Autor Thema: 02: Seite 79 - Seite 157 (Kap. 13 - einschl. Kap. 27)  (Gelesen 2168 mal)

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16322
Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 79 bis Seite 157 (Kapitel 13 - einschl. Kapitel 27) schreiben.

Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.
Liebe Grüße
Karin

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16322
So, ich habe den Sonntagnachmittag genutzt, um weiter zu lesen  :lesen:

Nach unseren Beiträgen im ersten Abschnitt hatte ich auch Rolf als Täter im Verdacht, er könnte theoretisch die gleichen Motive wie Frank Feldmann haben. Verstärkt wurde mein Verdacht durch Ellas Verdacht, daß Rolf hinter dem Musikwunsch stecken würde. Aber nachdem wir wissen, daß der Täter sowohl Rolf als auch Ella am Briefkasten beobachtet hat, fällt Rolf raus. Was aber nicht bedeutet, daß er keine Affäre hat, aber das kann nicht das Mordmotiv sein, denn warum bringt der Mörder dann die Frauen um?

Da Ella das Wunschlied in keinster Weise auf sich selber bezieht, wird Bennys Vater tatsächlich Rolf sein. Ich habe den Eindruck, daß sich der Mörder aufgrund von Gerüchten usw. sich einfach zusammen reimt, daß die Väter der Jungen nicht die Ehemänner sind - vorausgesetzt, die Kuckuckstheorie passt schlußendlich auch wirklich. Bei Anke waren es wohl die Gerüchte darum, daß sie Frank Hörner aufgesetzt hat, die ihn auf sie aufmerksam gemacht haben. Bei Ella gab es kein Gerede, sondern der Mörder mußte genau hinsehen, um zu erkennen, daß etwas (angeblich) falsch ist. Und Ella erwähnt an einer Stelle, daß Benny optisch sehr viel von ihr hätte, aber nichts von Rolf. Der Mörder ist garantiert irre und phantasiert sich irgendwas zusammen. 

Und Anke muß ihren Mörder gekannt haben. Der Treffpunkt könnte zwar für Frank als Täter sprechen, als er von Stefanie gesehen wurde, aber inzwischen bin ich davon überzeugt, daß es nicht Frank ist. Auch wenn Frank bequem Ella beobachten könnte, da sie beide in der gleichen Straße wohnen. Als Benny aus dem Garten "entführt" wird, müßte Frank bei der Arbeit gewesen sein, das kann man leicht überprüfen. Allerdings wissen die Beamten ja noch nichts von Ella und Benny und suchen logischerweise im privaten Umfeld von Anke nach dem Mörder.

Nochmal zu dem Mörder: ich bin inzwischen immer mehr davon überzeugt, daß er sich mit den Kindern identifiziert, daß er selber ein Kuckuckskind ist und dieser Umstand ihm irgendwelche Nachteile eingebracht hat - oder er sich zusammen reimt, daß dem so wäre. Sein Beobachtungsposten ist unauffällig, was bedeutet das? Daß er ebenfalls in der Pfarrgasse wohnt oder ein anderer Grund? Ich mußte direkt an Viktor denken, aber die Hardts wohnen in einer anderen Gasse/Straße, wenn ich das richtig verstanden habe.

In jedem Fall übt er einen ganz schönen Psychoterror auf Ella aus, das ist ja furchbar. Benny aus dem Garten zu entführen ist schon sehr hefitig, die arme Ella.
Ich habe aber einen neuen Verdächtigen: Norbert Bonhöffer. Er ist Raucher und unser Täter schimpft einmal über seinen Reizhusten. Er wohnt zwar nicht in Weißbach, sondern im Nebenort, kennt sich aber in Weißbach sehr gut aus, daher könnte er auch Wege hinter den Häusern kennen. Und wenn er das alles gelaufen ist, würde das auch erklären, warum er seinen Füßen ein Fußbad genehmigen mußte.
Aber den Pfarrer habe ich weiterhin im Hinterkopf.

Ich bin gespannt, was der Historiker zu sagen hat, ich habe ebenfalls das Gefühl, daß der Richtertisch noch eine Bedeutung haben könnte.

Winterberg hat mit seinem Sohn Niklas aber auch erhebliche Probleme, ich hoffe, die Kollegen können die Tat aufklären und Niklas kann die Verbindungen zu dieser Szene (der Name war mir bisher gar nicht geläufig) endgültig kappen. Und was ist mit Nataschas Bruder? Die nicht mehr vorhandene Handy-Nummer zusammen mit Birgits Anruf würden mich jetzt auch beunruhigen.

In jedem Fall scheinen in Weißbach einige Menschen irgendwelche Leichen im Keller zu haben: wen hat Frank am Freitagnachmittag treffen wollen und wofür wurden die Barabhebungen verwendet? Was für Unterlagen hat Marion Hentschel vernichtet?

Liebe Grüße
Karin

Offline buchregal123

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2424
Benny kann kein Kuckuckskind sein, denn Ella grübelt darüber nach, dass Benny so wenig von Rolf hat. Sie fühlt sich in dem Ort nicht zu Hause. Die Leute nehmen sie nicht an, Rolf ist nie da und hat angeblich sein Verhalten geändert. Vielleicht ist es auch nur die Resonanz auf Ellas Verhalten. Sie ist unzufrieden und fühlt sich oft überfordert, dazu kommt die Unsicherheit, ob Rolf vielleicht eine Geliebte hat. Dann gibt es noch ominöse Anrufe, diese Radiosache, ein zugeklebter Briefkasten. Sie ist verstört. Benny verschwindet und taucht wieder auf. Ella muss ja in Panik geraten. Sie sollte mit Rolf reden, hätte ihm die Tarotkarte zeigen sollen und ihn fragen, ob er das Lied im Radio bestellt hat. Aber sie macht alles falsch und verstärkt ihre negativen Gefühle.

Der Täter beobachtet seine Opfer, ist wohl auch in Computersachen gut bewandert. Er ist sich auch sehr bewusst, dass es im Dorf 1000 beobachtende Augen gibt. Also lebt er bestimmt alleine. Das verstärkt meinen Verdacht gegenüber dem Pfarrer.

Bei den Gesprächen mit Norbert und mit Vivien wird richtig klar, dass Fremde kaum eine Chance haben, heimisch zu werden. Man sucht nach Fehlern und wenn man keine findet, dann werden Vermutungen geäußert, die sich auch verselbständigen. Keiner weiß was, aber da muss ja was sein. Wie bedrückend!

Winterbergs Sohn wurde zusammengeschlagen. Bei der Drohung können das doch nur die Leute sein, mit denen er fröhliches happy-slapping betrieben hat, auch wenn er nur Mitläufer war. Er müsste sie doch kennen.
Liebe Grüße
Bruni

Offline TochterAlice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1389
Ja, hier wird das mit Simon aufgedröselt, hätte sich aus meiner Sicht zu einem früheren Zeitpunkt besser in den Erzählverlauf eingefügt, genau wie für mich auch Nataschas besondere Wahrnehmung im Fokus stehen könnte. Ja, das Verhältnis zur Mutter scheint wirklich gut - aber warum übt die dann so einen Druck aus wegen des Sonntagsessens? Komisch irgendwie? Aber das Wichtigste (bei den Familienangelegenheiten: Was ist mit Nataschas Bruder los - er scheint ja die Kontaktmöglichkeiten sozusagen komplett abgebrochen zu haben. Klingt, als hätte er Ärger oder auch eine Depression...


Und bei Ella scheint es irgendwie um den kleinen Benny zu gehen - wie grauenvoll. Offenbar hat der Täter ihn einmal "probeentführt" und dann zurückgebracht und plant nun Schlimmeres. Wie grauenvoll! Ich will noch mehr als in Teil 1 endlich erfahren, ob es einen Zusammenhang zwischen ihr und Anke Feldmann gab! Dass es nur darum geht, dass beides Mütter kleiner Jungs sind, glaube ich irgendwie nicht - da steckt mehr dahinter!


Bei den Feldmanns scheint einiges im Argen gewesen zu sein, es kann aber auch gut mit der Vergangenheit zusammenhängen, denn Anke hat als Kind bereits schon mal im Dorf gewohnt. Und Frank Feldmann scheint auch ziemlichen Dreck am Stecken zu haben - er mauert ja komplett. Ich glaube ja eher, dass er eine Geliebte hatte und nicht unbedingt was mit dem Tod seiner Frau zu tun hat, aber wer weiß. Vielleicht hat es auch was mit dem (ehemaligen? aktuellen?) Geliebten von Anke zu tun - die beiden Feldmanns scheinen ja recht lebensfroh zu sein!


Und was spielen die Damen aus der Gemeinde für eine Rolle? Klatsch und Tratsch scheint dort ja zu blühen - geben sie sich etwa gegenseitig die Schuld bzw. wollen sich gegenseitig bei der Polizei in den Fokus rücken? Es geht jedenfalls ganz schön zur Sache!

Offline TochterAlice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1389
Der Täter beobachtet seine Opfer, ist wohl auch in Computersachen gut bewandert. Er ist sich auch sehr bewusst, dass es im Dorf 1000 beobachtende Augen gibt. Also lebt er bestimmt alleine. Das verstärkt meinen Verdacht gegenüber dem Pfarrer.
Das ist ja mal ein interessanter Gedanke: auf den bin ich bisher nicht gekommen, aber Du hast Recht, es würde sehr gut passen! So ein unauffälliger Typ, der halt überall "durchrutscht" bzw. mit dabei ist, ohne dass ihm allzu viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Da kann man so einiges beobachten und in Erfahrung bringen!

Bei den Gesprächen mit Norbert und mit Vivien wird richtig klar, dass Fremde kaum eine Chance haben, heimisch zu werden. Man sucht nach Fehlern und wenn man keine findet, dann werden Vermutungen geäußert, die sich auch verselbständigen. Keiner weiß was, aber da muss ja was sein. Wie bedrückend!
Das fand ich auch heftig - wieviel Zeit (bzw. Langeweile) müssen die haben, um derartige Mutmaßungen anstellen zu können....

Offline SteffiKa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 46
Guten Morgen an alle,

auch ich hab den verschneiten Sonntag gestern genutzt, um weiterzulesen.

endlich weiss ich auch, was mit Simon los ist: Ich hatte schon Angst, dass ich nicht erfahre, wie es mit den beiden weitergeht  ;D

Toll finde ich inzwischen auch, dass von Kapitel zu Kapitel der Handlungsstrang abgewechselt wird: Ella, Anke, Mörder, Natascha und ihre Kollegen.
Schön finde ich auch die Mädels-Szene mit Tina und Natascha  :)

Außerdem erfahren wir in dem Abschnitt mehr über den Mörder: Er hat wohl ein ziemliches Problem mit seiner Mutter!

Auch war ich irritiert, dass Nataschas Bruder verschwunden ist. Hat das was mit der Geschichte zu tun?

Stutzig wurde ich, als der frühere Freund von Lorenz wieder aufgetaucht ist: Norbert.
Seine Beschreibung und die Art, wie er wohnt, passt so zum Mörder...
A liabs Griassle
Steffi

Offline SteffiKa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 46
Ich habe aber einen neuen Verdächtigen: Norbert Bonhöffer. Er ist Raucher und unser Täter schimpft einmal über seinen Reizhusten. Er wohnt zwar nicht in Weißbach, sondern im Nebenort, kennt sich aber in Weißbach sehr gut aus, daher könnte er auch Wege hinter den Häusern kennen. Und wenn er das alles gelaufen ist, würde das auch erklären, warum er seinen Füßen ein Fußbad genehmigen mußte.
Aber den Pfarrer habe ich weiterhin im Hinterkopf.


Wir denken gleich!  ;D
Als ich den Namen Norbert hörte, hab ich sofort gedacht: Das könnte er sein!
A liabs Griassle
Steffi

Offline SteffiKa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 46
Sie ist unzufrieden und fühlt sich oft überfordert, dazu kommt die Unsicherheit, ob Rolf vielleicht eine Geliebte hat. Dann gibt es noch ominöse Anrufe, diese Radiosache, ein zugeklebter Briefkasten. Sie ist verstört. Benny verschwindet und taucht wieder auf. Ella muss ja in Panik geraten. Sie sollte mit Rolf reden, hätte ihm die Tarotkarte zeigen sollen und ihn fragen, ob er das Lied im Radio bestellt hat. Aber sie macht alles falsch und verstärkt ihre negativen Gefühle.


Ich glaube, das ist die Absicht des Mörders: Er sucht sich seine Opfer aus und macht sie dann bewusst mürbe, sodass sie irgendwann mal drohen, überzuschnappen. Und dann greift er zu!
A liabs Griassle
Steffi

Offline SteffiKa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 46

Und was spielen die Damen aus der Gemeinde für eine Rolle? Klatsch und Tratsch scheint dort ja zu blühen - geben sie sich etwa gegenseitig die Schuld bzw. wollen sich gegenseitig bei der Polizei in den Fokus rücken? Es geht jedenfalls ganz schön zur Sache!

Ja, das glaube ich auch. Mir gefällt aber Vivian Wagner - ich habe im Gefühl, dass ist im Moment die einzige, die an der Auflösung Interesse hat.
A liabs Griassle
Steffi

Offline Gaby

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1196
  • Lesen ist meine schönste Freizeitbeschäftigung
Ich fliege nur so durch die Seiten und mache mir meine Gedanken:

Ella denkt über Bennys Eigenschaften nach. Er hat wohl sehr viel von ihr und sehr wenig von Rolf. Nimmt der Unbekannte das als Anlass zu vermuten, dass Benny nicht Rolfs Sohn ist? Oder weiß er mehr, als ich beim Lesen bisher erfahren habe?
Da ich leider überhaupt keine Ahnung habe, was die verschiedenen Tarotkarten bedeuten, mache ich  mir trotzdem Gedanken, was die Karte am Briefkastenschlitz von Ella bedeuten könnte?
Warum will der Unbekannte Ella zerstören?

Auch über Anke kreisen immer mehr Gerüchte, die Jörgs Freund Norbert ganz offen ausspricht. Sie war, wie wir von Vivian wissen, auch schon kurz von Frank getrennt. Kann es nun sein, dass der Vater von Felix ein Anderer ist? Er kam ja kurz nach Ankes Rückkehr zu Frank zur Welt.
Sie hat sich wohl mit ihren Eltern und ihrer Schwester überworfen. Ich kann mir vorstellen, dass Frank hierfür einen Anlass gegeben hat. Ankes Eltern werden sich für ihre Tochter, die ja Abitur hat, einen anderen Mann gewünscht haben. Aber dass sich auch die Schwester von ihr abwendet, verstehe ich nicht.
Frank hat also gelogen. Was hat er am Todestag seiner Frau in Geisweid unter der Brücke gemacht? Wo hat er Felix in der Zeit untergebracht. Bei Vivian kann er nicht gewesen sein - die hätte das den Kommissaren schon erzählt. Und wofür sind die hohen Geldabhebungen von ihrem Konto hingeflossen?

Schlimm finde ich die Leseseiten, als Benny verschwunden ist. Der Unbekannte hat ihn mit Eis weggelockt. Der Schreck wird Ella noch lange in den Knochen stecken. Ich bin gespannt, ob sie Rolf davon erzählt oder ob sie diesen kleinen "Zwischenfall" für sich behält.

Mir gefällt auch hier, dass immer wieder kurz auf das Privatleben der Kommissare eingegangen wird.
Einerseits genießt Natalie ein paar ruhige Stunden mit ihrer Freundin Tine. Dann wieder macht sie sich Sorgen um ihren Bruder Basti. Komisch, dass er über Handy nicht mehr zu erreichen ist.

Happy-Slapping-Szene - den Namen für diese Aktivität kannte ich bisher nicht. Nun ist Winterbergs Sohn Niklas darin verstrickt und zusammengeschlagen worden. Ich hoffe doch sehr stark, dass die Kollegen die Schuldigen finden werden.

Ich bin gespannt, ob Natalie und Jörg herausfinden werden, welche Unterlagen Marion Hentschel geschreddert hat.

Tratsch und Klatsch blüht in Weissbach. Fremde haben es, wie mir scheint, sehr schwer in die Dorfgemeinschaft aufgenommen oder akzeptiert zu werden. Trotzdem wird an keinem ein gutes Haar gelassen.

Meine nicht beantworteten Fragen werden immer mehr und ich hoffe doch, dass sich eine nach der anderen im Laufe der Geschichte auflösen wird. Also weiterlesen!
 :lesen:

Offline Gaby

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1196
  • Lesen ist meine schönste Freizeitbeschäftigung
Aber den Pfarrer habe ich weiterhin im Hinterkopf.
Geht mir genau so. Ich denke, er weiß durch die Beichten bestimmt einiges aus erster Hand - von wegen aussereheliche Beziehungen usw. Andererseits will ich mir absolut nicht vorstellen, dass er die Frauen, die sich einer Verfehlung schuldig gemacht haben, auch umbringt.      :lesen:

Offline Gaby

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1196
  • Lesen ist meine schönste Freizeitbeschäftigung
Und bei Ella scheint es irgendwie um den kleinen Benny zu gehen - wie grauenvoll. Offenbar hat der Täter ihn einmal "probeentführt" und dann zurückgebracht und plant nun Schlimmeres. Wie grauenvoll! Ich will noch mehr als in Teil 1 endlich erfahren, ob es einen Zusammenhang zwischen ihr und Anke Feldmann gab! Dass es nur darum geht, dass beides Mütter kleiner Jungs sind, glaube ich irgendwie nicht - da steckt mehr dahinter!
Ich habe eher den Eindruck, dass es nicht um Benny direkt geht, sondern dass Ella kirre gemacht oder weiter verunsichert werden soll. Bisher gelingt das ja auch schon sehr gut.      :lesen:

Offline Gaby

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1196
  • Lesen ist meine schönste Freizeitbeschäftigung
Schön finde ich auch die Mädels-Szene mit Tina und Natascha  :)
Das ging mir genauso. Auf den Mauern rund um die Nikolaikirche haben wir früher unser Eis geschleckt.   
Das sind einfach schöne Erinnerungen, die beim Lesen immer wieder hoch kommen.      :lesen:

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16322
Sie sollte mit Rolf reden, hätte ihm die Tarotkarte zeigen sollen und ihn fragen, ob er das Lied im Radio bestellt hat. Aber sie macht alles falsch und verstärkt ihre negativen Gefühle.

Da bin ich deiner Meinung, so macht sie sich noch angreifbarer für den Mörder.

Der Täter beobachtet seine Opfer, ist wohl auch in Computersachen gut bewandert. Er ist sich auch sehr bewusst, dass es im Dorf 1000 beobachtende Augen gibt. Also lebt er bestimmt alleine. Das verstärkt meinen Verdacht gegenüber dem Pfarrer.

Der Gedanke, daß der Mörder alleinstehend sein könnte, kam mir auch - passt neben dem Pfarrer auch auf Norbert.

Winterbergs Sohn wurde zusammengeschlagen. Bei der Drohung können das doch nur die Leute sein, mit denen er fröhliches happy-slapping betrieben hat, auch wenn er nur Mitläufer war. Er müsste sie doch kennen.

Ich hatte mir überlegt, ob es vllt. auch einen anderen Zusammenhang geben könnte, daß sich bspw. Opfer der Szene an ihm rächen wollten, aber ich tendiere auch eher dazu, daß die Täter eher aus der Szene kommen. Nur das mit dem Eid verwirrt mich etwas.

Wir denken gleich!  ;D
Als ich den Namen Norbert hörte, hab ich sofort gedacht: Das könnte er sein!

 :D

Schlimm finde ich die Leseseiten, als Benny verschwunden ist. Der Unbekannte hat ihn mit Eis weggelockt. Der Schreck wird Ella noch lange in den Knochen stecken. Ich bin gespannt, ob sie Rolf davon erzählt oder ob sie diesen kleinen "Zwischenfall" für sich behält.

Diese Szenen fand ich auch sehr gelungen, die Panik von Ella war richtig gut spürbar.

Liebe Grüße
Karin

Offline MelanieLahmer

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 51
Oh, ihr seid ja schon wieder schwer am Spekulieren!
 :winken:

Ich werde natürlich gaaar nichts zu euren Mutmaßungen sagen und hoffe, dass sich die meisten Fragen nach und nach aufklären ...
Wenn nicht: einfach losfragen!

Mich freut jedenfalls, dass ihr so gut durchkommt!  :)

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung