Autor Thema: 02 - Kapitel 10 (Seite 99) bis Kapitel 17 (Seite 193)  (Gelesen 1901 mal)

Nina2401

  • Gast
Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 99 bis Seite 193 (Kapitel 10 bis 17) schreiben.

Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16002
Ich habe diesen Abschnitt bereits gestern gelesen: gestern war ich fassungslos, heute morgen nach dem Aufwachen hatte ich direkt die "Bilder" der gefolterten Kinder im Kopf und inzwischen verspüre ich eine immense Wut und ich möchte am liebsten schreien.

Du meine Güte, was die Kinderleichen aus den Güllegruben anbetrifft, bin ich einfach nur sprach- und fassungslos. Wie können Menschen so was nur tun, was sind das überhaupt für Kreaturen, so jemanden möchte man gar nicht als Mensch bezeichnen. Und kein anderes Tier ist zu so einer Grausamkeit in der Lage. Und dann ist das auch noch ein organisiertes „Angebot“ - da könnte man wirklich nur kotzen. Wenn man sich das vorstellt, diese Folter und das auch noch über Wochen und Monate! Da ist der Tod eine wahre Erlösung.
Anezka und Kevin werden doch noch geschnappt, und das in dem Moment, wo ich wirklich kurz erleichtert war – sag mal, Pjotrs Leute stehen ja überall, und das obwohl Polizei in der Nähe ist. Die beiden Personen, die vor Markus Auto über die Autobahn wollten, waren sicherlich die Beiden. Kevin scheinen sie ebenfalls mitgenommen zu haben, denn Fr. Bodde spricht nur von einem erschossenen Taxifahrer.

Wenn ich mir vorstelle, Merle könnte wirklich in die Fänge von diesen Monstern geraten sein, da wünscht man sich wirklich, sie wäre einfach „nur“ ausgerissen. Andererseits grenzt sich Merle von den Opfern dadurch ab, daß sie in jedem Fall vermisst wird. Außerdem ist sie eigentlich vom Alter her beinahe schon zu alt, oder nicht? Vllt. besteht doch noch Hoffnung auf eine harmlose Erklärung,  aber erstens würde Marcel dann diesen Handlungsstrang hier nicht aufführen – außer, daß Juli bei ihrer Suche nach Merle diesem Foltersyndikat auf die Spur kommt – und zweitens sind die fehlenden Rechtschreibfehler in der MMS in jedem Fall alarmierend. 
Julis Sorge der Polizei klar zu machen, wird nicht so einfach sein, für Außenstehende spricht sehr viel dafür, daß Merle tatsächlich nur ausgerissen ist, weil das schon öfters vorgekommen ist bzw. weil sie sich gerade in einer Identitätskrise befindet, was in ihrem Alter nicht ungewohnt ist.

Juli ist in ihrer sexuellen Identität sehr unsicher, finde ich: überall sieht sie Mißtrauen bzw. Abneigung. Oder bei der Frage, ob sie und Yvonne verheiratet sind: warum sagt sie nicht einfach Ja, sondern weist eigentlich noch explizit auf den Unterschied zur Hetero-Ehe hin? Das sind für mich alles Zeichen einer großen Unsicherheit, was auch kein Wunder ist, nachdem ihre Eltern so verständnislos auf ihre Homosexualität reagiert haben.

Markus und Horst kann ich immer noch nicht einordnen, welche Ziele sie tatsächlich verfolgen. Wenn Horst wirklich Sanitäter ist, kann er eigentlich eher nicht undercover arbeiten. Die SMS von der angeblichen Freundin H. sind dann auch eher von Horst.
Bei der Erwähnung des Reihenhauses der beiden Neffen von Markus mußte ich direkt an die Explosion im Prolog denken, das wird sich doch hoffentlich nicht um Alex' und Saschas Haus handeln, welches da brennt?

Salm ist mir nachwievor unsympathisch und ich kann meine Schadenfreude immer nicht verhehlen, wenn er auf Bernie so allergisch reagiert.

Ellen nervt mich gerade zunehmend: sie will nicht, daß Jessy schwanger nach Paris geht, also haben das Paul und Jessy auch nicht zu wollen. Klar macht sie sich Sorgen, aber so, wie sie dabei vorgeht, wird sie Jessy erst recht von sich treiben. Und dann ihr Genörgel immer wegen Pauls Arbeit: immer nur am meckern, und keine Teilnahme an seiner Arbeit, als ob er lediglich ein paar Taschendiebe verfolgt. Ellen interessiert es einfach nicht, wie es ihm geht.

Liebe Grüße
Karin

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16002
Eine Frage habe ich noch vergessen: Marcel, war das eigentlich Absicht, daß du Drecksspiel vor Engelsgleich geschrieben hast oder hat sich das so ergeben?
Liebe Grüße
Karin

Offline tigi86

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1439
Ui, das ist ja heftig, 11 Leichen wie Müll in den Silobecken entsorgt und alle noch im Kindesalter, hinzu kommt ja noch das unschuldige Mädchen, welches von den Schlägertypen erschossen wurde, also sind wir schon bei 12 Toten, ich mag mir gar nicht vorstellen, wie viele Opfer noch in anderen Orten versteckt wurden. Die jüngsten Opfer waren gerade mal 8 Jahre alt. Das ist einfach nur schrecklich und unglaublich.
 
Kein Wunder, dass die Opfer unbemerkt in den Jauchebecken abgeladen werden konnten, denn die Sicherheitsfirma war seit mehreren Wochen nicht mehr vor Ort und auch zuvor sind sie nur drei mal pro Woche auf dem Fabrikgelände Streife gelaufen. Also konnten die Täter in aller Seelenruhe ihren menschenverachtenden Geschäften nachgehen.

Ekelerregend ist die Vorstellung, dass die Peiniger ihre Opfer stundenlang aufs Übelste gequält haben und welches Martyrium durchleben mussten. Irgendwas ist im Leben der Täter ordentlich schief gelaufen, dass man sein Opfer aus einem sexuellen Trieb heraus so brutal foltert, kann ich nicht nachvollziehen.
Kalkbrenner vermutet mehrere Täter, wobei ich auch schon vermutete, dass es jemanden gibt, der den "Freiern" die Opfer vermittelt und sie aus dem Ausland nach Deutschland karrt, damit sie ihre Gelüste ausleben können. 

Die arme Anezka und Kevin konnten leider nicht fliehen, nun sind sie wieder in den Händen dieser Verrückten.
Mir kam kurz der Gedanke, dass es sich doch auch bei Kevin um Merle handeln könnte, klingt vielleicht etwas abwegig, aber Juli meinte doch, dass Merle sich seit Jahren schon mehr als Junge gefühlt hat, aber vielleicht bin ich da auch auf dem Holzweg.

Zorkan ist also gar nicht der oberste Boss, es gibt also noch jemanden, der über ihm steht. Und dieser Sergej beauftragt Markus auch noch, mit einem gewissen Siggi durch die Gegend zu fahren, den Laderaum beladen mit Kaninchen, am liebsten wäre ich in dieses Lagerhaus gestürmt um alle dieser armen Tiere freizulassen, das sind doch keine Zustände, wie diese Verrückten mit anderen Lebewesen umgehen.
Entweder dienen die Käfige nur als Tarnung oder die Tiere bekommen die Drogen zu schlucken, die an in einem Schlachthof wieder aus ihnen herausgeholt werden, man hört ja auch oft davon, dass Menschen die Drogen schlucken, damit sie das Zeug unbemerkt über die Grenzen schmuggeln können. Vielleicht man man das auch mit Tieren.

Ha, etwas schmunzeln musste ich während der Fahrt Richtung Dresden, als der Ortsname Wilsdruff genannt wurde, weil ich in der Region wohne  ;D

Von dieser Gestationsdiabetes hatte ich schon mal was gehört, und wenn die Frau Pech hat, behält sie das für ihr restliches Leben? Oh je, gar nicht gut, hoffentlich verschwindet das nach Jessys Schwangerschaft wieder, denn neben den familiären Spannungen kann sie das echt nicht gebrauchen.

Was war denn das für eine merkwürdige MMS? Für mich war die von Anfang an gestellt, auch bevor sich Juli nochmal den Geschichtsaufsatz vornimmt. Also irgendwer muss sie beobachten und beobachtet haben, dass sie Besuch von der Polizei bekam. Oder hängt dieser Veckenstedt da mit drinnen?

Markus und Horst kann ich immer noch nicht einordnen, welche Ziele sie tatsächlich verfolgen. Wenn Horst wirklich Sanitäter ist, kann er eigentlich eher nicht undercover arbeiten. Die SMS von der angeblichen Freundin H. sind dann auch eher von Horst.

Der Gedanke, dass Horst hinter den Nachrichten steckt, hatte ich noch gar nicht, obwohl sie ja immer mit H. endeten. So kommt keiner auf dumme Gedanken und selbst Siggi wurde durch die Nachricht von einer angeblichen Freundin getäuscht.
Vielleicht ist er auch kein richtiger Sanitäter? Hm, ich werde aus ihm auch gerade nicht schlau. Oder er arbeitet in Teilzeit als Sanitäter und nebenbei noch als Taxifahrer?

Zitat
Bei der Erwähnung des Reihenhauses der beiden Neffen von Markus mußte ich direkt an die Explosion im Prolog denken, das wird sich doch hoffentlich nicht um Alex' und Saschas Haus handeln, welches da brennt?

Der Gedanke kam mir auch sofort. Da Markus ja keine Kinder hat, müssen seine Schwester Alex und ihre Kinder als Sündenböcke für Markus' Vorgesetzte herhalten.

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16002
Kalkbrenner vermutet mehrere Täter, wobei ich auch schon vermutete, dass es jemanden gibt, der den "Freiern" die Opfer vermittelt und sie aus dem Ausland nach Deutschland karrt, damit sie ihre Gelüste ausleben können. 

Ich glaube auch, daß das komplett durchorganisiert ist. Und da niemand die Kinder vermisst, auch die nicht, die scheinbar aus unserem Kulturkreis stammen, suchen sie sich wahrscheinlich gezielt "Außenseiter"kinder heraus oder wie bei Anezka, gehen die Angehörigen davon aus, daß es ihren Kindern gut geht und Arbeit haben.

Mir kam kurz der Gedanke, dass es sich doch auch bei Kevin um Merle handeln könnte, klingt vielleicht etwas abwegig, aber Juli meinte doch, dass Merle sich seit Jahren schon mehr als Junge gefühlt hat, aber vielleicht bin ich da auch auf dem Holzweg.

Stimmt, da könntest du recht haben. Der Polzeibeamte war doch auch am stutzen, als er das Bild von Merle gesehen hat, meine ich. Vllt. weil sie wirklich eher jungenhaft aussieht, nicht nur von den Klamotten her?

Entweder dienen die Käfige nur als Tarnung oder die Tiere bekommen die Drogen zu schlucken, die an in einem Schlachthof wieder aus ihnen herausgeholt werden, man hört ja auch oft davon, dass Menschen die Drogen schlucken, damit sie das Zeug unbemerkt über die Grenzen schmuggeln können. Vielleicht man man das auch mit Tieren.

Ich glaube, Siggi ist ledglich für den Transport zuständig, über die Hintergründe und Sergej weiß er nicht viel. Die Kaninchen waren einfach "nur" der aktuelle Auftrag, denke ich.

Von dieser Gestationsdiabetes hatte ich schon mal was gehört, und wenn die Frau Pech hat, behält sie das für ihr restliches Leben? Oh je, gar nicht gut, hoffentlich verschwindet das nach Jessys Schwangerschaft wieder, denn neben den familiären Spannungen kann sie das echt nicht gebrauchen.

Ich hoffe auch, daß Jessy das wieder los wird.

Also irgendwer muss sie beobachten und beobachtet haben, dass sie Besuch von der Polizei bekam. Oder hängt dieser Veckenstedt da mit drinnen?

Stimmt, das war schon ein arger Zufall, daß die MMS genau in dem Moment kommt, als Veckenstedt das Haus von Juli und Yvonne verläßt. Veckenstedt kam doch schon in früheren Büchern vor, oder? Der Name kommt mir bekannt vor. Aber ich weiß nicht mehr, wie sein Verhältnis zu Paul genau war.

Vielleicht ist er auch kein richtiger Sanitäter? Hm, ich werde aus ihm auch gerade nicht schlau. Oder er arbeitet in Teilzeit als Sanitäter und nebenbei noch als Taxifahrer?

Daß Horst kein richtiger Sanitäter ist, habe ich mir auch schon gedacht, aber man hat doch auch nicht einfach mal so einen Rettungswagen rumstehen  ??? Stimmt, mit dem Taxi war er ja auch schon unterwegs, das könnte aber wirklich ein Zusatzjob sein.
Liebe Grüße
Karin

Offline tigi86

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1439
Stimmt, das war schon ein arger Zufall, daß die MMS genau in dem Moment kommt, als Veckenstedt das Haus von Juli und Yvonne verläßt. Veckenstedt kam doch schon in früheren Büchern vor, oder? Der Name kommt mir bekannt vor. Aber ich weiß nicht mehr, wie sein Verhältnis zu Paul genau war.

Der Name kam mir auch bekannt vor, vielleicht sollte man sich mal die Leserunden zu den vorangegangen Teilen anschauen oder einer der Mitleser, weiß noch, wo und wann Veckenstedt vorkam.

Zitat
Ich glaube auch, daß das komplett durchorganisiert ist. Und da niemand die Kinder vermisst, auch die nicht, die scheinbar aus unserem Kulturkreis stammen, suchen sie sich wahrscheinlich gezielt "Außenseiter"kinder heraus oder wie bei Anezka, gehen die Angehörigen davon aus, daß es ihren Kindern gut geht und Arbeit haben.

Anezka wurde, bevor sie hier gelandet ist, ja auch versprochen, dass es hier besser geht, deshalb wird nach ihr auch niemand suchen.
Wäre das erschossene Mädchen auch in eine der Gruppen liegen, hätte man die 11 Leichen sicher auch noch nicht entdeckt, also hatte Anezkas Flucht und das Auftauchen der beiden Jugendlichen den Stein ins Rollen gebracht, dass die Polizei darauf aufmerksam wurde.

Zitat
Ich glaube, Siggi ist ledglich für den Transport zuständig, über die Hintergründe und Sergej weiß er nicht viel. Die Kaninchen waren einfach "nur" der aktuelle Auftrag, denke ich.

Ja, das ist möglich, und so wie ich ihn erlebt habe, möchte er auch gar nichts über die Hintergründe wissen, er will einfach nur seinen Auftrag erhalten und gut ist. Selbst die kleinen Laufburschen scheinen Sergej nicht zu kennen, Markus lernte ihn ja auch erst jetzt kennen.

Offline buchregal123

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2340
Elf Kinderleichen in den Kloaken, schwer misshandelt und das über eine ganze Zeit. Wie kann ein Mensch so was tun? Wie konnten die Kinder das aushalten über den Zeitraum. Dann stellt sich bei den ersten Untersuchungen heraus, dass es mehrere Menschen waren, die das getan haben. Pjotr war nur für die Entsorgung zuständig?

Der Taxifahrer, zu dem Kevin und Anezka in den Wagen gestiegen sind, wird erschossen. Also sind Kevin und Anezka wieder Pjotr Fänge geraten, vermute ich mal.

Was ist das Markus und Horst? Ich kann die beiden immer noch nicht richtig einordnen.

Kalkbrenner hat nicht nur Probleme mit dem Fall, er macht sich Sorgen um Jessy, der es ja wirklich nicht gut gehen. Aber Ellen nervt wirklich. Die Tochter ist erwachsen, doch Ellen klammert. Natürlich macht man sich als Eltern Sorgen, aber man muss auch zutrauen und vertrauen. Wenn Jessy es nicht schafft, wird sie schon um Hilfe bitten.

Auch Juli macht sich Sorgen um Merle. Ihre Sorgen scheinen berechtigt. Die MMS macht das ja deutlich. Aber passt sie in das Beuteschema der Kindermörder? Dass die Polizei es sich einfach macht, kann man schon verstehen, wenn man weiß, dass Merle schon öfter ausgebüxt ist.
Vielleicht muss sich Merle  aber auch nur selbst finden und hat jemanden gefunden, der dabei hilft.   Hoffe ich jedenfalls.

Bernie ist im Polizeipräsidium nicht gerne gesehen. Salm und seine Allergie! Dass die Kollegen überhaupt noch Kuchen essen können, wenn sie über solch furchtbare Fälle reden müssen.
Liebe Grüße
Bruni

Offline schlumeline

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1853
Wie schrecklich. Alleine der Gedanke an die Kloakebecken und die viele Kinderleichen treibt mir die Tränen in die Augen. Und niemand vermisst diese Kinder. Das kann ja nur bedeuten, dass sie extra für ganz bestimmte Zwecke organisiert wurden. Aber welche Eltern vermissen denn die eigenen Kinder nicht? Selbst in Anezkas Fall stelle ich mir vor, dass ihre Familie sie vermisst, so wie sie von zu Hause träumt, aber vermutlich haben die Familien keine Möglichkeiten zu recherchieren. Ihnen fehlen sicherlich auch die finanziellen Mittel.

Markus und Horst sind ja ein sonderbares Team. Ich verstehe noch nicht, was sie antreibt. Welche Rolle spielt Markus überhaupt. Kann es auch sein, dass er gar nicht zu den bösen Buben gehört, sondern verdeckt ermittelt?
In jedem Fall wird es doch wohl Horst gewesen sein, mit dem er während der Fahrt im Laster korrespondiert hat, denn von einer Freundin wissen wir doch bisher nichts. Und der Anfangsbuchstabe des Namens passt ja auch irgendwie und so erkläre ich mir auch das plötzliche Auftauchen von Horst.

Lesen ist meine Leidenschaft

Offline schlumeline

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1853
Wenn ich mir vorstelle, Merle könnte wirklich in die Fänge von diesen Monstern geraten sein, da wünscht man sich wirklich, sie wäre einfach „nur“ ausgerissen. Andererseits grenzt sich Merle von den Opfern dadurch ab, daß sie in jedem Fall vermisst wird. Außerdem ist sie eigentlich vom Alter her beinahe schon zu alt, oder nicht? Vllt. besteht doch noch Hoffnung auf eine harmlose Erklärung,  aber erstens würde Marcel dann diesen Handlungsstrang hier nicht aufführen – außer, daß Juli bei ihrer Suche nach Merle diesem Foltersyndikat auf die Spur kommt – und zweitens sind die fehlenden Rechtschreibfehler in der MMS in jedem Fall alarmierend. 

Also ich glaube ja nicht, dass Merle freiwillig abgehauen ist. Für mich macht es nämlich tatsächlich den Eindruck, als hätte das junge Mädchen endlich ein glückliches Heim für sich gefunden. Nur wo ist sie? Vom Alter her passt sie nicht in das Schema der getöteten Kinder, aber wer weiß schon, ob man dort nicht Mädels und Jungs aller Altersgruppen verschachert und die Ermittler werden wohl recht haben, dass es auch noch mehr "Entsorgungsstellen" für Leichen gibt. Vielleicht hat man gerade einfach nur die Stelle gefunden an der die jüngsten Leichen entsorgt wurden.

Ich glaube, Siggi ist ledglich für den Transport zuständig, über die Hintergründe und Sergej weiß er nicht viel. Die Kaninchen waren einfach "nur" der aktuelle Auftrag, denke ich.
Ja, das ist möglich, und so wie ich ihn erlebt habe, möchte er auch gar nichts über die Hintergründe wissen, er will einfach nur seinen Auftrag erhalten und gut ist. Selbst die kleinen Laufburschen scheinen Sergej nicht zu kennen, Markus lernte ihn ja auch erst jetzt kennen.
Allerdings ist mit den Kaninchen ja auch nicht alles astrein, so wie diese beschrieben wurden, oder? Da sollte Siggi sich auch so seine Gedanken machen. Die Tiere sahen ja nun nicht so aus als ginge es ihnen gut.
Lesen ist meine Leidenschaft

Offline MartinKrist

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 215
    • Martin Krist
Eine Frage habe ich noch vergessen: Marcel, war das eigentlich Absicht, daß du Drecksspiel vor Engelsgleich geschrieben hast oder hat sich das so ergeben?

Ja, das war Absicht. Drecksspiel ist ja eine in sich abgeschlossene Thrillerhandlung. Nur über die Vergangenheit von David Gross lasse ich einiges im Ungewissen. Darüber erzähle ich jetzt in Engelsgleich.  ;)

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16002
Selbst in Anezkas Fall stelle ich mir vor, dass ihre Familie sie vermisst, so wie sie von zu Hause träumt, aber vermutlich haben die Familien keine Möglichkeiten zu recherchieren. Ihnen fehlen sicherlich auch die finanziellen Mittel.

Genau das wird das Problem sein.

Also ich glaube ja nicht, dass Merle freiwillig abgehauen ist. Für mich macht es nämlich tatsächlich den Eindruck, als hätte das junge Mädchen endlich ein glückliches Heim für sich gefunden.

Das glaube ich auch nicht.

und die Ermittler werden wohl recht haben, dass es auch noch mehr "Entsorgungsstellen" für Leichen gibt. Vielleicht hat man gerade einfach nur die Stelle gefunden an der die jüngsten Leichen entsorgt wurden.

Das befürchte ich ebenfalls, meine Güte, ich bekomme gerade wieder einen riesigen Zorn, wenn ich an die Kinder denke und was sie durchmachen müssen. Zorn vorallem deswegen, da diese Zustände nicht erfunden sind, wie man der dem Buch beigelegten Presseinformation entnehmen kann.

Allerdings ist mit den Kaninchen ja auch nicht alles astrein, so wie diese beschrieben wurden, oder? Da sollte Siggi sich auch so seine Gedanken machen. Die Tiere sahen ja nun nicht so aus als ginge es ihnen gut.

Ist das nicht leider normal?
Liebe Grüße
Karin

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16002
Ja, das war Absicht. Drecksspiel ist ja eine in sich abgeschlossene Thrillerhandlung. Nur über die Vergangenheit von David Gross lasse ich einiges im Ungewissen. Darüber erzähle ich jetzt in Engelsgleich.  ;)

Das ist eine spannende Herangehensweise, die gut gelungen ist, finde ich.
Liebe Grüße
Karin

Offline Rosenprinzessin

  • SUB-Aufbau-Profi
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6323
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele
Oh man, dieser Abschnitt hat mich wirklich fassungslos zurückgelassen. Ich lese ja relativ viele Thriller und auch sehr gerne, und eigentlich bin ich auch nicht zart besaitet, was Brutalität in Thrillern angeht, aber was hier mit den Kindern gemacht wurde, ist einfach nur entsetzlich und grauenvoll. Da kann man sich nur fragen, was das für Menschen sind, die Kindern so etwas antun!? Die müssen krank sein. Und es scheinen tatsächlich mehrere verschiedene Täter zu sein. Was ist das für eine "Gruppe", die die Kinder so foltert? Wer und was steckt dahinter? Also, ich möchte jetzt nicht in Kalkbrenners Haut stecken oder der seiner Kollegen. Sie stehen ganz schön unter Druck, und das muss sie auch psychisch mitnehmen, denke ich, auch wenn es ihr Job ist. So abgebrüht kann man gar nicht werden, dass einem das Schicksal dieser Kinder nichts mehr ausmacht.

Jetzt mache ich mir natürlich Sorgen, dass auch Merle möglicherweise in die Hände dieser Verbrecher gefallen ist. Das wäre schrecklich!
Klar dürfte wohl inzwischen sein, dass Merle nicht abgehauen ist, sondern dass sie irgendwo festgehalten wird. Die MMS ist augenscheinlich nicht von ihr verschickt worden. Wer aber hat ihr Handy? Und derjenige scheint auch zu wissen, dass Juliane und Yvonne verzweifelt nach Merle suchen und die Polizei eingeschaltet haben. Oder ist es doch nur ein Zufall, dass die MMS gerade jetzt kam?  ???

Aus Markus und Horst werde ich noch nicht so recht schlau. Sind sie nun auf der "guten" Seite, oder wollen sie doch auch nur ihr eigenes Ding durchziehen (was ich aber eigentlich nicht glaube)?

Alles sehr spannend!  :lesen:
Lesen aus Leidenschaft

Offline Rosenprinzessin

  • SUB-Aufbau-Profi
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6323
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele
Ich habe diesen Abschnitt bereits gestern gelesen: gestern war ich fassungslos, heute morgen nach dem Aufwachen hatte ich direkt die "Bilder" der gefolterten Kinder im Kopf und inzwischen verspüre ich eine immense Wut und ich möchte am liebsten schreien.


Das kann ich gut nachvollziehen; ähnlich geht es mir auch.
Lesen aus Leidenschaft

Offline Dani

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12135
Uff. Wir sind von Marcel ja harten Tobak gewohnt, aber diese 11 toten Kinder in den Becken sind schon sehr heftig. Gut beschrieben finde ich, wie in so einem Fall selbst hartgesottene Ermittler wie Kalkbrenner und Wittpfuhl an ihre Grenzen stoßen. Meine Güte, was geht da vor sich? Ist das echt der Abladeplatz einer Gruppe Perverser? Mich wunderte, dass bei dem Treffen am nächsten Morgen keiner an organisiertes Verbrechen und Kinderprostitution denkt. Ich könnte mir vorstellen, dass es sich um Kinder handelt, wie den Jungen aus Rumänien (?) aus dem letzten Buch, die hoffnungsvoll nach Deutschland kommen und hier von widerlichen Gruppen für perverse Zwecke "vermietet" werden. Und wenn das Spielzeug kaputt ist, wird es eben entsorgt, so in der Art.

Es ist erschütternd, dass 11 noch so junge Kinder nicht vermisst werden. Wir kennen zwar den Zeitraum nicht, seit wann sie verschwunden waren, aber ist das nicht furchtbar? Auch Mütter in Südosteuropa werden doch ihre Kinder vermissen. Aber vielleicht landen die je nach Gegend und Abgeschiedenheit, Armut und fehlender Möglichkeiten der Eltern nie in den Vermisstenregistern, schon gar nicht überregional oder eben europaweit?

Im ersten Abschnitt wurde ja spekuliert, ob Sandrine Merle gewesen sein könnte. Da Merle anscheinend im System erfasst ist, wegen allem, was sie schon angestellt hat, müsste das ja inzwischen rausgekommen sein. Für mich war es eh nicht ganz schlüssig, warum sie unter einem anderen Namen unterwegs sein sollte.

Die MMS ist aber wohl wirklich nicht von ihr, die automatische Worterkennung der Handys ist zwar gut, aber dass sie auf einmal fehlerfrei schreiben kann, ist wohl auch damit nicht zu erwarten.
Wo ist sie also abgeblieben? Für diesen Kinderschänderring ist sie doch eigentlich schon zu alt, oder? Ich hoffe ja noch sehr, dass es da keinen Zusammenhang gibt, aber warum sollte der Handlungsstrang dann überhaupt so ausführlich erzählt werden?

Anezka und Kevin haben es auch trotz allem nicht geschafft. Pjotr und seine Leute sind zu allem entschlossen, der arme Taxifahrer. Der Fall wurde ja in der Besprechung von Dr. Bodde kurz erwähnt, aber hier sieht natürlich niemand einen Zusammenhang, die beiden Jugendlichen wurden wohl mitgenommen.

Bei Schmitters musste ich kurz grinsen, ich dachte bei der ersten Erwähnung sofort an die Simpsons, und hatte mir schon vorgenommen, zu fragen, ob das Absicht sei, aber eine Seite später wusste ich das dann auch!

Markus und Horst verwirren mich noch total. Sind die nun Polizisten? In diesem Abschnitt sah es nicht so aus. Markus arbeitet sich in der Hierarchie dieses Drogendealers nach oben, aber bringt sich dadurch natürlich auch immer mehr in Gefahr. Ist Horst immer in seiner Nähe oder wo tauchte der auf einmal auf?
Ich dachte auch, er wäre der SMS-Schreiber und war total verwirrt, als der auf einmal bei Markus in dem Wäldchen war. Hatten die SMS einen ganz anderen Sinn oder stammen sie doch von jemand anderem?

Dann noch die Probleme mit Jessys Gesundheit - anscheinend kriegen die Ärzte das ja nun in den Griff, aber so ein klein bisschen bin ich schon bei Ellen und kann mir nicht vorstellen, wie Jessy das alles alleine stemmen will. Aber dennoch ist es ihre Entscheidung, sie ist erwachsen und die Eltern können nur versuchen, ihr zu helfen und für sie da zu sein.
Liebe Grüße
Dani

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung