Autor Thema: 03 - Kapitel 30 bis 41 (Seite 125 bis 190)  (Gelesen 922 mal)

Offline Rhea

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6826
  • Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen is

Das Leben ist schon komisch. Gerade im Urlaub hatte ich Gespräche mit jemandem, der überzeugt ist, dass Essen eine Angewohnheit ist und wir eigentlich in der Lage wären Energie direkt aus der Luft zu entnehmen.

Tatsächlich? Warum ist er dann nicht da, wo die Menschen verhungern und geht mit seiner Idee hausieren? Die wären ihm sicherlich dankbar für diese Lehre.  Spinner gibt's. >:(
Davon gibt es so viele, dass sogar Wiki sich mit dem Thema beschäftigt "Lichtnahrung". Ich habe ihn auch gefragt, warum er dann noch isst. Ihm fehlt noch der Mixer für den Übergang, denn eine Zeit lang muss man sich vorher flüssig ernähren. Naja, jedem seinen Glauben. Ich esse gern. (er, glaube ich, auch ;D)

Offline Andreas Brandhorst

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1084

Das Leben ist schon komisch. Gerade im Urlaub hatte ich Gespräche mit jemandem, der überzeugt ist, dass Essen eine Angewohnheit ist und wir eigentlich in der Lage wären Energie direkt aus der Luft zu entnehmen.

Tatsächlich? Warum ist er dann nicht da, wo die Menschen verhungern und geht mit seiner Idee hausieren? Die wären ihm sicherlich dankbar für diese Lehre.  Spinner gibt's. >:(
Davon gibt es so viele, dass sogar Wiki sich mit dem Thema beschäftigt "Lichtnahrung". Ich habe ihn auch gefragt, warum er dann noch isst. Ihm fehlt noch der Mixer für den Übergang, denn eine Zeit lang muss man sich vorher flüssig ernähren. Naja, jedem seinen Glauben. Ich esse gern. (er, glaube ich, auch ;D)

Na ja, "Lichtnahrung" dürfte wohl nur möglich und sinnvoll sein, wenn man viel Chlorophyll in der Haut hat.  :) Die Reisenden in Diensten von Omni sind von Omni verändert, was ihnen unter anderem extreme Langlebigkeit bescherte (und das Geschlecht nahm), und in gewisser Weise "ernähren" sie sich von (Kontinua-) Energie. Dafür brauchen sie den "Kontinua-Parameter", das silberne Armband, das ihnen von Omni zur Verfügung gestellt wurde.

Beste Grüße
Andreas

Offline Vorleser

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1876
  • Kaffeetante
    • Seitenwinde
Die Reisenden in Diensten von Omni sind von Omni verändert, was ihnen unter anderem extreme Langlebigkeit bescherte (und das Geschlecht nahm), und in gewisser Weise "ernähren" sie sich von (Kontinua-) Energie. Dafür brauchen sie den "Kontinua-Parameter", das silberne Armband, das ihnen von Omni zur Verfügung gestellt wurde.

Beste Grüße
Andreas

Ah, deshalb ist das Armband so überlebenswichtig für Aurelius.
There's no life before coffee.

Offline Rhea

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6826
  • Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen is
Die Reisenden in Diensten von Omni sind von Omni verändert, was ihnen unter anderem extreme Langlebigkeit bescherte (und das Geschlecht nahm), und in gewisser Weise "ernähren" sie sich von (Kontinua-) Energie. Dafür brauchen sie den "Kontinua-Parameter", das silberne Armband, das ihnen von Omni zur Verfügung gestellt wurde.

Beste Grüße
Andreas

Ah, deshalb ist das Armband so überlebenswichtig für Aurelius.
Das kommt aber ziemlich gut raus im Buch und eigentlich ist es doch auch Vinz klar, oder?

Offline Andreas Brandhorst

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1084
Die Reisenden in Diensten von Omni sind von Omni verändert, was ihnen unter anderem extreme Langlebigkeit bescherte (und das Geschlecht nahm), und in gewisser Weise "ernähren" sie sich von (Kontinua-) Energie. Dafür brauchen sie den "Kontinua-Parameter", das silberne Armband, das ihnen von Omni zur Verfügung gestellt wurde.

Beste Grüße
Andreas

Ah, deshalb ist das Armband so überlebenswichtig für Aurelius.
Das kommt aber ziemlich gut raus im Buch und eigentlich ist es doch auch Vinz klar, oder?

Ja, es dürfte ihm klar sein.

Beste Grüße
Andreas

Offline Vorleser

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1876
  • Kaffeetante
    • Seitenwinde

Das kommt aber ziemlich gut raus im Buch und eigentlich ist es doch auch Vinz klar, oder?

Wie es genau funktioniert war mir bis dato nicht klar, nur, dass es für Aurelius überlebenswichtig ist -- und das ist Vinz eindeutig klar, schert ihn aber nicht.
There's no life before coffee.

Offline Andreas Brandhorst

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1084

Das kommt aber ziemlich gut raus im Buch und eigentlich ist es doch auch Vinz klar, oder?

Wie es genau funktioniert war mir bis dato nicht klar, nur, dass es für Aurelius überlebenswichtig ist -- und das ist Vinz eindeutig klar, schert ihn aber nicht.

Forrester ist zu einem Getriebenen geworden, dem es nur noch darum geht, das Eine zu retten, das er für wichtiger hält als alles andere: seine Tochter. In der Vergangenheit wurzelnde Schuldgefühle spielen dabei durchaus eine Rolle. Bleibt zu hoffen, dass ein Mann von seiner Erfahrung auf den Pfad der Rationalität zurückfindet.

Beste Grüße
Andreas

Offline Heimfinderin

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5821
Ich glaube auch nicht, dass Cassandra im Gehirn von Forrester ist. Sie hat einen Schutz eingesetzt und scheinbar einen sehr improvisierten. Im Moment ist sie sehr mit sich beschäftigt. Außerdem denke ich, dass Cassandra neugierig und philosophisch ist, aber nicht politisch und sicher auch kein "Kuckuksei" (das hoffe ich mal, weil ich sie auch mag - bei McCaffrey bestünde ja die Möglichkeit, dass sie körperlich wird und damit eine Liebesgeschichte mit ihrem Käptn entsteht ;D )

Ich tippe auch eher auf den Psioniker oder eher noch auf das Hospital, dass die ihn irgendwie im Kopf manipulieren.

Ja, an die denke ich dabei auch eher als an Cassandra. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass Cassandra irgendwann noch eine wichtige Rolle spielen wird.  Würde ich mir jedenfalls wünschen, irgendwie mag ich sie.  ;D
Liebe Grüße
Barbara

Offline Vorleser

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1876
  • Kaffeetante
    • Seitenwinde
Momentan gibt es übrigens eine Blogtour zu dem Buch, und der heutige Beitrag trägt die Überschrift:

Cassandra, eine künstliche Intelligenz mit Charakter?

Zu finden auf piranhapudels blog.

Ich werde die Beiträge dann lesen, wenn wir hier fertig sind, sonst bekomme ich im Vorfeld schon zu viele Informationen.
There's no life before coffee.

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16174
Ja, an die denke ich dabei auch eher als an Cassandra. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass Cassandra irgendwann noch eine wichtige Rolle spielen wird.  Würde ich mir jedenfalls wünschen, irgendwie mag ich sie.  ;D

Das geht mir genauso.

@Vorleser:
Danke für den Link  :winken:
Liebe Grüße
Karin

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung