Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen etc. (bitte ohne Spoiler)  (Gelesen 64 mal)

Offline Heimfinderin

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5808
Hier ist Platz für Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein.

Wir legen Wert darauf, dass ihr zum Abschluss der Leserunde ein Fazit einstellt. Eure Rezensionen hier und ihre Verteilung auf anderen Seiten sind wichtig für die Steigerung der Attraktivität von Leserunden.de und auch ein Dankeschön für die Autoren, die mit uns hier ihre Zeit verbringen.

Wir freuen uns natürlich auch, wenn die Autoren ebenfalls ein Fazit zu ihrer Leserunde einbringen.

Bitte achtet bei eurem Feedback darauf, nichts Wichtiges zu verraten. Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen!
Liebe Grüße
Barbara

Offline TippendeTastatur

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 364
  • In Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit
Wie immer bedanke ich mich bei allen Mitlesern ganz herzlich. Es macht doch immer wieder Freude mit euch in ein Boot zu steigen!  :D  Und das Beste: Wir haben ja noch einige Exkursionen vor uns.  :D  Und natürlich ein dickes Lob und ein noch herzlicheres DANKE  :danke: an die beiden Autoren, die sich so toll einbringen in die Leserunde und unermüdlich im Dauereinsatz Stellung beziehen, Statements aufgreifen und Gedächtnislücken auf die Sprünge helfen!  ;) Ein zeitintensives Unterfangen sich so mit der Leserschaft auseinanderzusetzen! Und da so etwas nicht als selbstverständlich zu betrachten ist, gebührt den Autoren hier wirklich ein besonderer Dank!  :bussi:

Hier also meine Rezi:

"Das phantastische Abenteuer geht weiter!"

Vom ersten Band an, hat mich diese Saga in ihren Bann gezogen. Die Wettfahrt, die die beiden Kapitäne Asleif Phileasson und Beorn, der Blender mit ihren Mannschaften bestreiten müssen geht in die nächste Runde!

Wir dürfen also, wie bereits in den vorherigen Bänden mit den Ottajaskos auf Expedition gehen, denn in diesem Abenteuer geht es auf die große Suche nach der "Silberflamme".
Einmal mehr entführt uns das Autorenduo zu atemberaubenden Schauplätzen und beschert dem Leser eine fesselnde story mit facettenreichen Figuren.
Einen besonderen Reiz übt auf mich die geniale Mischung aus Abenteuer- und Fantasyroman aus, die eine Sogkraft entwickelt, der man sich als Leser kaum entziehen kann. Doch nicht nur die Settings, auch die vielschichtigen Charaktere, die mit viel Fingerspitzengefühl in Szene gesetzt werden, überzeugen.
Hier macht es besonders in diesem Band Freude, die Weiterentwicklung einiger Figuren mitzuerleben. Manches Geheimnis wird gelüftet, während andere weiterhin im Dunklen bleiben. Die Spannung bleibt also erhalten.
Überraschende Wendungen, bildgewaltige Kämpfe, aber auch die leisen Zwischentöne werden hier meisterlich verwoben und bescheren intensive Lesemomente, voller Staunen und Bangen.

Man konnte es kaum aus der Hand legen und doch störten mich zwischendrin einige Längen etwas. Im Vergleich zu den vorherigen Bänden erschien mir "Silberflamme" kurzzeitig etwas zu langatmig. Das Tempo zieht aber nach der Hälfte dann wieder gewaltig an und gleicht das etwas aus.
Ich bin ein Fan der Prologe dieser Reihe. Sie sind immer etwas Besonderes und im Grunde freue ich mich fast schon am meisten auf die ungewöhnlich langen Einstiege! Doch auch hier, muss ich in diesem Band einige Abstriche machen, da mir die Prologe in "Nordwärts", " Der Himmelsturm" und "Die Wölfin" noch etwas besser gefallen haben. Die Prologe in Band 1 & 3 stehen da bei mir unangefochten ganz oben.

FAZIT: Ich hatte auch mit diesem Band wundervolle Lesemomente und beste Unterhaltung! Natürlich warte ich, wie alle Fans der Saga, auf das nächste Abenteuer, dem sich unsere Recken bald stellen müssen. Dann wird erneut Seite an Seite gekämpft, gelitten, gefeiert und geliebt! Auf ein Neues! Das wohl!!!

https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R26713ET56FKBH/ref=cm_cr_arp_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=3453318242

(Lovelybooks folgt!)
« Letzte Änderung: 18. Oktober 2017, 11:56:04 von TippendeTastatur »
Es gibt Bücher, die uns in einer Stunde mehr leben lassen, als das Leben uns in zwanzig Jahren gewährt.

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung