Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen, etc. (ohne Spoiler)  (Gelesen 502 mal)

Offline Brigitte

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 661
super und danke - und das ist Montag, 11.9.
Allerdings macht Amazon durchaus Ausnahmen - keine Ahnung, wer dann wen womit besticht - bei mir ist es jedenfalls ganz legal!  ;D
« Letzte Änderung: 10. September 2017, 07:34:40 von Brigitte »

Offline Dreamworx

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1087
  • Bücher-, Kunst- und Musiksüchtige
@Dreamworx

Das geht ja bei Amazon grundsätzlich erst ab dem Erscheinungstag.

Das stimmt so nicht ganz, es kommt auf den Verlag an. Vergangenen Monat konnte ich schon eine Woche vor Erscheinen des Buches einstellen.
Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)

"Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
Albert Einstein

"Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
Oscar Wilde

Offline Ulrike Günkel-Kohl

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1209
( ... ) Und vielleicht wieder im nächsten Herbst?
Da startet meine große Trilogie  :)...

Mehr dazu ganz bald ...
Herzlichst Brigitte  :)

Das macht mich ja sehr neugierig! Ich stelle jetzt keine Fragen, sondern stelle mir vor, was sich wohl hinter der Trilogie verbergen mag....  ;)

Offline Brigitte

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 661
wirst du bald sehen, liebe Ulrike, ich sge nur: Hauptstadt, Hauptstadt  8)
alles Liebe von Brigitte

Offline SABO

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2099
  • "O Captain! My Captain!"
@Brigitte
Ich finde es schön, dass du uns von deinen Schreib-Plänen erzählst, das tröstet ein wenig über darüber hinweg, dass das Buch nun leider schon zu Ende ist..hach..   :bussi:

Offline Dreamworx

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1087
  • Bücher-, Kunst- und Musiksüchtige
wirst du bald sehen, liebe Ulrike, ich sge nur: Hauptstadt, Hauptstadt  8)
alles Liebe von Brigitte

Jetzt bin ich voll angesprungen... :) Da ich in Berlin lebe, bin ich nun wirklich neugierig, welches Thema Du Dir ausgesucht hast und welche Geschichte uns alle erwarten wird!
Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)

"Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
Albert Einstein

"Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
Oscar Wilde

Offline Brigitte

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 661
theoretisch schon, aber es gibt doch viele Ausnahmen ... aber wir machen es legal und halten uns an den Erscheinungstag  :)

Offline SABO

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2099
  • "O Captain! My Captain!"
 :winken:
Obwohl ich nicht ganz auf dem Posten und somit auch nicht so diskussionsfreudig wie sonst war, habe ich diese Leserunde doch sehr genossen.
Danke liebe Brigitte, für dieses wundervolle Buch!  :bussi:

Brigitte Riebe - Marlenes Geheimnis

"Marlene hat die Vertreibung aus der Heimat nach dem Krieg längst hinter sich gelassen. Vor mehr als siebzig Jahren begann sie
mit ihrer Mutter Eva am Bodensee ein neues Leben. Eine florierende Schnapsbrennerei, die die Früchte der Region verarbeitet, ist ihr ganzer Stolz." 


Nane fährt zum Bodensee um ihrer geliebten Großmutter die letzte Ehre zu erweisen. Die ganze Gemeinde trauert um die Senior-Chefin
der erfolgreichen Obstbrennerei Auberlin.
Marlene, die älteste Tochter von Eva Auberlin erwartet ihre Schwester Vicky und geht schon einmal in Abwehrstellung.
Jede Begegnung der wesensfremden Schwestern, birgt eine kleine Untiefe, selbst auf der Beerdigung tränkt Spannung die Luft.
Wegen eines Granatkreuzes, das Marlene trägt, gibt es böse Worte und Vicky fährt wieder.

Nane weiß nicht, ob sie bleiben oder flüchten soll. Ein geheimnisvoller Umschlag, den ihre Großmutter Eva ihr zu dachte,
nimmt ihr die Entscheidung ab. Es ist ein dunkelrotes Notizbüchlein, in dem sie die Lebensbeichte von Eva Menzel findet.
Mit klopfenden Herzen blättert Nane durch das aufregende Leben ihrer Großmutter, einer Frau, die alles hatte, alles verlor und so vieles wieder gewinnen durfte.
Viel Leid, viel Liebe, Freundschaft und ein Kampf, der über Generationen hinausging.
Der alte, nun tote Bentele, war Marlenes Konkurrent und Erzfeind. Sein Enkel Simon übergibt Nane sein Vermächtnis zum Übersetzen.
Tante Marlene darf nichts davon erfahren. Aber kann Nane, ob des brisanten Inhaltes, das gegebene Versprechen halten?

Atemberaubende Spannung, gewohnt flüssiger Schreibstil, berührend, bewegend zum Nachdenken und Innehalten.
Ganz klar sind in diesem generationsübergreifenden Roman, die Frauen die Helden, sie sind mutig und stellen sich Glück, Leid und Schicksal.
Sehr gut recherchiert. Liebenswerte und kantige Nebencharaktere.
Hier macht das Spekulieren Freude.

Blinzeln, Nase putzen und tief Luft holen! Ich bin begeistert. Man möchte Brigitte Riebe für dieses "Geschenk" in die Arme nehmen.
Danke, für diesen unvergesslichen Roman!

5/5 Sterne

https://literaturschock.de/literatur/belletristik/gegenwartsliteratur/discussions/review?id=12626
https://literaturschock.de/literaturforum/index.php/topic,45973.0.html
https://www.amazon.de/review/R18SXFQIZXS055/ref=cm_cr_srp_d_rdp_perm?ie=UTF8&ASIN=3453292057
https://www.goodreads.com/review/show/2119822573
http://wasliestdu.de/rezension/hochprozentig
https://www.lovelybooks.de/autor/Brigitte-Riebe/Marlenes-Geheimnis-1481144062-w/rezension/1487400791/





« Letzte Änderung: 11. September 2017, 11:45:52 von SABO »

Offline Brigitte

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 661
Liebste Sabo, freue mich so sehr, tausend Dank für deine schönen Worte - und ich hoffe doch: Bis zum nöchsten Buch! Sei umarmt von deiner Brigitte  :bussi:

Offline Brigitte

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 661
und sie stellen eure schönen Rezis bei Amzon noch nicht ein, obwohl heute der Roman ganz offiziell erscheint, grummel, grummel ...
dachte, ich fall heute früh vor Freude vom Stuhl, wenn ich sie dort alle vereint finde - aber gefehlt. Niente. Nada ...
was das wohl wieder zu bedeuten hat????? ???

Offline Dreamworx

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1087
  • Bücher-, Kunst- und Musiksüchtige
und sie stellen eure schönen Rezis bei Amzon noch nicht ein, obwohl heute der Roman ganz offiziell erscheint, grummel, grummel ...
dachte, ich fall heute früh vor Freude vom Stuhl, wenn ich sie dort alle vereint finde - aber gefehlt. Niente. Nada ...
was das wohl wieder zu bedeuten hat????? ???

Meine ist schon drin... :winken:
Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)

"Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
Albert Einstein

"Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
Oscar Wilde

Offline Brigitte

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 661
ganz genau - und ich bin schon vor Freude gefallen ... danke noch einmal  :) Deine Brigitte

Offline Ulrike Günkel-Kohl

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1209
Heute kommt sie nun, meine Rezension. Pünktlich zum Erscheinungsdatum des Romans!

Doch zuvor möchte ich mich sehr herzlich für die Teilnahme an dieser Leserunde bei den Organisatoren, den Mitlesenden - und natürlich bei der Autorin bedanken. Der Austausch war mir Anregung und Vergnügen!

Meine Rezension veröffentliche ich bei Amazon, Weltbild, bücher.de, Goodreads, Was liest du, Lesejury, Lovelybooks, Literaturschock und im Großen Forum hier.
Links stelle ich nach und nach ein.



In ihrem neuen und wie gewohnt mit wunderbarer Sprache geschriebenen Roman erzählt Brigitte Riebe die bewegende Geschichte von Eva Auberlin, die mit ihrer Tochter Marlene nach dem Zweiten Weltkrieg und der Vertreibung aus ihrer Heimatstadt Reichenberg im Sudetenland und der folgenden gefahrvollen Odyssee eine neue Heimat am Bodensee findet.
Aber es ist gleichzeitig die Geschichte von Evas Enkeltochter Nane, die nach der Beerdigung ihrer Großmutter deren Aufzeichnungen liest, womit der Leser sich auf eine zweite Handlungsebene begibt, denn in dieser hält sie die Stationen ihres Lebens fest und enthüllt ein Geheimnis, das nicht nur das Leben ihrer Nachkommen, der Auberlin-Frauen, zu denen auch Nanes unkonventionelle Mutter Viktoria gehört, aufrüttelt und in neue Bahnen lenken wird!

Brigitte Riebe nimmt sich eines weitgehend unbekannten Kapitels der deutschen Kriegs- und Nachkriegsgeschichte an, zu dem es längst nicht so viele Augenzeugenberichte zu geben scheint, wie zu anderen schweren Themen, die sich auf den Zweiten Weltkrieg und ihre Folgen beziehen!
Flucht aus Ostpreußen? Das kennt man, nicht zuletzt durch die Bücher der Publizistin Marion Gräfin Dönhoff! Aber kaum jemand schreibt über die Vertreibung der Sudetendeutschen, die nach dem verlorenen Krieg als Deutsche nicht mehr in dem Land bleiben durften, das ihnen und ihren Vorfahren längst Heimat geworden war.

Die Autorin lässt Eva stellvertretend für all jene Sudetendeutsche ihre Geschichte erzählen, die Unsägliches erleiden mussten und denen das neue Heimatland lange keine Heimat werden konnte, da sie mit Misstrauen und Abneigung von den Einheimischen der jeweiligen Orte und Regionen, in denen sie sich niederließen, beäugt wurden.

Die Roman-Eva hatte Glück! Durch Zufall und Glück konnte sie ihre Kenntnisse und Begabungen, das Schnapsbrennen nämlich, das sie von ihrem Vater, einem Apotheker, gelernt hatte, dank der Heirat mit Toni Auberlin erfolgreich einsetzen und es zu Wohlstand und Anerkennung bringen. Mit Abstrichen kann man wohl von gelungener Integration sprechen!

Doch lernt der Leser nach und nach eine ganz andere Eva kennen, eine, die Geheimnisse hütet, die womöglich Schuld auf sich geladen hat, die alles in allem so facettenreich ist, wie nur Brigitte Riebe selbst sie ersinnen kann.
Das Gleiche gilt auch für die übrigen Akteure, allen voran Marlene und Nane. Gerade Marlene gibt Rätsel auf, sie ist hart und weich zugleich, schroff und dennoch liebevoll, verschlossen und dann wieder erstaunlich offen. Sie ist gewiss jemand, der polarisiert, dem die Herzen nicht so schnell zufliegen können, wie das vielleicht bei der jungen, anfangs so verlorenen Nane der Fall ist, die die Autorin eine Entwicklung durchlaufen lässt, die in ihrer Glaubhaftigkeit überzeugt.
Wie immer auch lässt Brigitte Riebe eine Reihe von spannenden, anrührenden, aber auch ärgerlichen und wenig einnehmenden Nebenfiguren auftreten, die mit den vier Auberlin-Frauen auf die eine oder andere Weise verknüpft sind und die der bedrückenden und gleichzeitig hoffnunggebenden Geschichte eine gewisse Leichtigkeit und jedenfalls einen besonderen Charme verleihen, dem sich der Leser nicht entziehen kann.

Streckenweise schwer zu ertragen sind die Rückblicke, ist das, was sich auf der zweiten Handlungsebene ereignet, die zum großen Teil in den Kriegszeiten spielt und das Grauen fühlbar macht, das  sich unter der braunen Herrschaft entfaltete!
Da erfährt man von Terror und willkürlichen Morden, von den Repressalien, denen Andersdenkende und -glaubende, denen solche, die die "falsche" Nationalität hatten, ausgesetzt waren, und von der Lebensgefahr, in der die Menschen Tag für Tag schwebten. Und man erfährt von Rache, sei es durch die Nationalsozialisten, die das Dorf Lidice und seine Bewohner nach dem Attentat auf Heydrich vernichteten, oder durch die Tschechen an den deutschstämmigen Mitbürgern in den ersten Nachkriegsmonaten.
Der ganze Horror des Krieges wird in diesem unvergesslichen Roman fühl- und erlebbar, die womöglich dunkelste Zeit unsrer Geschichte wird noch einmal heraufbeschworen - wider das Vergessen!
Denn es gibt Dinge, die niemals vergessen werden, niemals wieder geschehen dürfen. Brigitte Riebe erinnert uns nachdrücklich daran!
« Letzte Änderung: 11. September 2017, 11:30:25 von Ulrike Günkel-Kohl »

Offline SABO

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2099
  • "O Captain! My Captain!"
und sie stellen eure schönen Rezis bei Amzon noch nicht ein, obwohl heute der Roman ganz offiziell erscheint, grummel, grummel ...
dachte, ich fall heute früh vor Freude vom Stuhl, wenn ich sie dort alle vereint finde - aber gefehlt. Niente. Nada ...
was das wohl wieder zu bedeuten hat????? ???

Meine ist schon drin... :winken:

Meine auch!
Zur 12. Stunde - die 12. Rezi!
 :)

Offline Klusi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 314
    • Klusi liest
Kurz nach Mitternacht ist meine Rezension auf dem Blog online gegangen, und inzwischen ist sie auch bei Amazon und Lovelybooks zu finden.
Nun also endlich auch hier:

 :buchtipp:
In diesem Roman gibt es zwei Handlungsstränge. Einer führt die Leser ins Sudetenland, wo man mit Eva, ihrer Familie, ihrer Freundin Molly und ihrem geliebten Jan die Zeit des 2. Weltkriegs und danach erlebt. Hier erfährt man den Krieg mit seinen Schrecken und seine Folgen aus Sicht der Menschen, die aus ihrer Heimat vertrieben wurden, weil die Tschechen die verhassten Deutschen nicht mehr in ihrem Land haben wollten. Ich muss gestehen, dass mir die Ereignisse aus diesem Blickwinkel bisher fremd waren, umso stärker hat mich der Roman hier berührt, denn die Charaktere sind so detailliert gezeichnet, die Schicksale der Menschen so eindringlich dargestellt, dass man sich dem einfach nicht entziehen kann. Brigitte Riebe hat ihre fiktiven Figuren in ein nur allzu reales Umfeld gestellt, und was sie da erlebten, macht mich betroffen.

Der zweite Handlungsfaden verläuft in der Gegenwart. Marlene Auberlin führt am Bodensee, nach dem Tod ihrer Mutter Eva, das Familienunternehmen, eine gut gehende Schnapsbrennerei, weiter.
Nach Evas Beerdigung übergibt Marlene ihrer Nichte Nane, die zur Trauerfeier angereist ist, einen Umschlag mit dem Vermächtnis der Großmutter. Als Nane die Aufzeichnungen liest, wird sie mit mehreren tragischen Familiengeheimnissen konfrontiert. An ihr ist es nun, Licht in das Dunkel der Vergangenheit zu bringen und einiges zu klären. Nane, die bei ihrer Ankunft mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, findet hier, in ihrer alten Heimat zu einer neuen Sichtweise ihres Lebens und ihrer Familie. Sie begegnet Menschen, denen sie vertrauen kann und die sehr wichtig für sie werden. Die Ruhe, Schönheit und Klarheit des Bodensees helfen ihr, die Vergangenheit ihrer Familie aufzuarbeiten und Entscheidungen zu treffen, die ihr weiteres Leben stark beeinflussen werden.

Beide Handlungsebenen haben mich fasziniert und sehr berührt. Vor allem bei der Schilderung von Evas dramatischer Vergangenheit musste ich oft schlucken. Die Autorin hat gründlich recherchiert und in ihrem Roman nichts übertrieben oder aufgebauscht, denn die Wahrheit war schrecklich genug, und ähnliche Schicksale wie die hier geschilderten gab es zuhauf.
Ich habe schon einige Romane von Brigitte Riebe gelesen, die mir sehr gefallen haben, aber ich finde, mit dieser fesselnden Familiengeschichte hat sie sich selbst übertroffen.
Hat man einmal mit dem Buch begonnen, so fällt es sehr schwer, es zwischendurch aus der Hand zu legen, denn Evas, Marlenes und Nanes Geschichte lässt einen nicht mehr los.
Vieles, was die Zukunft der Protagonisten angeht, bleibt offen, aber im positiven Sinn, und ich denke, am Ende können wir unsere lieb gewonnenen Helden beruhigt sich selbst überlassen, denn sie werden das, was auf sie zukommt, gemeinsam meistern. In Gedanken werde ich sicher noch oft bei Nane und ihren Lieben weilen, zu stark hat mich diese großartige Geschichte mit all ihren Schicksalen berührt.

:herz: :herz: :herz: :herz: :herz:

Und hier die Links zu den Seiten, wo meine Rezension sonst noch erscheint:
Auf meinem Blog,
bei Lovelybooks
im Randomhouse Bloggerportal
bei Amazon
bei der Lesejury
im Literaturschock-Forum
bei Goodreads
bei Thalia
bei Weltbild
« Letzte Änderung: 14. September 2017, 10:48:33 von Klusi »
Liebe Grüße
 Susanne

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung