Autor Thema: 03 - Kapitel 24 - einschließlich Kapitel 35 (Seite 166 - 242)  (Gelesen 235 mal)

Offline gagamaus

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1457
Hier könnt Ihr zum Inhalt von Kapitel 24 - einschließlich Kapitel 35 (Seite 166 - 242) schreiben.
:lesen:

Stephanie Hasse - Schicksalbringer
Beate Rygiert - Herzensräuber

Offline Angel1607

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 35
Langsam frage ich mich auch, ob man wirklich Hayden oder Phoenix komplett einer Seite zuordnen kann. Ob es so etwas wie gutes und böses Schicksal überhaupt gibt?!
Wir haben wirklich nur Phoenix Wort, dass Hayden der Böse ist. Aber kann man sich auf das verlassen?
Ich weiß nicht....vorallem bei diesem Kampf in der Klasse, bei dem eigentlich Phoenix ärger drauf war als Hayden, vorallem mit den schwarzen Pupillen....das erinnert mich immer an Dämonen!

Und warum haben sich die Regeln auf einmal geändert? Warum hat Kiera das Schicksal beendet, obwohl sie garnicht in das Buch geschrieben hat? Auch frage ich mich, ob es wirklich Hayden war, der Austin beeinflusst hat, dass er Kiera angreift, oder ob er es selbst war um Kiera aufzuzeigen, dass sie ihn braucht?

Ich möchte es gerne glauben, dass Phoenix der Gute ist. Bzw. wäre es mir noch lieber, wenn sowohl Hayden als auch Phoenix gut sind!

Und wer schützt das Gebäude, in dem die Psychotante ist??? Das fand ich ja mega interessant! Hab dauernd drauf gewartet, dass sich Dr. Yates mit irgendeiner Äußerung verrät....dass sie was im Schilde führt oder so....

Und auch bin ich gespannt, was ihr Dad noch für eine Rolle spielen wird! Es bleibt spannend!!!!

Offline Angel1607

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 35
 8) 8) 8) 8) 8) 8) ALLES GUTE ZUM HOCHZEITSTAG LIEBE STEFFI  8) 8) 8) 8) 8) 8)

Ich habe auch irgendwie das Gefühl, dass auf dem Auftritt irgendwas sein wird.....

Offline Stefanie Hasse

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 121
  • Keep calm and face your Destiny
Ob es so etwas wie gutes und böses Schicksal überhaupt gibt?!

Das ist eine sehr gute Frage...  ;)

Offline Angel1607

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 35

Offline Stefanie Hasse

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 121
  • Keep calm and face your Destiny
Bin ich zu schnell beim Lesen?  :o :o :o :o
Ich glaube nicht o.O
Ich habe gestern ein Buch fertig gelesen (hatte noch 300 Seiten) und heut schon über die Hälfte von einem anderen geschafft. Wochenendtempo, würde ich sagen :D
Und solange du immer wieder bei den anderen kommentierst, dürfte da nichts dagegen sprechen, oder?  8)

Offline Martina Suhr

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 21
    • Der Bücherkessel
Langsam frage ich mich auch, ob man wirklich Hayden oder Phoenix komplett einer Seite zuordnen kann. Ob es so etwas wie gutes und böses Schicksal überhaupt gibt?!
Wir haben wirklich nur Phoenix Wort, dass Hayden der Böse ist. Aber kann man sich auf das verlassen?


Die Frage stell ich mich auch, vor allem weil ich glaube, dass Gut und Böse irgendwie zusammengehören. Sie haben beide ein Ziel, das vereint, auch wenn das Ziel an sich komplett anders ist.
Phoenix wirkt so ehrlich, aber es könnte Show sein... Manchmal frag ich mich sogar, was er mit dem ominösen Beobachter zu tun hat, ob das ein und die selbe Person ist :-)

Was man der lieben Steffi wirklich hoch anrechnen muss, sie hat die Figuren so vielseitig konzipiert, dass sie nicht auf den ersten Blick zu durchschauen sind. Sie streut immer wieder Zweifel, setzt mögliche Wendepunkte... Das hält die Spannung oben und gibt den Charakteren viel Tiefe :-)

I like... Und kann das Buch nicht aus der Hand legen :-(

Offline Stefanie Hasse

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 121
  • Keep calm and face your Destiny
Hach, das freut mich.
Ich schreibe Bücher ja so, wie ich sie lesen wollen würde. Und wenn ich das Ende schon von den ersten Kapiteln an vorhersehen kann, mag ich das nicht. Wenn mir das Rätselraten also gelungen ist, freut mich das ganz besonders. :-)

Offline Endora1981

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 42
Also das Kiera nun Cody gegenüber  behauptet, sie wäre mit Phoenix zusammen, ist schon extrem hart.
Wenn die Münze immer bei Kiera ist, hätte sie diese nicht mal bemerken müssen?
Die Feixerei zwischen Kiera und Phoenix ist gut geschrieben, nur leider wird mein Mitleid gegenüber Cody immer größer. Er ist so ein liebenswerter Charakter und dann stellt Kiera ihn vor vollendete Tatsachen mit Phoenix und Phoenix ärgert ihn dann noch zusätzlich mit dem Kosenamen.
“Sei einfach wie Cody” der Satz macht mich nachdenklich. Ich blicke noch nicht ganz hinter die Gefühle von Kiera. Sie kann sich doch nicht wirklich in Phoenix bzw ins Schicksal verliebt haben?
Außerdem lässt sie sich meiner Meinung nach doch ziemlich von Phoenix beeinflussen.
Und der Kuss? Direkt vor Cody? Eigentlich hätte Kiera Cody direkt ein Messer in die Brust jagen können.
Was ist eigentlich aus Xander geworden? Er war doch auch ein Freund und auf einmal kommt er kaum noch vor.
Und langsam glaub ich echt, Phoenix hat Dreck am Stecken.

Hab ich was überlesen oder warum ist Kiera in Kapitel 30 fast umgekippt? Irgendwie ging mir da etwas zu schnell.

Mmh. Dr Yates wirft Fragen auf. Irgendwas stimmt mit ihr doch nicht?
Oder ihr Vater? Langsam verdächtige ich jeden ein falsches Spiel zu spielen.

Offline Endora1981

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 42

Langsam frage ich mich auch, ob man wirklich Hayden oder Phoenix komplett einer Seite zuordnen kann. Ob es so etwas wie gutes und böses Schicksal überhaupt gibt?!
Wir haben wirklich nur Phoenix Wort, dass Hayden der Böse ist. Aber kann man
Was man der lieben Steffi wirklich hoch anrechnen muss, sie hat die Figuren so vielseitig konzipiert, dass sie nicht auf den ersten Blick zu durchschauen sind. Sie streut immer wieder Zweifel, setzt mögliche Wendepunkte... Das hält die Spannung oben und gibt den Charakteren viel Tiefe :-)

I like... Und kann das Buch nicht aus der Hand legen :-(

Da hast du vollkommen recht. Irgendwie stelle ich ständig einen anderen Charakter in Frage 😉

Offline Angel1607

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 35
Was man der lieben Steffi wirklich hoch anrechnen muss, sie hat die Figuren so vielseitig konzipiert, dass sie nicht auf den ersten Blick zu durchschauen sind. Sie streut immer wieder Zweifel, setzt mögliche Wendepunkte... Das hält die Spannung oben und gibt den Charakteren viel Tiefe :-)
[/quote]


Da stimme ich dir voll und ganz zu!!!!!

Offline gagamaus

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1457
Okay, also Cody empfindet scheinbar auch NUR freundschaftlich und Phoenix ist ihre Bestimmung - siehe Untertitel. Keine Dreiecksgeschichte, wie versprochen. Gut. Auch wenn ich immer noch nicht so genau weiß, was ich von Phoenix halten soll und wie sie in 4 Wochen mit ihm eine Beziehung führen sollte, wenn es denn einen neuen Schicksalbringer geben wird.Das die Regeln nicht mehr gelten sollen, hmm.

Ist eigentlich der Beobachter irgendwo unsichtbar dabei. Das irritiert irgendwie. Und was ist sein Ziel?

Bei all dem Schicksal spielen gibt es Regeln, die so langsam rauskommen. Und warum ist das Haus tabu für Phoenix, in dem die Psychaterin wohnt.   ??? Das ist ein neues Rätsel.

Ihr Klingelton war für mich ein Highlight. Und ihr Vater, der Darth Vader spielt. Die Situation gibt es bei uns in der Familie auch hi und da.  8)

Bei dem Buch war ich an Harry Potter und die Zeitungen erinnert, die auch lebendig sind.
:lesen:

Stephanie Hasse - Schicksalbringer
Beate Rygiert - Herzensräuber

Offline Stefanie Hasse

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 121
  • Keep calm and face your Destiny

Bei dem Buch war ich an Harry Potter und die Zeitungen erinnert, die auch lebendig sind.
Die sind ja mittlerweile ganz unmagisch in den Haushalten angekommen. Eigentlich schon traurig, so ganz ohne Magie.
Im Kopf hatte ich irgendein Filmintro/Serienintro (?) von vor gaaaaanz langer Zeit. Da glitt irgendwer durch ein Buch hindurch oder so. Das ploppte auf jeden Fall auf, als ich die Szene schreiben wollte.

Das hier ist übrigens das Buch:



Offline gagamaus

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1457
Bin ich zu schnell beim Lesen?  :o :o :o :o

Unsere "goldene Regel" ist: Jeden Tag nicht mehr wie einen Abschnitt und bitte mitdiskutieren, auch wenn man ganz schnell durch ist. Dann ist alles okay.  ;)

Ich lese ja immer zwei oder mehr Bücher - bin aber prinzipiell auch ein Schnellleser. Und manchmal gewinnt eines meiner Bücher auch die Oberhand.  ;D
:lesen:

Stephanie Hasse - Schicksalbringer
Beate Rygiert - Herzensräuber

Offline gagamaus

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1457
Langsam frage ich mich auch, ob man wirklich Hayden oder Phoenix komplett einer Seite zuordnen kann. Ob es so etwas wie gutes und böses Schicksal überhaupt gibt?!
Wir haben wirklich nur Phoenix Wort, dass Hayden der Böse ist. Aber kann man sich auf das verlassen?


Was man der lieben Steffi wirklich hoch anrechnen muss, sie hat die Figuren so vielseitig konzipiert, dass sie nicht auf den ersten Blick zu durchschauen sind. Sie streut immer wieder Zweifel, setzt mögliche Wendepunkte... Das hält die Spannung oben und gibt den Charakteren viel Tiefe :-)


Ja, Steffi will uns verwirren.  ;D Ich denke ja auch immer an den dritten Bruder - so es den überhaupt gibt. Wo ist der denn. Unsichtbar? Stiller Beobachter? Oder jemand, den wir schon kennen? Sie können ja ihr Erscheinungsbild verändern, könnte also jeder sein. Z.B. die Psychologin. Das würde das mit dem Haus erklären.  ???
:lesen:

Stephanie Hasse - Schicksalbringer
Beate Rygiert - Herzensräuber

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung