Autor Thema: Fazit, Rezensionen (ohne Spoiler)  (Gelesen 1470 mal)

Offline smyrill

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7347
Ein wichtiger Punkt der Leserunden sind eure Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein – daher legen wir viel Wert darauf, dass ihr zum Abschluß zeitnah euer Fazit hier einstellt. Bitte nicht erst Wochen nach der Leserunde.

Zahlreiche Rezensionen hier und die Streuung auf anderen Seiten steigern bei den Verlagen und Autoren die Attraktivität von Leserunden.de: Denkt daran, dass die Rezensionen für die Verlage die "Gegenleistung" für die Freiexemplare sind.

Wir freuen uns, wenn der/die AutorIn ebenfalls ein Fazit zur Leserunde einstellt.

Bitte achtet darauf, nichts Wichtiges zu verraten.
Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen !

Offline Krimine

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 197
Ich konnte nicht anders und musste gleich nach dem Lesen meine Rezi tippen. Das lag bestimmt an dem Flow, der mich, völlig entspannt, dazu getrieben hat.

Vielen Dank, dass ich hier mitlesen durfte und für die tollen Beiträge meiner Mitleser und der Autorin Leonie Faber.
"Die Zeitenbummlerin" ist ein wundervolles Buch und verdient mehr als nur 5 Sterne.

Die Journalistin Josefine Neidhard arbeitet an einer Reportage mit dem Titel „Glück der Langsamkeit“. Eine Thematik, die ihr wichtig erscheint, nachdem sie von ihrem langjährigen Lebenspartner verlassen worden ist. Denn schließlich hat sie bereits 52 Jahre ihres Lebens verbraucht und spürt nun mit voller Kraft, wie die Zeit durch ihre Finger rinnt. Die Idee ihre Interviewpartner mit dem Rad aufzusuchen kommt ganz spontan, wird aber von der zuständigen Redakteurin mit großer Begeisterung aufgenommen. Und so macht sich Josefine mit ihrem generalüberholten Bike, einer ordentlichen Ladung Gepäck und einem gut durchdachten Etappenplan auf den Weg, um von Berlin an die Ostsee zu radeln. Dabei findet sie nicht nur einen völlig neuen Zugang zu sich selbst, sondern wird auch mit überraschenden Erkenntnissen belohnt.

„Die Zeitenbummlerin“ ist ein tiefgründiger Roman, der sich mit dem Thema Entschleunigung beschäftigt und das mit einer Leichtigkeit, dass es Spaß macht, ihn zu lesen. Denn anstatt sich in Lebensweisheiten zu ergehen und mit einschlägigem Wissen zu punkten, schickt sie lieber eine frisch getrennte Mittfünfzigerin auf eine Radtour, die es in sich hat. Dabei ist die Lifestylejournalistin Josefine Neidhard weder daran gewöhnt, alleine zu reisen, noch von viel Ehrgeiz geplagt und schon gar nicht sportlich. Schon allein deshalb sind einige brisante Zwischenfälle, merkwürdige Begebenheiten und peinliche Momente vorprogrammiert. Aber auch die Einsicht, dass es sich weit ab von täglichen Terminen, sozialen Netzwerken und überquellenden Schreibtischen besser lebt.
Erzählt wird das Ganze in einer wunderschönen poetischen Sprache, die dafür sorgt, dass der Leser öfter einmal innehält und sich Gedanken über die Erlebnisse der immer mehr zu sich selbst findenden Mittfünfzigerin macht. Gewürzt mit vielen spaßigen Begebenheiten, mit Figuren, die einzigartig sind und mit einer Zeitenbummlerin, die nicht so entspannt auf ihrem Fahrrad sitzt, wie die Dame auf dem Cover, ist das Buch ein wahrer Genuss.

Fazit:
„Die Zeitenbummlerin“ ist ein Roman, der jedem gut tut, der sich im hektischen Alltagsgeschehen längst aufgegeben hat und der die Muße zur Entspannung findet. Denn entschleunigend wirkt das Buch allemal.

http://www.literaturschock.de/literatur/belletristik/gegenwartsliteratur/leonie-faber-die-zeitenbummlerin

http://www.buch.de/shop/home/suggestartikel/ID44127691.html?sswg=BUCH&sq=Die%20Zeitenbummlerin

http://www.buecher.de/shop/buecher/die-zeitenbummlerin/faber-leonie/products_products/detail/prod_id/44031837/

https://wasliestdu.de/rezension/ein-wundervolles-buch-30

http://www.mayersche.de/Die-Zeitenbummlerin-ebook-Leonie-Faber.html?listtype=search&searchparam=Die+Zeitenbummlerin

http://www.lovelybooks.de/autor/Leonie-Faber/Die-Zeitenbummlerin-1204041928-w/rezension/1243519076/

http://krimines-buecherblog.blogspot.de/p/die-zeitenbummlerin-von.html

https://www.amazon.de/review/R3L242OVU1S1KO/ref=pe_1604851_66412761_cm_rv_eml_rv0_rv


« Letzte Änderung: 31. Mai 2016, 19:54:30 von Krimine »

Offline Myosotis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 444
Nach 18 Jahren Zusammensein trennt sich Robert von Josefine. Für sie ist es viel schwerer als für ihn. Hat er doch jetzt eine neue, jüngere Frau und fängt einfach noch einmal von vorne an. Josefine hingegen fühlt sich irgendwie ausgetauscht, „alt“ und hat Mühe, ins Leben zurückzufinden. Vergeht doch die Zeit irgendwie immer schneller und ehe man sich versieht, ist mal schon in den Fünfzigern und blickt zurück.

Wie passend, dass ihr Auftraggeber einen Artikel von ihr möchte über Achtsamkeit, Entschleunigung, Dankbarkeit. Mehr aus einer Laune heraus beschließt sie, die Reise zu den Interviewpartnern per Rad zu unternehmen. Und damit kommt sie sich selbst wieder näher, lernt sich besser kennen und weiß letzten Endes auch besser, wer sie ist und wie sie sein möchte.
Auf ihrer Reise lernt sie die unterschiedlichsten Personen kennen und kann sich von ihnen allen die unterschiedlichsten Erkenntnisse mitnehmen. Ja, die Tour ist strapaziös. Aber: sie lohnt sich!

Ein Buch, welches ich nach dem ersten Lesen schon gleich sehr mochte. Sicherlich, man könnte es einfach so durchlesen. Aber ich glaube, man sollte sich hier doch die Zeit nehmen und zwischendurch mal innehalten und nachdenken. In unserer heutigen Zeit hat man doch oftmals das Gefühl, dass alles immer schneller wird (werden muss?) und man selbst einfach immer nur mitläuft. Von daher habe ich hier einige Denkanstöße gefunden. 
Aber auch der Humor kommt hier nicht unbedingt zu kurz. Es gibt sie, die leisen, lustigen Stellen, die mich schmunzeln lassen. Und die mich auch daran denken lassen, dass man nicht alles immer so ernst nehmen muss. Denn mit Humor lässt sich vieles öfter besser ertragen und muss nicht immer so schwer sein.
Alles in allem also ein Roman, mit dem man selbst auch einmal versuchen kann zu entschleunigen und sich bewusst zu machen, was eigentlich wichtig ist im eigenen Leben.

Offline Myosotis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 444
Vielen Dank, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte! Es war ein Genuss!
Besonders spannend war es für mich hier auch einmal von anderen Autoren zu  lesen, wie für sie die Sicht der Dinge ist.
Danke vor allem an Claudia, dass du dir so viel Zeit genommen hast, auf unsere Fragen und Eindrücke einzugehen und so viel dazu geschrieben hast
Die Runde hat mir richtig viel Spaß gemacht - danke schön!

Hier noch die Links
Hauptseite (Myosotis )
http://www.literaturschock.de/literatur/belletristik/gegenwartsliteratur/leonie-faber-die-zeitenbummlerin

Großes Bücherforum
http://www.literaturschock.de/literaturforum/index.php/topic,40935.msg912185.html#msg912185

Wasliestdu
https://wasliestdu.de/rezension/eine-entschleunigende-reise

Lovelybooks
http://www.lovelybooks.de/autor/Leonie-Faber/Die-Zeitenbummlerin-Roman-1230556139-w/rezension/1243476611/

Amazon
https://www.amazon.de/review/R21OHT6DG7AX4/ref=cm_cr_rdp_perm?ie=UTF8&ASIN=3426518805
« Letzte Änderung: 29. Mai 2016, 11:55:31 von Myosotis »

Offline MrMopsmeier

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 35
    • Litter-A-Tour
Liebe Leonie/Claudia, liebe MitleserInnen,
dies war meine erste Leserunde und es hat mir viel Spaß gemacht. Ich hatte das Buch kürzlich einmal gelesen und jetzt für die Leserunde nochmals. Beim zweiten Lesen sind mir viele Dinge aufgefallen, die ich beim ersten Mal übersehen hatte. Ich fand den Austausch hier sehr anregend, besonders auch mit der Autorin.
Ich bin auch nicht besonders geübt darin, Rezensionen zu verfassen, ihr dürft also gern anmerken, falls ich etwas vergessen habe oder verbessern sollte.
Herzlich, Barbara

Leonie Faber
Die Zeitenbummlerin
Rezension

Josefine macht sich auf, die Langsamkeit zu entdecken. Sie arbeitet für eine Zeitschrift und hat den Auftrag, Menschen zu interviewen, die aus der Hektik des Alltags ausgestiegen sind. Josefine packt das Thema auf ihre eigene Weise an: Sie fährt mit dem Fahrrad zu den Interviewpartnern. Ihre Reise startet in Berlin und führt sie über die Ostseeküste bis nach Norwegen.

Die eine Ebene des Buches behandelt denn auch all das, was einer eher unsportlichen und ängstlichen, älteren Frau bei einer solchen Radtour widerfahren kann: Muskelkater, Regen, zuviel Gepäck, seltsame Begegnungen und vieles mehr. Mit leichter Feder – oder sollte ich sagen: Computertastatur – und in einer oft poetischen Sprache serviert Leonie Faber diese Erlebnisse, gewürzt mit einer großen Portion Humor und Feinsinn, ohne jemals die Protagonistin lächerlich erscheinen zu lassen.
Die zweite Ebene des Buches führt den Leser/die Leserin in die Tiefen des eigenen Selbst: Wie fühlt es sich an, wenn man älter wird? Wie eingespannt ist man selbst in der täglichen Tretmühle? Wie gehen wir mit unseren eigenen Ängsten und Zukunftssorgen um? Und wie oft stehen uns unsere Erziehung, Erinnerungen, das Schielen nach der Meinung der anderen, dabei im Weg, fröhlich nach vorn zu schauen und den Augenblick zu genießen.
Das Buch ist unterhaltsam und amüsant zu lesen und zugleich regt es zum Nachdenken an. Es schadet nicht, gelegentlich zurückzublättern und eine Stelle zum zweiten Mal zu lesen.
Sehr empfehlenswert.

Meine Rezi bei Amazon:
https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R1AXZMGYUH63CO/ref=cm_cr_arp_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=3426518805
« Letzte Änderung: 18. Juni 2016, 23:56:04 von MrMopsmeier »
Jedenfalls bleibt die Tatsache, dass es im Leben nicht darum geht, Menschen richtig zu verstehen. Leben heißt, die anderen misszuverstehen ... Daran merken wir, dass wir am Leben sind: wir irren uns. (Philip Roth)

Offline Jaqui

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1875
  • Bücherzwerg
Und hier kommt auch gleich meine Rezi:

Leonie Faber hat ein wunderbares Buch über die Entdeckung der Langsamkeit und die Entschleunigung geschrieben. Man sollte sich an Josefine ein Beispiel nehmen, wie sie es schafft aus dem Alltag auszubrechen und sich einfach treiben zu lassen.

Nach 18 Jahren Ehe trennt sich Robert von seiner Frau Josefine und das ausgerechnet wegen einer Jüngeren. Wen würde das nicht aus der Bahn werfen. Da trifft es sich gut, dass ihre Auftraggeberin einen Artikel zum Thema "Glück der Langsamkeit" haben will. Zu diesem Zweck schnappt sich Josefine kurzerhand ein Rad und radelt von Deutschland nach Norwegen und trifft dabei ihre Interviewpartner. Dabei lernt sie sich, die Umgebung und die Menschen besser und näher kennen und findet letztendlich wieder zu sich selbst.

Hin und wieder sollte man sich wirklich ein Beispiel an Josefine und vor allem ihren Gesprächspartner nehmen. Ist es wirklich so wichtig ständig online zu sein? Ständig die neuesten News auf Facebook zu checken? WhatsApp Nachrichten sofort zu beantworten? Nein, ist es sicher nicht, aber wir leben in einer Zeit in denen man um diese Dinge nicht mehr herum kommt. Aber hin und wieder sollten wir diese Dinge beiseite schieben und uns wieder mehr mit uns und unserer Umgebung befassen.

Besonders beeindruckt hat mich dabei Muna, auch wenn ihr ewiges "Feier das und feier dies"-Gerede nicht mehr hören konnte, so fand ich es toll, dass sie einfach ihr Handy irgendwo vergessen hat und weiter nach Norwegen fuhr. Irgendwann wird sie es schon wieder bekommen und wenn nicht ist es auch okay.

Alles in allem ein sehr tolles Buch, dass ich sehr gernr weiterempfehle.

Offline smyrill

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7347
Die Zeitenbummlerin ist das, was schon der Titel verspricht: eine entschleunigte Geschichte, die wohl fast allen Menschen nur guttun kann.
(Ich kenne viele, die Entschleunigung nötig hätten).
In der heutigen Zeit, mit allen "Social Medias" ist es viel schwerer geworden, sich einfach mal auszuklinken und auf die "innere Uhr" zu hören.

Mich hat das Buch schon vom Klappentext her direkt angesprochen, weil mich "langsames Reisen" (zu Pferd, zu Fuß, auf dem Rad) sehr fasziniert und ich es auch selber kenne, daß dabei die Wahrnehmung der Zeit eine andere ist als im "normalen Leben". 

Es macht sehr viel Spaß, diese Reise zusammen mit Jenny zu erleben, deren Ängste und Probleme mir manchmal schon "unheimlich vertraut" waren. (Trotz eines ganz anderen Lebensmodells).   

Josefine trifft faszinierende Menschen auf ihrer Reise, diese Begegnungen entwickeln sich oft überraschend aber nie absurd.

Das Buch wird in mein Behalteregal einziehen und ich freue mich schon darauf, es zum für mich richtigen Zeitpunkt nochmal (und nochmal... ) lesen zu können.
Dieses erste Lesen (hier in der Runde) fiel bei mir leider in einer ziemlich hektische Zeit, so daß ich es weit weniger genießen konnte als das Buch und ich das verdient haben.

Vielen Dank an alle Mitleser für diese schöne Runde und ein besonderer Dank an Claudia für die tolle Begleitung !  :bussi:
« Letzte Änderung: 14. Juni 2016, 20:33:41 von smyrill »

Offline smyrill

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7347
Ja, das ist wirklich eine "zeitenbummelige" Runde hier ;) 

Es fehlen noch ein paar Rezensionen... einige haben noch nicht in allen Abschnitten gepostet, es wäre schön, wenn ihr aber in jedem Falle hier noch eine Rezension einstellen könntet.

Ich beende die Runde aber dann schon mal offiziell und bedanke mich ganz herzlich bei Dir, Claudia, daß Du uns so nett begleitet hast !  :)

Offline ClaudiaB

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 87
Hallo in die Runde,
auch euch vielen Dank - für die Rezensionen und die anfangs so rege Beteiligung. Es ist halt nicht immer so, dass man entschleunigt über Entschleunigung diskutieren kann, der Alltag kommt eben oft dazwischen. Bei mir ist es auch gerade etwas hektischer geworden, deshalb hier nur eine kurze Rückmeldung. Es hat viel Spaß gemacht, mich euch über diverse Dinge, auch abseits vom Buch, zu diskutieren und manchmal in diesen Diskussionen richtig tief zu gehen und zu fragen, ohne immer gleich Antworten parat zu haben. Interessant sind doch erst einmal die Fragen, die oft zu weiteren Fragen und intensiverem Nachdenken führen.
Es war eine sehr schöne Runde!
Liebe Grüße und euch eine nicht zu beschleunigte Zeit mit Reisen und Touren und Langsamkeit ...
Claudia

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung