Autor Thema: 5) Kapitel 5 und Kapitel 6 (Seite 331)  (Gelesen 342 mal)

Offline Rosenprinzessin

  • SUB-Aufbau-Profi
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6323
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele
Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 252 bis Seite 331 schreiben.

Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.
Lesen aus Leidenschaft

Offline Haifisch

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 74
Hallo zusammen,

Das ist so spannend, da kann ich gar nicht aufhören zu lesen!
Jetzt wissen wir auch, wieso Hannah nicht mehr mit Multis arbeiten will. Wie schrecklich, da gibt es erste Erfolge, und dann muss man davon ausgehen, dass jemand das zu viele Erfolge waren und sie deshalb dazu anhält sich, umzubringen!
Unvorstellbar, dass es wirklich bei uns derartige Sekten gibt, die Kinder auf eine solche Weise benutzen, missbrauchen und damit dauerhaft schädigen! Das ist ja entsetzlich, und mit dieser "Programmierung" wird jeder Ausstieg ja beinahe zur Unmöglichkeit! Dass Menschen es bewusst darauf anlegen, die Persönlichkeit der Kinder zu zerstören...
Interessant war, dass die Hunde der Familie Lohmann mit demselben Gift vergiftet wurden wie diese Hunde, die in der Sekte zur Erpressung der Kinder dienen! Haben Lohmanns auch mit dieser Sekte zu tun?
Aber wieso vergiftet man die Hunde? Damit Frau Lohmann nicht mehr mit der Polizei kooperiert?

Noch immer gibt es mehr Fragen als Antworten! So soll das ja auch sein!

Liebe Grüße und einen schönen Abend für Euch,

Sabine

Offline Rosenprinzessin

  • SUB-Aufbau-Profi
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6323
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele
Puh, mir schwirrt gerade auch ein bisschen der Kopf - so wie Verena. Das ist schon wirklich heftig, was hier alles ans Tageslicht gekommen ist. Und die Sache mit der "Multiplen Persönlichkeitsstörung" ist auch heftig. So richtig vorstellen kann ich mir das gar nicht; es hört sich so fantastisch an - wie im Film. Wie mag man sich fühlen, wenn man in sich mehrere Personen vereint?  ???

Ich kann verstehen, dass Hannah keine "Multiplen" mehr behandeln möchte. Das muss auch für sie ein Schock gewesen sein bzw. kann ich ihre Schuldgefühle gut nachempfinden.
So langsam scheinen die einzelnen Puzzleteile immer besser zueinanderzupassen. Henriette hatte ja auch ein schlimmes Schicksal; sie durfte nie wirklich Kind sein. Wie schrecklich, mit solchen Methoden fügsam gemacht zu werden! Und was diese Sekte noch so alles mit ihr gemacht hat, möchte ich mir gar nicht näher vorstellen. Kein Wunder, dass man sich dann irgendwie flüchten muss, um damit klarzukommen.

Ich denke, die Wahrscheinlichkeit, dass Sina (Lola?) Morlock umgebracht hat, wird immer größer. Auf jeden Fall war sie ja in der Laube. Was mag dann passiert sein?
Ich weiß noch nicht recht, wie der Klavierlehrer in die Geschichte passt. Er spielt doch sicher auch noch eine Rolle, oder? Könnte Morlock der Klavierlehrer gewesen sein? Das scheint irgendwie nicht zu passen.
Mal abwarten, was noch passieren wird.

Und was wird aus Terzenbach und Verena? Ich könnte mir ja schon vorstellen, dass Terzenbach selbst den anonymen Anruf getätigt hat. Aber warum sollte er das tun? Vielleicht bin ich einfach zu misstrauisch.
Lesen aus Leidenschaft

Offline Haifisch

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 74

Ich denke, die Wahrscheinlichkeit, dass Sina (Lola?) Morlock umgebracht hat, wird immer größer. Auf jeden Fall war sie ja in der Laube. Was mag dann passiert sein?
Ich weiß noch nicht recht, wie der Klavierlehrer in die Geschichte passt. Er spielt doch sicher auch noch eine Rolle, oder? Könnte Morlock der Klavierlehrer gewesen sein? Das scheint irgendwie nicht zu passen.
Mal abwarten, was noch passieren wird.

Und was wird aus Terzenbach und Verena? Ich könnte mir ja schon vorstellen, dass Terzenbach selbst den anonymen Anruf getätigt hat. Aber warum sollte er das tun? Vielleicht bin ich einfach zu misstrauisch.

Die Frage ist, wer hätte denn sonst ein Interesse an morlocks Tod gehabt? Ist das nicht auch so ein satanisches Zeichen gewesen, womit er tätowiert war? Auch ein Aussteiger?

Anonymer Anruf? Vielleicht einer seiner Kumpels, wenn er es selber gewesen wäre, hätte er mehr zu erzählen gewusst, um sie zu denunzieren, immerhin haben sie ja eine Nacht zusammen verbracht? Vielleicht ist einer der Kumpels aus der Band der Klavierlehrer?



Offline Rosenprinzessin

  • SUB-Aufbau-Profi
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6323
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele
Wenn er es selber gewesen wäre, hätte er mehr zu erzählen gewusst, um sie zu denunzieren, immerhin haben sie ja eine Nacht zusammen verbracht?

Stimmt schon, aber dann wäre es zu auffällig gewesen. Dann wäre Verena gleich klar gewesen, dass es nur er gewesen sein kann. Und ich denke, das hätte er nicht gewollt.
Wenn er es denn war...  :-\
Lesen aus Leidenschaft

Offline Britt

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 28
Ich würde ja schrecklich gerne eure Spekulationen kommentieren, die für mich hochinteressant sind. Aber dann würde ich Gefahr laufen, euch fürchterlich zu spoilern. Also halte ich in dieser Sache mal lieber den Mund.  :)

Zitat
Unvorstellbar, dass es wirklich bei uns derartige Sekten gibt, die Kinder auf eine solche Weise benutzen, missbrauchen und damit dauerhaft schädigen! Das ist ja entsetzlich, und mit dieser "Programmierung" wird jeder Ausstieg ja beinahe zur Unmöglichkeit! Dass Menschen es bewusst darauf anlegen, die Persönlichkeit der Kinder zu zerstören...

Ganz ehrlich, mich hat das auch total schockiert. Man glaubt immer, solche Dinge gibt es nur in Amerika, und das ist so weit weg, dass es schon gar nicht mehr wahr ist. Sich bewusst zu machen, dass es das auch bei uns gibt, vielleicht in unmittelbarer Nachbarschaft, dieser Vorstellung möchte man sich gar nicht hingeben.

Ich habe mich bei den Recherchen zu diesem Buch ein bisschen wie Verena gefühlt, fassungslos, betroffen, schockiert. Und ich habe lange überlegt, ob ich diesem spezielle Thema - der rituellen Gewalt - wirklich Raum im Roman geben möchte. Irgendwann wurde mir aber klar, dass diese Unmenschen nur deshalb im Verborgenen bleiben und ihrer gerechten Strafe entgehen, weil nie jemand drüber spricht, sei es aus Angst, aus Unglauben, oder aus der Überzeugung, nicht ernst genommen zu werden.
Wer mehr darüber wissen möchte, findet im Internet jede Menge Input dazu, wenn man nach den Schlagwörtern Rituelle Gewalt oder Ritueller Missbrauch googelt. Sehr gut erklärt ist es auch in dem Sachbuch "Multiple Persönlichkeiten - Überlebende extremer Gewalt" der Psychologin Michaela Huber, die viel mit Multis gearbeitet hat.

Offline tigi86

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1488
In diesem Abschnitt wird klarer, wer oder was diese Dolores war, eine Art Programmierung der Sekte, die Henriette manipuliert hat. Das ist so grausam, was diese Leute mit den armen Kindern anstellen, nur um ihre kranken Fantasien ausleben zu können. Damit zerstören sie die Kinder ja für immer.

Könnte Morlock etwas mit dieser Sekte zu tun haben? Soll er neue Mitglieder rekrutieren? Deshalb vielleicht die Tättowierung?

Und ich glaube auch immer mehr, das Sina Morlock auf dem Gewissen hat.

Schade, dass Hannah keine multiplen Persönlichkeiten mehr behandeln will, ihre Beweggründe sind zwar nachvollziehbar, aber sie könnte Verena helfen, wenn sie ihr bei den Ermittlungen assistiert. Und zumindest möchte sie es sich überlegen.

Ganz ehrlich, mich hat das auch total schockiert. Man glaubt immer, solche Dinge gibt es nur in Amerika, und das ist so weit weg, dass es schon gar nicht mehr wahr ist. Sich bewusst zu machen, dass es das auch bei uns gibt, vielleicht in unmittelbarer Nachbarschaft, dieser Vorstellung möchte man sich gar nicht hingeben.

Das Böse kann halt auch in der Wohnung nebenan lauern, und der Gedanke ist unheimlich, dass man damit auch konfrontiert werden kann und wenn man es auch nur am Rande mitbekommt oder man davon hört, dass es im eigenen Ort die eine oder andere kranke Persönlichkeit gibt, die anderen schaden will.

Offline Britt

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 28
Das Böse kann halt auch in der Wohnung nebenan lauern, und der Gedanke ist unheimlich, dass man damit auch konfrontiert werden kann und wenn man es auch nur am Rande mitbekommt oder man davon hört, dass es im eigenen Ort die eine oder andere kranke Persönlichkeit gibt, die anderen schaden will.

Ja, das ist überhaupt das Beängstigende, dass einem unvermittelt jeden Tag eigentlich alles passieren kann.
Ich habe da durch meinen Job schon so eine selektive Wahrnehmung. Theoretisch weiß ich, dass Kapitalverbrechen wirklich selten vorkommen, praktisch habe ich aber jeden Tag damit zu tun, und da muss man aufpassen, dass sich das Weltbild nicht verschiebt und man nur noch in Angst und Sorge lebt.

Als meine Tochter klein war und anfing, allein zum Spielen runter zu gehen, hab ich permanent hinter der Gardine gestanden, um zu sehen, ob sie noch da ist. Zum Glück ist der Spielplatz gleich neben dem Haus. Aber ich sah damals in meiner Fantasie hinter jedem Busch einen Kinderschänder stehen.
Es ist wie mit den Flugzeugabstürzten, die einen in die Flugangst treiben. Was wir nicht bedenken sind die tausende von Flügen, die jeden Tag sicher landen.
Ja, es passieren schreckliche Dinge, jeden Tag, überall. Aber man darf sich davon nicht kleinkriegen lassen, sonst hat man zeitlebens permanent Angst vor dem, was einem passieren könnte, aber sehr wahrscheinlich nie passieren wird.

Und zugegeben: Was Selina und auch Henriette passiert ist, passiert (zum Glück!) nur wenigen Kindern. Aber jedes Kind, dem es passiert ist eins zu viel. Und es sind trotzdem noch wesentlich mehr, als ich je gedacht hätte, wie meine Recherchen ergeben haben. Auch hier, in unserem Land.

Offline Ostsee_71

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 406
Was für eine Abschnitt: Man kann also Menschen programmieren, so dass sie sogar so weit gehen, dass sie Selbstmord begehen. Erschreckend was diese Sekte mit Henriette angestellt hat und die Eltern hat sie auch noch auf dem Gewissen, denn die gelösten Radmuttern stammen doch bestimmt auch von der Sekte. Die Vorstellung in die Fänge so einer Sekte zu geraten und keinen Weg mehr hinaus zu finden ist einfach grauenvoll. Hier wurde ja auch ganze Arbeit geleistet.

Ich kann verstehen, dass Hannah nach diesen Ereignissen nicht mehr bereit ist, eine multiple Persönlichkeit zu behandeln. Dabei hat sie jetzt bestimmt mehr Erfahrungen als viele andere Psychologen. Aber so eine Fehlschlag läßt einen natürlich über mögliche Fehler grübeln und sich die Schuld an den Ereignissen geben.

Bei mir setzt sich auch immer mehr die Vermutung fest, dass Sina an dem Mord beteiligt war oder gar der Täterin war. Eine ihrer Persönlichkeiten war bestimmt dabei. Es muss so furchtbar sein, zu wissen, dass eine Persönlichkeit, die in einem steckt, zum Mörder wird. 

Also, es bleibt spannend  :lesen:


Offline Ostsee_71

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 406
Könnte Morlock etwas mit dieser Sekte zu tun haben? Soll er neue Mitglieder rekrutieren? Deshalb vielleicht die Tättowierung?

Das ist eine spannende Idee, auch die bin ich gar nicht gekommen. Aber ich halte das durchaus für möglich. Ich weiß zwar nicht, ob er die Leute anheuern soll, aber zumindest könnte er in der Sekte aktiv sein.

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung