Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen (bitte ohne Spoiler)  (Gelesen 892 mal)

Offline Tammy1982

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4185
Hier ist Platz für Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein, die Ihr nach der Leserunde schreiben wollt. Denkt bitte daran, dass Eure Rezensionen eine Art "Gegenleistung" für die Freiexemplare der Verlage sind. Es wäre deshalb schön, wenn sich hier möglichst alle beteiligen - ebenso ist ein Fazit zur Leserunde (gerne auch eines des Autors) immer interessant.

Bitte vermeidet Spoiler und komplette Zusammenfassungen des Inhalts in den Rezensionen, da diesen Thread vielleicht auch Leute lesen, die Heike's Buch nicht gelesen haben, es aber noch tun wollen!

Außerdem wäre es sicherlich für Heike sowie ihren Verlag, der uns freundlicherweise Freiexemplare spendiert hat, schön, wenn Ihr Eure Rezensionen nicht nur hier, sondern auch auf anderen Internetseiten, Blogs und so weiter einstellt.

Offline Tammy1982

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4185
Hallo Ihr Lieben,

auch wenn wir noch mitten drinnen in der Leserunde sind, mache ich hier schon mal den Anfang, sonst verschleppe ich das wieder so lange.  :-[ Hier mein Fazit:

Das Buch:

Auf einem kleinen fränkischen Gut wird die junge Florentin von Rosenberg im 18. Jahrhundert von Geburt an von ihren Eltern als Sohn ausgegeben und entsprechend erzogen. Erst mit acht Jahren stellt das Mädchen fest, dass sie eigentlich doch kein Junge ist, jedoch ist sie zu dem Zeitpunkt schon offiziell als Erbe anerkannt und selber die Freiheiten der Jungs gewöhnt. Wegen ihrer außergewöhnlichen Erziehung und da sie schnell begriffen hat, dass sie in ihrer Zeit als Mann einfach mehr Freiheiten genießt, als als Frau, heuert sie beim Preußenkönig Friedrich II. als Stallbursche an und schafft es bald das Vertrauen des Herrschers zu gewinnen. Als sein bester Spion spielt Florentin schließlich ein gefährliches Spiel, dass ihr fast noch zum Verhängnis wird.

Von der ersten Seite an war ich von dem Buch gefesselt und wollte die ganze Zeit unbedingt wissen, wie es mit Florentin weitergeht. Vom Klappentext her hatte ich zuerst eine andere Form der Geschichte erwartet und war sehr positiv überrascht, als klar wurde, dass es hier nicht um eine Frau geht, die irgendwann beschließt, sich als Mann zu verkleiden, sondern um ein Mädchen, dass von Geburt an v. a. von seinem Vater als Junge groß gezogen wird. In der gesamten Familie und Nachbarschaft ist sie nur als "Junge" bekannt und niemand ahnt, welche große Lüge da von Anfang an verbreitet wurde.

Durch diese Art der Geschichte ist es sehr gut nachvollziehbar, dass Florentin einen eigenen starken Willen hat und es auch einfach gewöhnt ist, dass sie gewisse Freiheiten genießt. Während ihre Schwester als sittsames und tugendhaftes Mädchen erzogen wird und ihr vieles verwehrt bleibt, hat Florentin viele Freiheiten, die sie entsprechend auch nicht mehr aufgeben möchte.

Gleichzeitig ist aber auch gut dargestellt, wie die ältere Florentin dann doch irgendwann mit Problemen konfrontiert wird und v. a. zum Teil mit einer großen Einsamkeit zu kämpfen hat, da sie nie sie selbst sein kann bzw. darf.

Der Charakter der Florentin ist dabei wunderbar dargestellt und ich habe sie von Anfang an in mein Herz geschlossen. Aber auch alle anderen auftretenden Figuren waren sehr lebhaft und detailliert beschrieben und ich habe sie alle vor meinem inneren Auge gesehen. Gut gefällt mir dabei auch, dass auch die historischen Persönlichkeiten, wie der Preußenkönig Friedrich II oder der Zar Peter, sehr anfassbar beschrieben worden sind und ein nachvollziehbares Bild von ihnen vermittelt wird.

Das Buch liest sich insgesamt sehr flott und am Ende wird der Leser mit einem schönen runden geschlossenen Ende belohnt, bei dem alle losen Fäden geschickt wieder zusammengeführt und beendet werden.

Alles in allem ein wunderbarer historischer Schmöker, der mir einige Hintergründe zur europäischen Geschichte und gerade zu dem Preußenkönig Friedrich II. und auch zu den Verstrickungen am russischen Hof näher bringen konnte.

Für mich ein absoluter :buchtipp: und ich freue mich jetzt schon auf das nächste Buch der Autorin! 

Die Leserunde:
Die Leserunde läuft zwar noch und ich werde mich auch noch entsprechend einbringen, aber ich möchte mich jetzt hier schon ganz herzlich bei dir liebe Heike für dein tolles Engagement währen der Runde bedanken. Das ist nicht selbstverständlich und ich finde es klasse, wie viele Hintergründe und Zusatzinformationen du uns geliefert hast! Inklusive der Beichte zu Harvey.  :elch: Vielen lieben Dank dafür und ich freue mich jetzt schon auf eine hoffentlich baldige nächste Leserunde mit dir!  :bussi:

Auch bei allen lieben MitleserInnen möchte ich mich an dieser Stelle schon mal für die Teilnahme bedanken! Aber ich hoffe, dass wir uns noch etwas länger in der Leserunde austauschen!  :bussi:

Liebe Grüße
Tammy

Meine Rezension findet sich auch auf folgenden Seiten:
Großes Bücherforum
literaturschock.de
amazon.de
lovelybooks.de

Offline Buchzauber

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 328
Erst einmal möchte ich mich entschuldigen das ich nicht so aktiv an der Leserunde teilnehmen konnte. Zuerst streikt die Technik und dann müsste ich auch noch ins Krankenhaus. Sorry dafür.
Das Buch hat mich mit seinen doch sehr geballten, informativen und spannenden Inhalt sehr angesprochen und ich würde mir eine Fortsetzung wünschen. Hier nun meine Rezi und ein Dankeschön das ich mitlesen durfte.


"Die Spionin des Königs" ist ein historischer Roman von Heike Eva Schmidt.

Die Autorin entführt den Leser ins Europa des 18. Jahrhunderts und begibt sich zusammen mit ihm auf eine atemberaubende Reise an den Hof des Preußenkönigs Friedrich II bis hin zum russischen Zarenhof von Katharina der Großen. Es gibt viele historische Schauplätze so Potsdam Sanssouci und Oranienbaum, die Residenz des damaligen Großfürsten Peter III.

Inhalt:
Florentin wird als Junge großgezogen und lernt fechten und reiten wie ein Mann. Ihr Vater hatte sich bei ihrer Geburt einen Stammhalter und Erben für sein Gut gewünscht und kurzerhand aus seiner Tochter einen Jungen gemacht. Florentin selber hat sich bis zu ihrem 8 Lebensjahr als Junge gehalten.

Später gelangt sie als Mann durch Zufall an den Hof des Preußischen Königs Friedrich II. und tritt dort als Stahljunge in seinen Dienst. Ihre wahre Natur läßt sich allerdings nicht leugnen und so schlüpft sie hin und wieder auch in Frauenkleider und spioniert als Viktoria für den König.

In Kriegszeiten führt es sich sogar als Spionin an den russischen Zarenhof. Dort schlittert sie von einer Intrige in die nächst, begegnet aber auch ihrer großen Liebe.

Meinung:

Schreibstil: durch die einfache und klare Wortwahl liest sich das Buch von der ersten Seite an sehr schnell und flüssig

Charaktere: jede einzelne Figur ist sehr gut ausgearbeitet, so das sich der Leser sehr gut hineinversetzen kann

Zusammenfassend kann man sagen das die Autorin es hervorragend verstanden hat den Leser von der ersten Seite an in den Bann zu ziehen. Die Handlung ist sehr geballt und der Leser schlittert von einem Spannungspunkt zum nächsten. Hier kommt wirklich keine Langeweile auf.

Fazit: sehr gelungener historischer Roman ... geballte Handlung, atemberaubende Spannung ... empfehlenswert

Offline Heike Eva

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 33
Ihr Lieben,
ich muss gestehen: Ich bin überwältigt von den bisherigen Rezensionen. VIELEN VIELEN DANK. Für Eure Teilnahme hier an der Leserunde, aber auch für die Zeit und Energie, (ich schreibe absichtlich nicht "Mühe", denn ich hoffe, es war keine :)  die Ihr für Eure Rezensionen aufgewendet habt. Ich bin ganz schlimm gerührt! :-*

Diese Leserunde hat auch mir viel Freude bereitet und: Ich  habe eine ganze Menge dabei gelernt, nämlich wie Leser "ticken", auf welche Details sie oft achten und was ihnen wichtig ist. Ich weiß, ich kann das nicht auf die Gesamtleserschaft verallgemeinern, aber ich halte Euch alle für vielbelesene, aufmerksame Bücherfresserchen und das ist für meine Arbeit (und die von Autoren überhaupt) unheimlich wertvoll, sich im direkten Austausch mit den Leser/innen da Feedback zu holen. Von daher ist es an mir, Dankeschön und bald auch "Adieu" zu sagen. Auch wenn's mit einem Tränchen im Knopfloch geschieht, denn Ihr seid mir virtuell echt ans Herz gewachsen und daher: Wenn Ihr möchtet, "besucht" mich weiterhin. Bei Facebook oder unter meiner Website www.heike-eva-schmidt.de (dort ist ein direkter Link zu FB). Es würde mich - ganz ehrlich und ohne Schleimerei - einfach freuen.
Einen lieben Gruß aus dem bunten Laub schickt Heike

Online Dani

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12185
Vielen Dank für dein Fazit und deine aktive und sympathische Begleitung der Runde! Das ist wirklich ganz toll und ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns hier irgendwann zu einem anderen Buch von dir wieder lesen!  :winken:
Liebe Grüße
Dani

Offline nicigirl85

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3098
  • Büchereule und Blogger mit Leidenschaft
    • nicigirl85s welt
Vielen Dank für diese zauberhafte Runde an die aktiven Teilnehmer und an Heike, die so wunderbar intensiv begleitet hat.  :bussi:

Meine Meinung zum Buch:

Titel: Im Auftrag des Königs…

Von der Autorin hatte ich bis dato noch kein Buch gelesen, was ich nach dieser Lektüre nicht begreifen kann, denn das Buch war einfach nur toll. Aber vielleicht liegt es auch daran, weil es ihr erster historischer Roman ist.

Die Geschichte spielt in Preußen ab 1736 und wir begleiten die junge Florentine, die von ihrem Vater als Junge erzogen worden ist und erst im Alter von 8 Jahren bemerkt, dass sie in Wirklichkeit ein Mädchen ist. Da sie jedoch schnell erkennt, dass man als Mann mehr Freiheiten genießt, lebt sie weiterhin als solcher. Wird ihre Tarnung ewig Bestand haben? Und was kann sie für ihr Land und ihren König tun?

Bereits auf den ersten Seiten war ich total gefangen von der Schreibe der Autorin. Sie beschreibt detailliert, so dass man sich die Umgebung und auch die Protagonisten sehr gut vorstellen kann. Zudem gelingt es Frau Schmidt hervorragend die damalige Zeit dem Leser näher zu bringen. Man erhält beim Lesen einiges an geschichtlichem Wissen, was mir sehr gut gefallen hat. Ich habe auf jeden Fall Neues dazu gelernt, was ich bei historischen Romanen nicht unwichtig finde.

Florentine ist eine Person, die man wohl selten noch ein zweites Mal findet, denn ihr Leben als Frau in Männerkleidern ist schon etwas Besonderes. Mir gefiel wirklich gut, dass sie ein Charakter mit Ecken und Kanten ist und nicht all ihre Handlungen dem Leser gefallen, was sie dadurch aber realistischer und menschlicher erscheinen lässt. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen und ich fieberte bei ihren waghalsigen Aktionen immer mit.

Aber auch die Nebencharaktere wissen zu überzeugen, allen voran die „Bösewichte“ wie zum Beispiel ihre Cousine Louise. Ebenfalls gelungen das Einstreuen von real existierenden Persönlichkeiten wie dem Preußenkönig oder gar Katharina der Großen.

Das Buch kam mir wie eine Abenteuergeschichte vor, die ich sehr gern gelesen habe. Die Handlung erinnerte mich so ein wenig an meine Lieblingskindertrickserie "Lady Oscar", was ich gewissermaßen als I- Tüpfelchen empfunden habe.

Fazit: Ein überaus gelungener Schmöker, der mir viele schöne Lesestunden beschert hat. Ich kann nur eine klare Leseempfehlung aussprechen und hoffe, dass die Autorin sich weiterhin dem historischen Roman widmen wird, denn mich hat sie als Leserin gewonnen.

Bewertung: 5/ 5 Sternen

----------------------------------

Rezensionslinks:

Amazon: https://www.amazon.de/review/R3J1OVEPXZPOYS/ref=cm_cr_rdp_perm

Mein Blog: http://nicigirl85.blogspot.de/2015/10/rezension-heike-eva-schmidt.html

Lovelybooks: http://www.lovelybooks.de/autor/Heike-Eva-Schmidt/Die-Spionin-des-K%C3%B6nigs-1128271023-w/rezension/1197315043/

Wasliestdu: http://wasliestdu.de/rezension/im-auftrag-des-koenigs

Literaturschock Forum: http://www.literaturschock.de/literaturforum/index.php/topic,38012.msg868081.html#msg868081

Literaturschock- Hauptseite: http://www.literaturschock.de/literatur/belletristik/historische-romane/heike-eva-schmidt-die-spionin-des-koenigs
"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende" (H.M. Enzensberger)

Offline Tammy1982

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4185
Liebe Heike,

danke für dein tolles Feedback! Freut uns natürlich auch sehr zu lesen, dass dir die Runde auch so gut gefallen hat und du auch einiges mitnehmen konntest. Das ist klasse!  8)

Ein bisschen ist ja hier noch los, da auch noch nicht alle TeilnehmerInnen mit dem Buch fertig sind, von daher können wir diesen Abschied noch sehr sanft gestalten und hoffentlich bald die nächste Leserunde planen.  :-*

Liebe Grüße
Tammy :winken:

Offline Heike Eva

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 33

Ein bisschen ist ja hier noch los, da auch noch nicht alle TeilnehmerInnen mit dem Buch fertig sind, von daher können wir diesen Abschied noch sehr sanft gestalten und hoffentlich bald die nächste Leserunde planen.  :-*


JA BITTE!! Ich freu mich!
Heike

Offline Avila

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2028
Florentin, gebürtig ein Mädchen, als Junge erzogen. Ihr Vater wollte vor allem eins, das Erbe sichern, weswegen er aus seiner Tochter kurzerhand ein Junge machte. Für Florentin wurde dieses Geheimnis erst später in ihrem Leben ein Schock, von dem sie sich schnell erholt und ihr eigenes Leben strickt, indem sie beide Geschlechter für sich nutzt.
So beginnt ein spannendes Versteckspiel einer jungen Frau zu Zeit zu Zeiten von Friedrichs des Großen.

Florentin ist ein ungewöhnlicher Charakter. Sie beugt sich nicht dem starren Rollenbild dieser Zeit. So erfährt der Leser auf interessante Art und Weise von den vorherrschenden Rollenbildern und der Erziehung und Sichtweise dieser Zeit. Durch ihren Gegenpart, ihre Cousine Louise, sieht man außerdem, wie es einer Frau auch ergehen kann. So werden verschiedene Lebensweisen aufgezeigt. Die Entwicklung von Florentin lässt sich dabei sehr schön nachvollziehen und an verschiedenen Schlüsselpunkten festmachen.
Diese Entwicklung fehlt mir bei manchen Nebendarstellern, wie bei der eben schon erwähnten Cousine.

Der Handlungsplot ist sehr vielfältig. Sehr schade nur, dass der Klappentext (wie so häufig) so viel verrät. Da wird einiges aus dem Spannungsbogen heraus genommen, der aber ansonsten sehr schön aufgebaut ist und fast bis zur letzten Seite anhält. Es ergeben sich auch so gut wie keine Ungereimtheiten und am Ende werden alle Handlungsstränge zu Ende gebracht. Es bleibt eigentlich keine Frage mehr offen, was mir sehr gut gefallen hat.

Der Stil ist sehr flüssig und lebendig. Dies sorgt dafür, dass man das Buch in einem Rutsch verschlingen kann und ermöglicht ein tolles Lesevergnügen!

Online Dani

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12185
Florentin von Rosenberg wird als Mädchen geboren – aber das wissen nur die Eltern und die Hebamme, denn mangels Stammhalter kommt der Vater auf eine verrückte Idee: er zieht das Mädchen als Jungen auf. So lernt Florentin von kleinauf Reiten, Fechten und sich wie ein Junge zu benehmen. Lange Zeit ist dem Kind selbst nicht klar, dass es anders ist als die männlichen Spielkameraden. Florentin lernt einerseits bald zu schätzen, welche Freiheiten ihr das Leben als Mann bietet, insbesondere als sie am Schicksal ihrer geliebten Schwester miterleben muss, wie hilflos Frauen oft den Männern ausgeliefert sind. Andererseits bringt das ständige Versteckspiel Florentin auch immer in Bedrängnis und mehr als einmal muss sie sich entscheiden, was ihr wichtiger ist.

Irgendwann verlässt sie das väterliche Gut und landet durch Zufall am Hof des Preußenkönigs Friedrich II. Auch hier hält sie die Maskerade aufrecht und gelangt als junger Mann in den Vertrautenkreis des Königs. Damit bringt sie sich aber auch selbst immer mehr in Gefahr, denn das Leben am Königshof gleicht mit all seinen Intrigen und Ränkespielen einer Schlangengrube. Doch Florentin geht sogar noch weiter und lässt sich als Spion nach Russland an den Zarenhof schicken. Geschickt wechselt sie zwischen ihren Rollen hin und her und gelangt so an Informationen. Doch nicht nur die Politik wird ihr gefährlich, sondern auch ihr Herz! Wie wird sie sich nun entscheiden?

Ein wunderbar unterhaltsamer historischer Roman, der einerseits relativ eng an den geschichtlichen Fakten bleibt, wenn es zum Beispiel um den "alten Fritz" und die Zeit damals geht, zum anderen aber natürlich eine äußerst phantasievolle Geschichte in Form von Florentins Figur einbringt. Diese Kombination macht die Lektüre herrlich kurzweilig und die gut 600 Seiten verfliegen nur so.

Ich kannte die Autorin bisher nur aus dem Jugendbuchgenre, auch diese Bücher habe ich gerne gelesen, aber mit diesem historischen Roman hat sie mich noch weiter überzeugt und ich bin schon sehr gespannt auf jedes weitere neue Buch von ihr!
Liebe Grüße
Dani

Offline Heike Eva

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 33
Liebe Dani,
auch Dir ganz lieben Dank für Dein Fazit. Ich glaube, diese Leserunde neigt sich nun tatsächlich dem Ende zu und ich konstatiere es "mit einer Träne im Knopfloch", denn es hat wirklich Spaß gemacht mit Euch allen und es hat auch mir als Autorin viel gegeben, weil es doch immer überraschend neue und andere Sichtweisen von Leser/innen gibt. Wenn man da genau hin"liest", kann man als Schreibende wirklich viel mitnehmen.
So, und jetzt hoffe ich, Ihr verzeiht mir, dass ich zur Nacht etwas sentimental geworden bin  :-[
Ich hoffe, wir lesen uns mal wieder - ich halte Euch gerne auf dem Laufenden, was neue Bücher betrifft.
solltet Ihr aber doch noch eine brennende Frage im Allgemeinen oder Besonderen haben: Immer her damit, ich klicke mich immer noch gerne hier in diese Runde rein!
Allen anderen, die schon fertig gelesen haben, sage ich vielen, vielen Dank und habt eine gute (Bücher)Zeit!! Bis hoffentlich mal wieder und liebe Grüße!
Heike Eva

Online Dani

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12185
Liebe Heike,

entschuldige, dass meine Rezension so spät kam, die Runde ist wirklich schon eine Weile beendet. Aber es ist ganz lieb von dir, dass du weiter reinschauen würdest.
Und vielen Dank für dein sehr positives Feedback!

Und ich freu mich riesig, wenn wir das irgendwann mit einem neuen Buch wiederholen!
Liebe Grüße
Dani

Offline Avila

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2028
Liebe Heike Eva,

mir hat es auch super viel Spaß hier mit dir gemacht.  :winken: Ein weiteres Mal, immer wieder gern!  :bussi:

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung