Autor Thema: Fazit, Rezensionen (ohne Spoiler)  (Gelesen 260 mal)

Offline smyrill

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7347
Ein wichtiger Punkt der Leserunden sind eure Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein – daher legen wir viel Wert darauf, dass ihr zum Abschluss zeitnah euer Fazit hier einstellt. Bitte nicht erst Wochen nach der Leserunde.

Zahlreiche Rezensionen hier und die Streuung auf anderen Seiten steigern bei den Verlagen und Autoren die Attraktivität von Leserunden.de: Denkt daran, dass die Rezensionen für die Verlage die "Gegenleistung" für die Freiexemplare sind.

Wir freuen uns, wenn der/die AutorIn ebenfalls ein Fazit zur Leserunde einstellt.

Bitte achtet darauf, nichts Wichtiges zu verraten.
Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen !

Offline kessi69

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 601
Zuerst einmal möchte ich mich bei dir Richard bedanken, das du uns so toll begleitet und uns alles erklärt hast.
Bei allen anderen möchte ich mich für die LR bedanken. Es hat mir Spaß gemacht. Durch dieses Buch ist mein Interesse an die Zeit der Wikinger geweckt worden. Nun heißt es warten bis Februar, ich möchte unbedingt wissen wie es mit Viggo weiter geht.

Ich kann nur sagen das es ein super tolles Buch ist und ich werde es in meinem Freundes und Bekanntenkreis auf jeden Fall weiter empfehlen.

Hier nun meine Rezi:


Viking Warriors von Richard Dübel, ist ein Jugendbuch und der Auftakt zu einer Reihe, welches einen in die  Zeit der Wikinger  entführt.

Viggo ist ein 14 jähriger Junge der im 21 Jahrhundert lebt. Er ist bei Pflegeeltern groß geworden zu denen er ein inniges Verhältnis hat.
Er ist ein ganz normaler Teenager, doch an diesem Tag, als Viggos Geschichte beginnt ist alles anders. Irgendwie geht alles schief, er sieht einen Mann, bei dem er das Gefühl hat das dieser ihn beobachtet, er tut Dinge an die er sich nicht richtig erinnern kann und Viggo hat  merkwürdige Gefühle. Was ist nur los mit ihm, so kennt er sich gar nicht.
Als wenn der Tag nicht schon merkwürdiger genug war, ist nun auch noch ein Mann bei Viggo zu Hause. Dieser gibt vor Herr Koil vom Jugendamt zu sein und das er seine Eltern gefunden  haben.
Doch er ist nicht der, der  er vorgibt zu sein........er ist kein geringerer als Loki. Ausgerechnet der Gott der in Gestalt eines Tricksers auftritt, Klug und durchtrieben ist, ausserdem  hinterhältig agiert.
Ausgerechnet durch eine List Lokis wird Viggo ins Jahr 999 in den hohen Norden katapultiert, dem Jahr das in der Zeit der Wikinger als Ragnarök ( Götterdämmerung) bekannt ist. Bei den Christen hieß es,  der Weltuntergang steht beim Jahreswechsel  bevor.
Nun ist Viggo in einer anderen Zeit, und landet gleich mal auf einem Wikinger Schiff. Sein Schicksal besiegelt, zukünftig ein Sklave zu sein. Von nun an beginnt sein Abenteuer . Er lernt Sturebjörn, (STYRBJÖRN DER STARKE) Sohn des schwedischen Königs Olaf Björnssons,  Leif Erikssons und  dessen Vater Erik dem Roten kennen und anderen Persönlichkeiten der damaligen Zeit.
Immer wieder tritt Loki in Erscheinung und spinnt seine Fäden wie ihm beliebt. Somit ist Viggo in dieser Zeit gefangen, es besteht keine Möglichkeit dieser zu entkommen. Doch eines hält ihn Aufrecht, die Hoffnung seine leiblichen Eltern zu finden.
 Dafür muss er aber drei Aufgaben erfüllen, so wie es ihm die Völva ( eine  Seherin) unterbreitet " Rette die Seele, die zwischen dem Leben und dem Tod steht und weder hierhin noch dorthin gehen kann", "Finde Odins Speer Gungnir, der nie sein Ziel verfehlt" Und die dritte Aufgabe heißt:" Befreie den Gefangenen". Wer aber soll dies Seele sein und wer ist der Gefangene?
Ob und wie Viggo sein Ziel erreicht sollte unbedingt jeder für sich herausfinden.
Meine Meinung:
Ich habe das Buch im Zusammenhang mit einer Leserunde gelesen, die  der Autor Richard Dübel begleitet hat.
 So habe ich erfahren das es schon immer sein Wunsch gewesen ist einen Wikinger Roman zu schreiben. Ja was soll ich sagen, das ist ihm mit Viking Warriors herausragend gelungen. Es ist regelrecht zu spüren wieviel Herzblut in dieses Buch hinein geflossen ist.

Auch wenn ich nicht zu der Zielgruppe gehöre, bin ich mehr als beeindruckt. Oftmals habe ich Viggo vor mir gesehen, so als würde ich ihn auf seiner Reise begleiten.
Als Leser bekommt man  viele interessante Fakten vermittelt , die der Autor geschickt in die Geschichte hat einfließen lassen. Alle Protagonisten sind gut dargestellt sowie die Schilderungen der Ereignisse. Der Spannungsbogen wird von Beginn an gut gehalten so das ich das Buch nicht aus der Hand legen mochte.
Richard Dübel hat es mit diesem Buch geschafft das mein Interesse an der nordischen Mythologie vollends geweckt wurde. Immer wieder habe ich mir zusätzlich Informationen aus dem Netz gezogen und mir zeitgleich noch einige E-Books über die nordische Mythologie gekauft.
Am Ende des Buches befindet sich ein Glossar, der viele wichtige Erklärungen bereit hält.
Da Viking Warriors der Auftakt einer Reihe ist, war es fast klar, dass das Ende offen bleibt. Aber trotzdem war ich wie vom " Blitz " erschlagen als ich am Ende angekommen war. Ich bin froh das der zweite Teil schon im Februar 2017 erhältlich sein wird. So ist die Zeit des Wartens nicht all zu lang.
Ich kann dieses Buch wirklich weiterempfehlen, es bekommt von mir 5 Sterne.
Wer des Lesens mächtig ist, ist klar im Vorteil. Lesen macht definitiv nicht dümmer, das konnte ich an diesem Buch wieder einmal sehen.


Hier meine bisherigen Link's , bei Bücher.de, Literaturschock  und Thalia ist sie noch nicht öffentlich

https://www.amazon.de/review/R1IXAKR0EC36LO/ref=cm_cr_dp_title?ie=UTF8&ASIN=3473401420&channel=detail-glance&nodeID=299956&store=books

https://www.hugendubel.de/de/buch/richard_duebell-viking_warriors_01_der_speer_der_goetter-25999362-produkt-details.html?originalSearchString=viking%20warriors

https://www.ebook.de/de/product/25999362/richard_duebell_viking_warriors_01_der_speer_der_goetter.html?originalSearchString=viking%20warriors

http://wasliestdu.de/rezension/eine-spannende-reise-in-die-zeit-der-wikinger

https://www.lesejury.de/richard-duebell/buecher/viking-warriors-band-1-der-speer-der-goetter/9783473401420

https://www.lovelybooks.de/autor/Richard-Dübell/Viking-Warriors-Der-Speer-der-Götter-1234447640-w/rezension/1366020115/

https://www.weltbild.de/artikel/buch/viking-warriors-der-speer-der-goetter_21538732-1
« Letzte Änderung: 11. Dezember 2016, 18:38:46 von kessi69 »
Du gehst nicht fort, du wechselst nur die Räume, du bist bei uns und gehst durch unsere Träume.


„Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne“
– Jean Paul

Offline jehe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 85
Danke noch einmal für dieses tolle Buch und die schöne LR.

Hier meine Rezension:
INHALT
Der 14-jährige Viggo führt ein ganz normales Teenagerleben, bis der düstere Gott Loki in sein Leben tritt. Er klärt ihn über seine leiblichen Eltern auf und katapultiert den Jungen zurück in die Wikingerzeit. Dort angekommen, muss er als Sklave beim legendären Entdecker Leif Eriksson anheuern, um zu überleben und seine Mission zu erfüllen. Denn er will seine Eltern finden, komme, was wolle...

MEINUNG
"Viking Warriors - Der Speer der Götter" ist das erste Buch, das ich bisher von Richard Dübell gelesen habe und wird, so viel kann nach der Lektüre sagen, garantiert nicht das letzte gewesen sein.

Dübells 448 Seiten starkes Werk ist der Auftakt zu einer Jugend-History-Fantasy-Reihe, wie man sie von Rick Riordan kennt. Ich persönlich liebe die Percy-Jackson-Geschichten und die Kane-Chroniken des zuletzt genannten Autors, so dass mir der Zugang zu Dübels Werk außerordentlich leicht viel.

Die Geschichte um den Teenager Viggo und dessen vermeintliche Wikingerabkunft las sich gleichermaßen flüssig und sehr unterhaltsam. Die Mischung aus geschichtlichen Fakten und Fiktion ist dem Autor über alle Maßen gut gelungen. Einmal angefangen, mochte man das Buch gar nicht mehr weglegen.

Die große Schrift, das fundierte Glossar sowie die Karten machten es dem Leser leicht, in Dübells Fantasystory einzutauchen. Viggo und der Gott Loki waren meine Lieblingscharaktere, auch der charismatische Leif Eriksson ist nicht zu verachten gewesen.

Viggo stellt sich mutig seinen Aufgaben und freundet sich schnell mit dem Leben um 1000 n. Chr. an. Ob Schiffsjunge oder Gelehrter, spielerisch scheint er alle Rollen bedienen zu können, was sich bei der Suche seiner Eltern als sehr vorteilhaft erweist.

Loki, der Gott der Hinterlist, bietet all seine Fähigkeiten auf, um Viggo für sich einzunehmen, doch er hat selbst mit einer großen Last zu kämpfen.

Dübell hat die Lebenswelt der Wikinger bzw. Nordmänner gut nachvollziehbar und lehrreich beschrieben. Kenner und Laien werden sich gleichermaßen zurechtfinden.

Die Handlung bleibt konstant spannend und interessant und steigert sich gegen Ende natürlich noch einmal ins Unermessliche - Cliffhanger!

Das effektvoll und actionreich inszenierte Cover zieht den Betrachter sofort in seinen Bann und weckt Neugier. Inhalt und Cover wurden m. E. perfekt aufeinander abgestimmt.

FAZIT
Ich habe Dübells Zeitreise sehr genossen und würde am liebsten sofort die Fortsetzung lesen. Ein absolut lesenswertes Buch, auch für erwachsene bzw. junggebliebene Leser ;-)

Bewertung:  5 Sterne :buchtipp:

Rezilinks:
https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R1UURLT7WQF1R3/ref=cm_cr_arp_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=3473401420

http://literaturschock.de/literaturforum/index.php/topic,43098.0.html

https://www.lovelybooks.de/autor/Richard-D%C3%BCbell/Viking-Warriors-Der-Speer-der-G%C3%B6tter-1234447640-w/rezension/1402225764/

http://literaturschock.de/literatur/belletristik/kinder-und-jugendbuecher/discussions/review?id=11317
« Letzte Änderung: 11. Dezember 2016, 11:47:28 von jehe »

Offline Kanya

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 520
Vielen Dank für die Leserunde. Das Buch war super.

Inhalt
Der 14-jährige Viggo hat keine Ahnung, wer seine leiblichen Eltern sind. Er ist bei Pflegeeltern aufgewachsen und auch wenn er sie liebt, wünscht er sich etwas über seine Wurzeln zu erfahren. Eines Tages kommt ein fremder Mann zu ihm nach Hause. Er behauptet der Gott Loki zu sein und dass er weiß, wer seine Eltern sind. Dafür befördert er Viggo zurück in die Vergangenheit und von jetzt auf gleich muss Viggo sich mit Wikingern herumschlagen und ganz nebenbei soll er die Götterdämmerung Ragnarök verhindern und seine Eltern finden.

Meine Meinung
Als großer Fan der nordischen Mythologie gehörte dieses Buch für mich zum Pflichtprogramm. Das Grundkonzept erinnert etwas an "Magnus Chase" von Rick Riordan, ist aber doch ganz anders.

Denn der Protagonist Viggo wird in die Zeit der Wikinger katapultiert, in der die Mythen und Legenden, sowie der Glaube noch lebendig sind. Das Christentum hält gerade Einzug und ganz nebenbei muss Viggo sich in einer fremden Welt durchschlagen. Dabei hat er es nicht einfach, da Loki ihn ohne Hilfe dort lässt, er direkt ein Sklave wird und nicht weiß, was er tun soll.
Dennoch kommt er erstaunlich gut zurecht und es scheint, dass er viel besser in diese Welt passt als in die heutige Zeit. Er war mir von dem ersten Moment an sympathisch und ich konnte komplett mit ihm fiebern. Im Laufe des Buches wird er richtig einfallsreich und listig und schafft so ganz neue Möglichkeiten.
Aber auch die anderen Figuren des Buches, die man oft aus Geschichtsbüchern kennt, wie z.B. Leif Erikssons, konnten mich überzeugen.

Man braucht eigentlich auch keinerlei Vorwissen zu der Mythologie oder zu den Wikingern, denn ganz nebenbei erfährt man einiges darüber, sodass ich das Buch als richtig lehrreich empfunden habe. Es vermittelt Wissen, ohne dabei langweilig zu werden. Das Wissen ist geschickt in einen spannenden und unterhaltsamen Plot eingewoben und wird durch ein ansprechendes Glossar abgerundet.
Ich habe es genossen Viggo auf seinem Abenteuer zu begleiten.

Der Schreibstil passt perfekt zum Buch, ist dabei leicht und locker zu lesen, damit es auch zur gedachten Altersgruppe passt. Dennoch war die Sprache der Wikinger und alles andere sehr authentisch und atmosphärisch.
Der Plot wird fast komplett aus Viggos personaler Erzählperspektive geschildert, es gibt aber auch einige wenige Perspektiwechsel, die das Ganze abrunden.

Das Ende macht neugierig auf die Folgebände und ich freue mich schon sehr auf weitere Abenteuer mit Viggo, denn es gibt hier so einige Überraschungen zu entdecken.

Fazit
"Viking Warriors- Der Speer der Götter" gefiel mir wirklich sehr gut und ich kann es jedem empfehlen, der die nordische Mythologie mag, oder mehr darüber erfahren möchte und zwar egal wie alt man ist. Ich halte das Buch auch für Jungs mehr als geeignet, sodass es eigentlich für jeden etwas sein dürfte.

5/5 Sterne

http://glutton-for-books.blogspot.de/2016/12/rezension-viking-warriors-der-speer-der.html
https://www.amazon.de/review/RP8SVSCYGGUJ/ref=cm_cr_rdp_perm
http://literaturschock.de/literaturforum/index.php/topic,43098.0.html (als Kanya)
https://www.lovelybooks.de/autor/Richard-D%C3%BCbell/Viking-Warriors-Der-Speer-der-G%C3%B6tter-1234447640-w/rezension/1404228978/
http://literaturschock.de/literatur/belletristik/kinder-und-jugendbuecher/richard-duebell-der-speer-der-goetter-viking-warriors (als Mandys Bücherecke)
https://wasliestdu.de/rezension/eine-spannende-reise-in-die-zeit-der-wikinger-0

Offline smyrill

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7347
Da ich gerne Jugendbücher lese und Zeitreise spannend sowie Wikinger faszinierend finde, war ich von der Idee Viking Warriors zu lesen direkt angetan.
Und das Buch hat mich nicht enttäuscht !

Eine spannende Geschichte mit interessanten Charakteren und mit viel Wissen über die Wikinger und Götter, das hier ohne erhobenen Zeigefinger eingebracht wurde.

Viggo ist ein sympathischer Protagonist, den man gerne eine Weile begleitet. Seine oftmals wagemutigen Entscheidungen passen sehr gut zum "Wikingererbe".
Daß er in diesen wilden Zeiten überlebt, kommt glaubwürdig rüber, da er mit ausreichend Köpfchen und einigen Kampftechniken ausgestattet ist.

Das Buch war sehr schön zu lesen, da es einen klaren und "mitnehmenden" Schreibstil hat, hier kann ich mir auch gut vorstellen, daß es der Zielgruppe "leicht fällt". Trotzdem habe ich nicht das Gefühl, daß es "zu einfach" im Sinne von "simpel" ist. 
Auch verfällt es nicht in den Fehler den man gerne mal in Jugendbüchern findet, sich dort "einschmeicheln" zu wollen ("Ich bin einer von Euch , ey !  8) "

Da ich zwei Söhne habe, bin ich auch immer auf der Suche nach passendem Lesestoff, der ja für Jungs wirklich schwer zu finden ist. Dieses Buch passt aber wunderbar in unser Beuteschema und ich bin gespannt, ob es den beiden gefallen wird.

Ich danke allen TN für die schönen Diskussionen und Spekulationen und ein herzliches Dankeschön an Richard für die nette Begleitung der Leserunde und die interessanten Hintergrundinformationen.
Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns hier wieder zusammenfinden würden, um Viggo auf der Weiterreise zu begleiten ! 

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung