Autor Thema: 03 - Seite 165 bis 261 (ab: Geeschke und der Swarte Rolf)  (Gelesen 1318 mal)

Offline Vorleser

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1876
  • Kaffeetante
    • Seitenwinde
Das müsste noch zu diesem Abschnitt gehören.
Klaas hat ja 1967 selbst komponiert und Instrumente gespielt. David erzählt Rosalie, dass er gerne sesshaft werden möchte und selbst komponieren, ja am Liebsten ein eigenes Tonstudio haette.
Ob David und Klaas verwandt sind?

Das habe ich mich auch gefragt.
There's no life before coffee.

Offline jehe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 85
Ich bin fleißig gewesen und habe nun das Buch durch.
Hier meine Eindrücke zum 3. Abschnitt:
Die eingestreuten Borkumer Geschichten von Rosalie waren wir ehrlich gesagt etwas zu viel. Hier hätte es auch gereicht, eine Beispielgeschichte abzudrucken, um einen Eindruck von Rosis Examensarbeit zu gewinnen...
In diesem Kapitel hadert Rosie mal wieder mit ihrem Beruf. Ich denke, es wäre für das Beste, etwas anderes zu machen.
Dann trifft sie wieder auf Davide, der nicht von ihr lassen kann. Süß, wie er Insel-Geräusche aufnimmt. Er erinnert mich mit seiner Art stark an Klaas :-)

Dann noch Nina und Klaas. Beide scheint es richtig erwischt zu haben und die Geburtstagsüberraschung war auch süß. Er kommt mir gar nicht wie ein Frauenheld vor...


Offline jehe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 85
Das müsste noch zu diesem Abschnitt gehören.
Klaas hat ja 1967 selbst komponiert und Instrumente gespielt. David erzählt Rosalie, dass er gerne sesshaft werden möchte und selbst komponieren, ja am Liebsten ein eigenes Tonstudio haette.
Ob David und Klaas verwandt sind?

Das habe ich mich auch gefragt.

Das wäre natürlich eine Überlegung wert oder?

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung