Autor Thema: 01 - Seite 9 bis 88 (Kapitel 1 - 6)  (Gelesen 656 mal)

Offline Marada

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 419
    • Cookin' Hot
Wie man merkt - der Prolog hat mich schwer beeindruckt :D

Mich auch, das war richtig gut. Schön intensiv und packend geschrieben!

Mich hier auch!  :winken:


Ja, offenbar gibt es die nicht  :o Sechs Tote nach zwei Kapiteln - das hatte ich auch lange nicht mehr  :D

Wohl wahr, cooler Einstieg wie ich finde!
"Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen"

(c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

Offline Marada

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 419
    • Cookin' Hot
Zitat
Das Problem, dass ich eben hatte, war, dass Bernd für mich ein neuer Autor ist, also bin ich ungeübt darin, wie ich an so ein Buch heranzugehen habe und was mich erwarten wird.
Jetzt, wo du es sagst, bemerke ich, dass es vermutlich wirklich ein Unterschied ist, ob man mich kennt oder nicht. Denn ich schreibe fast immer Prologe in meine Romane, die zeitlich und räumlich erstmal von der Haupthandlung getrennt ist. Wenn man das weiß, liest man den Romananfang womöglich entspannter. Außerdem werfe ich die Leser gerne in die Welt rein. Alle Fragen, die dabei entstehen mögen, werden dann hoffentlich im Laufe des Romans geklärt.

Das ist gut zu wissen mit dem Prolog, ich war nämlich sehr überrascht über den plötzlichen Zeitbruch und kam etwas in Stocken ;D
Ging aber dann auch gleich wieder, weil mich Lian so ins Buch reingezogen hat.

Zitat
Als alter Zeldafan stelle ich mir die Taijirin am Ersten wie die Orni vor - eben Vogelmenschen
Ich stelle sie mir anders vor. Aber das ist das Schöne an Büchern. Jeder Leser hat sein eigenes Kopfkino.  ;)

Eine ähnliche Vorstellung hatte ich auch, nur etwas menschlicher mit weniger Gefieder. Das Gesicht wird ja beschrieben als mit Flaum überzogen, wenn ich mich richtig erinnere. Da dachte ich an einen Schnabel und dann ganz leichten Flaum und vogelähnliche Züge.

Zitat
Hat es eigentlich einen tieferen Grund, warum Belhac nur mit einem L geschrieben wird?
Nein. Es gefiel mit einfach optisch mit einem "L" schöner und vom Klang her ist es egal.

Vielleicht wäre es mit doppeltem "L" auch einfach zu auffällig gewesen - dann hätte ich es vielleicht auch erkannt.  :D

Zitat
Sechs Tote nach zwei Kapiteln - das hatte ich auch lange nicht mehr
;D Lies mal den Prolog zu meinem "Tarean - Sohn des Fluchbringers"!

den muss ich dann unbedingt auch lesen  :lesen:

Zitat
Warum nimmt Adaron eigentlich ihre Hand mit
Weil sonst nix von Enora übrig ist.  ;) Nein, ernsthaft: Er ist schlichtweg traumatisiert und klammert sich an das, was ihm bis dato das Wichtigste im Leben war. Auch wenn es eigentlich fort ist.
:totlach:
"Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen"

(c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

Offline Marada

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 419
    • Cookin' Hot

Und zunächst mal dachte ich mir: "Weia, eine ganze Menge an neuen Charakteren! Hoffentlich bekomme ich die alle in meinen Schädel rein!" Dann liest man das zweite Kapitel und ich frage mich, wozu ich mir die alle gemerkt habe, wenn von den acht Charakteren eh sechs sterben.

Ich fange grundsätzlich nicht damit an, mir Namen zu merken :D Da mein Namensgedächtnis schlecht bis nicht vorhanden ist, merke ich mir die zwei, drei wichtigsten Personen und der Rest muss irgendetwas besonderes machen, das Eindruck hinterlässt ;)

So geht es mir aber auch - mit Namen kann ich nicht viel Anfangen, aber auch Namensregister am Buchende helfen mir da nicht weiter. Ich merke mir vielleicht 2-3 Hauptcharaktere oder Lieblingscharaktere und das war es schon. Bei meinen Posts hier, musste ich mindestens 3x Adaron nachschlagen (inkl. gerade jetzt wieder)... also bitte ich schon jetzt um Verzeihung, wenn ich die Charaktere später falsch schreibe.
"Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen"

(c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

Offline Marada

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 419
    • Cookin' Hot

Und zunächst mal dachte ich mir: "Weia, eine ganze Menge an neuen Charakteren! Hoffentlich bekomme ich die alle in meinen Schädel rein!" Dann liest man das zweite Kapitel und ich frage mich, wozu ich mir die alle gemerkt habe, wenn von den acht Charakteren eh sechs sterben.

Ich fange grundsätzlich nicht damit an, mir Namen zu merken :D Da mein Namensgedächtnis schlecht bis nicht vorhanden ist, merke ich mir die zwei, drei wichtigsten Personen und der Rest muss irgendetwas besonderes machen, das Eindruck hinterlässt ;)

So geht es mir aber auch - mit Namen kann ich nicht viel Anfangen, aber auch Namensregister am Buchende helfen mir da nicht weiter. Ich merke mir vielleicht 2-3 Hauptcharaktere oder Lieblingscharaktere und das war es schon. Bei meinen Posts hier, musste ich mindestens 3x Adaron nachschlagen (inkl. gerade jetzt wieder)... also bitte ich schon jetzt um Verzeihung, wenn ich die Charaktere später falsch schreibe.


...so jetzt habe ich euch eingeholt! Bis morgen!  :winken:
"Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen"

(c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

Offline Bernd Perplies

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 444
    • Autorenwebsite Bernd Perplies
Zitat
da wäre vielleicht eine Karte oder mehr Beschreibung von angrenzenden Ländern oder was so darin und davon lebt gut gewesen.
Wir hatten über eine Karte nachgedacht, aber im Grunde hätte das wenig Sinn gemacht. Sie hätte aus Wolken bestanden, in der einzelne Inseln aufragen. Es gibt auf dem Wolkenmeer wenig Orientierungspunkte.

Vielleicht ein paar Sätze zur Erklärung der Geographie. Es gibt einen ganzen Kontinent voller Land. An der Südküste liegt, inmitten von wilden Wäldern, die Stadt Skargakar. Diese grenzt an ein gewaltiges Tiefbecken (stellt euch einfach eine Stufe in der Landschaft vor, mehrere Kilometer tief). Und dieses Tiefbecken ist voller Nebel und Wolken, sodass es wie ein Meer wirkt, das sich südlich der Küste erstreckt. Aus diesem Wolkenmeer ragen sowohl Gebirgsgipfel wie Inseln auf als auch schweben "fliegende" Felsbrocken darin, die ebenfalls wie Inseln wirken. Einige werden von den Vogelmenschen bewohnt. Nördlich von Skargakar liegen Wälder und danach kommt eine Wüste. Das wird auch immer wieder erwähnt, aber erst in späteren Kapiteln. Die Nondurier kommen ursprünglich von jenseits dieser Wüste.

Für Kenner meiner Werke: Nehmt euch den Roman "Imperium der Drachen" zur Hand und schlagt die Karte auf. (Oder schaut im Bonusmaterial auf meiner Website: http://www.bernd-perplies.de/books-idd-1.htm) Im Süden wird die Wüste Shaom abgebildet. Das ist die Wüste, die ich oben erwähne. Südlich der Shaom liegt die urwaldartige Wildnis an deren Südgrenze Skargakar und das Wolkenmeer sich anschließen.

Zitat
Die bildhafte Sprache ist wirklich toll gelungen.
Vielen Dank. Das freut mich.  :)

Zitat
Haben wir eigentlich irgendwann eine Altersangabe erhalten? Für mich wäre er ja so ca. 18 vielleicht?
Ich müsste jetzt selbst suchen. Ich glaube, dass ich irgendwo schrieb, er wäre um die 20.

Zitat
Vermutlich bin ich jetzt kniefieselig, aber der Prolog war auch nicht als solcher gekennzeichnet. Ich gehe bei "Kapitel 1" eben einfach gleich von einer Haupthandlung aus.
Anfangs war es als Prolog gekennzeichnet. Dann wurden daraus 2 Kapitel und da man nicht "Prolog 1" und "Prolog 2" schreiben kann, habe ich den Teil einfach in den Roman eingefügt. Letzten Endes geht es ja auch um Adaron, wenngleich der mit Lians Erscheinen erstmal kurz Erzählpause hat.

Offline Marada

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 419
    • Cookin' Hot
Super, danke für die Erklärung der Welt. Jetzt verstehe ich auch besser was dieses Wolkenmeer genau ist.  :) Klingt ja fast so, als wären früher Menschen dort schürfen gewesen und hätten einen tiefen Abgrund hinterlassen, den nun Wolken und Nebel bedecken. Übriggeblieben sind Berge oder fliegende Felsen. Die Karte ist da auch hilfreich, obwohl sie ja nur die obere Grenze zeigt. Aber so kann ich mir nun besser alles vorstellen in dieser Welt. Ich hatte nämlich nicht gedacht, dass es sich beim Wolkenmeer um einen Abgrund handelt, sondern tatsächlich um etwas in der Luft - also über den Wolken und über den Köpfen der Erdenbewohner.
"Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen"

(c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

Offline CallaHeart

  • Calla
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 156
  • Great, we're all bloody inspired!
Ich bin auch davon ausgegangen, dass es in der Luft ist... wie, war mir selbst noch nicht so klar ;)

Offline Marada

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 419
    • Cookin' Hot
ja genau! aber so finde ich es viel interessanter, da es was anderes ist :)
"Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen"

(c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

Offline CallaHeart

  • Calla
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 156
  • Great, we're all bloody inspired!
Ich versuche jetzt mal, ohne Zitate zu antworten, da wird man ja ganz verrückt :D

Bei dem Zusammenhang zwischen Lian und Adaron - das steht hinten im Klappentext...

Schande über mich, ich habe die Namen der Belhak auch nicht bemerkt. :-[ Ich habe sie mir nicht einmal so genau angeschaut, weil ich sie sowieso wieder vergesse.
Aber jetzt, wo ihr es sagt - natürlich! Super Idee! ;D

Die Drachen fand ich auch eindrucksvoll beschrieben. Man hat hier wirklich das Gefühl, dass das Wolkenmeer gefährlich ist, in anderen Büchern nehme ich die Gefahr meistens gar nicht so wirklich wahr, bis sie dann angreift. Aber hier hatte ich (besonders im Prolog) schon die Spannung gespürt, bevor der schwarze Drache aufgetaucht war.

Komisch, ich hatte überhaupt keine Probleme mit dem Prolog und dem Zeitsprung danach ;D
Es steht ja auch dabei, dass es ca.10 Jahre später spielt.

Offline Doscho

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 190
So, jetzt mal zu den anderen drei Kapiteln...

Ich geh mal davon aus, dass Skargakar ein eher mittelalterliches Konzept hat, denn es ist von vielen Tavernen die Rede und in der Taverne, in der Lian mit Canzo war, spielt ein Barde. In einem Satz (ich glaube, im zweiten Kapitel) wurde auch mal Met erwähnt, das passt dann ganz gut.
Canzo scheint mir ein eher witziger Kauz zu sein. Ich bin gespannt, ob die Schankmaid wirklich in ihn verliebt ist oder er sich das nur einbildet, ich finde, das kam noch nicht so gut raus.

Ich kann den Zwiespalt Lians gegenüber seinem Vater gut verstehen. Wenn er seinen Sohn aussperrt und erstmal bedroht, weil er ihn für einen Einbrecher hält, fragt man sich schon, warum man sich eigentlich die Mühe macht, für ihn zu sorgen - andererseits: Es ist sein Vater. Allerdings sollte man wohl aufpassen, wem man da im Suff anpöbelt..

Habe ich schon erwähnt, dass ich die Actionszenen liebe? Wirklich toll geschrieben - und der Steinkoloss ist ja auch mal unheimlich. Interessant finde ich, dass es mit Kraghmas Rachen wohl dennoch so etwas wie einen offiziellen Richtplatz gibt. Theoretisch ist es ja egal, wenn du eine Person loswerden willst, wirf sie einfach über den Abgrund, ist ja genug da...

Der Sidhari ist für mich, ähnlich wie Koos, aktuell noch nicht wirklich greifbar. Er wirkt ein bisschen wie so ein typischer Outlaw: Mich jucken keine Gesetze und Regeln, ich mach mein eigenes Ding. Und Lian hat jetzt wohl ein Problem, aber wer den Klappentext gelesen hat, weiß, er wird auf Adarons Schiff anheuern...

Wunderbares Buch bislang, der Abschnitt hat Spaß gemacht!  :)
Hier wird gesubt und gesammelt! :)

Offline Doscho

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 190
Auch die Arten von Wesen finde ich beeindrucken. Normalerweise findet man ja vorwiegend Elfen, Orks, Zauberer, Menschen und Zwerge in High-Fantasy und hier beginnt es gleich mit einer gänzlich neuen Welt an fliegenden Wesen, hundeartigen Wesen, drachenartigen Wesen etc. - sehr toll und endlich mal was Anderes!

Dem kann ich nur zustimmen, das ist mal was frisches in diesem Genre  :daumen:


Wir hatten über eine Karte nachgedacht, aber im Grunde hätte das wenig Sinn gemacht. Sie hätte aus Wolken bestanden, in der einzelne Inseln aufragen. Es gibt auf dem Wolkenmeer wenig Orientierungspunkte.

Vielleicht ein paar Sätze zur Erklärung der Geographie. Es gibt einen ganzen Kontinent voller Land. An der Südküste liegt, inmitten von wilden Wäldern, die Stadt Skargakar. Diese grenzt an ein gewaltiges Tiefbecken (stellt euch einfach eine Stufe in der Landschaft vor, mehrere Kilometer tief). Und dieses Tiefbecken ist voller Nebel und Wolken, sodass es wie ein Meer wirkt, das sich südlich der Küste erstreckt. Aus diesem Wolkenmeer ragen sowohl Gebirgsgipfel wie Inseln auf als auch schweben "fliegende" Felsbrocken darin, die ebenfalls wie Inseln wirken. Einige werden von den Vogelmenschen bewohnt. Nördlich von Skargakar liegen Wälder und danach kommt eine Wüste. Das wird auch immer wieder erwähnt, aber erst in späteren Kapiteln. Die Nondurier kommen ursprünglich von jenseits dieser Wüste.

Für Kenner meiner Werke: Nehmt euch den Roman "Imperium der Drachen" zur Hand und schlagt die Karte auf. (Oder schaut im Bonusmaterial auf meiner Website: http://www.bernd-perplies.de/books-idd-1.htm) Im Süden wird die Wüste Shaom abgebildet. Das ist die Wüste, die ich oben erwähne. Südlich der Shaom liegt die urwaldartige Wildnis an deren Südgrenze Skargakar und das Wolkenmeer sich anschließen.

Dann spielt das Ganze quasi leicht südlich der Karte von Imperium der Drachen? Interessant, wie du das alles verknüpfst. Vielleicht sollte ich mir dann auch mal das Imperium anschauen, die Sidhari find ich jetzt schon faszinierend... ich glaube, du hast einen neuen Leser gewonnen  ;)


Anfangs war es als Prolog gekennzeichnet. Dann wurden daraus 2 Kapitel und da man nicht "Prolog 1" und "Prolog 2" schreiben kann, habe ich den Teil einfach in den Roman eingefügt. Letzten Endes geht es ja auch um Adaron, wenngleich der mit Lians Erscheinen erstmal kurz Erzählpause hat.

OK, das erklärt es mir so ein bisschen. Und durch den Klappentext ist mir auch klar, dass Adaron und Lian in irgendeiner Weise zusammenkommen...  :)

Das Wolkenmeer wurde aber doch als Abgrund beschrieben - oder habe ich das richtiger Weise hineininterpretiert? Ihr verwirrt mich jetzt... Es wurde ja beschrieben, dass man ein Wolkenband hat und darunter ist nichts. Also doch, ein Wolkenmeer über einem riesigen Abgrund, aus dem ab und an mal Inseln ragen...


Schande über mich, ich habe die Namen der Belhak auch nicht bemerkt. :-[ Ich habe sie mir nicht einmal so genau angeschaut, weil ich sie sowieso wieder vergesse.
Aber jetzt, wo ihr es sagt - natürlich! Super Idee! ;D

Du meinst die Nondurier, oder? Belhac ist ein Name  ;)
Hier wird gesubt und gesammelt! :)

Offline Pina

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 209
Wie üblich, hier mein erster Eindruck ohne Eure Kommentare gelesen zu haben.
Danach lese ich mir die Kommentare durch und äußere mich dazu.

Die Ausgabe an sich gefällt mir sehr gut (Umschlaggestaltung, Handlichkeit, Textgröße und Aufteilung, Geruch - ja, der Geruch!). Der Klappentext hat mich sofort an Moby Dick erinnert - ein Buch, das ich aus meiner Kindheit kenne und aufgrund der Grausamkeit nicht wirklich mochte.
Aber ich liebe Drachen und Abenteuer und Wolkenmeere und die Schiffsreisen darin!
Also habe ich mich gestern früh gleich reingestürzt. Mir gefällt der Schreibstil sehr gut, wobei ich die gehobene Sprache teilweise übertrieben fand (z.Bsp. "Haltet Euer Maul!"), aber vielleicht gewöhne ich mich noch daran.

Die Figuren an sich finde ich sehr interessant, es ist eine gute Mischung an Persönlichkeiten und Rassen. Natürlich ist der Sidhari der spannendste Charakter von allen, weil ich ihn gerade erst kennengelernt habe ;)
Der Hauptcharakter Lian überzeugt mich sehr. Und da bin ich voreingenommen, ich habe in der Vergangenheit so einige Bücher gelesen, in denen der Hauptcharakter heldenhaft und beinahe weinerlich zur gleichen Zeit dargestellt wurde. Hier aber nicht: Lian ist für mich durch und durch bodenständig, obwohl ihn das Abenteuer durchaus zu reizen scheint, er sich das aber bis jetzt noch nicht eingestanden hat. Auch die Art, wie er zu seinem Vater steht, finde ich gut dargestellt. Wobei hier nur ein, zweimal erwähnt wird, dass der Vater regelrecht widerlich sein kann, so richtig kennengelernt habe ich ihn nicht (außer in Verzweiflung und Not). Aber da Lian bis jetzt hin und wieder auf sein Leben zurückblickt, kann ich mir vorstellen, dass im Laufe der Geschichte hier und da einige Erinnerungen durchblitzen werden.

Erschrocken war ich, dass ich auf S. 86 am Ende des zweiten Absatzes ein Artikel vermisst habe. Soll das so?

Die Rassen sind sehr interessant, soweit ich das zusammenbekomme, gibt es vogelartige, hundsköpfige, die Sidhari und - erinnere ich mich richtig? - echsenähnliche?
Hier fehlt mir im Augenblick noch ein wenig die Übersicht, genauso wie eine Karte. Aber ich kann mir auch vorstellen, dass das mit der Zeit besser wird und man eigentlich keine Karte oder Übersicht braucht. Vielleicht bin ich in der Hinsicht auch nur verwöhnt ;)

Pina

Offline CallaHeart

  • Calla
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 156
  • Great, we're all bloody inspired!

Schande über mich, ich habe die Namen der Belhak auch nicht bemerkt. :-[ Ich habe sie mir nicht einmal so genau angeschaut, weil ich sie sowieso wieder vergesse.
Aber jetzt, wo ihr es sagt - natürlich! Super Idee! ;D

Du meinst die Nondurier, oder? Belhac ist ein Name  ;)

Ach, verdammt, mein Namensgedächtnis... Ja, ich gestehe, ich war zu faul, nachzuschauen... :D

Offline CallaHeart

  • Calla
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 156
  • Great, we're all bloody inspired!
@Pina
Ja, stimmt, die echsenartigen heißen Drak (sieht du Doscho, ohne Nachschlagen, haha!). Über die würde ich gerne noch mehr erfahren.

Offline Pina

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 209
So, nun mal grob zu euren Kommentaren (grob, weil ohne Zitate):

Der Adjektivreichtum hat mich weder positiv noch negativ beeindruckt. Aber nach Walter Moers und J.R.R. Tolkien sollte es auch schwer sein, mich dahingehend negativ zu beeindrucken ;)

Die knappe Beschreibung des Wolkenmeeres hat schon geholfen, danke Bernd (wir duzen uns?)! Aber da hier die Helden wahrscheinlich nicht durch alle Lande ziehen, dachte ich mir schon, dass es gar nicht soooo wichtig sein sollte und eine grobe Idee ausreicht.

Mit den Namen halte ich es ähnlich wie CallaHeart  ::)

Was mich jetzt im Nachhinein positiv erstaunt hat: Wenn ich merke, dass ein Charakter für den Verlauf der Geschichte unwichtig ist, weil er kaum beschrieben wird, stört mich das. Hier war das aber so gar nicht der Fall. Dadurch, dass man quasi mitten ins Geschehen reingeschmissen wird, hat mir da gar nichts gefehlt und ich habe auch erst recht spät gemerkt, dass die fast alle sterben werden.
(klar gibt's Nebencharaktere, die nicht beschrieben werden - aber ich spreche von neu eingeführten Charakteren mit Potential, deren Beschreibung trotzdem gering gehalten wird, weil sie eben gleich wieder verschwinden)

Die Beziehung zwischen Adaron (danke Klappentext für den Namen) und Enore fand ich sehr angenehm. Das Wichtigste wird gesagt und es wird damit nicht übertrieben. Das ist mir lieber als Liebesbeziehungen grundsätzlich zu entwickeln in einem Buch. Vor allem, weil sie ja kurze Zeit später sowieso stirbt - für mich vollkommen überraschend, ich mochte sie auch schon :)
Und bei der Hand dachte ich mir gleich, dass es dabei hauptsächlich um das Schmuckstück geht. Ich meine, insgeheim habe ich mir auch ein paar Sätze lang gedacht "Mach doch mal endlich dieses Armband ab!", aber dass er dann im Schock die ganze Hand eingesteckt hat, hat mich wenig erstaunt.

Ich habe noch keine genauen Vorstellungen der einzelnen Rassen, nur die groben Andeutungen, die gegeben wurden. Aber das finde ich auch schon mal spannend.
Und was ihr angesprochen habt: Es ist mal was anderes als Elfen, Zwerge und Orks - sehr schön!

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung