Autor Thema: Leserundenfazit und Rezensionen  (Gelesen 989 mal)

Offline Rosenprinzessin

  • SUB-Aufbau-Profi
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6317
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele
Ein wichtiger Punkt der Leserunden sind Eure Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein – daher legen wir viel Wert darauf, dass Ihr zum Abschluß zeitnah Euer Fazit hier einstellt.

Zahlreiche Rezensionen hier und die Streuung auf anderen Seiten steigern bei den Verlagen und Autoren die Attraktivität von Leserunden.de: Denkt daran, dass die Rezensionen für die Verlage die "Gegenleistung" für die Freiexemplare sind.

Wir freuen uns, wenn der Autor ebenfalls ein Fazit zur Leserunde einstellt.

Bitte achtet darauf, nichts Wichtiges zu verraten. Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen!
Lesen aus Leidenschaft

Offline Buchzauber

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 328
Nun ist diese Leserunde auch wieder zu Ende, sehr Schade fand ich nur die geringe Beteiligung der Mitleser. Mir hat das Buch gut gefallen, wenn ich mich auch erst etwas einlesen musste und mir etwas der Spannungsfaktor gefehlt hat.

Bedanken möchte ich mich das ich dieses Buch lesen durfte.

Hier nun meine Rezi, welche ich auch auf meinen Blog, lovelybooks, was liest du, Amazon und Co einstellen werden.


Mit seinem historischen Roman "Herrin der Schmuggler" für der Autor Peter Dempf den Leser nach Augsburg in das Jahr 1305.

Inhalt:
Während im 1. Band die Mutter von Gera, Hannah im Vordergrund stand, geht es hier in Band 2 nun um Gera selbst. Inzwischen ist sie glücklich verheirate und führt ein ehrbares Leben mit einem Obstverkäufer. Doch ihr Glück währt nicht lange,, denn ihr Mann wird ermordet und sie selbst gejagt.

Gera macht sich nun auf die Such nach dem Mörder ihres Mannes, dabei hat sie nur zwei Anhaltspunkte: ein goldenes Tempelkreuz, welches der Angreifer auf ihre Nachbarin verliert und ein Stück Holzkohle, welches sie in der Hand ihres toten Mannes gefunden hat.

Um den Mord aufzuklären muss sie sich den Kohleschmugglern anschließen. Dabei helfen ihr ein junger Wilddieb und zwei Köhler. Doch schon bald merkt sie wer wirklich ihr Freund und wer ihr Feind ist.


Einstieg ins Buch:
auch wenn es sich hier um den 2. Band handelt gelingt der Einstieg ins Buch gut. Er kann also auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden.

Schreibstil:
klar und verständlich, unbekannte Begriffe werden in einem Glossar am Ende des Buches erklärt

Protagonisten:
wirken real und glaubwürdig


Zusammenfassend ist der Roman gut geschrieben und recherchiert. Der Leser kann sich ein sehr gutes Bild von der damaligen Zeit machen. Lediglich die Handlung plätscherte mir am Anfang zu sehr vor sich hin, zur Mitte des Buches hat sie aber an Fahrt zugenommen und zum Ende hin wurde es dann doch rasant spannend, so das man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Fazit:
zu Anfang nicht so spannend, dann nimmt die Spannung aber rasant zu, insgesamt gut zu lesen

Offline Rosenprinzessin

  • SUB-Aufbau-Profi
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6317
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele
Nun ist diese Leserunde auch wieder zu Ende, sehr Schade fand ich nur die geringe Beteiligung der Mitleser.

Noch ist die Leserunde nicht vorbei; angesetzt sind immer zwei Wochen.  :winken:
Mit der geringen Beteiligung hast Du leider recht; ich hoffe sehr, dass die fehlenden Mitleser bald noch dazukommen werden!
Lesen aus Leidenschaft

Offline nicigirl85

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3098
  • Büchereule und Blogger mit Leidenschaft
    • nicigirl85s welt
Meine Meinung zum Buch:

Titel: Auf den Spuren des Schmugglers...

Ich lese sehr gern historische Romane, nur ins Mittelalter hat es mich noch nicht allzu oft verschlagen, weshalb ich voller Neugierde zu lesen begann.

Bei dem vorliegenden Buch handelt es sich um den Nachfolgeband zu "Fürstin der Bettler", was mir vor Lesebeginn nicht bewusst war. Sicherlich wäre Vorwissen aus dem ersten Teil nicht verkehrt, aber ich denke, dass man dieses Buch auch gut ohne das Andere lesen kann.

Der Autor entführt uns nach Augsburg um 1306. Hier lebt die frisch verheiratete Gera und führt ein beschauliches, aber ehrbares Leben. Doch dann kommt ihr Ehemann Hans ums Leben. Wer hat ihm nach dem Leben getrachtet? Das versucht Gera herauszufinden und befindet sich bald selbst in Gefahr. Wird sie das Rätsel lösen können?

Peter Dempf gelingt es sehr gut die junge Witwe in Szene zu setzen, denn als alleinstehende Frau sah das Leben damals alles andere als einfach aus. Gera hat mit enormen Schwierigkeiten zu kämpfen, denen sie mutig entgegen tritt. Mir wuchs Gera direkt ans Herz und ich habe gern mit ihr gelitten und mit gefiebert.

Sehr speziell empfand ich den Charakter Aigen, ein wirklicher Fiesling wie er im Buche steht. Er ist jemand, dessen Handeln man mit Angst und Sorge verfolgt. Das personifizierte Böse.

Das Thema Schmuggelei war bei mir vorher nie präsent, so dass ich hier einiges an Wissen mitnehmen konnte und der Schleichhandel war auch interessant geschildert.

Besonders spannend war im Roman, was Gera nach und nach über ihren Ehemann herausfindet und auf Schatzsuche geht es auch noch.

Der Schreibstil Dempfs ist schnörkellos, was ein leichtes Vorankommen in der Geschichte ermöglicht. Ich habe mir alles gut vorstellen können und es war immer ausreichend spannend, um weiterlesen zu wollen.

Fazit: Ein solider historischer Roman, von dem ich mich gut unterhalten fühlte und einiges an Wissen mitnehmen konnte. Gern spreche ich eine Leseempfehlung dafür aus.

Bewertung: 4/ 5 Sternen

--------------------------------------

Rezensionslinks:

Amazon: https://www.amazon.de/review/R1F41442MU5XUF/ref=cm_cr_rdp_perm

Mein Blog: http://nicigirl85.blogspot.de/2015/08/rezension-peter-dempf.html

Goodreads: https://www.goodreads.com/review/show/1362675771?book_show_action=false

Lovelybooks: http://www.lovelybooks.de/autor/Peter-Dempf/Herrin-der-Schmuggler-1128308788-w/rezension/1171572979/

Wasliestdu: http://wasliestdu.de/rezension/auf-den-spuren-des-schmugglers

Literaturschock- Hauptseite: http://www.literaturschock.de/literatur/belletristik/historische-romane/peter-dempf-herrin-der-schmuggler

Literaturschock- Forum: http://www.literaturschock.de/literaturforum/index.php/topic,37679.msg862993.html#msg862993


Vielen Dank, dass ich bei dieser tollen Leserunde dabei sein durfte.  :bussi:

@ Rosenprinzessin und Buchzauber: Es war schön mit euch beiden. Und ebenfalls ein herzliches Danke an Peter für die liebe Begleitung.

Ich hoffe, dass die anderen Leser auch noch in den Genuss des Buches kommen, sonst verpassen sie etwas...

Edit: Bloglink nachgetragen.
« Letzte Änderung: 13. August 2015, 16:49:03 von nicigirl85 »
"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende" (H.M. Enzensberger)

Offline Rosenprinzessin

  • SUB-Aufbau-Profi
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6317
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele
Zum Buch:

Augsburg 1306: Die junge Gera ist glücklich mit ihrem Mann Hans verheiratet. Eines Tages wird Hans ermordet, und Gera erfährt Dinge über ihren Mann, die er vor ihr geheim gehalten hatte. Gera möchte wissen, wer hinter dem Mord an ihrem Mann steckt und begibt sich damit selbst in Gefahr.

Mein Leseeindruck:

Da ich sehr gerne Historische Romane lese und das Mittelalter sehr spannend finde, war ich auf dieses Buch sehr neugierig. Es ist gewissermaßen ein zweiter Teil, aber man kann das Buch problemlos auch als Einzelband lesen. Im Vorgängerband "Die Fürstin der Bettler" ist Geras Mutter die Hauptprotagonistin.

Gera ist eine sympathische Figur, die ich gerne auf ihrem Weg begleitet habe. Nach und nach erfährt der Leser immer mehr über sie und vor allen Dingen über die Vergangenheit und Geheimnisse ihres Mannes.

Für mich war es wieder spannend zu lesen, wie das Leben im Mittelalter hier beschrieben wurde, vor allem die Herstellung von Holzkohle fand ich sehr faszinierend.

Der Schreibstil ist angenehm, so dass sich das Buch gut und flüssig lesen lässt. Die Geschichte ist dazu spannend und interessant, und die Figuren sind glaubwürdig und wirken lebendig.

Mir hat es Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen, und ich werde sicherlich noch weitere Bücher von Peter Dempf lesen!   :lesen:


Leider sind zwei Leserunden-Teilnehmer nicht aufgetaucht, was ich sehr schade finde. Dadurch fehlte auch ein wenig Diskussion.  :(
Ich danke Dir sehr, lieber Peter, dass Du Dir trotzdem die Zeit für die Leserunde genommen hast!  :winken:



Lesen aus Leidenschaft

Offline Peter Dempf

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4
Liebe Leserinnen und Leser der "Herrin der Schmuggler",

ich habe mich gefreut, dabei sein zu dürfen. Für mich war es schon ein Erfolg, Eure Reaktionen auf das Buch zu lesen.
Vielleicht bis zum nächsten Mal.

Herzliche Grüße
Peter

Offline Rosenprinzessin

  • SUB-Aufbau-Profi
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6317
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele
ich habe mich gefreut, dabei sein zu dürfen. Für mich war es schon ein Erfolg, Eure Reaktionen auf das Buch zu lesen.
Vielleicht bis zum nächsten Mal.


Sehr gerne; das wäre schön!  :) Und vielen Dank  :winken:

Herzliche Grüße,
Sonja
Lesen aus Leidenschaft

Taubenschlag

  • Gast
So, jetzt möchte ich auch noch meine Rezension zu diesem Buch einstellen.

Inhalt:

Augsburg 1306: Gera ist glücklich verheiratet und lebt eigentlich ein recht beschauliches Leben als Obstverkäuferin. Als ihr Mann Hans ermordet wird, bricht diese Welt zusammen. Gera möchte verstehen, was mit ihrem Mann passiert ist und macht sich auf die Suche nach den Mördern. Für ihre Suche hat sie zwei Anhaltspunkte: eine Templerkreuz und ein Stück Kohle. Schnell stellt sie fest, dass ihr Mann in dunkle Geschäft verwickelt war.

Meine Meinung:

Dieses Buch führt den Leser tief ins Mittelalter. Gera ist eine starke Frau, die erfahren möchte, was mit ihrem Mann passiert ist. Sie läßt sich in ihrem Drang, die Tatsachen zu erfahren nicht aufhalten und kommt so einer Verschwörung auf die Spur, die weite Kreise zieht.

Sehr gut haben mir die Beschreibungen des Lebens in der damaligen Zeit gefallen. Die Straßenszenen, die Beschreibung der täglichen Arbeit, aber auch die Rechtlosigkeit der einfachen Menschen geben ein gutes Bild des Lebens der einfachen Leute. Interessant war auch die Information, dass es damals Schmugglerpfade zwischen Augsburg und Bayern gab, auf den Holzkohle und Obst transportiert wurden.

Insgesamt war das Buch sehr spannend und man konnte es flüssig lesen. Nur in der Mitte gab es meiner Meinung nach einige Längen, denn die Beschreibungen wie Gera und die Frauen auf den Pfaden unterwegs waren, waren mir etwas zu detailliert und haben die Handlung nicht wirklich voran gebracht.

Das Buch ist lesenswert und hat mir einen neuen Aspekt des mittelalterlichen Lebens näher gebracht. 

---------------------------------------

Vielen Dank, dass ich hier dabei sein durfte. Für meine Verspätung bitte ich um Entschuldigung, aber meine Internetprobleme während des Urlaubs haben mich etwas aus der Bahn geworfen. Ich hatte mir das Buch ja vor meinem Urlaube noch selber besorgt, das FE kam erst letzte Woche an. Soviel zum Thema Postlaufzeiten.

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung