Autor Thema: Allgemeine Fragen an Bernhard Hennen und Robert Corvus  (Gelesen 714 mal)

Offline Heimfinderin

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5821
Hier ist Platz für allgemeine Fragen an Bernhard Hennen und Robert Corvus, die nichts mit dem Buch "Silberflamme" zu tun haben.
Liebe Grüße
Barbara

Offline TippendeTastatur

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 385
  • In Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit
Ich hätte mal eine Frage an beide Autoren. Erst einmal möchte ich kurz anmerken, dass ich die Einteilungen der Leseabschnitte sehr gut finde. Die Länge ist genau richtig, um noch den Überblick zu behalten. Auch die kurzen Rückblenden sind sehr gut gelungen, um wieder etwas ins Gedächtnis zu rufen. Sie fügen sich harmonisch ein, sind weder zu lang noch zu kurz.
Da kam mir der Gedanke, wie schafft ihr es eigentlich über die ganze Reihe den Überblick wirklich bis ins Detail zu behalten? Immerhin gibt es ja auch immer wieder Kleinigkeiten, die dann doch wieder eine Rolle spielen usw. Also: Wie macht ihr das? Habt ihr die Fakten und besonderen Details /Merkmale irgendwo gesondert abgespeichert und blättert dann wie in einer Art Lexikon nach? Oder wie handhabt ihr das über die Länge aller Bände?
Herzliche Grüße  :winken: 
Es gibt Bücher, die uns in einer Stunde mehr leben lassen, als das Leben uns in zwanzig Jahren gewährt.

Offline Robert Corvus

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 128
  • Books feed your mind
    • Robert Corvus
Da kam mir der Gedanke, wie schafft ihr es eigentlich über die ganze Reihe den Überblick wirklich bis ins Detail zu behalten?
Die Antwort ist erschreckend unspektakulär: Es gibt eine Textdatei, in die wir Punkte schreiben, die wir später noch einmal aufgreifen wollen. Wenn wir den Szenenplan aufstellen, scrollen wir durch diese Datei und nehmen die Dinge auf, die sich für den nächsten Roman gut eignen. Die haken wir dann ab.
Diese Datei ist - wenn man die Länge bedenkt, die die Saga inzwischen erreicht hat - beinahe schon erschreckend kurz. Wir wollen aber die Gelegenheit nutzen, die sich aus der Neuveröffentlichung der ersten beiden Bände der Saga in einer Deluxe-Edition ergibt, und während der Durchsicht der Umbruchfahnen noch einmal ganz genau darauf achten, dass unsere Liste auch vollständig ist.
Was man ebenfalls bedenken muss, ist der Umstand, dass wir ja die Abenteuerkampagne als Vorlage haben. Einige Dinge, die Verbindungen zwischen den Abenteuern etablieren, sind dort bereits vermerkt.

Offline Bernhard H.

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 107
Die Antwort ist erschreckend kurz. Ich habe Bernd an meiner Seite, mit seiner unglaublichen Zuverlässigkeit und Detailverliebtheit. Das ist eine große Erleichterung. Er pflegt die zentrale Datei mit den wichtigen Punkten. Nebenbei habe ich noch eine kleinere eigene zu Beorns Mannschaft :-) Bernd fordert die immer wieder ein und ich lasse mir nur eingeschränkt in die Karten sehen ... Hüstel.
Außerdem sind mit den alten Abenteuern die großen Linien der Geschichten vorgegeben. Die Figuren vorgezeichnet. Die Schauplätze ... Es bleibt aber genügend Spielraum eine Lösung für das jeweilige Rätsel zu finden, dass die Arbeit interessant bleibt und man nicht in völlig starren Gleisen fährt.
Und dann gibt es auch noch die Lektorate, wo man uns auf die Finger klopft, sollten uns doch Kleinigkeiten durchgegangen sein.
Letztlich ist so ein Buch von der ersten Idee bis zur gedruckten Fassung viel mehr Teamwork als man glauben mag.

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16291
Letztlich ist so ein Buch von der ersten Idee bis zur gedruckten Fassung viel mehr Teamwork als man glauben mag.

Und dieses Teamwork scheint echt gut zu funktionieren  :daumen:

Wir sind ja jetzt im vierten Band, der fünfte Band "Schlangengrab" ist auch schon in Arbeit und am Ende des vierten Bands angekündigt, wenn ich das richtig im eBook gesehen habe. Wie weit seid ihr mit ihm? Oder seid ihr schon an Band 6 dran?

Es ist vielleicht noch etwas früh, aber zeichnet sich schon eine Tendenz ab, wie es mit der zweiten 6er-Staffel weitergehen wird? Ob sie - hoffentlich - erscheinen wird?

Und an welchen weiteren Projekten arbeitet ihr sonst noch gerade, Bernd und Bernhard? Bei Bernd/Robert bin zwar teilweise aufgrund der noch nicht lange zurückliegenden Leserunde zu "Grünes Gold" ein wenig informiert, aber das ist ja sicher auch für die anderen Leser hier interessant, die bei der Leserunde nicht dabei waren.
Liebe Grüße
Karin

Offline Robert Corvus

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 128
  • Books feed your mind
    • Robert Corvus
Wir sind ja jetzt im vierten Band, der fünfte Band "Schlangengrab" ist auch schon in Arbeit und am Ende des vierten Bands angekündigt, wenn ich das richtig im eBook gesehen habe. Wie weit seid ihr mit ihm? Oder seid ihr schon an Band 6 dran?
Ich habe die Rohfassung für den Phileasson-Strang für Schlangengrab fertig. Seit Kurzem liegt sie bei Bernhard zur Bearbeitung.
Für Band VI, Totenmeer, habe ich einen ersten Entwurf für den Szenenplan gemacht, den wir übermorgen gemeinsam durchschauen wollen.

Es ist vielleicht noch etwas früh, aber zeichnet sich schon eine Tendenz ab, wie es mit der zweiten 6er-Staffel weitergehen wird? Ob sie - hoffentlich - erscheinen wird?
Bislang hat Heyne immer 3er-Blöcke gekauft, und das wäre im Falle des Falles wohl auch jetzt so. Es geht also zunächst um die Bände VII, VIII und IX. Da gibt es seit einigen Wochen bereits Gespräche. Das hört sich größer an, als es ist. Man muss sich das als eine eMail vom Verlag an den Agenten vorstellen, dann mehrere Tage nichts, dann ein Telefonat hier, ein Telefonat da. Die Angelegenheit ist insofern ein bisschen komplex, als wir die Interessen von zwei Verlagen, zwei Autoren und zwei Agenturen zusammenbekommen müssen. Unter dem Strich sollen alle Beteiligten ohne Bauchgrummeln sagen: "Gehen wir's an!" Schauen wir mal, ob und das ein weiteres Mal gelingt ... Die Platzierung von Silberflamme auf der Spiegel-Bestsellerliste hilft auf jeden Fall.  ;)

Und an welchen weiteren Projekten arbeitet ihr sonst noch gerade, Bernd und Bernhard?
Ich habe gerade die Rohfassung von Das Imago-Projekt an den Piper Verlag geschickt. Das ist eine Science-Fiction-Geschichte, die im selben Universum wie Feuer der Leere spielt. Die Menschheit lebt verteilt auf mittlerweile nur noch achtundzwanzig Großraumschiffe, die Erde ist zerstört. Diesmal geht es um den Erstkontakt mit einer auch für Science-Fiction-Verhältnisse exotischen Zivilisation. In diesem Video erzähle ich ein bisschen darüber.
In meinem nächsten Vertrag mit Piper steht "NN", was bedeutet, dass ich zwar den Vorschuss bereits erhalten habe, wir aber noch auswählen müssen, welchen Stoff wir umsetzen.
In der engeren Wahl ist eine Science-Fiction-Geschichte über einen Mann, der um die Liebe seines Lebens trauert und dadurch den Halt verliert, sodass selbst seine Tochter nichts mehr von ihm wissen will. Schließlich heuert er auf einem Schiff an, das ihn im Kälteschlaf zu einem weit entfernten System bringt. Dort soll er ein Sternentor reparieren (dieses erlaubt den zeitverlustfreien Transfer von einem Sternsystem zu einem anderen). Aber als er nach eineinhalb Jahrhunderten am Ziel aufwacht, stellt sich dieses anders dar als erwartet. Dadurch ergeben sich für die Reparaturmission unerwartete Schwierigkeiten - auch innerhalb des Teams, das so lange angereist ist ...
Die zweite Geschichte in der engeren Wahl ist ein Fantasy-Stoff. Es geht um einen Berg großer Macht. Unter bestimmten Umständen kann man dort unsterblich werden - ihn dann aber nie wieder verlassen. Die Hauptfigur ist ein Maler, der die Schönheit der Welt auf Leinwand festhält, damit die Unsterblichen im Berg sie sehen können. Unversehens gerät er in die Ränkespiele der Mächtigen und muss sich der Frage stellen, wie eine gerechtere Welt aussehen könnte.
Meine Gespräche mit Piper verlaufen generell sehr kreativ und sind von großem gegenseitigen Vertrauen geprägt. Da kann es durchaus passieren, dass es ein völlig anderer Stoff wird ...  ;)

Offline Bernhard H.

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 107
Ja, die Gespräche um die dritte Staffel haben begonnen, was grundsätzlich ein positives Zeichen ist.

Ich habe gerade einen Roman für Fischer - Tor abgeschlossen. "Azuhr - Der Verräter", ganz grob geht es um eine mittelalterliche Welt, die der unserem etwa 1350 - 1400 sehr ähnelt, aber kein Schießpulver kennt. Auf dieser Welt hält eine spezielle Art von Magie Einzug, was langsam alles auf den Kopf stellt. Es scheint nicht das erste Mal zu sein, dass es eine solche Veränderung gibt, aber wie die magischen Epochen in der Vergangenheit abgelaufen sind, ist eines der großen Geheimnisse dieser Welt.

Im Mittelpunkt der Handlung stehen ein rebellischer Priestersohn, der sich dagegen wehrt, dass sein Leben schon von Geburt an Schritt für Schritt von seinem Vater vorherbestimmt ist. Eine geheimnisvolle Diebin, die für die unterdrückten Waldherzöge zu arbeiten scheint und eine "Asiatin", die mehr über das heraufdämmernde magische Zeitalter weiß, als andere. Außerdem, der Krähenmann, eine Figur aus Märchen, mit denen man Kinder erschreckt, die Wirklichkeit wird.

Offline TippendeTastatur

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 385
  • In Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit

In der engeren Wahl ist eine Science-Fiction-Geschichte über einen Mann, der um die Liebe seines Lebens trauert und dadurch den Halt verliert, sodass selbst seine Tochter nichts mehr von ihm wissen will. Schließlich heuert er auf einem Schiff an, das ihn im Kälteschlaf zu einem weit entfernten System bringt. Dort soll er ein Sternentor reparieren (dieses erlaubt den zeitverlustfreien Transfer von einem Sternsystem zu einem anderen). Aber als er nach eineinhalb Jahrhunderten am Ziel aufwacht, stellt sich dieses anders dar als erwartet. Dadurch ergeben sich für die Reparaturmission unerwartete Schwierigkeiten - auch innerhalb des Teams, das so lange angereist ist ...

DAS klingt aber sehr interessant!!!  :klatschen:
« Letzte Änderung: 03. Oktober 2017, 21:35:05 von TippendeTastatur »
Es gibt Bücher, die uns in einer Stunde mehr leben lassen, als das Leben uns in zwanzig Jahren gewährt.

Offline TippendeTastatur

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 385
  • In Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit
Die Antwort ist erschreckend kurz. Ich habe Bernd an meiner Seite, mit seiner unglaublichen Zuverlässigkeit und Detailverliebtheit. Das ist eine große Erleichterung. Er pflegt die zentrale Datei mit den wichtigen Punkten.

Ja....ich staune auch immer wieder über seine Detailverliebtheit! Und über sein Gespür für weibliche Charaktere. Kann manchmal kaum glauben, dass ein Mann sich so in weibliche Figuren versetzen kann und ihre Gedanken so glaubhaft darstellen kann!
Es gibt Bücher, die uns in einer Stunde mehr leben lassen, als das Leben uns in zwanzig Jahren gewährt.

Offline TippendeTastatur

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 385
  • In Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit
Letztlich ist so ein Buch von der ersten Idee bis zur gedruckten Fassung viel mehr Teamwork als man glauben mag.



Und das Teamwork funktioniert!  :klatschen:

« Letzte Änderung: 03. Oktober 2017, 21:24:36 von TippendeTastatur »
Es gibt Bücher, die uns in einer Stunde mehr leben lassen, als das Leben uns in zwanzig Jahren gewährt.

Offline Robert Corvus

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 128
  • Books feed your mind
    • Robert Corvus
Und über sein Gespür für weibliche Charaktere. Kann manchmal kaum glauben, dass ein Mann sich so in weibliche Figuren versetzen kann und ihre Gedanken so glaubhaft darstellen kann!
Mein Vater ist kurz vor meinem sechsten Geburtstag verstorben, dadurch bin ich in einem Haushalt mit drei Frauen aufgewachsen. Vielleicht liegt es daran ...

Offline TippendeTastatur

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 385
  • In Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit
Und über sein Gespür für weibliche Charaktere. Kann manchmal kaum glauben, dass ein Mann sich so in weibliche Figuren versetzen kann und ihre Gedanken so glaubhaft darstellen kann!
Mein Vater ist kurz vor meinem sechsten Geburtstag verstorben, dadurch bin ich in einem Haushalt mit drei Frauen aufgewachsen. Vielleicht liegt es daran ...

Das kann natürlich auf jeden Fall damit in Verbindung stehen! Interessant welchen Einfluss etwas in frühen Kindheitstagen auf unsere Entwicklung haben kann! Auf jeden Fall verleihst Du Deinen weiblichen Figuren damit eine nicht zu übertreffende Authentizität. Das fängt mich jedes Mal sofort ein.  ;)
Es gibt Bücher, die uns in einer Stunde mehr leben lassen, als das Leben uns in zwanzig Jahren gewährt.

Offline Murkxsi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 974
    • Kerkis Farbkleckse
Eure Pläne hören sich sehr vielversprechend an. Mittlerweile lese ich ja fast alles von Euch, vermutlich auch Eure Einkaufszettel, würdet Ihr die veröffentlichen  :D

Seid Ihr auf der Frankfurter Buchmesse unterwegs? Und/Oder auf der Leipziger Buchmesse, falls Ihr das schon wisst?

Ich habe ein wenig Entzugserscheinungen von Euren Lesungen  :verrueckt:
Motto: Leben und leben lassen

Offline Xeledorn

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 121
  • Glüht der Lauf, blüht Frieden auf!
Schöne neue Projekte von euch Autoren.

Mein Problem ist oft die Zeit. Als Komplettsammler von DSA ist der Output von Ulisses schon recht groß um alles zu lesen.

Dazu kommt dann noch Perry Rhodan mit einem Heft pro Woche.

Ich brauche dringend die Rente um alle interessanten Bücher lesen zu können.

Offline Robert Corvus

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 128
  • Books feed your mind
    • Robert Corvus
Seid Ihr auf der Frankfurter Buchmesse unterwegs? Und/Oder auf der Leipziger Buchmesse, falls Ihr das schon wisst?
Ich bin zwar am Freitag auf der Frankfurter Buchmesse, dort aber in nicht-öffentlichen Terminen vergraben.
Am Samstag bin ich auf dem BuchmesseCon im nahe gelegenen Dreieich, wo ich den kompletten Tag einen Stand habe und am späten Nachmittag/Abend erst aus Feuer der Leere und dann aus Silberflamme lese.
« Letzte Änderung: 08. Oktober 2017, 13:14:50 von Robert Corvus »

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung