei der Polizei wäre, als ob er Angst hat, daß Markus etwas ausgeplaudert hat. Gut,  es könnte auch das schlechte Gewissen sein. Und dann eben der Krankenwagen: Horst hat bisher keinen einzigen Einsatz gefahren, aber so ein Krankenwagen ist eine tolle Tarnung. Und als Verbrecherfahrzeug ist er einfach zu auffällig, andererseits bleibt man damit unbehelligt.

Angenommen, sie arbeiten undercover: mir kam der Gedanke, ob der Zwischenfall mit der Polizei bei dem Transport mit Siggi absichtlich herbeigeführt wurde, damit Siggi eben in Zukunft nicht mehr als Transportmöglichkeit in Frage kommt und Markus den Vorschlag mit Horst und seinem Krankenwagen machen kann. Oder ist das zu weit hergeholt?

Ohje, jetzt kommt auch noch Dossantos ins Spiel; Horst hat mit seinen Bedenken schon recht, daß Markus aufpassen muß, daß er nicht zwischen den Portugiesen und die Russen gerät; das alles wird immer mehr ein Spiel mit dem Feuer. Und dann noch die Treffen mit Ilanka. Aus Mick werde ich aber auch nicht wirklich schlau: er schwärzt Markus bei den Russen an, hat aber selber Verbindungen zu einem Kriminellen, der bei Dossantos Sozialstunden ableistet. Sollte er sich in dem Fall nicht lieber selber etwas bedeckt halten? Oder aber er will den Fokus auf Markus umlenken, damit keiner merkt, mit wem er Umgang hat. Oder aber Mick spielt ein ganz falsches Spiel.

Anezka und Kevin gelingt tatsächlich die Flucht, daran habe ich nicht zu glauben gewagt. Hoffentlich schaffen sie es diesmal wirklich. In der Haut der Gasteltern wollte ich auch nicht stecken, auch wenn sie nichts für sein Verschwinden können, aber ein blöder Beigeschmack bleibt dennoch.

Und obwohl ich diesmal aufgepasst habe wie ein Luchs, was mögliche Zeitebenen angeht, hat mich Marcel wieder reingelegt: der Handlungsstrang um Merle liegt über 1,5 Jahre schon zurück! Wie du die beiden Stränge miteinander verbindest, finde ich übrigens richtig super gemacht, Kompliment.
Das bedeutet, daß Merle seither nicht mehr aufgetaucht ist. Dafür wurde damals ein ebenfalls gefoltertes totes Mädchen gefunden, aber auch damals gab es wohl keine Ermittlungsergebnisse.

Juli hat über ihre Suche regelrecht den Bezug zur Realität verloren, sie ist so besessen, daß die ganze Familie darüber auseinanderbricht. Das finde ich sehr schade. Spätestens, als ihnen Toby und Elsa weggenommen wird, hätte sie aufwachen müssen. Auf der anderen Seite hatte ich auch das Gefühl, daß Yvonne sie zu wenig unterstützt, bis sie sie überhaupt nicht mehr erreicht. Für Yvonne war es naheliegend, daß Merle tatsächlich ausgerissen ist. Aber anscheinend hat Yvonne die Kinder wieder zurückbekommen.

Apropos Familienprobleme: Sera scheint auch mal wieder Probleme mit ihrer Familie zu haben.

Albidus scheint mir eine heiße Spur zu sein, vorallem die Einzige, die die Polizei hat. Ich habe mir überlegt, ob Albidus derjenige ist, dem Markus in Sergejs Keller beim Sterben zusehen „durfte“?
Mzorski sagt aus, daß er beobachtet hat, wie Albidus von zwei Männern mit osteuropäischem Dialekt abgefangen wurden, haben sie ihn da mitgenommen?
Aber kommt das zeitlich überhaupt hin, immerhin war Albidus wohl tatsächlich in London und angeblich hat seine Frau am vorigen Tag noch mit ihm telefoniert – wenn das stimmt.
Andererseits, wer sagt uns, daß der Handlungsstrang um Markus und um Paul wirklich zur gleichen Zeit spielen? Hm, die Antwort kann ich mir wahrscheinlich selber geben: die beiden Personen, die vor Markus' Auto die Autobahn überqueren wollten, waren sicherlich Kevin und Anezka, dann gibt es hier keinen Zeitversatz.
Liebe Grüße
Karin

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16002
Ich hoffe, die Geschichte um Merle nimmt noch eine positive Wendung, damit Juli wieder ihren Lebenswillen zurückbekommt, obwohl nach zwei Jahren es eher unwahrscheinlich ist.

Ich frage mich, wo Juli gerade ist.

Dann wurde er auch noch von Russen oder Tschechen abgepasst, die ihn mitgenommen haben, also ist er vielleicht gar nicht untergetaucht sondern entführt und umgebracht?

Ich könnte mir vorstellen, daß er bereits tot ist, da er selbst meinte, er könne sich gleich einen Strick nehmen. Oder aber doch untergetaucht und seine Frau weiß vllt. doch Bescheid?

Der Fremde, der Merle so zugesetzt hat, bekommt nun einen Namen: Carlos, seltsam, dass sich der Typ nicht fotografieren lassen wollte, sicher, damit das Bild den Polizisten nicht zugespielt werden kann. Vielleicht ist er ja bereits aktenkundig und möchte lieber unerkannt bleiben.

Wie der Typ hier reinpasst, habe ich auch noch überhaupt keine Ahnung.

Liebe Grüße
Karin

Offline MartinKrist

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 215
    • Martin Krist
Angenommen, sie arbeiten undercover: mir kam der Gedanke, ob der Zwischenfall mit der Polizei bei dem Transport mit Siggi absichtlich herbeigeführt wurde, damit Siggi eben in Zukunft nicht mehr als Transportmöglichkeit in Frage kommt und Markus den Vorschlag mit Horst und seinem Krankenwagen machen kann. Oder ist das zu weit hergeholt?

 ;D

Und obwohl ich diesmal aufgepasst habe wie ein Luchs, was mögliche Zeitebenen angeht, hat mich Marcel wieder reingelegt: der Handlungsstrang um Merle liegt über 1,5 Jahre schon zurück! Wie du die beiden Stränge miteinander verbindest, finde ich übrigens richtig super gemacht, Kompliment.

Danke, das freut mich zu hören!  :)

Offline buchregal123

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2340
Angenommen, sie arbeiten undercover: mir kam der Gedanke, ob der Zwischenfall mit der Polizei bei dem Transport mit Siggi absichtlich herbeigeführt wurde, damit Siggi eben in Zukunft nicht mehr als Transportmöglichkeit in Frage kommt und Markus den Vorschlag mit Horst und seinem Krankenwagen machen kann. Oder ist das zu weit hergeholt?

Klingt logisch!

Albidus scheint mir eine heiße Spur zu sein, vorallem die Einzige, die die Polizei hat. Ich habe mir überlegt, ob Albidus derjenige ist, dem Markus in Sergejs Keller beim Sterben zusehen „durfte“?
Mzorski sagt aus, daß er beobachtet hat, wie Albidus von zwei Männern mit osteuropäischem Dialekt abgefangen wurden, haben sie ihn da mitgenommen?

Auf die Idee bin ich nicht gekommen, könnte aber durchaus sein.

Liebe Grüße
Bruni

Offline tigi86

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1439
Albidus scheint mir eine heiße Spur zu sein, vorallem die Einzige, die die Polizei hat. Ich habe mir überlegt, ob Albidus derjenige ist, dem Markus in Sergejs Keller beim Sterben zusehen „durfte“?
Mzorski sagt aus, daß er beobachtet hat, wie Albidus von zwei Männern mit osteuropäischem Dialekt abgefangen wurden, haben sie ihn da mitgenommen?

Auf die Idee bin ich nicht gekommen, könnte aber durchaus sein.

Ja, das wäre möglich, den Zusammenhang hatte ich bisher auch noch nicht hergestellt. Markus kennt Albidus ja nicht, oder? Denn sonst hätte er ihn ja erkannt und wir hätten vielleicht einen kleinen Hinweis bekommen, aber so hatte ich auch im Dunkeln getappt.

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16002
Angenommen, sie arbeiten undercover: mir kam der Gedanke, ob der Zwischenfall mit der Polizei bei dem Transport mit Siggi absichtlich herbeigeführt wurde, damit Siggi eben in Zukunft nicht mehr als Transportmöglichkeit in Frage kommt und Markus den Vorschlag mit Horst und seinem Krankenwagen machen kann. Oder ist das zu weit hergeholt?

 ;D

Soso  ;D

Ja, das wäre möglich, den Zusammenhang hatte ich bisher auch noch nicht hergestellt. Markus kennt Albidus ja nicht, oder? Denn sonst hätte er ihn ja erkannt und wir hätten vielleicht einen kleinen Hinweis bekommen, aber so hatte ich auch im Dunkeln getappt.

Ich glaube auch nicht, daß Markus Albidus kennt, Markus und Horst sind ja eigentlich nur an der Drogengeschichte dran, die bisher keine Berührungspunkte zur Kindermißbrauchsgeschichte aufweist, außer dem Offroader und den Schlägertypen mit russischem Akzent. Wobei Offroader und osteuropäischer Akzent sicherlich öfters vorkommen.
Liebe Grüße
Karin

Offline Rosenprinzessin

  • SUB-Aufbau-Profi
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6323
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele
Merles Verschwinden liegt also schon gute zwei Jahre zurück. Damit habe ich nicht gerechnet. Und es tut mir echt leid, wie sich das alles entwickelt hat. Merle ist also nicht wieder aufgetaucht, dafür ist die Beziehung von Yvonne und Juliane zerbrochen. Ehrlich gesagt fand ich Yvonnes Verhalten allerdings auch schon etwas kalt. Sie kam mir recht gleichgültig vor, was Merles Verschwinden angeht. Sie hat fast sofort angenommen, Merle sei wieder abgehauen, und damit war für sie die Sache erledigt. Klar, das Leben muss weitergehen, zumal da auch noch Elsa und Toby waren. Da hat sie ja schon durchaus recht. Aber ich kann auch Juliane gut verstehen, dass sie vor lauter Sorgen um Merle alles andere in den Hintergrund gestellt hat. Ich habe das Gefühl, ihr lag viel mehr an Merle als Yvonne.

Jens-Harald Albidus gerät nun unter Verdacht, etwas mit den toten Kindern zu tun zu haben. Für mich ist es auch zu viel des Zufalls, dass sowohl die elf toten Kinder als auch das tote Mädchen zwei Jahre vorher auf seinen Grundstücken gefunden wurden. Dann war er auch noch ein Gast in diesem zwielichtigen Café und ist jetzt untergetaucht bzw. verschwunden. Und sehr "unschöne" Vorlieben soll er auch noch gehabt haben. Das klingt doch sehr danach, dass er mit den Verbrechen etwas zu tun haben muss. Ich hoffe, Kalkbrenner und sein Team finden ihn bald!

Was Markus und Horst angeht, bin ich leider immer noch nicht klüger.  ??? Horst fährt also tatsächlich Krankentransporte über die Grenze und kann somit fast problemlos Drogen schmuggeln. Oder ist es nur eine Tarnung? Ich bin mir da wirklich nicht sicher.

Kevin und Azneka scheinen es tatsächlich geschafft zu haben. Ich hoffe es sehr! Wenn jetzt nicht in allerletzter Minute noch Pjortr oder Leonid auftauchen, müssten sie in Sicherheit sein. Endlich mal etwas Gutes!
Lesen aus Leidenschaft

Offline Rosenprinzessin

  • SUB-Aufbau-Profi
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6323
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele
Im Moment tendiere ich dazu, daß Horst und Markus doch undercover arbeiten: Horst kommt ja sehr schnell an das Vorstrafenregister von diesem Dennis Jagusch ran.

Stimmt, ich tendiere auch in diese Richtung. Aber dann passiert wieder etwas, das mich zweifeln lässt. Es ist echt verwirrend.  ::)
Lesen aus Leidenschaft

Offline Dani

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12135
Wow, irgendjemand hatte ja in einem der letzten Abschnitte schon gefragt, ob die Ereignisse wohl wirklich alle "jetzt" passieren, und tatsächlich liegt Merles Verschwinden schon 2 Jahre zurück.
Das war echt geschickt gemacht, wie die beiden Handlungsstränge da zusammenlaufen, zum einen Juli, die zu der Fabrikhalle rast, zum anderen Bergers Anruf.

Juli ist seit Merles Verschwinden total abgesackt. Erst verliert sie ihren Job, dann nimmt das Amt ihnen die beiden anderen Kinder weg und schließlich trennt sich Yvonne von ihr. Verständlich, denn Juli ist wie besessen davon, Merle zu finden und sieht nichts anderes mehr.
Aber sie hat so eine innere Stimme, die ihr sagt, dass Merle in Gefahr ist und sie liebt sie wie eine Tochter - wie könnte sie da aufhören zu suchen und das Mädchen aufgeben? Eine schreckliche Situation!

Yvonne scheint die Kinder später wiederbekommen zu haben, hoffentlich konnten die 3 ihr Leben wenigstens halbwegs normal weiterführen.

Dieser Jens-Harald Albidus hat eindeutig Dreck am Stecken. Er verkehrt selbst in der Päderasten-Szene und nun sind schon 2 Grundstücke betroffen, auf denen Leichen gefunden wurden und die seiner Firma gehören. Wie steckt er da mit drin und wo ist er abgeblieben?

Anezka und Kevin konnten noch einmal fliehen, damit hatte ich schon nicht mehr gerechnet! Ob sie wohl diesmal mehr Glück haben und tatsächlich entkommen sind? Es kommt mir fast zu einfach vor!
Liebe Grüße
Dani

Offline buchregal123

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2340
Dieser Jens-Harald Albidus hat eindeutig Dreck am Stecken. Er verkehrt selbst in der Päderasten-Szene und nun sind schon 2 Grundstücke betroffen, auf denen Leichen gefunden wurden und die seiner Firma gehören. Wie steckt er da mit drin und wo ist er abgeblieben?

Wenn er für diese Entsorgung der Kinder verantwortlich ist, ist er aber auch dämlich. Das macht doch keiner auf dem eigenen Grundstück.
« Letzte Änderung: 20. Dezember 2014, 17:50:59 von buchregal123 »
Liebe Grüße
Bruni

Offline tigi86

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1439
Dieser Jens-Harald Albidus hat eindeutig Dreck am Stecken. Er verkehrt selbst in der Päderasten-Szene und nun sind schon 2 Grundstücke betroffen, auf denen Leichen gefunden wurden und die seiner Firma gehören. Wie steckt er da mit drin und wo ist er abgeblieben?

Wenn er für diese Entsorgung der Kinder verantwortlich ist, ist er aber auch dämlich. Das macht doch keiner auf dem eigenen Grundstück.

Tja, er glaubte halt, die Polizei würde ihm nie auf die Schliche kommen, da die Kinder niemand vermisst, wähnten sich die Verbrecher halt auf der sicheren Seite.

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16002
Wenn er für diese Entsorgung der Kinder verantwortlich ist, ist er aber auch dämlich. Das macht doch keiner auf dem eigenen Grundstück.

Sollte man meinen, aber tigis Überlegungen klingen auch plausibel.
Liebe Grüße
Karin

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung