Autor Thema: 05: Fünfter Teil  (Gelesen 291 mal)

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16492
Hier könnt Ihr zum Inhalt des fünften Teils schreiben.

Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.
« Letzte Änderung: 06. Dezember 2017, 19:44:56 von odenwaldcollies »
Liebe Grüße
Karin

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16492
Ach Mist, Tenbrink und Bertram schaffen es nicht mehr, in der vorgegebenen Frist den Fall aufzuklären. Solche Opportunisten wie diesen Bremer kann ich ja leiden wie sonst was. Einzig Bertram hält zu Tenbrink, das reißt leider das Ruder aber auch nicht mehr rum. Ich kann verstehen, dass Tenbrink sauer ist, aber ich hoffe, er sieht doch noch, dass Bertram auf seiner Seite ist. Bisher sieht es aber so aus, dass Bertram Tenbrinks Aggressivität und Ablehnung glücklicherweise nicht persönlich nimmt.

Hach, jetzt hatte ich im letzten Abschnitt die Vermutung, dass Mulders evtl. Henk sein könnte, aber scheinbar hat Mulders eine Vergangenheit – und das zusammen mit Marlijn Grooten. Und Henk, Marlijn und Mulders kannten sich gut. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Henk zwei Vergangenheiten hat, zumal der jüngere Mulders dem heutigen Mulders ähnlicher sieht als Henk.

Aber Tenbrink hat auch den Verdacht wie wir, dass es sich bei den beiden um ein und dieselbe Person handeln könnte. Christinas Reaktion nach ihrem Besuch bei Anne und dem Beinaheunfall mit Bertram hätte aber auch zu gut dazu gepasst. Außerdem hätte es auch sehr gut gepasst, dass Henk alias Mulders einen Kranz auf das Grab seiner Mutter legt. Andererseits ist auch nachvollziehbar, dass Anne einen Kranz ablegen lässt, nachdem ihr das halbe Dorf gehört.

Andererseits stimmt an der ganzen Geschichte immer noch irgendwas nicht: Bonnema hat nämlich recht, dass Marlijn Mulders einfach hätte ergoogeln können, das ist doch was, was man gleich als erstes macht. Stattdessen gibt sie eine Suchanzeige nach ihm auf? Oder wusste sie nichts davon, dass Mulders inzwischen so wohlhabend ist und hat es kategorisch ausgeschlossen, dass es sich dabei um „ihren“ Mulders handelt? Irgendwas passt hier noch nicht.
Zumal Grothues glaubhaft beteuert, dass sich Mulders, Henk und Marlijn gut kannten, was Mulders wiederum abgestritten hat.

Lachen musste ich bei Bonnemas Ausspruch, dass man vom Drogendealer zum Investmentbanker nicht die Seiten wechseln muss  ;D Da hat er nicht ganz unrecht  :D

Nun haben wir es schriftlich: Stein ist – wie befürchtet – tot. Und Bertram und Tenbrink ist direkt klar, dass es sich dabei um keinen Unfall handelt. Der bzw. die Mörder werden nachlässig, das lässt hoffen, dass die Ermittler ihnen dicht auf den Fersen sind.

Bertram konfrontiert Anne damit, dass sie Henk und Michael damals von dem geplanten Tütenrutschen erzählt hat! Und er scheint damit ins Schwarze getroffen zu haben. Nicht nur Henk war an der Silvesterparty das Ziel des Gespötts ihrer Schwestern, sondern auch Anne. Kein Wunder, dass sich Anne und Henk zusammengetan haben. Aber hat Anne nun auch mit dem Mord an ihrer Schwester Ellen zu tun? Ich tendiere schon dazu, dass sie wenigstens etwas darüber weiß. Und wenn Mulders Henk ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie davon nie was bemerkt haben soll.

Dass Tenbrink sich in Steins Pensionszimmer einquartiert, war schlussendlich gar nicht so schlecht, immerhin findet sich im Fernseher eine weitere Kopie des Silvestervideos. Und auch Tenbrink scheint nun das Detail erkannt zu haben, welches auch Stein auf die Spur von Mulders geführt hat. Doch das Bartknibbeln? Es scheint beinahe so.

Liebe Grüße
Karin

Offline Kathrin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 435
So, langsam aber sicher kommen wir der Lösung des Falles näher, aber noch nicht in diesem Abschnitt, der mich noch einmal ziemlich verwirrt hat, und zwar genau an dem Punkt, wo es auch Karin verwirrt.

Hach, jetzt hatte ich im letzten Abschnitt die Vermutung, dass Mulders evtl. Henk sein könnte, aber scheinbar hat Mulders eine Vergangenheit – und das zusammen mit Marlijn Grooten. Und Henk, Marlijn und Mulders kannten sich gut. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Henk zwei Vergangenheiten hat, zumal der jüngere Mulders dem heutigen Mulders ähnlicher sieht als Henk.
Ich fand die Theorie, dass Henk = Mulders ist auch total klasse und schlüssig und hatte mir das alles so schön zurecht gelegt und dann hat Mulders diese Vergangenheit und kannte Henk und Marlijn gut von ihren wilden Zeiten. Hmmm und jetzt? Was soll mir das jetzt sagen? Wenn wir bei der Theorie Henk gibt sich jetzt als Mulders aus bleiben, heißt das dann, dass der echte Mulders vielleicht auch tot ist? Hat sie ihn vielleicht deshalb über diese Suchanzeige gesucht, weil sie wusste, dass sie über eine Google-Abfrage nur auf den Tod des echten Mulders gestoßen wäre? Aber müssten dann nicht die niederländischen Beamten auch wissen, dass der echte Mulders tot ist? Oh man, meine Gedanken rotieren gerade wie wild, ich kann mir selbst nicht mehr folgen  :D

Andererseits stimmt an der ganzen Geschichte immer noch irgendwas nicht: Bonnema hat nämlich recht, dass Marlijn Mulders einfach hätte ergoogeln können, das ist doch was, was man gleich als erstes macht. Stattdessen gibt sie eine Suchanzeige nach ihm auf? Oder wusste sie nichts davon, dass Mulders inzwischen so wohlhabend ist und hat es kategorisch ausgeschlossen, dass es sich dabei um „ihren“ Mulders handelt? Irgendwas passt hier noch nicht.
Nein, das passt irgendwas nicht, und ich glaube da hilft nur noch weiterlesen. Ich werde das Buch nachher auf jeden Fall bei der Zugfahrt beenden und hoffentlich alle Fragenzeichen aufgelöst haben.

Lachen musste ich bei Bonnemas Ausspruch, dass man vom Drogendealer zum Investmentbanker nicht die Seiten wechseln muss
Ihr wollt nicht wirklich wissen, dass ich in der Finanzwelt (bei einer Fondsgesellschaft) arbeite, oder :D

Nun haben wir es schriftlich: Stein ist – wie befürchtet – tot. Und Bertram und Tenbrink ist direkt klar, dass es sich dabei um keinen Unfall handelt. Der bzw. die Mörder werden nachlässig, das lässt hoffen, dass die Ermittler ihnen dicht auf den Fersen sind.
Wobei ich mich jetzt aber schon frage, wie sie das hingebekommen haben. War Stein schon tot, als das andere Auto in seinen Wagen gekracht ist? Oder war er nur bewusstlos? Aber wenn er "nur" bewusstlos war, dann hätte sich der Täter doch auch nicht sicher sein können, dass der provozierte Unfall dann auch tödlich für den Bewusstlosen ausgeht. Also gehe ich schon davon aus, dass er tot war. Aber müsste man dann bei der Obduktion nicht feststellen können, ob die tödliche Verletzung durch den Unfall oder sonstiges Fremdeinwirken entstanden ist?

Bertram konfrontiert Anne damit, dass sie Henk und Michael damals von dem geplanten Tütenrutschen erzählt hat! Und er scheint damit ins Schwarze getroffen zu haben. Nicht nur Henk war an der Silvesterparty das Ziel des Gespötts ihrer Schwestern, sondern auch Anne. Kein Wunder, dass sich Anne und Henk zusammengetan haben. Aber hat Anne nun auch mit dem Mord an ihrer Schwester Ellen zu tun? Ich tendiere schon dazu, dass sie wenigstens etwas darüber weiß. Und wenn Mulders Henk ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie davon nie was bemerkt haben soll.
Spannend an dieser Szene fand ich vor allem, dass Maik inzwischen genau wie Tenbrink aus einem Gefühl heraus ermittelt. Er hat das Gefühl, dass Anne was damit zu tun hat und konfrontiert sie darauf hin mit seinen Vermutungen bzw. Erkenntnissen. Und ich bin immer mehr davon überzeugt, dass er damit recht hat. Das würde auch wieder zu der Theorie Henk=Mulders  passen. Sie haben schon damals bei der Sylvesternacht zusammen"gearbeitet" (auch wenn die tödlichen Folgen damals nicht vorhergesehen waren) und sie tun es jetzt.

So, das Wochenende und die letzten Seiten des Buches rufen. Ich werde mich wohl erst am Montag wieder melden können, da ich Samstag und Sonntag ziemlich viel um die Ohren habe. Vorweihnachtlicher Stress :-[

LG
Kathrin

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16492
Oh man, meine Gedanken rotieren gerade wie wild, ich kann mir selbst nicht mehr folgen  :D

Ich bin ja froh, dass es nicht nur mir so geht  :D

Ihr wollt nicht wirklich wissen, dass ich in der Finanzwelt (bei einer Fondsgesellschaft) arbeite, oder :D

 :totlach:

Wobei ich mich jetzt aber schon frage, wie sie das hingebekommen haben. War Stein schon tot, als das andere Auto in seinen Wagen gekracht ist? Oder war er nur bewusstlos? Aber wenn er "nur" bewusstlos war, dann hätte sich der Täter doch auch nicht sicher sein können, dass der provozierte Unfall dann auch tödlich für den Bewusstlosen ausgeht. Also gehe ich schon davon aus, dass er tot war. Aber müsste man dann bei der Obduktion nicht feststellen können, ob die tödliche Verletzung durch den Unfall oder sonstiges Fremdeinwirken entstanden ist?

Ich tendiere auch dazu, dass Stein bereits tot war, aber wie du schreibst, ich meine auch, dass man das bei einer Obduktion feststellen kann. Ansonsten hat man sich wahrscheinlich nach dem inszenierten Unfall nochmal vergewissert, ob Stein wirklich tot ist.
Liebe Grüße
Karin

Offline kessi69

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 846
Bremer....wie sagt man so schön.....der lachende dritte....und schon ist er mir noch mehr unsympathisch. Die Staatsanwältin war nicht überzeugt, keine Ahnung warum sie so schnell die Ermittlungen einstellen ließ. Lag es daran das sie Tenbrink nicht unbedingt mag, oder weil sie ihn einfach nur noch los werden will? Ich dachte immer das gerade die Staatsanwaltschaft bemüht ist auf alles ungereimte zu achten. Nur weil es ein Politikum ist, muss man doch ordentlich arbeiten.
Ich kann ihn verstehen das er sich krank gemeldet hat und trotzdem weiter an dem Fall arbeitet. Vielleicht so etwas wie eine  glückliche Fügung das er sich in Stein sein Zimmer eingemietet hat.

Stein ist nun wie ich befürchtet hab, tot. Erst war noch der Gedanke in meinem Kopf, der er nur verschleppt wurde um Mundtot gemacht zu werden. Für irgend jemanden ist er gefährlich geworden, nur wer steckt hinter all dem?


Marlijn Grooten und Maarten Mulders waren früher ein Paar, na dann hat auch er eine Wandlung durch-gemacht. So kann  es nicht der Untote sein, und wenn doch wüsste ich doch gerne wie er das angestellt hat. Aber ne, wohl eher nicht. Obwohl ( hihi ) Tenbrink stellt sich die Frage wie weit die plastische Chirurgie heute ist. Und dann fällt ihm später am Ende dieses knippern am Kinn auf.

Das Mulders einen Kranz am Grab der Lisbeth Boomkamp ablegt fand ich eigenartig, auch wenn Anne ihn darum gebeten hat.

Bertram macht sich nun immer mehr Sorgen um Tenbrink, ich würde mir so wünschen wenn Tenbrink Hilfe von ihm annimmt. Was ich witzig fand, Bertram macht sich nun auch, nur auf Grund eines Bauchgefühls, auf Spurensuche. Richtig fand ich die Entscheidung sich Anne Gerwing noch mal vorzunehmen. Ich meine auch das sie bis jetzt viel zu sehr als Opfer angesehen  und auf Grund des Trauerfalls ein wenig mit Samthandschuhen befragt wurde. Ich vermute das Bertram richtig liegt, denn er hat sie mit seinen Worten zumindest aufgeschreckt.

Tenbrink hat von Grothues auch noch interessantes über die Silvesternacht  erfahren. Auch Anne musste Beleidigungen von Eva und Ellen über sich ergehen lassen. Denn die haben ihr Geheimnis, in Michael verliebt zu sein, ausgeplaudert. Ich sag euch, Anne hat eine verletzte Seele, sie gibt sich zwar stark und taff aber ich glaube das so eine verletzte Seele doch zu einigen fähig ist, ich sehe nur noch nicht ganz die Zusammenhänge.
,
Du gehst nicht fort, du wechselst nur die Räume, du bist bei uns und gehst durch unsere Träume.


„Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne“
– Jean Paul

Offline Ulrike Günkel-Kohl

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1641
Am Ende dieses Abschnitts sieht es so aus, als wäre Anne Gerwing in der Tat der Dreh- und Angelpunkt in der Geschichte! Und alles akkumulierte in der Silvesternacht, der dadurch ihre Bedeutung, die man inzwischen doch ein wenig aus den Augen verloren hatte, wiedergegeben wird!

Obwohl ich nicht an Rache als Mordmotiv geglaubt hatte, mag sie eine große Rolle auch bei Ellens Ermordung gespielt haben, 16 Jahre nach dem verhängnisvollen "Unfall". Wen es in jener Nacht auf dem Galgenhügel traf, war letztlich gleichgültig - im besten Falle hätte es beide Zwillingsschwestern getroffen, denn beide waren gleichermaßen bösartig und verletzend! Und Anne ist wohl einmal zuviel gedemütigt worden!
Bertram sieht das sehr klar, als Anne behauptet, dass diese Demütigungen sie schließlich haben wachsen lassen: ein Kind denkt nicht an so etwas! Es ist verletzt und leidet - und wenn es sehr leidenschaftlich veranlagt ist und starker Gefühle fähig, dann kann daraus eine fatale Rache werden....

Aber war das alles? War allein Rache der Grund für den Mord an Ellen? Ich glaube es nach wie vor nicht! Henk muss auch noch irgendwie ins Bild passen, denn so viele und ausführlich geschilderte falsche Fährten, soviel Irreführung, halte ich für unwahrscheinlich.

Also waren Henk und Anne die Ausführenden der beiden Morde? Und Mulders war auch mit von der Partie?
Eines der wenigen Dinge, die kurz vor Ende des Krimis klar sind, ist lediglich, dass Henk und Mulders nicht identisch sind. Ansonsten ist für mich die Geschichte nebulöser denn je.
Mit den Spuren, die nach Holland und zu Marlijn führen, kann ich nichts anfangen, das heißt, ich finde keine Erklärung, die sie mit der mysteriösen Angelegenheit in Verbindung bringt, außer, dass sie sowohl Mulders als auch Henk kennt und mit dem einen mehr, dem anderen weniger befreundet war ( oder ist? ).
Auch auf die Internetrecherchen, die sie gemacht hat - genauso wie Ellen vor ihrem Tod! -, kann ich mir keinen Reim machen! Nach was haben die beiden Frauen, unabhängig voneinander, gesucht?

Tenbrink hat allerdings längst begonnen, zu verstehen! Bertram, unabhängig von ihm, auch! Interessant, dass letzterer das Gefühl hat, nun schon wie sein ( bald ehemaliger? ) Chef zu denken und zu handeln. Das zeigt mir, wie eng die beiden Kollegen verbunden sind, auch wenn Bertram das nicht wahr haben möchte.
Obwohl er fürchterlich sauer auf ihn ist wegen seines Abtauchens nach jener für ihn demütigenden Besprechung, ist er gleichzeitig äußerst besorgt wegen Tenbrinks sich steigerndem seltsamen Verhalten und seiner plötzlich aufflammenden Aggressivität, seiner ( vermeintlichen ) Aussetzer und seiner Absenzen.

Ich bin nicht eigentlich davon überzeugt, dass Tenbrink gerade dabei ist, sich zu verlieren! Vielmehr kommt er mir wie jener Schweißhund vor, der eine blutige Spur gewittert hat, sich vollkommen auf sie konzentriert und für alles, was um ihn herum passiert, blind und taub ist.
Dadurch verstärkt sich für die Außenwelt der Eindruck, Tenbrink wäre nun endgültig gekippt, was ich, wie gesagt, überhaupt nicht glaube. Dass seine Vergesslichkeit durchaus Grund zur Sorge ist, meine ich dennoch - was auch immer die Ursachen dafür sein mögen!

Tenbrink wird mir nebenbei immer verständlicher, je unverständlicher ihn seine Umwelt erlebt. Ich kann nachvollziehen, warum er nach der Sitzung davongestampft ist, warum er auch keinen Kontakt zu Bertram will, warum er spontan in des Reporters ehemaliges Zimmer gezogen ist! So ist er nun einmal! Und was soll er denn tun, wenn ein Fall als Selbstmord zu den Akten gelegt wird, von dem er überzeugt ist, dass es sich dabei um einen Mord handelte!?
Und wie sonst soll jemand wie er reagieren, wenn ihm nicht nur der ( ungelöste ) Fall, sondern auch sein Kommissariat aus der Hand genommen wurden?! Er, Tenbrink, konnte unmöglich einfach nach Hause gehen, alles vergessen ( er vergisst sowieso schon genug! ) und sich möglichst schnell pensionieren lassen...

Und nun kommt nur noch ein einziger Abschnitt - und die Wahrheit, die Tenbrink schließlich in der allerletzten Szene, als er das Standbild auf der DVD betrachtet, aufgegangen ist, wird ans Tageslicht kommen!
Und ich hoffe schon mit Schadenfreude darauf, dass die Staatsanwältin und all die lieben Kollegen, die Tenbrink schon lange nicht mehr ernst nehmen, dann eines Besseren belehrt werden! Und entsprechend dumm aus der Wäsche gucken....  :)

Offline Ulrike Günkel-Kohl

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1641
( ... )Ich kann verstehen, dass Tenbrink sauer ist, aber ich hoffe, er sieht doch noch, dass Bertram auf seiner Seite ist. Bisher sieht es aber so aus, dass Bertram Tenbrinks Aggressivität und Ablehnung glücklicherweise nicht persönlich nimmt.

Ach, vielleicht steckt doch mehr dahinter! Tenbrink ist zwar vergesslich, aber nicht blind und taub! Er sieht, in welchen Interessenkonflikt Bertrams Verbindung zur Staatsanwältin diesen bringt. Er traut ihm nicht mehr. Und - hat Bertram sich offen auf Tenbrinks Seite gestellt bei der Sitzung? Ist er ihm direkt beigesprungen? Nein. Erst nachdem Tenbrink schon weg war, hat er eine Bemerkung zu Bremer, dem streberischen Speichellecker gesagt.... Die für ihn Folgen haben werden.


( ... )Irgendwas passt hier noch nicht.
Zumal Grothues glaubhaft beteuert, dass sich Mulders, Henk und Marlijn gut kannten, was Mulders wiederum abgestritten hat.

Er lügt, sie lügen alle - das ist für mich das Leitmotiv dieses Krimis! Lügen, nichts als Lügen....

Aber hat Anne nun auch mit dem Mord an ihrer Schwester Ellen zu tun? Ich tendiere schon dazu, dass sie wenigstens etwas darüber weiß. Und wenn Mulders Henk ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie davon nie was bemerkt haben soll.

Darauf würde ich jede Wette eingehen ( wenn ich denn diesem Laster verfallen wäre!  ;))! Ich gehe sogar noch darüber hinaus und sehe sie als die Drahtzieherin - intelligent genug ist sie schließlich!
Während der Szene, als Bertram sie aufsucht, hatte ich das starke Gefühl, dass Bertram sie ebenso sieht. Und Tenbrink im Zimmer des Reporters Stein unabhängig davon auch, obwohl er ja tatsächlich etwas für sie übrig hat!
Und dass Mulders Henk sein könnte, ist doch inzwischen ausgeschlossen - oder? Wenigstens das war für mich am Ende dieses vorletzten Abschnitts klar!  ???

Offline Ulrike Günkel-Kohl

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1641
Das Mulders einen Kranz am Grab der Lisbeth Boomkamp ablegt fand ich eigenartig, auch wenn Anne ihn darum gebeten hat.

Da ich ja inzwischen der Meinung bin, dass alle lügen, finde ich es nicht recht glaubwürdig, dass Anne ihn geschickt haben soll! Mulders Anwesenheit an Lisbeths Grab ist zumindest ungewöhnlich, gerade in Anbetracht meiner vorherigen Annahme, dass Mulder und Lisbeths Sohn Henk identisch sind. Fast bin ich nun doch wieder versucht, umzudenken, obwohl es klar zu sein scheint, dass Mulders und Henk zwei unterschiedliche Personen sind.

( ... )Ich sag euch, Anne hat eine verletzte Seele, sie gibt sich zwar stark und taff aber ich glaube das so eine verletzte Seele doch zu einigen fähig ist ( ... )

Das glaube ich auch! Doch um einen Mord zu begehen, muss die "verletzte Seele" auch noch eine gehörige Portion Skrupellosigkeit mit in die Wiege gelegt bekommen haben!

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16492
Und - hat Bertram sich offen auf Tenbrinks Seite gestellt bei der Sitzung? Ist er ihm direkt beigesprungen? Nein. Erst nachdem Tenbrink schon weg war, hat er eine Bemerkung zu Bremer, dem streberischen Speichellecker gesagt.... Die für ihn Folgen haben werden.

Doch, Bertram hat während der Besprechung auch kundgetan, dass er wie Tenbrink an Mord glaubt, gut, es war nach einer kurzen Stille der Verlegenheit und er hat Bremer gegenüber auch argumentiert, dass Tenbrinks Gedankengang nicht aus der Luft gegriffen sei, wie Bremer es darstellt. Klar, als Bertram ihm später nochmal richtig die Meinung sagt, das war dann schon sehr deutlich.

Und dass Mulders Henk sein könnte, ist doch inzwischen ausgeschlossen - oder? Wenigstens das war für mich am Ende dieses vorletzten Abschnitts klar!  ???

Eigentlich ja, aber andererseits stören mich noch ein paar Dinge, die zu gut passen würden, wenn Henk doch Mulders wäre.
Liebe Grüße
Karin

Offline ysa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 387
Nach einer kurzen Pause konnte ich - endlich!- auch wieder weiterlesen. Es nervt tatsächlich, wenn man so zwischendurch die Lektüre unterbrechen muss. Vor allem, wenn es gerade so richtig spannend wird! >:(

Die Oberstaatsanwältin hat nicht viel übrig für Tenbrinks Ahnungen und Mutmaßungen und beschließt, gegen Tenbrinks Willen, dass alle Ermittlungen eingestellt werden müssen.
Bei ihr bin ich übrigens sehr zwiegespalten: einerseits nervt sie fürchterlich, ihre Arroganz und Überheblichkeit ist grausam und was diesen Fall angeht, liegt sie völlig falsch. Ich freu mich ja schon auf das Ende, wo Tenbrink gegen alle anderen recht behält!
Die persönlichen Animositäten von beiden Seiten her, halte ich - ebenso von beiden Seiten - für völlig unprofessionell!
Aber: das hier ist ein Krimi, nicht die Realität.

In der Realität kann ich ihre Entscheidungen gut verstehen (nicht die Art und Weise, wie sie ihre Entscheidungen präsentiert!): es geht ja nicht, dass jeder nach seinen Ahnungen agiert. Schon gar nicht in einem so sensiblen Bereich wie der Polizei. Und Tenbrink hat nicht wirklich viele Argumente für seine Vermutungen! Abgesehen davon: Tenbrink hat sich ihr gegenüber auch nicht wirklich toll und kollegial verhalten. Tenbrink ist ein Sturkopf. Sturköpfe sind zwar wertvolle, aber auch mühsame Kollegen! :-[

Und Bertram? Er verteidigt Tenbrink zwar, aber eigentlich erst sehr zögerlich! Er ist halt in der problematischen Situation, dass er Tenbrink mittlerweile sehr gut kenn - halt auch seine Defizite!

Zurück zu unserem spannenden Fall: Marlijn und Mulders waren befreundet und beide waren Hausbesetzer. Und Henk kannte die beiden auch. Waren wir so völlig am Holzweg mit unserem Verdacht, dass Henk jetzt als Mulders lebt? Könnte es sein, dass Henk Mulders ermordet hat um dann dessen Identität zu übernehmen? Hat Marlijn davon gewußt? Oder hat sie erkannt, dass ihr Wissen sie in Gefahr bringt? Ist sie deshalb im Urlaub? Hmmm... so ganz gefallen mir diese Gedankenspielereien noch nicht! Tom hat ja noch einen ganzen Abschnitt um schlüssige Antworten auf alle Fragen zu präsentieren! 8)

Witzig fand ich übrigens die Szene in Ahlbeck, als Die Oberstaatsanwältin ihn beim Beobachten ertappt und er die Schnäpse nicht so ganz wegschwindeln kann :D Hicks!

Auffällig war auch die Sprache Mulders bei dem Gespräch am Grab von Lisbeth Boomkamp. Tenbrink bessert ihn verdächtig oft aus - mach Mulders absichtlich solche Fehler?

Fix ist mittlerweile auch, dass Jens Stein tot ist - alles sieht nach einem Unfall aus, aber Tenbrink weiß genau, dass er ermordet wurde!

Gespenstisch war die Szene im Café, wo Tenbrink plötzlich alleine dasitzt. Warum haben die anderen ihn nicht aus seinen Gedanken geholt? Seine Aussetzer werden zahlreicher und seltsamer! Dieses völlige Vergessen, dass er etwas gemacht hat, versteh ich noch. Aber seine Art, Gedanken laut auszusprechen, ist ein wirklich eigenartiges Symptom! Außerdem wird er ja tatsächlich immer ungeduldiger und aggressiver. Ob das nur seiner bedrängten Arbeitssituation zuzuschreiben ist? ???

Und die Untersuchung des Laptops hat auch endlich Ergebnisse gebracht - ich wußte wieder einmal nicht, dass man Dateien verstecken kann!

Tja und es ist auch klar, dass Anne Gerwing (leider) tiefer in alles verwickelt ist, als mir lieb ist, denn eigentlich fand ich Anne auch recht sympathisch (was vielleicht der Solidarität unter hässlichen Teenager-Entlein zuzuschreiben ist :verlegen:)
Die Zwillinge haben nicht nur Henk verhöhnt - Anne wurde auch Opfer ihrer Bosheiten!
Wenn sie aber von den Scherben gewusst hat, vielleicht sogar die Idee dazu hatte - ich mag mir gar nicht vorstellen, wie es ihr dann ergangen ist, als Eva starb!

Tom hat es geschafft, dass alles irgendwie unsicher ist! Ein perfekter vorletzter Abschnitt!
 :winken:
Liebe Grüße!
Miriam

Offline Ulrike Günkel-Kohl

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1641
Die Oberstaatsanwältin hat nicht viel übrig für Tenbrinks Ahnungen und Mutmaßungen und beschließt, gegen Tenbrinks Willen, dass alle Ermittlungen eingestellt werden müssen.

Und Tenbrink hat nicht wirklich viele Argumente für seine Vermutungen! Abgesehen davon: Tenbrink hat sich ihr gegenüber auch nicht wirklich toll und kollegial verhalten. Tenbrink ist ein Sturkopf. Sturköpfe sind zwar wertvolle, aber auch mühsame Kollegen! :-[

Und Sturköpfe, dazu noch solche, die nicht mehr jung sind und über jede Menge praktischer beruflicher Erfahrung verfügen, können sich nur schwer unterordnen. Vor allem dann nicht, wenn ihnen da eine erheblich jüngere Vorgesetzte vor die Nase gesetzt wird, die, wie mir scheint, Kooperation ablehnt, stattdessen aber Befehle erteilt und nicht mit sich reden lässt.
Also ich bin ganz auf Seiten des Münsteraner Dickschädels!


Waren wir so völlig am Holzweg mit unserem Verdacht, dass Henk jetzt als Mulders lebt? Könnte es sein, dass Henk Mulders ermordet hat um dann dessen Identität zu übernehmen? ( ... )

Diese Idee kam mir zwar auch - wiederum in Ermangelung einer plausibleren Erklärung! -, aber dann wiederum kann ich mir nicht vorstellen, dass es so einfach ist, in die Haut eines Anderen zu schlüpfen. Es gibt immer auch die Art der Bewegung, gewisse Verhaltensmuster, die man nicht so einfach ablegen kann. Andererseits stimmt zumindest die Marotte mit der Bartzupferei! Also ist noch gar nichts auszuschließen...

Gespenstisch war die Szene im Café, wo Tenbrink plötzlich alleine dasitzt. Warum haben die anderen ihn nicht aus seinen Gedanken geholt? Seine Aussetzer werden zahlreicher und seltsamer! Dieses völlige Vergessen, dass er etwas gemacht hat, versteh ich noch. Aber seine Art, Gedanken laut auszusprechen, ist ein wirklich eigenartiges Symptom! Außerdem wird er ja tatsächlich immer ungeduldiger und aggressiver.

Ich möchte immer noch glauben, dass er sich mittlerweile innerlich vollkommen auf die Lösung des Falls eingestellt hat, - so vollkommen, dass er alles um sich herum vergisst!
Aber unter Druck steht er schon auch, wenn man bedenkt, dass ihm nicht nur der Fall abgenommen wurde, sondern dass es bereits beschlossene Sache ist, dass ihm sein Kommissariat entzogen werden wird!

Die Zwillinge haben nicht nur Henk verhöhnt - Anne wurde auch Opfer ihrer Bosheiten!
Wenn sie aber von den Scherben gewusst hat, vielleicht sogar die Idee dazu hatte - ich mag mir gar nicht vorstellen, wie es ihr dann ergangen ist, als Eva starb!

Vielleicht war sie befriedigt, weil sie zumindest eine der beiden garstigen Schwestern beseitigt hatte, wenn es auch nur indirekt war? Dies wäre nur logisch, sollte sie denn, wie ich vermute, die Drahtzieherin hinter den beiden Morden sein...

Offline ysa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 387

Andererseits stimmt an der ganzen Geschichte immer noch irgendwas nicht: Bonnema hat nämlich recht, dass Marlijn Mulders einfach hätte ergoogeln können, das ist doch was, was man gleich als erstes macht. Stattdessen gibt sie eine Suchanzeige nach ihm auf? Oder wusste sie nichts davon, dass Mulders inzwischen so wohlhabend ist und hat es kategorisch ausgeschlossen, dass es sich dabei um „ihren“ Mulders handelt? Irgendwas passt hier noch nicht.
Zumal Grothues glaubhaft beteuert, dass sich Mulders, Henk und Marlijn gut kannten, was Mulders wiederum abgestritten hat.

Vielleicht hat sie aber Henk erkannt und fahndet jetzt nach Mulders in jenen Bereichen des Internets, wo er - sollte er noch leben - doch noch aktiv ist. Wobei ich ja eher glaube, dass Henk Mulders umgebracht hat um seine Identität zu übernehmen. Henk hat die Wandlung vom Hausbesetzer zum Bänker gemacht - hätte doch Mulders auch machen können, oder? Wissen wir, was Mulders zwischen seinem Hausbesetzerleben und seinem Investmentmanagerleben gemacht hat?

Bremer....wie sagt man so schön.....der lachende dritte....und schon ist er mir noch mehr unsympathisch.

Boah... wie recht Du hast! Dieser Bremer ist sowas von unsympathisch! Er ist ein Opportunist ohne Rückgrat oder eigene Meinung. Und sein Auftritt am Friedhof... schrecklich solche Menschen!

Das Mulders einen Kranz am Grab der Lisbeth Boomkamp ablegt fand ich eigenartig, auch wenn Anne ihn darum gebeten hat.
Das finde ich gar nicht mal so unlogisch oder eigenartig: Anne ist eine wichtige Person im Ort und da muss ein Kranz schon sein und weil ich ja trotzdem glaube, dass Henk jetzt als Mulders lebt, ist das die einzige Möglichkeit für ihn, dort einen Kranz niederzulegen!

Auch Anne musste Beleidigungen von Eva und Ellen über sich ergehen lassen. Denn die haben ihr Geheimnis, in Michael verliebt zu sein, ausgeplaudert. Ich sag euch, Anne hat eine verletzte Seele, sie gibt sich zwar stark und taff aber ich glaube das so eine verletzte Seele doch zu einigen fähig ist, ich sehe nur noch nicht ganz die Zusammenhänge.
Damit hast Du sicher recht, Kessi - Anne ist zwar stark und erfolgreich, aber sie hat auch mit ihren Schwestern einiges mitgemacht. Was Evas Tod angeht, vermute ich mal, dass Anne zumindest davon wußte und Eva und Ellen warnen hätte können. Wie muss sie sich gefühlt haben, als Eva tot war? Wie weit ist sie aber in Ellens Tot involviert? Hat sie mitgeholfen, Ellen an den Galgen zu bringen? Das kann ich mir irgendwie nicht so ganz vorstellen. Sollte Mulders tatsächlich der eigentlich Henk sein, dann hat Anne auch ein Motiv!

 :winken:
Liebe Grüße!
Miriam

Offline ysa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 387
Ich möchte immer noch glauben, dass er sich mittlerweile innerlich vollkommen auf die Lösung des Falls eingestellt hat, - so vollkommen, dass er alles um sich herum vergisst!
Aber unter Druck steht er schon auch, wenn man bedenkt, dass ihm nicht nur der Fall abgenommen wurde, sondern dass es bereits beschlossene Sache ist, dass ihm sein Kommissariat entzogen werden wird!

Tenbrink ist sicherlich voll konzentriert auf seinen Fall und arbeitet unter Hochspannung, aber trotzdem fürchte ich eine dementielle Entwicklung. Wohlgemerkt: dementielle Entwicklung und nicht Demenz im Sinne von Alzheimerkrankheit! Die Ursachen dafür können vielfältig sein und manchmal auch reversibel! Deshalb hoffe ich sehr auf eine "harmlosere" Erklärung dieser Symptome! Für Tenbrink und auch für uns, die wir dieses Ermittlerduo ja mittlerweile sehr schätzen!  ;)

Diese Idee kam mir zwar auch - wiederum in Ermangelung einer plausibleren Erklärung! -, aber dann wiederum kann ich mir nicht vorstellen, dass es so einfach ist, in die Haut eines Anderen zu schlüpfen. Es gibt immer auch die Art der Bewegung, gewisse Verhaltensmuster, die man nicht so einfach ablegen kann. Andererseits stimmt zumindest die Marotte mit der Bartzupferei! Also ist noch gar nichts auszuschließen...
Auch wenn vieles dagegen spricht - ich glaube immer noch, dass Henk jetzt als Mulders agiert - auch weil mir keine andere Variante einfällt und ich es nicht schätze, wenn auf den letzten 10 Seiten eines Krimis ein fremder Täter wie ein Kaninchen aus dem Hut hüpft! Ich wäre ehrlich enttäuscht, wenn Tom uns so eine Lösung präsentieren möchte!
Die Bartfummelei ist schon mal ein wichtiger Hinweis - allerdings war Henk ja nicht der einzige Bartzupfer!
Was mich dabei stört, ist die Tatsache, dass Henk angeblich von niemandem in Ahlbeck erkannt wurde! Das kann ich mir nicht vorstellen!
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2017, 21:40:17 von ysa »
Liebe Grüße!
Miriam

Offline ysa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 387
Vielleicht war sie befriedigt, weil sie zumindest eine der beiden garstigen Schwestern beseitigt hatte, wenn es auch nur indirekt war? Dies wäre nur logisch, sollte sie denn, wie ich vermute, die Drahtzieherin hinter den beiden Morden sein...

Möglich ist das natürlich! Dann wäre Anne die gewissenlose Person, die, als Drahtzieherin, über Leichen geht und andere für sich morden lässt. So hab ich sie bis jetzt eigentlich noch nicht gesehen, aber es spricht leider viel für diese Theorie, denn klar ist, dass Anne eine zentrale Rolle spielt!

 :winken:
Liebe Grüße!
Miriam

Offline Annette B.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1081
Meine Güte !!! Was ist das denn jetzt wieder?
Alles zurück "auf Anfang" und unsere Hauptverdächtige aus dem ersten Abschnitt hat nun doch ein Motiv und könnte diese Morde an Eva, Ellen und vielleicht auch an Stein eingefädelt haben!?!?!  :o

Und dann diese Tatsache, dass Mulder auf einmal eine stichhaltige Vergangenheit hat und wahrscheinlich doch nicht der ertrunkene Henk ist!!!

Aber wie erklärt man sich dann dieses verstörte Verhalten von Christiane?

Und was ich auch noch nicht hintereinander bekomme, ist einfach die Tatsache, dass am Galgen nur Ellens Auto stand und auch keine weiteren Autospuren zu sehen waren. Wie ist dieser Mord denn nun ausgeführt worden?

Nach allem was Dieter so erzählt und was auch Bertram sich zusammengereimt hat, waren die Zwillinge und Anne bei weitem nicht diese "liebenden Schwesterherzen". Anne reagiert ja ziemlich krass als Bertram sie mit diesen psychologischen Fakten konfrontiert. Sie schmeißt Bertram förmlich raus.
Hat sie vorher auch Mulders rausgeschmissen? Der kam Bertram ja auch mit durchdrehenden Rädern entgegen.
Also da ist aber grade richtig Stress hinter den Tapeten im Wellness-Hotel!

Was Boomkamp über den Unfallhergang erzählt klingt nun auch nicht unbedingt sehr logisch. Warum sollte Stein mitten in der niederländischen Pampas in ein illegales Autorennen geraten sein? Warum sollte er - als Skandalreporter ausgerechnet ohne Laptop und Smartphone unterwegs sein? Das passt doch überhaupt nicht! Im Hotel war ja auch nichts zu finden, sonst hätte die Wirtin oder Tenbrink etwas gefunden.
An dieser Stelle kommt für mich nun aber wieder Dieter ins Spiel und ich frage mich, ob er vielleicht den Laptop und das Smartphone aus dem Zimmer verschwinden lies und auch die Reisetasche gepackt hat.
Vielleicht hat Anne ihn angerufen und ihn gebeten die Sachen zusammen zu packen, weil er zu ihr ins Hotel ziehen würde, was aber keiner erfahren darf, schon gar nicht die Polizei. Auf Anne lässt Dieter ja nix kommen, die ist ja auch in seinen Augen so super Nett und fleißig.
Wenn Dieter das tatsächlich war, dann ist es aber sicher etwas peinlich für ihn, dass er die DVD im Fernseher vergessen Hat.  :D
Tenbrinks Gedanke, dass Dieter auf Koks sein könnte, weil er ständig so grinst, kann ich auch verstehen. Ich kann mich nicht erinnern immer und in jeder Situation so gute Laune zu haben. So ein Sonnenschein-Kind bin ich nicht.  ;)

Das ist jetzt mal mein Gedanke zu diesem Abschnitt nachdem ja viele unserer Theorien irgendwie nicht mehr passen.
Warum ist zum Beispiel Marijan jetzt so Hals über Kopf untergetaucht? Wenn sie mit Henk unter einer Decke steckt, warum muss sie dann Angst haben um ihr Leben? Nur weil Tenbrink diese Warnung ausgesprochen hat?

Ja und dann diese geistigen Aussetzer und Erinnerungslücken bei Tenbrink.... Das wird ja immer schlimmer, hoffentlich sieht er bald selbst ein das er zum Arzt muss. So ist das doch auch für ihn nicht länger zu ertragen.

Tja und was die Derksen da nun eingefädelt hat ist echt nicht schön für Tenbrink und ich finde Bremer benimmt sich fürchterlich arrogant Tenbrink gegenüber am Friedhof. Das hat Tenbrink bestimmt nicht verdient.
Über die Derksen mag ich gar nicht mehr reden! Die Frau ist mir absolut unsympathisch.
Da kann ich nur hoffen das Bertram noch irgendwie ohne großen Schaden (dienstlich) aus dieser Affäre herauskommt.
Fürchte nicht den wahren Feind der dich angreift.
Fürchte den falschen Freund der dich umarmt.

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung