Autor Thema: 04: Intermezzo und Vierter Teil  (Gelesen 515 mal)

Offline Ulrike Günkel-Kohl

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1641
Das ist natürlich die große Frage! Ich bin da auch sehr neugierig. Und nach langem Nachdenken bin ich eigentlich zu dem Schluß gekommen, dass es mir gefallen würde, wenn die beiden wirklich ein Paar würden und gemeinsam mit Tenbrink ermitteln könnten :-[ Ich finde, dass wäre eine gute und explosive Kombination. OK - ich glaube nicht, dass es soweit kommen wird. Aber diese Gedankenspielerei hat mir gut gefallen! Ich phantasiere manchmal die Bücher weiter...

Das ist eigentlich gar keine so üble Idee, evtl. würde sie sich dann auch an Tenbrinks Art des Ermittelns gewöhnen  ;D

Bücher weiterspinnen mache ich auch gerne, aber das kommt auf das Buch an...
Und was die Staatsanwältin betrifft - ich fürchte, wir werden ihr im Folgeband wiederbegegnen! Nein, ich mag sie nicht, weil sie eben genau dem Typ Mensch entspricht, dem ich tunlichst aus dem Weg gehe. Als eine Art Gegenpart für Tenbrink mag sie angehen, aber mit ihm zusammen und in Liebe vereint mit dem netten Bertram? Nein, wirklich nicht! Ich hoffe, der Autor kommt nicht auf solche Ideen.  ::)

Offline Annette B.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1081
Zitat von: Ulrike Günkel-Kohl
Bücher weiterspinnen mache ich auch gerne, aber das kommt auf das Buch an...
Und was die Staatsanwältin betrifft - ich fürchte, wir werden ihr im Folgeband wiederbegegnen! Nein, ich mag sie nicht, weil sie eben genau dem Typ Mensch entspricht, dem ich tunlichst aus dem Weg gehe. Als eine Art Gegenpart für Tenbrink mag sie angehen, aber mit ihm zusammen und in Liebe vereint mit dem netten Bertram? Nein, wirklich nicht! Ich hoffe, der Autor kommt nicht auf solche Ideen. 

Ulrike ich mache mir auch oft Gedanken, wie wohl ein Buch - bzw. die Handlung - weitergehen könnte. Aber ich muss zugeben, dass nicht jedes Buch solche Gedanken bei mir auslöst. Manche Bücher sind am Ende sowas von Endgültig abgeschlossen, dass man doch keinen weiteren Gedanken an die Handlung verschwendet. Andere Bücher wiederum sind es auch gar nicht Wert, dass man da noch einen weiteren Gedanken dran verschwendet.

Bei Tenbrink, Bertram und der Situation mit der Staatsanwältin UND mit der offenen Frage, welch gemeine Krankheit die Gedächnislücken bei Tenbrink verursacht, da bin ich offen gestanden auch jetzt noch ein wenig am Grübeln.
Vielleicht stolpert die Staatsanwältin ja über ihr eigenes "Intrigen-Netz", welches sie im Kommissariat unter den Kollegen immer gemeiner spinnt?
Ich bin daher auch sehr gespannt auf den zweiten Teil.   
Fürchte nicht den wahren Feind der dich angreift.
Fürchte den falschen Freund der dich umarmt.

Offline Annabas

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2574
  • Wanderer
Und nach langem Nachdenken bin ich eigentlich zu dem Schluß gekommen, dass es mir gefallen würde, wenn die beiden wirklich ein Paar würden und gemeinsam mit Tenbrink ermitteln könnten :-[ Ich finde, dass wäre eine gute und explosive Kombination. 

Mir gefällt der Gedanke auch.  :)
:lesen:   "Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen." Marcus Tullius Cicero

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung