Autor Thema: Allgemeine Fragen an Bernd Perplies  (Gelesen 428 mal)

Online Dani

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12211
Hier ist Platz für Fragen an Bernd Perplies, die nichts mit dem aktuellen Buch "Der Drachenjäger" zu tun haben.

Mehr über den Autor findet ihr auch auf seiner Homepage.
Liebe Grüße
Dani

Offline Bernd Perplies

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 444
    • Autorenwebsite Bernd Perplies
Guten Morgen, Drachenjäger. Die Wolken hängen dicht und ein frischer Wind zieht auf. Das perfekte Wetter, um Große Echsen zu jagen. Ich bin jedenfalls am Start und freue mich sehr darauf, mit euch "Der Drachenjäger" zu lesen und zu diskutieren. Sagt mir eure Meinung! Fragt mir Löcher in den Bauch! Dafür bin ich hier.  :)

Viele Grüße
Bernd

Offline Doscho

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 230
Dann mache ich mal den Anfang: Wenn ich mir deine Werksübersicht anschaue, finden sich da hauptsächlich Trilogien. Woher kommt das? Legst du es darauf an, wird es von Verlag/Lektorat oder ähnlichen gefordert oder ist es mehr Zufall und es kommen eben immer drei Bände zustande?
Hier wird gesubt und gesammelt! :)

Offline Bernd Perplies

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 444
    • Autorenwebsite Bernd Perplies
Zitat
Woher kommt das? Legst du es darauf an, wird es von Verlag/Lektorat oder ähnlichen gefordert oder ist es mehr Zufall und es kommen eben immer drei Bände zustande?
Tatsächlich war das fast immer eine Verlagsentscheidung.

"Tarean" war ein anfangs Einzelband, der Verlag wollte zwei mit Option auf einen dritten (um die Trilogie voll zu machen). Entsprechend sind das drei Abenteuer in zeitlichem Verlauf mit gleichem Personal geworden. Man könnte es auch Reihe nennen, denn das ließe sich problemlos fortsetzen.

"Magierdämmerung" war als ein sehr dickes Buch geplant, der Verlag wollte aber die Trilogie. Also habe ich die Welt und Handlung noch erweitert, was dem Ganzen sicher gut getan hat. Die drei Bände sind sehr eng verknüpft, erzählen ein riesiges Abenteuer.

Bei "Carya" habe ich den Produktionsprozess tatsächlich nicht mehr im Kopf, aber auch bei "Prometheus" wünschte sich der Verlag die Trilogie, obwohl wir anfangs nur mit einem Einzelroman gerechnet hatten.

Eigentlich sind es oft die Verlage, die diese Entscheidung treffen, denn die müssen die Bücher ja bezahlen. Und gerade zu Beginn meine Karriere hätte ich es nicht gewagt, 3 Bände auf einmal anzubieten. Aber dann setzt man sich halt wieder an den Schreibtisch und konzipiert das Projekt neu (größer), um diesem Wunsch nachzukommen. Die Entscheidung, was aus dem eingereichten Exposé werden soll, wird ja für gewöhnlich extrem früh getroffen, sodass das kein Problem ist.

Offline Doscho

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 230
Wo du es gerade in der Leserunde auch ansprichst: Welche weiteren Buchprojekte sind geplant? Das Imperium der Drachen scheint in der Schwebe zu stehen und mit dem aktuellen Wolkenmeerzyklus wird es wohl weitergehen. Was steht sonst noch an?  :)
Hier wird gesubt und gesammelt! :)

Offline Bernd Perplies

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 444
    • Autorenwebsite Bernd Perplies
In 9 Tagen erscheint ein neues Kinderbuch, das ich gemeinsam mit Christian Humberg geschrieben habe. Es heißt "Die Wächter von Aquaterra" und handelt von 3 Kids, die auf einer künstlichen Insel mitten im Atlantik leben, die als futuristischer Schmelztiegel aller Erden- und außerirdischen Völker dient (Stichwort: "Babylon 5") http://www.bernd-perplies.de/books-aquaterra_01.htm

Außerdem schreibe ich gerade die Fortsetzung der "Fontiersmen", die im Frühjahr 2018 erscheinen soll. http://www.bernd-perplies.de/books-fm1.htm

Das genügt einstweilen an Arbeit.  ;)

Offline CallaHeart

  • Calla
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 156
  • Great, we're all bloody inspired!
Dann komme ich auch mal mit einer Frage. :winken:
Hattest oder hast du irgendwelche (schriftstellerische) Vorbilder oder Bücher, die dich zu deinen Geschichten inspiriert haben? Oder welche Bücher haben dich beeindruckt?

Offline Bernd Perplies

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 444
    • Autorenwebsite Bernd Perplies
Natürlich hatte ich im Laufe meines Lebens meine "Autorenphasen", aber das war alles lange bevor ich selbst zum Autor wurde. Ich mochte als Junge Wolfgang Hohlbein, später Terry Pratchett, noch später H.P. Lovecraft. Ansonsten gibt es bei vielen Autoren Aspekte, die ich schätze, ohne dass ich sie auf einen Podest heben würde. Beispielsweise mag ich die Bildgewalt von Tad Williams oder die Fähigkeit, clevere Plots zu konstruieren, von Timothy Zahn. Und natürlich strebe ich all jenen nach, die "es geschafft haben" und heute Bestsellerautoren sind. (Auch wenn man darauf als Autor bemerkenswert wenig Einfluss hat. Bestseller zu sein, ist ein Geschenk, das einem andere machen.)

Auf meine eigenen Bücher hat das alles jedoch nur wenig Einfluss gehabt. Eigentlich wurde und werde ich viel häufiger von Filmen oder TV-Serien beeinflusst, meiner zweiten großen Leidenschaft neben Büchern. Ich bin ein Autor, der sehr bildlich schreibt. Daher brauche ich Vor-Bilder, um daraus in meinem Kopf etwas Eigenes zu formen. "20.000 Meilen unter dem Meer" (Disney), "Indiana Jones", "Napola", "Ben Hur", "Für eine Handvoll Dollar", "Star Wars" oder eben "Moby Dick" (mit Gregory Peck) - all diese Filme haben ihre Spuren in meinen Büchern hinterlassen. Tatsächlich schaue ich auch explizit passende Genre-Filme, wenn ich ein bestimmtes Buchprojekt schreibe, etwa alte Westernfilme während der Arbeit an "Frontiersmen" oder Piratenabenteuer beim Verfassen eines "Wolkenmeer"-Bands.

Offline CallaHeart

  • Calla
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 156
  • Great, we're all bloody inspired!
H.P. Lovecraft läuft mir immer wieder über den Weg. Vielleicht sollte ich mich mal an eine Geschichte von ihm wagen.
Ich finde den Aufstieg von Anna Todd extrem bemerkenswert. Von der Wattpad-Fanfiction zum internationalen Bestseller!

Das mit den Piratenfilmen hätte ich mir beinahe gedacht ;)
Von den Filmen kenne ich nur "Indiana Jones", "Ben Hur" und "Star Wars". Stimmt, da erkennt man doch glatt manches wieder ;D
Danke für die Antwort!

Offline Bernd Perplies

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 444
    • Autorenwebsite Bernd Perplies
Zitat
Ich finde den Aufstieg von Anna Todd extrem bemerkenswert. Von der Wattpad-Fanfiction zum internationalen Bestseller!
Naja, Liebe und Sex von Frauen für Frauen scheint ja immer wieder hervorragend zu funktionieren. Das zeigt sich von "Twilight", über die komplette Romantasy, bis "Shades of Grey". Irgenwie existiert da ein Bedürfnis bei den Leserinnen.  ;)

Was das Internationale angeht, sind die Amerikaner natürlich in einem unfairen Vorteil. Sie schreiben auf Englisch, einer Weltsprache, d.h. man kann diese Bücher als Verlag sehr gut weiterverkaufen. Denn einen Übersetzer, der Englisch kann, findet man in jedem Land. Aber versucht mal einen Amerikaner zu finden, der Deutsch (auf Literaturlevel) beherrscht!

Abgesehen davon scheint es mir auch schon so, dass US-Verlage sehr viel aggressiver ihre Stoffe international (und auch in Richtung Hollyood) vermarkten. Da könnte sich so manche Lizenzabteilung deutscher Verlage eine Scheibe von abschneiden. Aber gut, wie gesagt, die haben es auch schwerer. In ganz vielen Ländern findest du halt kaum passende Übersetzer. Und wenn doch, sind sie möglicherweise sehr teuer, weil sie eine "ungewöhnliche Sprache" beherrschen. (Hierzulande bekommt man Englisch-Übersetzungen dagegen ja mitunter zum Studenten-Tarif.)

Offline CallaHeart

  • Calla
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 156
  • Great, we're all bloody inspired!
Ich habe nicht gesagt, dass ich ihre After-Reihe toll finde! Die habe ich nach dem zweiten Teil abgebrochen.
Aber sie hatte keinerlei Erfahrung, bevor sie damit durchgestartet ist und das finde ich bemerkenswert! :daumen:

Ja, das stimmt. Wobei ich auch manche Übersetzungen (vom Englischen ins Deutsche) grausam finde. :D

Ich würde mal sagen (auch wenn ich mich verlagstechnisch nicht so auskenne), dass das typisch Amerika ist. Und natürlich kommt ihr Vorteil mit der Sprache noch dazu!

Online Dani

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12211
Eigentlich ja eine Frage zum Buch, aber ich stell sie trotzdem: wann kommt Band 2?  8)
Liebe Grüße
Dani

Offline Bernd Perplies

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 444
    • Autorenwebsite Bernd Perplies
Frühjahr bis Sommer 2018. Das muss der Verlag noch entscheiden.  :)

Online Dani

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12211
Ich wäre für frühes Frühjahr... Januar oder so  ;D
Liebe Grüße
Dani

Offline Doscho

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 230
Bitte dann wieder mit einer Leserunde hier - gleiche Stelle, gleiche Welle, oder so ähnlich  :D
Hier wird gesubt und gesammelt! :)

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung