Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen (ohne Spoiler)  (Gelesen 1726 mal)

Offline JanaBabsi

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4435
Hat der Axtmörder erneut zugeschlagen?

Kriminalkommissarin Charlotte Rumor hat Urlaub und wirft sich gerade in Schale, um mit ihrer langjährigen Freundin Jill gemeinsam um die Häuser zu ziehen. Als es an der Haustüre klingelt und ihr neuer Kollege Benjamin Kämpfer sie im Namen ihres Vorgesetzten Frank Quirin zu einem Tatort rufen lässt, weiß sie, dass etwas schreckliches passiert sein muss. Frank würde sie niemals, ohne triftigen Grund, im Urlaub stören.

Als sie zum Tatort kommt, stockt ihr der Atem und ein Dèja-vu-Gefühl trifft sie mit voller Wucht. Die bisher noch unbekannte Frau wurde von hinten mit einer Axt erschlagen und ihre Haare wurden fein säuberlich abgeschnitten und neben der Leiche deponiert. Ist das der 4. Fall des "Axtmörders", der bis heute nicht gefasst wurden konnte?

Charlotte und Frank müssen sich zwangsläufig erneut mit den früheren Taten des Axtmörders auseinander setzen - sie müssen Wahrheiten ans Tageslicht zerren, die sie lieber vergessen würden, denn die letzte Tat des Axtmörders, die nunmehr 3 Jahre zurückliegt, hat ihr Leben verändert.

Auch Charlys ehemaliger Kollege Mick, der seit 3 Jahren nicht mehr im Dienst ist, muss sich wieder mit der Vergangenheit befassen.

Ich gehe in meinen Rezensionen nicht sehr oft auf das Cover eines Buches ein, aber dieses Cover finde ich so toll, dass ich es wirklich erwähnen möchte. Ich bin ein bekennender Blau-Fan und die eingestanzten Buchstaben des Titels fühlen sich richtig gut an. Die Stimmung auf dem Cover passt genau zum Buch. Das tolle Cover war - neben dem Klappentext - Teil meiner Entscheidung dieses Buch lesen zu wollen und ich wurde wirklich nicht enttäuscht.

"Schatten der Schuld" von Petra Johann ist mein Krimi-Highlight des Jahres 2015.

Dieses Buch entwickelt von der 1. Seite an einen Sog, der einen nicht mehr loslassen möchte. Leserunden könnten tatsächlich Spaßbremsen sein, denn ohne Leserunde hätte ich das Buch wohl in einer Nacht gelesen. Aber so musste ich mich zügeln .... aber hatte dann auch längeren Genuss.

"Schatten der Schuld" beginnt mit einem Prolog, der den Leser schon gleich mit einem Fragezeichen über dem Kopf zurücklässt - und neugierig macht auf mehr. Dann folgt gleich der Mord des aktuellen Opfers. Um zu verstehen, wie die Axtmorde das Leben von Frank, Charly und Mick beeinflusst haben, wird in den nachfolgenden Kapiteln abwechselnd aus der Gegenwart und der Vergangenheit erzählt. So erhält der Leser nach und nach einen Einblick in das, was vor 3 Jahren passiert ist und wie es mit dem aktuellen Mord in Zusammenhang steht.

Was mir an diesem Buch gefällt ist, dass hier nicht nur ein oder zwei Ermittler den Fall lösen, sondern ein ganzes Team wirklich Hand in Hand zusammenarbeitet. Es wird der aktuelle Fall, aber auch die vorhergehenden, immer und immer wieder von allen Seiten beleuchtet - aus der Sicht des jeweiligen Ermittlers. Der Leser wird hier mehr als einmal auf eine falsche Fährte geführt, wer denn der Mörder sein könnte. Ich tappte bis kurz vor Schluss auf einer falschen Fährte. Erst auf den letzten Seiten hab ich den richtigen Abzweig zur Lösung gefunden und war überrascht. Diese Person hatte ich ganz und gar nicht im Visier.

Die Figuren Charly, Mick und Frank sind sehr sympathisch angelegt. Auch außerhalb ihrer Arbeitszeit haben diese Menschen einen Draht zueinander, was natürlich auch ihre gemeinsame Arbeit beeinflusst. Benjamin, als Neuling in der Truppe, wird von den Kollegen wegen seines Namens (Töröööööö) öfter mal aufs Korn genommen, aber er wird ganz sicher ein richtig guter Ermittler. Ich glaube er macht in der Geschichte die größte Entwicklung durch - zu seinen Gunsten.

Der Schreibstil von Petra Johann ist toll - sie versteht es, den Leser neugierig zu machen und bei der Stange zu halten bis das letzte Wort gelesen ist.
 
Wenn ich jetzt noch mehr schreiben würde, würde ich spoilern - aus meiner Sicht ist es absolut keine Fehlentscheidung sich dieses Buch zu kaufen und selbst zu lesen!

Wie Petra Johann in unserer Leserunde erläutert hat, wird es keinen 2. Band zu diesem Ermittlerteam geben, was ich sehr schade finde. Aber ihre anderen Bücher werde ich mir in diesem Jahr auf jeden Fall genauer anschauen.

https://buechersindfliegendeteppiche.wordpress.com/2016/01/02/schatten-der-schuld-petra-johann/

https://www.amazon.de/review/R3RH6J3Z687ZJ6/ref=pe_1604851_66412761_cm_rv_eml_rv0_rv

http://www.lovelybooks.de/autor/Petra-Johann/Schatten-der-Schuld-1211952827-w/rezension/1214806891/

http://wasliestdu.de/rezension/hat-der-axtmoerder-erneut-zugeschlagen

http://www.literaturschock.de/literatur/belletristik/krimis-und-thriller/discussions/review?id=9194

http://www.literaturschock.de/literaturforum/index.php/topic,38900.msg881656.html#msg881656

Herzlichen Dank, liebe Petra, für Deine Begleitung der Leserunde!
Viele Grüße
Babsi

Ein Hund ist wie ein spannendes  Buch, doch was nützt einem Analphabeten das spannendste Buch

Mein Buchblog: Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie

Offline JanaBabsi

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4435
Da ja einige von Euch erfreulicherweise ;) gern mehr von mir lesen möchten, möchte ich fragen, ob Ihr Euch hier vielleicht eins meiner älteren Bücher vornehmen wollt. Ich habe sie vor drei bzw. vier Jahren veröffentlicht. Es sind ebenfalls Kriminalromane, allerdings weniger Krimi (und Blut) als SCHATTEN DER SCHULD und etwas mehr Roman. In "Der Preis für kein Kind" geht es u.a. um Fortpflanzungsmedizin, "Windflüchter" ist eine Mischung aus Krimnal- und Familienroman. Ich fände es spannend, Eure Meinungen dazu zu erfahren. Schaut sie Euch doch vielleicht einmal auf meiner Homepage an (www.petrajohann.de). Ansonsten treffen wir uns vielleicht bei meinem nächsten Blanvalet-Krimi wieder.

Schau bitte in Kürze in Dein PN-Fach!  :winken:
Viele Grüße
Babsi

Ein Hund ist wie ein spannendes  Buch, doch was nützt einem Analphabeten das spannendste Buch

Mein Buchblog: Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie

Offline PetraJohann

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 128
Liebe Babsi!

Auch Dir vielen herzlichen Dank für die tolle Rezension!

Petra

P.S.: Antwort auf PN folgt gleich.

Offline JanaBabsi

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4435
Viele Grüße
Babsi

Ein Hund ist wie ein spannendes  Buch, doch was nützt einem Analphabeten das spannendste Buch

Mein Buchblog: Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie

Offline PetraJohann

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 128

Offline Lerchie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1266
Liebe Grüße
Lerchie

____________________________________________
Nur wer aufgibt hat schon verloren

Offline PetraJohann

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 128
Hallo zusammen!

So, jetzt dachte ich, ich hätte schon ein Fazit zur Leserunde erstellt, aber Babsi hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass das gar nicht so richtig stimmt! (Tatsächlich steht es in Abschnitt 6, da gehört's ja auch gar nicht hin. Und dann kam Weihnachten und Silvester und ...  :-[) Also hier noch einmal an hoffentlich der richtigen Stelle ;) und entschuldigt bitte die Verspätung!

Liebe Babsi, liebe Bruni, liebes Bücherlabyrinth, liebe Caren, liebe Lerchie, liebe Schlumeline, liebe Yvonne!

Ich möchte mich bei Euch noch einmal ganz herzlich für die tolle Leserunde und Euer großes Engagement und Eure schönen Rezensionen bedanken!!!  :danke:
Ich fand die Zeit und die Diskussionen mit Euch sehr interessant + aufschlussreich! Ich hatte das tatsächlich gar nicht so erwartet, habe aber viele Einblicke in den Leser, das unbekannte Wesen, gewinnen können :) (Oder vermutlich eher in die Leserin!) Es hat mir sehr viel Spaß mit Euch gemacht!!!

Ein besonderer Dank auch noch einmal an Babsi für die tolle, reibungslose Organisation!

Ich hoffe, wir treffen uns hier einmal wieder!

Herzliche Grüße + Euch allen ein schönes Jahr 2016

Petra

Offline schlumeline

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1853
Liebe Petra Johann, liebe Mitleser/innen,

es war wieder einmal toll mit euch und die Runde hier war wirklich spannend und spekulativ.
Auch meine Rezension ist nun geschrieben. Hier kommt sie:


Die Leiche einer Frau wird im Aachener Stadtwald gefunden. Am Tatort muss sich Kriminalhauptkommissar Frank Quirin damit abfinden, dass die gefundene Leiche offensichtlich einer Mordopferreihe zuzuordnen ist, deren Aufklärung in der Vergangenheit von ihm und seinem Team bearbeitet wurde. Zu einer Verhaftung eines möglichen Täters kam es jedoch nicht, obwohl der Kreis der möglichen Täter nur sehr klein war. Von der Vergangenheit eingeholt und überrumpelt holt Frank Quirin die Kommissarin Charlotte Rumor aus dem Urlaub zurück. Auch Charlotte, genannt Charly, ist geschockt.

Gemeinsam mit dem neuen Kollegen Benny Kämpfer und vielen anderen alten Kollegen werden die Ermittlungen wieder aufgenommen. So erfährt der Leser dann in Rückblicken was zuvor geschah und warum Frank und Charly auf die Leiche so überempfindlich reagieren.

Der Kreis der möglichen Täter beschränkt sich auf eine außergewöhnlichen Theatergruppe und deren nahes Umfeld, wobei auch eines der früheren Mordopfer seitens vieler Personen einem anderen Täter zugeordnet wird. Aber ist das wirklich so?

Die Gruppe der ermittelnden Beamten wird von der Autorin Petra Johann sehr detailliert und interessant gezeichnet. Hier gibt es ganz besondere Menschen, deren Handeln man vielleicht nicht immer auf Anhieb verstehen kann, es aber im Rückblick durchaus als nachvollziehbar betrachten darf. So ist Benny Kämpfer ein junger Ermittler, der sich noch beweisen möchte und zu seinen Vorbildern aufsieht. Ganz ähnlich war wohl auch einmal Charly vor vielen Jahren, aber das Leben hat sie zwischenzeitlich verändert.

Neben den Ermittlungsarbeiten, gibt es hier natürlich sowohl in den Rückblicken als auch in der Gegenwart Handlungsstränge, die den Leser zum Nachdenken animieren dürften. So spielen familiäre Probleme, wie die Auswirkungen einer Vernachlässigung von Kindern, Alkoholkonsum, Bindungsprobleme und vieles mehr eine Rolle.

Insgesamt ist dieser Kriminalroman wirklich sehr unterhaltsam und spannend geschrieben. Der plötzliche Wechsel im Ermittlungsteam im letzten Viertel des Buches stellt einen abrupten Bruch in der Handlung dar. Mir persönlich hat das gefallen, denn es passte einfach zu den vorangegangenen Ereignissen und Verwicklungen. Dennoch darf man diesen Umbruch als Leser sicher auch kritisch unter die Lupe nehmen.

„Schatten der Schuld“ ist ein Krimi, der mit wenigen Verdächtigen auskommt und es dennoch schafft den Leser über eine lange Zeit hinweg darüber im Dunkeln zu lassen, was hier wirklich geschehen ist und wer die Taten begangen hat. Überzeugend.


Ihr findet sie auch hier:
Literaturschockhauptseite:
http://www.literaturschock.de/literatur/belletristik/krimis-und-thriller/discussions/review?id=9236

Großes Bücherforum:
http://www.literaturschock.de/literaturforum/index.php/topic,38900.msg882909.html#msg882909
Lesen ist meine Leidenschaft

Offline PetraJohann

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 128
Liebe Schlumeline!

Auch Dir ein herzliches Dankeschön für die tolle Rezension!

Petra

Offline schlumeline

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1853
Liebe Schlumeline!

Auch Dir ein herzliches Dankeschön für die tolle Rezension!

Petra
Ich danke auch.
Hier kommt übrigens noch ein link:
http://buchrezicenter.filmbesprechungen.de/genres/krimi/schatten-der-schuld/
Lesen ist meine Leidenschaft

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung