Autor Thema: 03 - Kapitel 18 (Seite 193) bis Kapitel 24 (Seite 279)  (Gelesen 2421 mal)

Fluse

  • Gast
Markus ist mit seinem Neffen auf dem Spielplatz. Dort lernt er Evi kennen. Ist das eine Gefahr für ihn?
Das hab ich mich auch gefragt ... die taucht da so unverblümt auf ... aufdringlich noch dazu ... warten wir es ab.

Offline Heimfinderin

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5821
An die Kinder aus „Trieb“ mußte ich ja auch gleich im letzten Abschnitt denken, einen anderen Ansatzpunkt haben Paul und seine Kollegen nicht, da diese brutale Szene erkennungstechnisch scheinbar bisher überhaupt nicht in Erscheinung getreten ist. Wobei ich denke, Mzorski ist harmlos, wenn man das in diesem Zusammenhang so sagen kann. Und Paul hat recht: gegen die Foltermethoden ist das, was Männer wie Mzorski mit den Kindern tun (Achtung: sehr viel Sarkasmus), der reinste Kindergeburtstag. Ich hoffe, Mzorskis Frau erfährt nun von den Neigungen ihres Mannes, das wäre dann zwar bestimmt das Ende ihrer Familie und ein Schock für seine Frau, aber besser so, als ewig einer Illusion aufzusitzen.

Ja, an die Kinder aus "Trieb" musste ich auch gleich denken und die ganze Stimmung aus dem Buch kam hier wieder hoch beim Lesen. Schrecklich! Aber ich hatte auch wie du den Gedanken, dass die Kinderleichen noch eine Steigerung sind und Mzorski fast harmlos dagegen wirkte, was man sich eigentlich kaum vorstellen kann, da sein Verhalten und das der übrigen Männer schon gefühlsmäßig oben an der Latte des nicht mehr zu ertragenden liegt. Gibt es eigentlich immer wieder noch etwas Schlimmeres und Widerlicheres, wenn man glaubt schon das Schlimmste und Widerlichste im Verhalten der Menschheit gesehen (bzw. davon gelesen) zu  haben?   :(

Der Junge, der Mzorski "bediente", war das der Bruder des Jungen aus "Trieb"? Hieß der nicht auch Ryon? Oder war das nur ein ähnlicher Name?

Ein weiterer alter Bekannter ist Toni Risse. Seine "verfickte Scheiße" hat mich in "Dreckspiel" schon immer so genervt.   ::) ;D  Echt lustig, wenn bekannte Figuren so nach und nach auftauchen.

Gut jedenfalls, dass sie beim Taximord nun den Zusammenhang gefunden haben und von Kevin wissen. Auch wenn die Ermittler glauben, dass die in der Fabrikhalle vorhandenen Kampfspuren von Kevins toter Begleiterin stammen und sie von Anezka nichts wissen, haben sie nun immerhin eine Spur, dass das Verbrechen auch außerhalb der Fabrikhalle noch weitergegangen ist.

Und wir wissen nun, dass Pjotr und Sergej hinter dem verachtungsvollen Kinderhandel stecken, mal gespannt, wann Markus das erkennen wird und wie Kalkbrenner eine Verbindung zu Markus bekommen wird. Irgendwie muss sich dieser Kreis bzw. müssen diese Handlungsfäden doch schließen. Und Merle gibt es ja auch noch -  und Juli, die Merle sucht. Puhhh, da läuft noch sehr viel parallel.

Und dann gibt es endlich Hinweise im Fall Merle. Sie fühlte sich von einem Kerl bedrängt. Ob dieser Typ sie entführt hat? Dann hat er sicher auch die MMS geschrieben. Hoffentlich ist es nicht einer dieser miesen Typen, die für die toten Kinder auf dem Fabrikgelände verantwortlich sind. Aber warum haben sie dann ausgerechnet Merle entführt? Sie lebte doch inzwischen in einer "guten" Familie. Da muss den Kerlen doch klar gewesen sein, dass Merle auf jeden Fall vermisst werden würde. Nicht so, wie die anderen Kinder, die scheinbar niemand vermisst hat.  ???

Ja, da sie eine Familie hat, die ihre Tochter liebt, passt das eigentlich gar nicht zu den anderen Kindern und ich tendiere gerade wieder mehr dazu, dass ihre Entführung mit jemandem aus ihrer Vergangenheit zu tun hat. Wobei --- vielleicht ist ihr neues Leben ja nicht bekannt. Vielleicht haben ihre Entführer einen Fehler gemacht und sie entführt, weil sie GLAUBEN, es kümmert sich keiner um sie. Vielleicht sind Sergeijs Entführer ja nicht auf dem neuesten Stand, was Merle betrifft, weil vielleicht ihre Informanten von der Straße nur Merles altes Leben kennen und das hätte nicht passieren dürfen. (Leute wie dieser Mick (hieß er so?) z. B. , der ja auch schon Markus gegenüber nicht ehrlich war und vielleicht nebenbei Geschäfte macht, indem er Pjotr neue "Ware" verrät. Da Merle mit Drogen zu tun hatte, kennt Mick sie vielleicht aus der Szene und hat sie "verkauft"?) 

Übrigens hat es mir gut gefallen, dass Merles Vater sich scheinbar positiv entwickelt hat und Juliane sogar einigermaßen mit ihm klar zu kommen scheint. Vielleicht suchen sie gemeinsam weiter. Schließlich stellt sich ja die Frage vor wem sich Merle so gefürchtet hat und wie ist sie überhaupt an diesen Typ herangekommen?

Ja, ich bin auch ganz froh, dass Merles Vater sich  nicht als immer noch versoffen und heruntergekommen herausstellt, sondern evtl. eine gute Hilfe für Juli sein kann und sie nun gemeinsam Merle suchen können. Juli kann die Unterstützung sicherlich gebrauchen. Yvonne ist zwar auch noch da, aber sie haben ja auch  noch andere Kinder und Yvonne hat schon erkannt, dass man sich um diese ja auch weiterhin kümmern muss, was Juli momentan ja kaum schafft vor lauter Sorge.

Aber inzwischen mache ich mir ernsthaft Sorgen um Markus´ Familie. Diese ganzen Hinweise - die können nichts Gutes heißen.

Oh we, ja. Ich habe auch richtig Angst um sie.  :( Markus muss sich doch denken, dass er beobachtet wird, gerade nach Sergejs Bemerkung über seine angeblich nicht vorhandene Familie. Da klingeln doch ganz laute Alarmglocken, wenn jemand so Gefährliches wie Sergej extra erwähnt, dass sein Gegenüber ja niemanden hat (Hallo?) und nach der Exekution im Keller erst recht.

Jetzt bin ich etwas nervös darüber, was wohl Horst von Markus will. Wenn er extra auf den Spielplatz kommt, dann muss es schon was Ernstes sein, denke ich.

Liebe Grüße
Barbara

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16302
Wobei --- vielleicht ist ihr neues Leben ja nicht bekannt. Vielleicht haben ihre Entführer einen Fehler gemacht und sie entführt, weil sie GLAUBEN, es kümmert sich keiner um sie. Vielleicht sind Sergeijs Entführer ja nicht auf dem neuesten Stand, was Merle betrifft, weil vielleicht ihre Informanten von der Straße nur Merles altes Leben kennen und das hätte nicht passieren dürfen. (Leute wie dieser Mick (hieß er so?) z. B. , der ja auch schon Markus gegenüber nicht ehrlich war und vielleicht nebenbei Geschäfte macht, indem er Pjotr neue "Ware" verrät. Da Merle mit Drogen zu tun hatte, kennt Mick sie vielleicht aus der Szene und hat sie "verkauft"?) 

In die Richtung ging auch ein Teil meiner Überlegungen.
Liebe Grüße
Karin

Offline Rhea

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6839
  • Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen is
Es ist ja nicht die beste Weihnachtslektüre, aber spannend bleibt es.
Nach wie vor bin ich der Meinung, dass Markus Undercover arbeitet und ich finde, bei aller Dringlichkeit, handelt Horst unverantwortlich, als er auf den Spielplatz kommt. Aber auch Markus, hätte, so schwer es ihm fällt, nicht zu seiner Schwester gehen sollen und ich habe wirklich Angst, dass es das Haus der Schwester ist, welches gebrannt hat im Prolog und dass diese Leichtsinnigkeit von Markus schlimme Opfer fordert. Oh ich wünschte mir an dieser Stelle hoffen zu können, dass Martin sich bei seinen Lesern beliebt machen will und mit Happy End arbeitet, aber aus Erfahrung weiß ich, dass da wenig Hoffnung besteht. Die Realität ist nun mal nicht rosa.
Es ist eine furchtbare Realität in die uns das Buch holt, so brutal. Ich bekomme abends die Bilder nicht aus dem Kopf.
Über Jessica freue ich mich, aber ich habe Angst um ihr Kind. Wird sie es behalten können?
Juli macht mir auch Sorgen. Sie vergisst, dass sie noch andere Kinder hat, die auch traurig sind und  nicht begreifen was vor sich geht und sie vergisst, dass sie eine Partnerin hat. Wobei Yvonne es leider auch ziemlich unterstützt, indem sie wenig Verständnis zeigt und wiederum Juli nicht glaubt, dass Merle in Gefahr ist. Wenn sie das glauben würde und aus dieser Sichtweise mit Juli reden würde, könnte sie vielleicht an sie heran kommen. Wie soll man als Mutter aufgeben. Ich stelle mir das auch sehr schwer vor.

Offline buchregal123

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2415
Es ist ja nicht die beste Weihnachtslektüre, aber spannend bleibt es.

 8)
Liebe Grüße
Bruni

Fluse

  • Gast
Aber bei dem Namen Ilanka hat irgendwas tief im Hinterkopf geklingelt, die haben wir schon mal getroffen, oder?

Ja, in Drecksspiel hat sie einen kurzen Auftritt.
Ach ja, danke für den Hinweis. Ich bin auch über den Namen gestolpert und konnte ihn nicht so richtig einordnen.

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung