Autor Thema: Diskussion um Freiexemplar-Gewinn (oder nicht)  (Gelesen 399 mal)

Offline claudi-1963

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 45
Ich finde es sehr schade das man bei Facebook über meine Satz herzieht und total falsche Aussagen macht.
Es ist mir auch egal wer es war aber nett finde ich das nicht gerade. Ich dachte man ist hier auf einen vertrauenswürdigen Plattform.
Außerdem habe im mich auch nicht abgemeldet, von daher ist das auch wieder falsch.
Das war hier lediglich meine Meinung mehr nicht und ich darf die doch wohl noch äußern ohne das man gleich an den Pranger gestellt wird.
Ich bin auch niemand der Bücher abzockt, den ich rezensiere schon lange Bücher.

Aber wenn man so hingestellt wird, dann muss ich mir schon überlegen ob ich bei eurem Portal noch richtig bin, sehr schade.

Offline Suse

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4482
    • Literaturschock
Liebe Claudi,

ich habe den Satz auf Facebook zitiert, dabei aber keinen Namen genannt. Es ist also fast nicht möglich, auf Facebook einen Zusammenhang zu dir herzustellen. Das geht nur, wenn jemand hier mitliest, denn du hast deinen Beitrag ja bereits öffentlich hier geschrieben. Von einem Pranger zu reden ist deshalb nicht ganz richtig.

Falls dich das verletzt hat, tut es mir sehr leid. Bitte verstehe auch uns, die Verlage und AutorInnen. So etwas zu lesen ist für uns ebenfalls verletzend. Wir betreiben diese Plattform hier in unserer Freizeit. Erhalten keinerlei Vergütung dafür. Dann lesen zu müssen, dass man weder bereit ist, sich ein Buch zu kaufen, um unsere community zu bereichern, noch dass man generell an der Community interessiert ist außerhalb vom Schreiben von Rezensionen (und vorigen Leserunden bei Gewinn eines Buches) - das ist wirklich eine bittere Pille.

Ich frage mich bei solchen Statements: Warum machen wir das hier eigentlich? Wir haben doch nichts davon (außer sehr viel Organisationsaufwand). Vielleicht hast du eine Idee, warum wir das hier tun?

Grüße
Suse
*** Bitte keine PNs ***

Offline claudi-1963

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 45
Natürlich hast du keinen Namen genannt, zum Glück das wäre ja noch unverschämter gewesen, trotzdem habe ich es erkannt und fand mich sehr wohl an den Pranger gestellt.
Ich glaube so würde jeder andere sich auch fühlen wenn er sowas lesen würde.

Ich habe euch doch erklärt warum ich mich nicht in allen Communitys einbringen kann. Wenn aber das Rezensieren dann bei euch nur erlaubt ist wenn man sich auch anderweilig beteiligt, dann werde ich mich wohl doch bei euch verabscheiden.

Schade ich habe noch nie solche engstirnigen Diskussionen erlebt wie hier auf eurer Plattform. Und ich habe auch bei euch schon 2 Leserunden mitgemacht so ist es nicht.

Ich betreibe auch meine Dinge alle in der Freizeit und nicht beruflich und ich muss mir auch meien Bücher kaufen teilweise, ich bekomme sie auch nicht geschenkt. Und ich lebe von einer kleinen Rente wo ich auch schauen muss wie ich das mache, nur deshalb habe ich das geschrieben mit dem Buch.
Für euch als Berufstätige mögen vielleicht 9,99.- nicht viel sein, für mich schon.

Aber ich hatte mich doch dann darauf eingelassen und dann danach so was dann in einer offentlichen Plattform zu lesen, das niemanden sonst außer hier bei euch was angeht finde ich schon ein starkes Stück.

Und ich werde mich nur definitiv bei eurer Plattform verabscheiden, so leit es mir tut und werde das Buch alleine lesen und an anderen Stellen einstellen. Den hier scheinen ja meine Rezensionen nicht erwünscht zu sein.


Offline Idefix

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 992
Ja ok das sehe ich ja auch ein, aber dann will ich doch jetzt nicht gezwungen werden daran teilzunehmen wenn ich aus versehen mich nich gemeldet habe.

Also im Grunde werde ich jetzt bestraft weil ich mich nicht gemeldet habe und das finde ich schade.
Aber ist ok das ist wieder aml eine Lehre für mich gewesen und gut ist es, das ganze diskutieren ändert ja nichts an meiner Lage.

Mir ist das auch schon passiert bei einem Buch, aber als "Strafe" sehe ich das jetzt nicht, dass ich mir das Buch nun selbst kaufen muss, weil ich die Bestätigung vergessen habe. Shit happens....... Was wäre denn gewesen, wenn du kein FE bekommen hättest? Auch das gibt es nun mal.
Freut sich der Buchhandel meines Vertrauens :) hab soeben ein Buch bestellt, wo ich kein FE bekommen habe. Da die Regeln klar sind, ist es für mich dann selbstverständlich, dass ich mir das Buch eben kaufe, um an der LR teilzunehmen. Leserunden.de ist ja keine Plattform fürs kostenlose Bücher ergattern.
Liebe Grüsse
Yvonne


Lesen heisst  durch fremde Hand träumen ( Fernando Pessoa )

Mein Buchblog
Ein Anfang und kein Ende

Offline Pina

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 209
Die Regeln sind eindeutig und es wird bei jeder Leserunde erneut auf sie hingewiesen.
Ich verstehe nicht, wie das scheinbar plötzlich nach zwei erfolgreich absolvierten Leserunden zu so einer Verbitterung führen kann (schon bevor man das Gefühl hatte, an den Pranger gestellt worden zu sein).

Ich finde die Vorgehensweise von Leserunden.de gut (und kann sie auch nachvollziehen) und freue mich, dass hier nicht nur einfach so Rezensionen gesammelt werden, sondern man auch darauf achtet, dass man sich austauscht.
Wenn bei mir persönlich mal das Geld so knapp ist, dass ich mir ein Buch nicht leisten kann (was ich auch nachvollziehen kann, ich leide chronisch an Geldmangel), melde ich mich nicht an. Und das schon gar nicht, wenn mich die Runde an sich nicht interessiert, sondern nur die Rezension. Die würde ich auch woanders einfacher loswerden, ohne allseits bekannte Forumregeln abzuwerten.

Pina

Offline Sagota

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 122
  • Buchvernarrt - bes. Krimis und Histos (u.a.)
@pina:

Du hast es gut auf den Punkt gebracht; das kann ich so unterschreiben. Ich denke, dass sich Leserunden.de, Großes Bücherforum und die Hauptseite darüber (in der Wirtschaft wäre das die 'Holding Compagnie'  ;))natürlich - Literaturschock eben nicht über Verlage direkt finanzieren (wie die Lesejury, Lovelybooks, was liest du etc.), sondern wirklich von literaturbegeisterten Menschen, die dieses Hobby - und diese erlesene Seite - in ihrer Freizeit "pflegen" - ohne Honorar. Davor ziehe ich meinen Hut - chapeau.

Und als Leser ist man ja des Lesens mächtig und kann sich zuvor die Bedingungen für Leserunden durchlesen - und daran teilnehmen, egal ob man das Buch vom Verlag bekommt oder nicht, oder dies lieber lässt. Ich bin auch bei anderen Foren unterwegs, aber ich sehe hier wie im Großen Bücherforum keine "Kleinkariertheit", sondern dass man das Lesen - und die angebotenen Leserunden - eben sehr ernst nimmt. Als Verlag wäre mir solch eine Vorgehensweise mit Rückmeldung auch lieber, als "ins Blaue hinein" wahllos Bücher zu sponsern, aber keinen Gegenwert zu erhalten. Hier geht es eben nicht um Rezensionen allein; sowohl in den Leserunden als auch in den Diskussionsforen des Großen Bücherforums gibt es mannigfaltige Möglichkeiten (m.E. wie nirgends sonst), sich mit anderen Lesebegeisterten auszutauschen. Gerade das gefällt mir hier sehr! "Klasse statt Masse" kommt ja auch nicht "von ungefähr"  ;D

Es kommt immer auf die Perspektive an.  ;)
« Letzte Änderung: 25. August 2017, 23:58:35 von Sagota »
Bücher sind meine Leuchttürme
(Dorothy E. Stevenson)

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung