Autor Thema: 05: Fünfter Teil  (Gelesen 44 mal)

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16322
Hier könnt Ihr zum Inhalt des fünften Teils schreiben.

Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.
« Letzte Änderung: 06. Dezember 2017, 19:44:56 von odenwaldcollies »
Liebe Grüße
Karin

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16322
Ach Mist, Tenbrink und Bertram schaffen es nicht mehr, in der vorgegebenen Frist den Fall aufzuklären. Solche Opportunisten wie diesen Bremer kann ich ja leiden wie sonst was. Einzig Bertram hält zu Tenbrink, das reißt leider das Ruder aber auch nicht mehr rum. Ich kann verstehen, dass Tenbrink sauer ist, aber ich hoffe, er sieht doch noch, dass Bertram auf seiner Seite ist. Bisher sieht es aber so aus, dass Bertram Tenbrinks Aggressivität und Ablehnung glücklicherweise nicht persönlich nimmt.

Hach, jetzt hatte ich im letzten Abschnitt die Vermutung, dass Mulders evtl. Henk sein könnte, aber scheinbar hat Mulders eine Vergangenheit – und das zusammen mit Marlijn Grooten. Und Henk, Marlijn und Mulders kannten sich gut. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Henk zwei Vergangenheiten hat, zumal der jüngere Mulders dem heutigen Mulders ähnlicher sieht als Henk.

Aber Tenbrink hat auch den Verdacht wie wir, dass es sich bei den beiden um ein und dieselbe Person handeln könnte. Christinas Reaktion nach ihrem Besuch bei Anne und dem Beinaheunfall mit Bertram hätte aber auch zu gut dazu gepasst. Außerdem hätte es auch sehr gut gepasst, dass Henk alias Mulders einen Kranz auf das Grab seiner Mutter legt. Andererseits ist auch nachvollziehbar, dass Anne einen Kranz ablegen lässt, nachdem ihr das halbe Dorf gehört.

Andererseits stimmt an der ganzen Geschichte immer noch irgendwas nicht: Bonnema hat nämlich recht, dass Marlijn Mulders einfach hätte ergoogeln können, das ist doch was, was man gleich als erstes macht. Stattdessen gibt sie eine Suchanzeige nach ihm auf? Oder wusste sie nichts davon, dass Mulders inzwischen so wohlhabend ist und hat es kategorisch ausgeschlossen, dass es sich dabei um „ihren“ Mulders handelt? Irgendwas passt hier noch nicht.
Zumal Grothues glaubhaft beteuert, dass sich Mulders, Henk und Marlijn gut kannten, was Mulders wiederum abgestritten hat.

Lachen musste ich bei Bonnemas Ausspruch, dass man vom Drogendealer zum Investmentbanker nicht die Seiten wechseln muss  ;D Da hat er nicht ganz unrecht  :D

Nun haben wir es schriftlich: Stein ist – wie befürchtet – tot. Und Bertram und Tenbrink ist direkt klar, dass es sich dabei um keinen Unfall handelt. Der bzw. die Mörder werden nachlässig, das lässt hoffen, dass die Ermittler ihnen dicht auf den Fersen sind.

Bertram konfrontiert Anne damit, dass sie Henk und Michael damals von dem geplanten Tütenrutschen erzählt hat! Und er scheint damit ins Schwarze getroffen zu haben. Nicht nur Henk war an der Silvesterparty das Ziel des Gespötts ihrer Schwestern, sondern auch Anne. Kein Wunder, dass sich Anne und Henk zusammengetan haben. Aber hat Anne nun auch mit dem Mord an ihrer Schwester Ellen zu tun? Ich tendiere schon dazu, dass sie wenigstens etwas darüber weiß. Und wenn Mulders Henk ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie davon nie was bemerkt haben soll.

Dass Tenbrink sich in Steins Pensionszimmer einquartiert, war schlussendlich gar nicht so schlecht, immerhin findet sich im Fernseher eine weitere Kopie des Silvestervideos. Und auch Tenbrink scheint nun das Detail erkannt zu haben, welches auch Stein auf die Spur von Mulders geführt hat. Doch das Bartknibbeln? Es scheint beinahe so.

Liebe Grüße
Karin

Offline Kathrin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 429
So, langsam aber sicher kommen wir der Lösung des Falles näher, aber noch nicht in diesem Abschnitt, der mich noch einmal ziemlich verwirrt hat, und zwar genau an dem Punkt, wo es auch Karin verwirrt.

Hach, jetzt hatte ich im letzten Abschnitt die Vermutung, dass Mulders evtl. Henk sein könnte, aber scheinbar hat Mulders eine Vergangenheit – und das zusammen mit Marlijn Grooten. Und Henk, Marlijn und Mulders kannten sich gut. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Henk zwei Vergangenheiten hat, zumal der jüngere Mulders dem heutigen Mulders ähnlicher sieht als Henk.
Ich fand die Theorie, dass Henk = Mulders ist auch total klasse und schlüssig und hatte mir das alles so schön zurecht gelegt und dann hat Mulders diese Vergangenheit und kannte Henk und Marlijn gut von ihren wilden Zeiten. Hmmm und jetzt? Was soll mir das jetzt sagen? Wenn wir bei der Theorie Henk gibt sich jetzt als Mulders aus bleiben, heißt das dann, dass der echte Mulders vielleicht auch tot ist? Hat sie ihn vielleicht deshalb über diese Suchanzeige gesucht, weil sie wusste, dass sie über eine Google-Abfrage nur auf den Tod des echten Mulders gestoßen wäre? Aber müssten dann nicht die niederländischen Beamten auch wissen, dass der echte Mulders tot ist? Oh man, meine Gedanken rotieren gerade wie wild, ich kann mir selbst nicht mehr folgen  :D

Andererseits stimmt an der ganzen Geschichte immer noch irgendwas nicht: Bonnema hat nämlich recht, dass Marlijn Mulders einfach hätte ergoogeln können, das ist doch was, was man gleich als erstes macht. Stattdessen gibt sie eine Suchanzeige nach ihm auf? Oder wusste sie nichts davon, dass Mulders inzwischen so wohlhabend ist und hat es kategorisch ausgeschlossen, dass es sich dabei um „ihren“ Mulders handelt? Irgendwas passt hier noch nicht.
Nein, das passt irgendwas nicht, und ich glaube da hilft nur noch weiterlesen. Ich werde das Buch nachher auf jeden Fall bei der Zugfahrt beenden und hoffentlich alle Fragenzeichen aufgelöst haben.

Lachen musste ich bei Bonnemas Ausspruch, dass man vom Drogendealer zum Investmentbanker nicht die Seiten wechseln muss
Ihr wollt nicht wirklich wissen, dass ich in der Finanzwelt (bei einer Fondsgesellschaft) arbeite, oder :D

Nun haben wir es schriftlich: Stein ist – wie befürchtet – tot. Und Bertram und Tenbrink ist direkt klar, dass es sich dabei um keinen Unfall handelt. Der bzw. die Mörder werden nachlässig, das lässt hoffen, dass die Ermittler ihnen dicht auf den Fersen sind.
Wobei ich mich jetzt aber schon frage, wie sie das hingebekommen haben. War Stein schon tot, als das andere Auto in seinen Wagen gekracht ist? Oder war er nur bewusstlos? Aber wenn er "nur" bewusstlos war, dann hätte sich der Täter doch auch nicht sicher sein können, dass der provozierte Unfall dann auch tödlich für den Bewusstlosen ausgeht. Also gehe ich schon davon aus, dass er tot war. Aber müsste man dann bei der Obduktion nicht feststellen können, ob die tödliche Verletzung durch den Unfall oder sonstiges Fremdeinwirken entstanden ist?

Bertram konfrontiert Anne damit, dass sie Henk und Michael damals von dem geplanten Tütenrutschen erzählt hat! Und er scheint damit ins Schwarze getroffen zu haben. Nicht nur Henk war an der Silvesterparty das Ziel des Gespötts ihrer Schwestern, sondern auch Anne. Kein Wunder, dass sich Anne und Henk zusammengetan haben. Aber hat Anne nun auch mit dem Mord an ihrer Schwester Ellen zu tun? Ich tendiere schon dazu, dass sie wenigstens etwas darüber weiß. Und wenn Mulders Henk ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie davon nie was bemerkt haben soll.
Spannend an dieser Szene fand ich vor allem, dass Maik inzwischen genau wie Tenbrink aus einem Gefühl heraus ermittelt. Er hat das Gefühl, dass Anne was damit zu tun hat und konfrontiert sie darauf hin mit seinen Vermutungen bzw. Erkenntnissen. Und ich bin immer mehr davon überzeugt, dass er damit recht hat. Das würde auch wieder zu der Theorie Henk=Mulders  passen. Sie haben schon damals bei der Sylvesternacht zusammen"gearbeitet" (auch wenn die tödlichen Folgen damals nicht vorhergesehen waren) und sie tun es jetzt.

So, das Wochenende und die letzten Seiten des Buches rufen. Ich werde mich wohl erst am Montag wieder melden können, da ich Samstag und Sonntag ziemlich viel um die Ohren habe. Vorweihnachtlicher Stress :-[

LG
Kathrin

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16322
Oh man, meine Gedanken rotieren gerade wie wild, ich kann mir selbst nicht mehr folgen  :D

Ich bin ja froh, dass es nicht nur mir so geht  :D

Ihr wollt nicht wirklich wissen, dass ich in der Finanzwelt (bei einer Fondsgesellschaft) arbeite, oder :D

 :totlach:

Wobei ich mich jetzt aber schon frage, wie sie das hingebekommen haben. War Stein schon tot, als das andere Auto in seinen Wagen gekracht ist? Oder war er nur bewusstlos? Aber wenn er "nur" bewusstlos war, dann hätte sich der Täter doch auch nicht sicher sein können, dass der provozierte Unfall dann auch tödlich für den Bewusstlosen ausgeht. Also gehe ich schon davon aus, dass er tot war. Aber müsste man dann bei der Obduktion nicht feststellen können, ob die tödliche Verletzung durch den Unfall oder sonstiges Fremdeinwirken entstanden ist?

Ich tendiere auch dazu, dass Stein bereits tot war, aber wie du schreibst, ich meine auch, dass man das bei einer Obduktion feststellen kann. Ansonsten hat man sich wahrscheinlich nach dem inszenierten Unfall nochmal vergewissert, ob Stein wirklich tot ist.
Liebe Grüße
Karin

Offline kessi69

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 740
Bremer....wie sagt man so schön.....der lachende dritte....und schon ist er mir noch mehr unsympathisch. Die Staatsanwältin war nicht überzeugt, keine Ahnung warum sie so schnell die Ermittlungen einstellen ließ. Lag es daran das sie Tenbrink nicht unbedingt mag, oder weil sie ihn einfach nur noch los werden will? Ich dachte immer das gerade die Staatsanwaltschaft bemüht ist auf alles ungereimte zu achten. Nur weil es ein Politikum ist, muss man doch ordentlich arbeiten.
Ich kann ihn verstehen das er sich krank gemeldet hat und trotzdem weiter an dem Fall arbeitet. Vielleicht so etwas wie eine  glückliche Fügung das er sich in Stein sein Zimmer eingemietet hat.

Stein ist nun wie ich befürchtet hab, tot. Erst war noch der Gedanke in meinem Kopf, der er nur verschleppt wurde um Mundtot gemacht zu werden. Für irgend jemanden ist er gefährlich geworden, nur wer steckt hinter all dem?


Marlijn Grooten und Maarten Mulders waren früher ein Paar, na dann hat auch er eine Wandlung durch-gemacht. So kann  es nicht der Untote sein, und wenn doch wüsste ich doch gerne wie er das angestellt hat. Aber ne, wohl eher nicht. Obwohl ( hihi ) Tenbrink stellt sich die Frage wie weit die plastische Chirurgie heute ist. Und dann fällt ihm später am Ende dieses knippern am Kinn auf.

Das Mulders einen Kranz am Grab der Lisbeth Boomkamp ablegt fand ich eigenartig, auch wenn Anne ihn darum gebeten hat.

Bertram macht sich nun immer mehr Sorgen um Tenbrink, ich würde mir so wünschen wenn Tenbrink Hilfe von ihm annimmt. Was ich witzig fand, Bertram macht sich nun auch, nur auf Grund eines Bauchgefühls, auf Spurensuche. Richtig fand ich die Entscheidung sich Anne Gerwing noch mal vorzunehmen. Ich meine auch das sie bis jetzt viel zu sehr als Opfer angesehen  und auf Grund des Trauerfalls ein wenig mit Samthandschuhen befragt wurde. Ich vermute das Bertram richtig liegt, denn er hat sie mit seinen Worten zumindest aufgeschreckt.

Tenbrink hat von Grothues auch noch interessantes über die Silvesternacht  erfahren. Auch Anne musste Beleidigungen von Eva und Ellen über sich ergehen lassen. Denn die haben ihr Geheimnis, in Michael verliebt zu sein, ausgeplaudert. Ich sag euch, Anne hat eine verletzte Seele, sie gibt sich zwar stark und taff aber ich glaube das so eine verletzte Seele doch zu einigen fähig ist, ich sehe nur noch nicht ganz die Zusammenhänge.
,
Du gehst nicht fort, du wechselst nur die Räume, du bist bei uns und gehst durch unsere Träume.


„Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne“
– Jean Paul

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung