Autor Thema: 4. Abschnitt: bis Seite 302 Ende Epilog  (Gelesen 1221 mal)

Offline Katja Bohnet

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 34
    • katjabohnet

Online Dani

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12055
Na ja, zumindest könnte man den Jungen sanft drauf vorbereiten, dass er eine "echte" Mutter hat und nicht, indem Lopez auf einmal einfach neben seinem Tisch steht.
Dass sie ihn direkt in der Szene damit konfrontiert, glaube ich auch nicht. Aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie einfach dauerhaft auf ihn verzichtet. Die neuen "Eltern" müssen ja irgendwie gewusst haben, dass das alles nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann. Siska weiß es ja auch. Wobei mir auffällt, dass ich sie nicht so hart beurteile, was eigentlich falsch ist, denn sie hat genau die gleiche Straftat begangen. Zum Glück bin ich kein Richter, ich würde nur nach Sympathie entscheiden  ;)
Liebe Grüße
Dani

Offline Chrissie007

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 39
Na ja, zumindest könnte man den Jungen sanft drauf vorbereiten, dass er eine "echte" Mutter hat und nicht, indem Lopez auf einmal einfach neben seinem Tisch steht.
Dass sie ihn direkt in der Szene damit konfrontiert, glaube ich auch nicht. Aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie einfach dauerhaft auf ihn verzichtet. Die neuen "Eltern" müssen ja irgendwie gewusst haben, dass das alles nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann. Siska weiß es ja auch. Wobei mir auffällt, dass ich sie nicht so hart beurteile, was eigentlich falsch ist, denn sie hat genau die gleiche Straftat begangen. Zum Glück bin ich kein Richter, ich würde nur nach Sympathie entscheiden  ;)

Luis ist das größte Opfer in dieser Geschichte.  Ich vermute,  dass Lopez ihm keinen großen gefallen damit macht, wenn sie ihn 1. Sofort damit konfrontiert, dass sie seine Mutter ist und er eine Familie in Deutschland hat und 2. Ihn sofort mit nach Hause nimmt. Ďer junge bekommt n Knacks.
Ein Raum ohne Buch ist wie ein Körper ohne Seele!

Offline Chrissie007

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 39
Saß ich nach dem Lesen des ersten Abschnittes noch mit vielen Fragezeichen hier, habe ich jetzt überall Ausrufezeichen! Die Geschichte löst sich völlig nachvollziehbar auf. Sehr traurig fand ich, dass Foma sterben musste.  :'( er schien doch eigentlich ein netter Kerl zu sein, der nicht wirklich weiß,  wo er hingehört und was er mit sich anfangen soll.

Die Kälte aus Russland kommt mir ja soooo bekannt vor! Die schneidet wirklich extrem in die haut, dass es weh tut.

Ich frage mich,  ob es etwas geändert hätte, wenn Viktor den beiden Geschwistern gesagt hätte, dass es sich bei dem gesuchten um ihren Bruder handelt. Tonja und Foma wären wahrscheinlich trotzdem losgefahren, um ihn "zu stellen". Einfach schon, um Polly zu finden. 

Das Finale in Berlin war nicht so spannend wie die szene in Moskau, aber immerhin ist der Täter gefunden worden. Er hat es der Polizei aber auch leicht gemacht, kam so rüber,  als wollte er gefunden werden. Er hätte sich doch denken können,  dass die Polizei ganz schnell heraus findet, auf wen der wagen zugelassen ist!?!?!  ::)

Trotzdem bin ich persönlich mit dem Ende zufrieden. Und ich freue mich auf einen weiteren Teil bzw. Weitere Fälle von Lopez und Viktor.
Ein Raum ohne Buch ist wie ein Körper ohne Seele!

Offline DunklesSchaf

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 489
    • Die Dunklen Felle
Es hat sich ja schon angedeutet, dass das Finale spannend wird und so war es dann auch. Sogar über drei Städte verteilt - Wahnsinn.

Lew Petrow ist also Jan Lassarov und der Bruder von Tonja und Foma. Ich kann schon verstehen, dass er sich an seinen Eltern rächen wollte, aber dass auch seine  Geschwister dran glauben mussten... das waren doch noch Kinder, als die Eltern sie aus Russland mit nach Deutschland genommen haben. Und anscheinend ja auch sehr jung, da sie sich weder an Jan, noch an den jeweils anderen erinnern konnten, als ihre Eltern sie getrennt haben.
Warum die Eltern Jan zurück gelassen haben, ist nicht erklärt worden - war er zu alt für den missbrauchenden Vater oder eine zusätzliche finanzielle Last? Welcher Grund auch immer - richtig war es nicht, auch wenn Jan damals schon ein schrecklicher Mensch war. Vielleicht hätte man ja noch was hinbiegen können.

Um ehrlich zu sein, war mir die Bekanntschaft von Viktor und Jan ein wenig zu viel des Guten. Das war ein Zufall, der hätte nicht sein müssen. Auch ohne, dass die beiden sich von früher mal kannten, wäre die Geschichte aufgegangen. Das Lew Petrow/Jan das Kind von Lopez entführt hatte, hatte ich ja schon vermutet. Auf Dirk Finder als Komplizen hätte ich jetzt aber nicht getippt. Aber das erklärt natürlich schon ein wenig, warum das Muster jahrelang nicht aufgefallen ist, bzw. bewusst so geändert wurde, dass es nicht auffällt. Aber schon eine strenge Sache, dass Finder ja Lopez wöchentlich, wenn nicht täglich in seinem Büro sitzen hatte und genau wusste, wo ihr Kind hin verschwunden ist. Sehr bizarr!

Ich hoffe, Lopez nähert sich ihrem Sohn langsam und nimmt ihn dann irgendwann wieder zu sich. Letztendlich war es eine illegale Adoption und Kindesentführung. Einfach wird es nicht - zumal das Kind ja vermutlich auch nur russisch spricht. Da wird schon die Verständigung schwierig. Die andere Seite der Medaille haben wir bei Siska und Trixi. Um ehrlich zu sein, hat mich das enttäuscht. Für mich war sie der helle Fixpunkt im Figurenkabinett, doch jetzt ist sie abgestürzt. Weder die Russen dürften Lopez Kind behalten, noch Siska Trixi. So bestürzend ich das in Siskas Fall finde, aber vermutlich ist auf der anderen Seite genau jemand wie Rosa Lopez, die seit Jahren ihr Kind vermisst.

Bei Viktor scheint es sich um einen Gehirntumor gehandelt zu haben? Ganz klar ist es nicht, aber ich vermute mal. Jetzt ist die OP vorbei, aber er ist noch nicht aufgewacht. Da ja noch weitere Teile folgen sollen, bin ich mal positiv gestimmt und vermute, er wacht bald wieder auf.
Grüßle,
Christina

Offline DunklesSchaf

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 489
    • Die Dunklen Felle
So ganz klar wurde mir sein Gefühlsleben nicht. Liebt er Lopez schon all die Jahre und hat es verdrängt/unterdrückt? Das wäre ein nachvollziehbarer Grund, warum er ihr vor Jahren nicht die Freundschaft gekündigt hat, als sie ihn angeschossen hatte.
Hmm... könnte ich mir schon gut vorstellen, dass Viktor für Lopez mehr empfindet als Freundschaft. Wobei ich es schöner fände, wenn nicht. Abgesehen von ihrem verschwundenen Sohn hat sie ja eine tolle Familie und ich fände es schade, wenn diese auseinander brechen würde. Aber ob wohl aus Viktor und Siska mehr wird? Stelle ich mir jetzt - mit der bekannten illegalen Adoption - auch recht schwierig vor.

Der Unfall von Tonja und ihrer Mutter ist passiert, weil Jan die Bremsleitungen durchschnitten hat. Warum hat er dann so lange gewartet bis er wieder zuschlägt? Die Manipulation des Autos ist doch schon ein paar Jahre her.
Gute Frage - ob es wohl noch einen abschließenden Auslöser gab?

Als Tonja und Foma zu Jan in den 60. Stock fahren, wartet er auf Kundschaft, wenn ich das richtig verstanden habe. Da habe ich mich gefragt, wer den "B-Ware" kauft? Wollen Leute, die viel Geld für ein Kind zahlen, nicht auch hervorragende Ware? Klar, sie hätten keine 200.000 € gezahlt, aber wer kauft ein behindertes Kind? Ich glaube die Frage ist rhetorisch - es gibt für alles einen Markt.  :(
Irgendwo sagt/denkt Jan, dass die Leute meist so froh sind, ein Kind zu bekommen, dass sie sich auch mit "Mangelware" zufrieden geben. Und beschweren können sie sich letztendlich ja auch nicht. Es ist eine illegale Adoption.
Grüßle,
Christina

Offline Chrissie007

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 39
Als Tonja und Foma zu Jan in den 60. Stock fahren, wartet er auf Kundschaft, wenn ich das richtig verstanden habe. Da habe ich mich gefragt, wer den "B-Ware" kauft? Wollen Leute, die viel Geld für ein Kind zahlen, nicht auch hervorragende Ware? Klar, sie hätten keine 200.000 € gezahlt, aber wer kauft ein behindertes Kind? Ich glaube die Frage ist rhetorisch - es gibt für alles einen Markt.  :(
Irgendwo sagt/denkt Jan, dass die Leute meist so froh sind, ein Kind zu bekommen, dass sie sich auch mit "Mangelware" zufrieden geben. Und beschweren können sie sich letztendlich ja auch nicht. Es ist eine illegale Adoption.

Das habe ich mich allerdings auch gefragt, gibt es wirklich auch einen Markt, auf dem behinderte Kinder verkauft werden?! Und dann ist Polly ja auch viel älter als die anderen (vorher) vermittelten/verkauften Kinder.  :o
Ein Raum ohne Buch ist wie ein Körper ohne Seele!

Offline Tanja1981

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 86
Gestern Abend bin ich fertig geworden!

Dann war Lew also Jan. Wahnsinn wie srupellos er ist! Natürlich hatte er keine leichte Kindheit, der Vater hat ihn misbraucht, und später haben die Eltern ihn einfach in Russland zurück gelassen als sie nach Deutschland ausgewandert sind! Das muss wirklich sehr schlimm gewesen sein, aber trotzdem kein Grund die Geschwister die nichts dafür können so zu hassen und zu bestrafen!
Er hat sich ja einiges zu schulden kommen lassen! Mit den Kindesentführungen hat er ja ein riesen geschäft gemacht! Mich würde interessieren wie viele Kinder er wirklich entführt hat! Bei den 11 aus Berlin wird es wohl nicht geblieben sein!
Schlimm fand ich auch das Jan bewusst mit Tonja ein Kind gezeugt hat, obwohl er wusste das es seine Schwester ist und das Kind wohl behinderungen haben wird!
Selbst der Unfall von Alla und Tonja war geplant! Und dabei hat Tonja dann auch noch ihr Bein verloren!

Und das Finder auch noch so tief mit in dem Kinderhandel steckt hatte ich nun garnicht erwartet!

Lopez hat nun auch ihren verlorenen Sohn wieder gefunden! Endlich weiß sie das er lebt, das es ihm gut geht und das er glücklich ist!
Ich denke jetzt kann sie viel besser damit umgehen! Diese ungewissheit mit der sie Jahrelang leben musste stelle ich mir sehr grausam vor!
Mich würde sehr interessieren wie das mit Lopez und ihren Sohn weiter geht!

Auch wie Viktor seine OP überstanden hat, und wann er wieder aufwacht interessiert mich!

Mir hat das Buch richtig gut gefallen!

Offline Chrissie007

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 39

Und das Finder auch noch so tief mit in dem Kinderhandel steckt hatte ich nun garnicht erwartet!


Das hätte ich auch niemals erwartet!!! Aber daran sieht man mal wieder, dass auch Polizeibeamte bestechlich und korrupt sein können! Aber Korruption gibt es ja auch in Politikerkreisen....aber das war für mich ne Überraschung, dass Finder mit dringesteckt hat. Und dann bekommt er einfach so n Schuss in Kopf.....echt krass!!
Ein Raum ohne Buch ist wie ein Körper ohne Seele!

Offline JanaBabsi

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4366
Hallo Katja,

ich möchte noch kurz auf Deine Frage antworten - Du hast PN!
« Letzte Änderung: 02. Januar 2016, 13:32:05 von JanaBabsi »
Viele Grüße
Babsi

Ein Hund ist wie ein spannendes  Buch, doch was nützt einem Analphabeten das spannendste Buch

Mein Buchblog: Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung