Autor Thema: Leserundenfazit und Rezensionen  (Gelesen 710 mal)

Offline Rosenprinzessin

  • SUB-Aufbau-Profi
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6317
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele
Ein wichtiger Punkt der Leserunden sind Eure Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein – daher legen wir viel Wert darauf, dass Ihr zum Abschluß zeitnah Euer Fazit hier einstellt.

Zahlreiche Rezensionen hier und die Streuung auf anderen Seiten steigern bei den Verlagen und Autoren die Attraktivität von Leserunden.de: Denkt daran, dass die Rezensionen für die Verlage die "Gegenleistung" für die Freiexemplare sind.

Wir freuen uns, wenn der Autor ebenfalls ein Fazit zur Leserunde einstellt.

Bitte achtet darauf, nichts Wichtiges zu verraten. Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen!
Lesen aus Leidenschaft

Offline Matole

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
Klappentext:
Rette sich, wer kann!

Geh zum Teufel, denkt sich Svea, als ihr schusseliger Nachbar ihre Wohnung überflutet und sie gezwungen ist, wieder bei ihren Eltern einzuziehen. Zu allem Überfluss wird Svea auch noch von ihrem Freund verlassen – weil sie ihm zu langweilig ist. Hätte der mal geahnt, was für aufregende Zeiten Svea bevorstehen! Denn zu Hause erwarten sie Papa Klaas, der eine Geliebte hat, Mama Rieke mit reichlich Prosecco und Oma Lina auf Männerfang. Als Svea über ein altes Buch stolpert, naht Rettung. Denn plötzlich wird alles wahr, was sie sich wünscht – und das Chaos nimmt seinen Lauf ...

Für mich war das Buch "Fahr zur Hölle, Schatz!" das erste Buch der Autorin Brigitte Kanitz. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht diese Geschichte zu lesen, denn die Autorin hat einfach einen tollen Sinn für Humor. So hat sie mit der Protagonistin Svea eine Figur erschaffen über die man sich herrlich amüsieren kann. Ihre Missgeschicke sind einfach so lustig und bildhaft beschrieben, das ein regelrechtes Kopfkino abläuft. Dadurch das das Buch aus der Perspektive von Svea erzählt wird, erfährt man natürlich eine Menge über ihre Gedanken und Wünsche und lernt sie dabei gut kennen. Mir hat aber trotzdem Sveas Oma Lina am besten gefallen. Auch wenn sie nicht die Hauptperson in diesem Buch war, hat sie durch ihre "offene" Art einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Ein tolles Buch über eine sympathische , chaotische Familie, über Magie und dem Suchen nach der Liebe. Der Schreibstil ist locker und flüssig. So das ich mich bei diesem Buch herrlich entspannen konnte und immer wieder lachen musste. Was kann man sich schon mehr von einem Buch wünschen?? - Stimmt : weitere tolle Bücher aus der Feder von Frau Kanitz

Die Rezi habe ich auch bei Amazon und Lovelybooks eingestellt.

Offline Lena

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 210
  • Lese alles was mir zwischen die Augen kommt
Fahr zur Hölle, Schatz!
Brigitte Kanitz

Ein schön gestaltetes Buchcover, was einem bei genauen Hinsehen zum Schmunzeln bringt.
Es ist gar nicht so schlimm, wie es auf den ersten Blick aussieht. Oder doch? . Da hat Svea Amore mit viel Mühe und Geld ihre Altbauwohnung gerade neu renoviert, da muss dies ihr Nachbar wieder alles kaputt machen. Ihre Wohnung ist erst einmal ein Totalschaden und somit ist sie unbewohnbar. Und Svea muss wieder zu ihren Eltern ziehen. Etwas anderes bleibt ihr nicht übrig. Ideal ist diese Lösung nicht. Über die Trennung von ihrem Ex-Verlobten Martin hinweg ist sie auch noch nicht. Kann es noch schlimmer kommen? .
Brigitte Kanitz erzählt mit viel Humor, aber auch mit einem Fünkchen Wahrheit ihren Roman. Eine Trennung von einem Lebenspartner muss nicht immer eine Niederlage sein. Sondern es geht nur ein Abschnitt im Leben zu Ende. Und nicht das ganze Leben. Ich finde es kann auch ein ganz toller neuer Lebensabschnitt bedeuten. 
Und man fiebert beim Lesen richtig mit, was Svea jetzt sich wünscht und was es dann für Folgen hat.
Was mir die ganze Zeit beim Lesen immer wieder passierte ist das ich mir die Frage stellte. Was würde ich mir ganz persönlich wünschen? .Nichts großes, was die Welt verändert, Kleinigkeiten die einen glücklich machen.

Es hat mich sehr gefreut dass ich bei dieser unterhaltsamen Leserunde dabei sein durfte. Vielleicht gibt es ja ein Wiedersehen.
Vielen lieben Dank an die Autorin Brigitte Kanitz, für diesen Roman. Es war ein richtiges Lesevergnügen.



Gruß Lena

Ich werde die Rezension auch noch streuen.
.
« Letzte Änderung: 25. Juni 2015, 10:57:56 von Lena »

Offline BrigitteKanitz

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 58
Da danke ich doch gleich mal zurück - ich freue mich immer, wenn die LeserInnen Spaß mit diesen Büchern haben. Mir macht es auch riesigen Spaß, Komödien zu schreiben  :winken:

Offline Rosenprinzessin

  • SUB-Aufbau-Profi
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6317
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele
Ich möchte mich natürlich auch bedanken; es war wieder schön, mit Euch gemeinsam zu lesen! Auch lieben Dank an Dich, liebe Brigitte, dass Du unsere Leserunde begleitet hast!  :bussi:

Zum Buch:

Svea hat es endlich geschafft, sich von ihrer Familie abzunabeln und sich eine eigene kleine Wohnung einzurichten. Eigentlich könnte nun alles schön sein, doch ihr Freund verlässt sie und ihr Nachbar Alexander flutet ihre neue Wohnung. Svea bleibt nichts anderes übrig, als vorläufig wieder Unterschlupf bei ihrer Familie zu suchen. Doch hier geht das Chaos erst richtig los - die temperamentvolle Oma LIna, die pubertierenden Zwillingsbrüder Sönke und Nils sowie Sveas Eltern sorgen dafür, dass Langeweile erst gar nicht aufkommen kann. Da passt es doch prima, dass Svea ein altes Buch in die Hände fällt, das Wünsche erfüllen kann. Oder!?

Mein Leseeindruck:

Ich habe diese herrlich schräge, humorvolle Lektüre sehr genossen. Es ist das perfekte Buch für den Sommer: locker, leicht und lustig. Ich habe oft gelacht über Svea und ihre Missgeschicke, und besonders die eher untypische Oma Lina habe ich schnell in mein Herz geschlossen.

Brigitte Kanitz hat einen wunderbaren Roman geschrieben, der den Alltag vergessen macht. Man fühlt sich einfach gut, wenn man dieses Buch liest.

Dabei ist der Schreibstil gewohnt flüssig, die Geschichte und Charaktere sind herrlich schräg, dabei aber liebenswert und zauberhaft.

Ich hatte sehr viel Spaß und Freude mit diesem Buch und werde auf jeden Fall noch weitere Bücher der Autorin lesen! Eine ganz klare Leseempfehlung von mir!
Lesen aus Leidenschaft

Offline BrigitteKanitz

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 58
super, danke und ... lasst euch überraschen, was als nächstes von mitkommt

Offline Rosenprinzessin

  • SUB-Aufbau-Profi
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6317
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele
super, danke und ... lasst euch überraschen, was als nächstes von mitkommt

 8) Ich bin schon gespannt und freue mich  :)
Lesen aus Leidenschaft

Offline Gaby

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1143
  • Lesen ist meine schönste Freizeitbeschäftigung
Svea Amore hat sich in ihrer norddeutschen Heimatstadt ihren Traum erfüllt und sich in einem schmalen Fachwerkhaus in der Altstadt eine kleine schnuckelige Wohnung eingerichtet. Als ihr Vermieter Alexander König, dem sie gleichermaßen mit Widerwillen und Faszination gegenüber steht, sie über einen Wasserschaden informiert, kann sie sich noch nicht vorstellen, dass ihre Wohnung überflutet wurde. Also zieht sie erstmal wieder bei ihren Eltern ein. Als sie im Antiquariat von Herrn König ein altes Buch findet, dessen Inhalt sich Svea nicht entziehen kann, nimmt das Schicksal seinen Lauf...

Dies war das erste Buch der Autorin Brigitte Kanitz, das ich mit einem Dauergrinsen im Gesicht gelesen. Dank ihres ganz besonderen Humors wird es bestimmt nicht das letzte gewesen sein.

Svea Amore erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht. Dabei lerne ich ihre Gedanken und ihre Sichtweise auf die Dinge des Lebens und sie daher sehr gut kennen. In manchen Dingen ist sie etwas eigenwillig, schusselig, aber auch nachdenklich und sensibel - letztendlich einfach nur liebenswert. Die ganze Familie ist, wie ich finde, leicht überzeichnet beschrieben, sehr gut vorstellbar und insgesamt einfach toll. Besonders die absolut rüstige Großmama Lina hat sich mit ihrer skurrilen und herzlichen Art tief in mein Herz geschmuggelt.  :bussi:

Zuerst war ich etwas skeptisch, ob die Geschichte nicht ins "märchenhaft" abdriftet, aber die Autorin hat das Geschehen so gut im Hier und Jetzt platziert, dass es einfach nur eine Freude war, Svea auf einem magischen Stück ihres Weges zu begleiten.

Ein wunderbares Buch, das mich für seine Lesezeit den Alltag hat vergessen und mich in Sveas Welt hat eintauchen lassen. Was wünscht man sich mehr!

Die Rezi werde ich auch bei Literaturschock, Amazon, wasliestdu, Lovelybooks, hugendubel, Bücher.de, Thalia und Weltbild einstellen.
« Letzte Änderung: 28. Juni 2015, 10:41:58 von Gaby »

Offline BrigitteKanitz

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 58
Dankeschön, liebe Gaby. Tatsächlich musste ich sehr aufpassen,nicht zu mystisch zu werden 

Offline Musatecna

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 820
Zuerst vielen Dank an die tolle Leserunde und danke an die Autorin, die sich sehr rege an unseren Beiträgen beteiligt hat.
Ich fand es richtig toll.


Fahr zu Hölle, Schatz

Svea hat zur Zeit nicht gerade eine Glückssträhne, erst wird sie von ihrem Freund verlassen, dann setzt ihr unheimlicher Nachbar ihre Wohnung unter Wasser, so dass  sie wieder in ihr Elternhaus ziehen muss.
Neben Mama , Papa und dem Bruderduo, lebt dort auch die etwas andere Großmutter.
Doch dann findet Svea ein geheimnisvolles Buch, doch kann ein Buch wirklich Wünsche wahrmachen??


Mein Leseeindruck

Mit großem Vergnügen habe ich das Buch gelesen. Der Autorin ist es wieder einmal gelungen, einen herrlich humorvollen, etwas überdrehten Roman mit Personen zu schreiben, die man einfach mögen muss oder auch gar nicht leiden mag.
Ich fand die Personen sehr bildlich beschrieben und da der Roman aus der Sicht Sveas geschrieben ist und man so auch um ihre Gefühle Bescheid weiß, meint  man fast mit Svea befreundet zu sein.
Besonders gut fand ich in diesem Buch die Rolle der herrlich verrückten Oma, mit  Diagnose „bedarfgerechte Alzheimer“

Trotz der Situationskomik und den verrückten Ereignissen im Leben von Svea, ist der Roman jedoch nie albern, ganz im Gegenteil, er bringt den Leser auch ein bisschen zum Nachdenken.
„Was würde ich mir wünschen, wenn ich Wünsche frei hätte und würde die Erfüllung mich auch wirklich glücklich machen?“


Ein Buch das Wünsche erfüllt und der gute Rat längste verstorbener Vorfahren klingt zwar etwas mystisch, in diesem Buch aber unbedingt "glaubwürdig" geschrieben.

Wer noch eine leichte Sommerlektüre braucht, ist mit diesem Buch sehr gut beraten, aber auch bei Regenwetter wird man diese leichte Lektüre lieben. Ein echtes Gute-Laune-Buch!
Aber ACHTUNG: Wenn man das Buch in der Öffentlichkeit liest, kann es sein, dass man Blicken voller Unverständnis erntet, weil man beim Lesen kichern muss!
Ich wünsche mir noch ganz viele Bücher der Autorin!



Offline BrigitteKanitz

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 58
ach, die rege Beteiligung - danke. Bin zur Zeit etwas schreibfaul und treibe mich lieber hier rum. Und danke für die schöne Rezi :)

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung