Autor Thema: 05: Fünfter Teil  (Gelesen 290 mal)

Offline Annette B.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1081
Zitat von: Karin
Andererseits stimmt an der ganzen Geschichte immer noch irgendwas nicht: Bonnema hat nämlich recht, dass Marlijn Mulders einfach hätte ergoogeln können, das ist doch was, was man gleich als erstes macht. Stattdessen gibt sie eine Suchanzeige nach ihm auf? Oder wusste sie nichts davon, dass Mulders inzwischen so wohlhabend ist und hat es kategorisch ausgeschlossen, dass es sich dabei um „ihren“ Mulders handelt? Irgendwas passt hier noch nicht.

Richtig, denn diese Suchanzeige macht keinen Sinn. Vielleicht ist Mulders in den Niederlanden aber auch ein sehr gängiger Name wie hier "Müller, Meier oder Schmitt"? Dann hat sie vielleicht diese Suchanfrage nur an bestimmte Leute in diesem Forum gerichtet, die genau wussten WELCHER Mulders gemeint sein könnte. Nicht jeder Mulders verkehrt in rechtsradikalen Foren.

Zitat von: Karin
Nun haben wir es schriftlich: Stein ist – wie befürchtet – tot. Und Bertram und Tenbrink ist direkt klar, dass es sich dabei um keinen Unfall handelt. Der bzw. die Mörder werden nachlässig, das lässt hoffen, dass die Ermittler ihnen dicht auf den Fersen sind.


Ja da stecken einige Fehler wohl im Detail und ich bin gespannt ob die Polizei in Hamburg hier noch einmal genauer hinschaut.
Wir sind im Vorletzten Abschnitt und das Ende ist hier so offen für mich, wie am Anfang des Buches.  ::)
Fürchte nicht den wahren Feind der dich angreift.
Fürchte den falschen Freund der dich umarmt.

Offline Ulrike Günkel-Kohl

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1641

Andererseits stimmt an der ganzen Geschichte immer noch irgendwas nicht: Bonnema hat nämlich recht, dass Marlijn Mulders einfach hätte ergoogeln können, das ist doch was, was man gleich als erstes macht. Stattdessen gibt sie eine Suchanzeige nach ihm auf?

Das ist der Strang der Geschichte, den ich mir überhaupt nicht zusammenreimen kann! Das größte Fragezeichen in diesem spannenden und verwirrenden Roman, in dem nichts so ist, wie es sich anfangs dargestellt hat...
Also wirklich: Spannung bis ganz zum Schluss!

Dieser Bremer ist sowas von unsympathisch! Er ist ein Opportunist ohne Rückgrat oder eigene Meinung. Und sein Auftritt am Friedhof... schrecklich solche Menschen!

Irre ich mich oder vermehren die sich tatsächlich? In diesem Jahr bin ich auffällig vielen von dieser Sorte begegnet!  :'(

Offline Ulrike Günkel-Kohl

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1641
Tenbrink ist sicherlich voll konzentriert auf seinen Fall und arbeitet unter Hochspannung, aber trotzdem fürchte ich eine dementielle Entwicklung. Wohlgemerkt: dementielle Entwicklung und nicht Demenz im Sinne von Alzheimerkrankheit! Die Ursachen dafür können vielfältig sein und manchmal auch reversibel! Deshalb hoffe ich sehr auf eine "harmlosere" Erklärung dieser Symptome! Für Tenbrink und auch für uns, die wir dieses Ermittlerduo ja mittlerweile sehr schätzen!  ;)

Wenn schon etwas nicht mit Tenbrink, den ich mit all seinen Eigenarten längst direkt ins Herz geschlossen habe, stimmt, dann hoffe ich, dass doch wenigstens eine eher "harmlose" Ursache hinter seiner Vergesslichkeit steckt!
 
Auch wenn vieles dagegen spricht - ich glaube immer noch, dass Henk jetzt als Mulders agiert ( ... )
Was mich dabei stört, ist die Tatsache, dass Henk angeblich von niemandem in Ahlbeck erkannt wurde! Das kann ich mir nicht vorstellen!

Na, wenn seine Verwandlung so vollkommen war, dass er sich jetzt sogar ins Dorf traut, ungern zwar, aber immerhin, kann ich mir das schon vorstellen!
Vielleicht sollten wir uns nicht so sehr auf Mulders = Henk festbeißen!?
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2017, 22:13:32 von Ulrike Günkel-Kohl »

Offline Annette B.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1081
Zitat von: Kathrin
Wobei ich mich jetzt aber schon frage, wie sie das hingebekommen haben. War Stein schon tot, als das andere Auto in seinen Wagen gekracht ist? Oder war er nur bewusstlos? Aber wenn er "nur" bewusstlos war, dann hätte sich der Täter doch auch nicht sicher sein können, dass der provozierte Unfall dann auch tödlich für den Bewusstlosen ausgeht. Also gehe ich schon davon aus, dass er tot war. Aber müsste man dann bei der Obduktion nicht feststellen können, ob die tödliche Verletzung durch den Unfall oder sonstiges Fremdeinwirken entstanden ist?

Ich könnte mir vorstellen das auch Stein nur mit irgendwelchen Pillen Bewusstlos gemacht wurde, nachdem man ihn ja an der Wassermühle nur KO geschlagen hat. Daher hatte er wohl auch die blauen Flecke und dieses Muster erinnert mich wieder an die blauen Flecken bei Ellen....

Zitat von: Ulrike
Zitat von: odenwaldcollies am 14. Dezember 2017, 21:05:01
( ... )Ich kann verstehen, dass Tenbrink sauer ist, aber ich hoffe, er sieht doch noch, dass Bertram auf seiner Seite ist. Bisher sieht es aber so aus, dass Bertram Tenbrinks Aggressivität und Ablehnung glücklicherweise nicht persönlich nimmt.


Ach, vielleicht steckt doch mehr dahinter! Tenbrink ist zwar vergesslich, aber nicht blind und taub! Er sieht, in welchen Interessenkonflikt Bertrams Verbindung zur Staatsanwältin diesen bringt. Er traut ihm nicht mehr. Und - hat Bertram sich offen auf Tenbrinks Seite gestellt bei der Sitzung? Ist er ihm direkt beigesprungen? Nein. Erst nachdem Tenbrink schon weg war, hat er eine Bemerkung zu Bremer, dem streberischen Speichellecker gesagt.... Die für ihn Folgen haben werden.

Stimmt! Tenbrink mag Bertram zwar, aber kann ihm nicht mehr Vertrauen, denn diese Derksen steht jetzt zwischen den beiden die ein super Team gebildet haben.
Solange Bertram jedoch mit der Derksen weiterhin das Bett teilt, wird diese Bemerkung zu Bremer keine gravierenden Folgen für ihn haben. Erst wenn Bertram versucht sich von der Derksen zu trenn..... Dann schwarnt mir nix gutes.  ::)

Zitat von: kessi
Bertram macht sich nun immer mehr Sorgen um Tenbrink, ich würde mir so wünschen wenn Tenbrink Hilfe von ihm annimmt. Was ich witzig fand, Bertram macht sich nun auch, nur auf Grund eines Bauchgefühls, auf Spurensuche

Jetzt da du das schreibst, fällt es mir auch wieder ein, dass ich schmunzeln musste als Bertram seinem Bauchgefühl folgte.  :D

Fürchte nicht den wahren Feind der dich angreift.
Fürchte den falschen Freund der dich umarmt.

Offline ysa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 387
Na, wenn seine Verwandlung so vollkommen war, dass er sich jetzt sogar ins Dorf traut, ungern zwar, aber immerhin, kann ich mir das schon vorstellen!
Vielleicht sollten wir uns nicht so sehr auf Mulders = Henk festbeißen!?

Aber ansonsten finde ich leider niemanden, den ich nach Herzenslust verdächtigen kann!  :o
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2017, 22:30:57 von ysa »
Liebe Grüße!
Miriam

Offline buchregal123

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2445
Es hat nicht gereicht, der Fall ist eingestellt. Aber  nicht für Tenbrink. Mann, hat der einen Dickschädel, der macht einfach weiter nachdem er sich krankgemeldet hat. Dabei sollte er sich wirklich mal untersuchen lassen, denn seine Aussetzer und sein Verhalten bereiten mir echt Sorgen. Selbst Betram stößt er vor den Kopf, dabei meint der es doch nur gut und will ihn sogar unterstützen.

Ellens Laptop bringt doch noch etwas zutage. Geschickt wie sie die Dateien versteckt hat.

In diesem Abschnitt sieht es fast so aus, als wären Henk und Maarten Freunde gewesen. Aber ich denke immer noch, dass es eine Person ist. Maarten schleicht sich mit einem üpigen Gebinde zum Grab von Lisbeth Boomkamp und behauptet, das sei ein Auftrag von Anne. Wer's glaubt!

Trotzdem sind noch nicht alle Puzzleteile an ihrem Platz. Marlijn ist abgetaucht. Warum hat sie Mulders gesucht? Merkwürdig düse Sache mit der Suchanzeige.

Auf der Party hatten einige Grund sauer zu sein. Annes Reaktion bestätigt dies.
Liebe Grüße
Bruni

Offline Annabas

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2574
  • Wanderer
Hach, jetzt hatte ich im letzten Abschnitt die Vermutung, dass Mulders evtl. Henk sein könnte, aber scheinbar hat Mulders eine Vergangenheit – und das zusammen mit Marlijn Grooten. Und Henk, Marlijn und Mulders kannten sich gut. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Henk zwei Vergangenheiten hat, zumal der jüngere Mulders dem heutigen Mulders ähnlicher sieht als Henk.
Ich überlege mir gerade, ob vielleicht der echte Mulders damals auf irgendeine Weise ums Leben gekommen ist und Henk seine Identität übernommen hat? Dazu musste Henk natürlich "sterben", sonst hätte seine Frau und die Polizei sicher noch lange nach ihm gesucht.

Aber hat Anne nun auch mit dem Mord an ihrer Schwester Ellen zu tun? Ich tendiere schon dazu, dass sie wenigstens etwas darüber weiß. Und wenn Mulders Henk ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie davon nie was bemerkt haben soll.
Ich bin inzwischen fast sicher, dass Anne in die Sache verstrickt ist.
« Letzte Änderung: 18. Dezember 2017, 21:25:48 von Annabas »
:lesen:   "Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen." Marcus Tullius Cicero

Offline Annabas

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2574
  • Wanderer
In der Realität kann ich ihre Entscheidungen gut verstehen (nicht die Art und Weise, wie sie ihre Entscheidungen präsentiert!): es geht ja nicht, dass jeder nach seinen Ahnungen agiert. Schon gar nicht in einem so sensiblen Bereich wie der Polizei. Und Tenbrink hat nicht wirklich viele Argumente für seine Vermutungen! Abgesehen davon: Tenbrink hat sich ihr gegenüber auch nicht wirklich toll und kollegial verhalten. Tenbrink ist ein Sturkopf. Sturköpfe sind zwar wertvolle, aber auch mühsame Kollegen! :-[
Gut gesagt!  :daumen:

Könnte es sein, dass Henk Mulders ermordet hat um dann dessen Identität zu übernehmen? Hat Marlijn davon gewußt? Oder hat sie erkannt, dass ihr Wissen sie in Gefahr bringt? Ist sie deshalb im Urlaub?
Den Verdacht habe ich auch. Und wenn wir recht haben, ist Marlijn in Lebensgefahr, denn sie könnte sicher den echten vom unechten Mulders unterscheiden.
:lesen:   "Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen." Marcus Tullius Cicero

Offline Ulrike Günkel-Kohl

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1641
Könnte es sein, dass Henk Mulders ermordet hat um dann dessen Identität zu übernehmen? Hat Marlijn davon gewußt? Oder hat sie erkannt, dass ihr Wissen sie in Gefahr bringt? Ist sie deshalb im Urlaub?
Den Verdacht habe ich auch. Und wenn wir recht haben, ist Marlijn in Lebensgefahr, denn sie könnte sicher den echten vom unechten Mulders unterscheiden.

In Ermangelung einer anderen, glaubhaften Erklärung muss ich mich Euch nun anschließen! Ihr überzeugt mich! Marlijn war für mich bisher ein einziges Fragezeichen. Und nur so, wie Ihr es darlegt, kann Marlijn in das Bild hineinpassen. Sie ist wirklich die einzige, die Mulders so gut kannte, dass sie eine Gefahr darstellen würde, stände sie ihm Auge in Auge gegenüber. Hoffentlich hat sie sich in Sicherheit gebracht!
Und so bin ich extrem gespannt auf den letzten Abschnitt - und die Auflösung...

Offline buchregal123

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2445
Hach, jetzt hatte ich im letzten Abschnitt die Vermutung, dass Mulders evtl. Henk sein könnte, aber scheinbar hat Mulders eine Vergangenheit – und das zusammen mit Marlijn Grooten. Und Henk, Marlijn und Mulders kannten sich gut. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Henk zwei Vergangenheiten hat, zumal der jüngere Mulders dem heutigen Mulders ähnlicher sieht als Henk.

Da hat der Autor leichte Zweifel aufkommen lassen, die aber spätestens beim Kranz dann wieder erledigt waren.



Liebe Grüße
Bruni

Offline buchregal123

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2445
Bremer....wie sagt man so schön.....der lachende dritte....und schon ist er mir noch mehr unsympathisch. Die Staatsanwältin war nicht überzeugt, keine Ahnung warum sie so schnell die Ermittlungen einstellen ließ. Lag es daran das sie Tenbrink nicht unbedingt mag, oder weil sie ihn einfach nur noch los werden will?

Ich denke, dass es bei ihr eher der Druck von oben ist. Sie möchte gut dastehen und da passt es, den Fall als Selbstmord dastehen zu lassen. Sieht besser aus, als ein evtl. ungeklärter Mord.

Liebe Grüße
Bruni

Offline buchregal123

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2445
Tenbrink hat allerdings längst begonnen, zu verstehen! Bertram, unabhängig von ihm, auch! Interessant, dass letzterer das Gefühl hat, nun schon wie sein ( bald ehemaliger? ) Chef zu denken und zu handeln. Das zeigt mir, wie eng die beiden Kollegen verbunden sind, auch wenn Bertram das nicht wahr haben möchte.
Obwohl er fürchterlich sauer auf ihn ist wegen seines Abtauchens nach jener für ihn demütigenden Besprechung, ist er gleichzeitig äußerst besorgt wegen Tenbrinks sich steigerndem seltsamen Verhalten und seiner plötzlich aufflammenden Aggressivität, seiner ( vermeintlichen ) Aussetzer und seiner Absenzen.

Die beiden kommen mir fast vor wie ein altes Ehepaar, das nicht mehr miteinander kann, aber auch nicht ohne den anderen. Ich finde, dass die beiden sich sehr gut ergänzen und hoffe, sie bekommen Gelegenheit das auch in Zukunft zu beweisen.

Liebe Grüße
Bruni

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16492
Die beiden kommen mir fast vor wie ein altes Ehepaar, das nicht mehr miteinander kann, aber auch nicht ohne den anderen. Ich finde, dass die beiden sich sehr gut ergänzen und hoffe, sie bekommen Gelegenheit das auch in Zukunft zu beweisen.

Der Vergleich hat wirklich was  ;D
Liebe Grüße
Karin

Offline Ulrike Günkel-Kohl

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1641
Die beiden kommen mir fast vor wie ein altes Ehepaar, das nicht mehr miteinander kann, aber auch nicht ohne den anderen. Ich finde, dass die beiden sich sehr gut ergänzen und hoffe, sie bekommen Gelegenheit das auch in Zukunft zu beweisen.

Der Vergleich hat wirklich was  ;D

Band II ist ja schon in Arbeit, wie man hört....  ;D

Offline Moorteufel

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 146
    • Tom Finnek
Die beiden kommen mir fast vor wie ein altes Ehepaar, das nicht mehr miteinander kann, aber auch nicht ohne den anderen. Ich finde, dass die beiden sich sehr gut ergänzen und hoffe, sie bekommen Gelegenheit das auch in Zukunft zu beweisen.
Das gefällt mir! Das hatte ich gemeint, als ich von "Symbiose" gesprochen hab. Aber "altes Ehepaar" trifft es viel besser. Und ja, sie werden auch in Zukunft Gelegenheit haben, nicht mit und nicht ohne einander zu können. ;)
Liebe Grüße
Tom Finnek

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung