Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen etc. (ohne Spoiler)  (Gelesen 1414 mal)

Offline jehe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 85
Danke, dass ich hier mitlesen durfte. Ich habe den Roman mit Freude gelesen.

Meine Rezension:

INHALT
Journalistin Nina, Anfang 60, reist nach 40 Jahren wieder auf die Insel Borkum, um sich nach ihrem Burnout eine Auszeit zu nehmen. Vor Ort erinnert sie vieles an ihre Jugendliebe, den Krabbenfischer Klaas, die leider dramatisch endete. Bis heute gibt es zwischen beiden ungelöste Fragen, da trifft es sich gut, dass Klaas momentan zufällig auch auf der Insel weilt...

Die 25-jährige Lehramtsstudentin Rosalie wohnt wie ihre Tante Nina in der Pension Bi Theda, einer älteren Verwandten. Tante und Nichte verstehen sich blendend und weil Rosalie gerade an ihrer Examensarbeit über die Borkumer Inselfrauen sitzt, kommen auch längst vergangene Geschichten aus den Jahren 1967 und 1968 zur Sprache...

MEINUNG
Sylvia Lotts Roman "Die Inselfrauen" konnte mich vollkommen von sich überzeugen. Denn hier gehen Inselflair und Liebesgeschichte eine harmonische Verbindung ein.
Die insgesamt 479 Seiten lesen sich sehr flüssig. Als Leser findet man sich trotz der wechselnden Erzählzeiten - 2010 und 1967 - innerhalb der Handlung gut zurecht und taucht Seite für Seite tiefer in die Geschichte und damit in das pralle Inselleben ein. Es ist ein bisschen wie Urlaub für die Seele.

Die beiden Hauptprotagonistinnen Nina und Rosalie bilden das damalige und heutige Frausein ab. Es geht um Werte und Selbstverwirklichung. Heute wie damals ist die Vereinbarung von Karriere und Familie ein großes Thema. In beiden Fällen ist es die Liebe zu einem Mann und zur Insel, die verzweifeln, aber auch träumen lässt. Vor allem die romantische Komponente kommt nicht zu kurz, was vor allem die weibliche Leserschaft freuen wird. Emotionale Dramen liest doch jeder gern oder?

An Lotts Roman hat mir besonders Ninas Geschichte gefallen, die Ende der 60er spielt und das damalige Lebensgefühl transportiert. Hier fand ich die Idee, zeitgenössische Musiktitel in den Text einzubinden, sehr gelungen und passend.

Das sommerlich-leichte Cover versprüht eine Menge Urlaubsfeeling. 

FAZIT

Ein leichter und unterhaltsamer Roman, der sich perfekt als Sommerlektüre eignet.

Bewertung: 5 Sterne


Rezilinks:
https://www.amazon.de/review/R6WZ10LR3K8YM/ref=pe_1604851_66412761_cm_rv_eml_rv0_rv
http://www.lovelybooks.de/autor/Sylvia-Lott/Die-Inselfrauen-1208147120-w/rezension/1237651505/
http://www.literaturschock.de/literatur/belletristik/gegenwartsliteratur/sylvia-lott-die-inselfrauen
http://www.literaturschock.de/literaturforum/index.php/topic,40532.0.html
« Letzte Änderung: 28. April 2016, 16:26:23 von jehe »

Offline Sylvialott

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 116

Offline Anne H.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 373
Die Inselfrauen
Sylvia Lott

Die Autorin Sylvia Lott entführt uns in ihrem Roman auf die Insel Borkum und insbesondere zur Journalistin Nina, ihrer Nichte Rosalie und Tante Theda, der Inhaberin einer Ferienpension.

Nina sucht nach einem heftigen Burnout Erholung auf der Insel und trifft dort auf Klaas, ihrer ersten Liebe. Rosalie arbeitet an ihrer Examensarbeit und schreibt über die Borkumer Frauen. Tante Theda betreibt seit vielen Jahren ihre Ferienpension. Im Sommer helfen ihr Mitglieder aus der Familie, um ihr Taschengeld aufzubessern.

Die Autorin versteht es, mit ihren wunderbaren Beschreibungen der Insel und der Küche uns Borkum schmackhaft zu machen. Am liebsten wäre ich gleich dorthin gefahren!

Wir können in diesem Roman die unterschiedlichen Lebenswege der Protagonisten verfolgen. Die Schilderungen über berühmte Borkumer Frauen ist sehr interessant, und veranschaulichen den Kampf, dem sie in ihrem Leben ausgesetzt waren.

Die Autorin hat in diesem Roman Gegenwart und Vergangenheit wunderbar verwebt.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Der Lebensweg verläuft nicht immer geradeaus. Manchmal schlägt das Schicksal zu. Aber es geht auf jeden Fall immer weiter!

Vielen Dank an Sylvia für die Begleitung der Leserunde!

Offline Sylvialott

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 116
Liebe Anne, danke Dir ganz herzlich fürs Mitmachen!  :)

Offline Sylvialott

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 116
Huhuu, sind jetzt alle durch oder liest noch Jemand?   ;)

Online Dani

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12051
Meine Rezension kommt noch, aber ich denke, mit Lesen sind alle fertig.
Nochmals danke für deine Begleitung, liebe Sylvia - gerne beim nächsten Roman wieder, wenn du magst!
Liebe Grüße
Dani

Offline Sylvialott

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 116
Hallo, Ihr Lieben,

auch ich bedanke mich. Phasenweise hatte dieses Leserunde ja richtig Tempo und echten Austausch!
Bitte denkt dran, die guten Rezensionen auch auf die Verlagsseite zu stellen. Darüber würde ich mich sehr freuen.

Macht's gut, bleibt gesund und lesefreudig und denkt immer daran: Ein Autor arbeitet im Schnitt ein Jahr und mit viel Herzblut an dem, was Ihr in vielleicht einer Woche lest und dann beurteilt.  :winken:

Sylvia

Offline Vorleser

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1876
  • Kaffeetante
    • Seitenwinde
Tut mir leid, dass es so lange gedauert hat, aber vorher habe ich es einfach nicht geschafft. Schade, dass ich die wundervolle Leserunde so früh verlassen musste.  :(

Sommer, Sonne, Nordsee

Inhalt:

Nina, eine erfolgreiche Auslandskorrespondentin, kommt im Sommer 2010 nach Borkum um sich zu erholen. Als Jugendliche hat sie einen unvergesslichen Sommer dort verbracht, und die Vergangenheit holt sie nahezu auf Schritt und Tritt ein. Sie ist bei Tant Theda einquartiert, desgleichen ihre Nichte Rosalie, die Material für ihre Examensarbeit sammelt.

Rosalie macht Ninas Zeitreise als aufmerksame Zuhörerin mit. Derweil plagen Tant Theda ganz andere Sorgen, denn für sie ist die Zeit nicht stehengeblieben.


Meine Meinung:


Schon das Cover verspricht uns Sommer, Sonne, und Wasser, und davon bekommen wir denn auch genug.

Das Buch spielt auf zwei Zeitebenen, und besonders die des Jahres 1967 war für mich wie eine Reise in meine Kindheit und Jugend. Ich war noch nie auf Borkum, war noch nicht mal in Ostfriesland, aber trotzdem gibt es unglaublich viele Parallelen zur Nordseeküste Schleswig-Holsteins, wo ich aufgewachsen bin.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig, passend zu der vorherrschenden Stimmung; es gibt aber durchaus auch nachdenkliche, traurige Ereignisse.

Man erfährt etwas über Borkum und die Frauengestalten, die ihre Spuren hinterlassen haben.

Sylvia Lott ist es wieder einmal gelungen, die Atmosphäre zum Greifen nahe darzustellen. Man möchte sofort seine Koffer packen und auf Borkum Urlaub machen.

Wem das nicht vergönnt ist, der braucht nur in dieses Buch einzutauchen, schon ist er/sie auf Borkum, trinkt Tee mit Kluntjes und isst Thedas Krintstuut. Das Letztere kann man tatsächlich tun, denn im Anhang des Buches finden sich drei Rezepte -- jeweils die Lieblingsvariante der drei Protagonistinnen. Mit Ninas Rosinenstuten kommen auch Veganer auf ihre Kosten.

Das Buch ist 'Urlaub im Kopf', und absolut empfehlenswert für die kleine Auszeit die jeder einmal braucht.

Links:

Amazon

Literaturschock

Großes Bücherforum

Goodreads

Lesejury

Blätterflüstern

Thalia

ebook

Blanvalet
« Letzte Änderung: 11. Mai 2016, 19:41:02 von Vorleser »
There's no life before coffee.

Offline Sylvialott

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 116
Liebe Vorleserin,
freue mich sehr darüber, dass Dir "Die Inselfrauen" gefallen hat.  :D Und dass Du Deine Meinung so schön weiträumig streust. ;-) Danke Dir fürs Mitlesen und -fühlen! Toll wäre es, wenn Deine Buchbesprechung auch bei blanvalet stehen würde.
http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-Inselfrauen/Sylvia-Lott/e464977.rhd
Eigentlich müssten die Borkumer Dir jetzt auch beim nächsten Besuch die Kurtaxe erlassen!
Also, nochmal herzlichen Dank und liebe Grüße  :winken:
Sylvia

Offline Vorleser

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1876
  • Kaffeetante
    • Seitenwinde
Liebe Sylvia, habe es bei Blanvalet eingestellt. Nach Freischaltung werde ich den Link hinzufügen.

Normalerweise sind meine Rezensionen etwas ausführlicher, aber mit meinen Eltern geht immer noch alles verquer, ich habe momentan kaum mal Luft zum durchatmen. Morgen geht's schon wieder die über 600km nach Norden. Na, vielleicht haben wir wenigstens Sommerwetter. :)

There's no life before coffee.

Offline Sylvialott

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 116
Super, ich danke Dir! Und wie schade, dass Du Dir Sorgen um Deine Eltern machen musst. Ich kann das gut nachempfinden, habe drei Jahre um meinen Vater gebangt. Zum Glück geht's manchmal auch wieder aufwärts, sogar dann, wenn man gerade gar nicht damit gerechnet hat. Wünsche Euch alles Gute! Und natürlich Sonnenschein :-)

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung