Autor Thema: 03: Dritter Teil  (Gelesen 557 mal)

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16492
Hier könnt Ihr zum Inhalt des dritten Teils schreiben.

Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.
Liebe Grüße
Karin

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16492
Hilfe, ich habe keinen Plan: im Moment spricht viel dafür, dass Ellen doch Selbstmord begangen haben könnte, nachdem sie erfahren hat, dass sie ihr Verhalten Henk gegenüber schlussendlich zum Tod ihrer Schwester geführt hat.
Für Tenbrink und Bertram drängt allmählich die Zeit, irgendetwas Handfestes zu finden, das Tenbrinks Mordvermutung unterstreicht. Ich hoffe, Tenbrinks Gefühl betrügt ihn nicht, für Außenstehende muss sein Festhalten an der Mordtheorie schon etwas ziemlich Störrisches haben. Und natürlich hoffe ich, dass Tenbrink auch deswegen etwas findet, weil ich auch noch glaube, dass es sich um Mord handelt, auch wenn gerade viel dagegen spricht  ;D

Ein paar Fragen werden geklärt, aber dafür taucht ein dickes Fragezeichen auf, nämlich Henk! Klar, er wurde von den Zwillingen vor aller Augen lächerlich gemacht, weil er Ellen seine Liebe zu ihr gestanden hat. Daraufhin hat er mit Michael zusammen die Scherben auf dem Galgenhügel platziert. Und wie schon von uns angedacht, war tatsächlich nicht Eva das Ziel dieser Aktion, sondern eigentlich Ellen.

Aber wieso wandelt sich einer wie Henk, der durch sein für Ahlbeck extravagantes Äußeres auffällt, der Drogen nimmt und dealt, plötzlich um 180° und wird ausgerechnet zu einem Banker? Wie kam es zu diesem Sinneswandel? Angenommen, er war selbst so geschockt über das, was er mit den Scherben angerichtet hat, könnte es schon passieren, dass er in sich geht und sich ändern will, aber dann wird man doch eher nicht Banker in Anzug und Krawatte. Nein, irgendwas oder irgendwer steckt da noch dahinter.

Und dann sein ominöser Tod. Ich bin ja immer skeptisch bei Toten, deren Leiche nie gefunden wurde. Wer weiß, ob er seinen Tod nicht nur vorgetäuscht hat, um der Verhaftung zu entgehen, der Zeitpunkt wäre günstig gewählt gewesen.

Aber was hat das dann alles mit Ellens Tod zu tun? Hat sie zufällig herausgefunden, dass Henk noch lebt und wollte ihn auffliegen lassen? Hat diese niederländische Hausbesetzerin dann irgendwas damit zu tun, ist Henk bei ihr untergekommen oder ist das nochmal eine ganz andere Spur? Schade, dass die Frau so schnell aufgelegt hat, mich hätte es schon interessiert, wie sie hier reinpasst. Also, die ganze Sache mit diesem Henk ist mehr als ominös.

Dann zu dem Video: das war ja echt ein glücklicher Zufall, dass Tenbrink in Grothues Laden gegangen ist und dieser direkt auf das Video zu sprechen kam. Aber was kann man jetzt auf dem Video sehen, was uns weiterhilft? Ein heftiger Streit zwischen Michael und Ellen – ging es dabei nur um die Erniedrigung von Henk?

Das Gespräch mit Schultewolter war auch aufschlussreich: uns kam ja im letzten Abschnitt die von Max beschriebene Szene zwischen ihm und Ellen und dem verstauchten Knöchel ja schon etwas seltsam vor, und so wie es Schultewolter erzählt, sieht das alles nochmal ganz anders aus. Allerdings weiß man nicht, ob und wieviel er womöglich übertrieben hat.
Ich habe zwar immer noch keine Ahnung, welches Motiv Max haben könnte, seine Schwägerin umzubringen, aber er wüsste, auf was er achten muss, damit ihr Tod nicht wie Mord aussieht.

Der Schultewolter ist ein richtiges Urgestein und bei seinem Gespräch mit Tenbrink musste ich grinsen, vor allem bei folgendem Satz: „Du bist Heinrich. Ich bin Heini, und wir trinken ein Bier bei Mia“, sagte Schultewolter. „Das ist ganz was anderes. Mit der Polizei hat das nichts zu tun.“
So einfach ist das  :D

Liebe Grüße
Karin

Offline ysa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 387
So... ich hab ja den Verdacht, dass es in diesem Abschnitt einige Hinweise gegeben hat und leider auch, dass ich lange nicht alle verstanden habe! :o

Also:Derkens nimmt an der Besprechung der Ermittler teil - ist das eigentlich so besonders? Ich denke mal, dass zwischendurch immer wieder die Staatsanwälte an diesen Besprechungen teilnehmen. Schließlich gehören sie ja auch irgendwie zum Team!
Jedenfalls stellt sie klar, dass die Beweislage bezüglich eines Mordes recht schwach ist. Und bei aller Sympathie für Tenbrink und sein Gefühl für Mord, aber wenn man eben die Fakten berücksichtigt, dann muss ich der Oberstaatsanwältin recht geben: wirkliche Beweise für einen Mord gibt es nicht, höchstens ein paar Indizien, die in diese Richtung interpretiert werden könnten!

Der Besuch des Friedhofs ist jedoch außerordentlich informativ: Martha ist auskunftsfreudiger oder Tenbrink stellt endlich die richtigeren Fragen. Sie erzählt von jener Silvesternacht. Und jetzt erfahren wir, dass Michael und sein Freund Henk die Glassplitter am Hügel verteilt haben, weil Ellen Henk bei der Party verhöhnt hat.

Aber Henk ist ja schon tot, vor 4 Jahren ertrunken. Unfall? Selbstmord? Allerdings wurde nie eine Leiche geborgen. Hmmm....
Seine Geschichte ist jedoch wirklich bemerkenswert! Was bringt jemanden dazu, seine Latzhosen und den Joint gegen Anzug, Krawatte und Bänkerkarriere einzutauschen? Diese Verwandlung ist überraschend!

Das Rätsel um das Video löst sich auch: Ellen hat es im Ort in einem Geschäft zum Konvertieren gegeben und Tenbrink findet es durch einen für meinen Geschmack etwas zu glücklichen Zufall. Sie finden auch den Beweis für Marthas Aussage, die Kränkung, die Ellen diesem Henk zugefügt hat.
Allerdings hat Ellen diese Kassette ja nie gesehen, oder? Denn, so wie Tenbrink und der Leser die Situation sieht, war dieses Video der Beweis, dass es Ellen war, die Henk so verletzt hat, dass dieser dämliche Plan mit den Glasscherben entstand. Es war also Ellen indirekt Schuld am Tod ihrer Schwester. Allerdings: sie hat die Kassette ja noch nicht gesehen (weil noch nicht konvertiert) - hat sie ihre Mitschuld überhaupt so drastisch wahrgenommen?

Und auf der Aufnahme der Sylvesterparty gibt es noch einen Bartfummler: nämlich Henk. Mulders, Max Hartmann und Henk fummeln in ihren Bärten herum. Aber das machen Bartträger öfters (seit gestern beobachte ich meine bärtige Umgebung etwas genauer! Stichwort: Verfolgungswahn! ;D) Allerdings bin ich diesbezüglich nur deshalb so aufmerksam, weil es irgendwie "besonders" beschrieben ist.

Einige Gedanken von Tenbrink muss ich unbedingt im Gedächtnis behalten: dass sie in die falsche Richtung ermitteln. Und es ergeben sich tatsächlich neue Richtungen. Warum hatte Ellen Kontakt mit dieser Marlijn? Und warum hat sie sich bei Jens Stein gemeldet? Das ist ja völlig untypisch für sie! Was wollte sie von ihm? Denn für eine Homestory hat sie ihn sicher nicht engagieren wollen! Wollte sie mit ihm über die Vorkommnisse vor 16 Jahren reden? Das kann ich mir nicht vorstellen! Auch deshalb bin ich überzeugt, dass sie zwar die Ereignisse von damals für sich geklärt hat, aber dass die Ursache für ihren Tod in der Gegenwart zu suchen ist!

Tenbrink ermittelt dann nach Feierabend noch in dem Gasthaus "Zur Linde" weiter - mit vollem Einsatz!  :D Er macht auch die Bekanntschaft von Heinrich-Josef Schultewolter, der anscheinend immer irgendwo auftaucht, alles sieht und alles weiß. Von Ellen hält er gar nichts, von Anne ist er begeistert! Ich weiß noch nicht, was ich von ihm halten soll. Was weiß er wirklich?

Es stellen sich sooo viele Fragen - aber eigentlich perfekt: wir haben noch 3 Abschnitte um dieses Knäuel zu entwirren. In diesem Abschnitt sind aber ein paar durchaus interessante Personen dazu gekommen: Marlijn und eventuell Henk.

 :lesen:
« Letzte Änderung: 15. Dezember 2017, 07:40:06 von ysa »
Liebe Grüße!
Miriam

Offline Moorteufel

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 146
    • Tom Finnek
Mulders, Max Hartmann und Henk fummeln in ihren Bärten herum. Aber das machen Bartträger öfters (seit gestern beobachte ich meine bärtige Umgebung etwas genauer! Stichwort: Verfolgungswahn! ;D) Allerdings bin ich diesbezüglich nur deshalb so aufmerksam, weil es irgendwie "besonders" beschrieben ist.
Dieses eigenartige Bartfummeln habe ich bei mir selbst abgeschaut. Immer wenn ich mich zu lange nicht rasiert habe, fummle ich auf die beschriebene Art an meinen Stoppeln herum. Das habe ich gar nicht wahrgenommen, bis mir eine Freundin mitten im Gespräch auf die Finger geschlagen und gesagt hat: "Hör auf damit, das macht mich ganz nervös!" Weil es unbewusst war, hab ich erst gar nicht gewusst, wovon sie spricht. Knibbel ...
Liebe Grüße
Tom Finnek

Offline ysa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 387
Hilfe, ich habe keinen Plan: im Moment spricht viel dafür, dass Ellen doch Selbstmord begangen haben könnte, nachdem sie erfahren hat, dass sie ihr Verhalten Henk gegenüber schlussendlich zum Tod ihrer Schwester geführt hat.

Hat Martha ihr das erzählt? Das Video hat sie ja noch nicht gesehen, oder täusch ich mich da? Aber eigentlich hast Du recht: es spricht so viel für einen Selbstmord! Ich versteh die Derkens! Schließlich muss sie die Recherchen also den Einsatz der knappen personellen Ressourcen ja irgendwie verantworten, oder?
Wie schon gesagt: ich plädiere auf Mord, weil wir ja einen Krimi lesen ;D

Aber wieso wandelt sich einer wie Henk, der durch sein für Ahlbeck extravagantes Äußeres auffällt, der Drogen nimmt und dealt, plötzlich um 180° und wird ausgerechnet zu einem Banker? Wie kam es zu diesem Sinneswandel? Angenommen, er war selbst so geschockt über das, was er mit den Scherben angerichtet hat, könnte es schon passieren, dass er in sich geht und sich ändern will, aber dann wird man doch eher nicht Banker in Anzug und Krawatte. Nein, irgendwas oder irgendwer steckt da noch dahinter.

Diese Verwandlung ist wirklich phantastisch und ich verstehe nicht, wie so etwas passieren kann. Aus Schock über sein eigenes Verhalten? Das wäre für mich nicht logisch! Diesen Sinneswandel kann ich mir absolut nicht erklären, da muss ich auf eine Erklärung von Tom warten. Ich vermute, dass wir sie noch bekommen werden!

Und dann sein ominöser Tod. Ich bin ja immer skeptisch bei Toten, deren Leiche nie gefunden wurde. Wer weiß, ob er seinen Tod nicht nur vorgetäuscht hat, um der Verhaftung zu entgehen, der Zeitpunkt wäre günstig gewählt gewesen.

Aber was hat das dann alles mit Ellens Tod zu tun? Hat sie zufällig herausgefunden, dass Henk noch lebt und wollte ihn auffliegen lassen? Hat diese niederländische Hausbesetzerin dann irgendwas damit zu tun, ist Henk bei ihr untergekommen oder ist das nochmal eine ganz andere Spur? Schade, dass die Frau so schnell aufgelegt hat, mich hätte es schon interessiert, wie sie hier reinpasst. Also, die ganze Sache mit diesem Henk ist mehr als ominös.

Stimmt! Möglicherweise hat er seinen Tod nur vorgetäuscht um der Verhaftung zu entgehen. Aber dann wieder zurück nach Ahlbeck kommen? Das wäre doch wirklich riskant, oder? Ich persönlich würde dann ja südlichere Gefilde mit guten Bibliotheken bevorzugen. Aber anderswo kann Ellen ihn ja nicht gesehen haben, oder?
Hat sie jemandem von ihrem Verdacht erzählt? Hat sie Henk darauf angesprochen?
Odenwaldcollies - das ist jedenfalls eine heiße Spur!!! :anbet:

 :winken:
« Letzte Änderung: 12. Dezember 2017, 21:27:51 von ysa »
Liebe Grüße!
Miriam

Offline ysa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 387
@Tom: Ich verstehe Deine Freundin.... diese Fummelei ist schrecklich!
 :winken:
Liebe Grüße!
Miriam

Offline kessi69

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 846
@ odenwaldcollies  mir geht es wie dir  :) es wird immer undurchsichtiger und ich bin keinen Deut schlauer, meine Spekulationen gehen und unermessliche.

Tenbrink hat nach wie vor seine Schwierigkeiten mit der Oberstaatsanwältin, sie hat Bertram und ihm eine Frist gesetzt und damit kommt er überhaupt nicht zurecht.
So wirklich sind sie noch nicht weitergekommen, die Auslesung der Laptop Daten hat nichts ergeben, die Zeugen die Ellen abgeschnitten haben können nicht genau sagen ob sie beim abschneiden des Strickes etwas am Galgen verursacht haben.
Ausser zwei Nummern, eine von einer gewissen Marlijn Grooten und die von Jens Stein, ist auch auf dem Handy von Ellen nichts auffälliges.

Was ich allerdings schrecklich finde, ist die Tatsache, dass Michael Hartmann absichtlich die Scherben auf dem Hügel platziert hat. Er soll mit Henk dort gewesen sein.
So hat es Magda Hartmann erzählt, Michael hat es zwei Wochen danach seiner Mutter erzählt, er wollte es sogar der Polizei sagen doch das wusste Magda zu verhindern.
Gekommen ist alles , weil Henk in Ellen heimlich verliebt war und sich dann die Zwillingsschwestern darüber ordentlich lustig gemacht haben. Vor allem Ellen, sie haben ihn regelrecht gedemütigt und sogar Warzenschwein genannt.
Und als sie vom Tütenrutschen erfahren haben ( von wem?? ), dachten sie sich  den beiden eine Lektion zu erteilen. Was ja mit schlimmen Folgen schief gegangen ist. Und wieder sagt Magda , es habe die falsche erwischt.
Aber Ellen trägt Mitschuld am Tod von Eva und dessen ist sie sich glaube ich bewusst geworden.

Wie dieser Streit in der Silvesternacht verlief wurde sogar auf dem besagten Video festgehalten, das ist nämlich wieder aufgetaucht. Ellen hat es zu Dieter Grothues gebracht, der solle es umwandeln und auf CD bringen.

Absatz wegen Spoiler in nächsten Abschnitt verschoben (odenwaldcollies)  :winken:

Man ist das alles spannend, trotzdem komme ich genauso wie Tenbrink und Bertram nicht weiter.

Ach ich habe noch jemanden vergessen,  dieser Schultewolter....der ist wie eine Dorfzeitung und weiß anscheinend über vieles bescheid. Er hat erzählt, er habe Max Hartmann mit Ellen gesehen, er soll über sie hergefallen sein? Ich weiß nicht ob ich ihm glauben würde.

« Letzte Änderung: 13. Dezember 2017, 12:00:00 von odenwaldcollies »
Du gehst nicht fort, du wechselst nur die Räume, du bist bei uns und gehst durch unsere Träume.


„Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne“
– Jean Paul

Offline kessi69

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 846

Der Besuch des Friedhofs ist jedoch außerordentlich informativ: Martha ist auskunftsfreudiger oder Tenbrink stellt endlich die richtigeren Fragen. Sie erzählt von jener Sylvesternacht. Und jetzt erfahren wir, dass Michael und sein Freund Henk die Glassplitter am Hügel verteilt haben, weil Ellen Henk bei der Party verhöhnt hat.

Aber Henk ist ja schon tot, vor 4 Jahren ertrunken. Unfall? Selbstmord? Allerdings wurde nie eine Leiche geborgen. Hmmm....
Seine Geschichte ist jedoch wirklich bemerkenswert! Was bringt jemanden dazu, seine Latzhosen und den Joint gegen Anzug, Krawatte und Bänkerkarriere einzutauschen? Diese Verwandlung ist überraschend!

Und auf der Aufnahme der Sylvesterparty gibt es noch einen Bartfummler: nämlich Henk. Mulders, Max Hartmann und Henk fummeln in ihren Bärten herum. Aber das machen Bartträger öfters (seit gestern beobachte ich meine bärtige Umgebung etwas genauer! Stichwort: Verfolgungswahn! ;D) Allerdings bin ich diesbezüglich nur deshalb so aufmerksam, weil es irgendwie "besonders" beschrieben ist.

Einige Gedanken von Tenbrink muss ich unbedingt im Gedächtnis behalten: dass sie in die falsche Richtung ermitteln.


Vielleicht war es bei Magda der Anfang, ab jetzt die richtigen Fragen zu stellen. Der Gedanke von ihm in die falsche Richtung zu ermitteln macht in bestimmt ganz verrückt. Ob ihn seine Gedächtnislücken daran hindern, die richtige Richtung zu finden?

Als ich von Henk seinem Werdegang gelesen habe, hab ich nicht schlecht gestaunt. Das ist bemerkenswert.  Ob es für so einen Sinneswandel einen Grund gab? Er war ein schlaues Bürschchen und so wie du schon schreibst, es gab keine Leiche. Bin gespannt ob wir noch eine böse Überraschung erleben.
Du gehst nicht fort, du wechselst nur die Räume, du bist bei uns und gehst durch unsere Träume.


„Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne“
– Jean Paul

Offline kessi69

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 846
Mulders, Max Hartmann und Henk fummeln in ihren Bärten herum. Aber das machen Bartträger öfters (seit gestern beobachte ich meine bärtige Umgebung etwas genauer! Stichwort: Verfolgungswahn! ;D) Allerdings bin ich diesbezüglich nur deshalb so aufmerksam, weil es irgendwie "besonders" beschrieben ist.
Dieses eigenartige Bartfummeln habe ich bei mir selbst abgeschaut. Immer wenn ich mich zu lange nicht rasiert habe, fummle ich auf die beschriebene Art an meinen Stoppeln herum. Das habe ich gar nicht wahrgenommen, bis mir eine Freundin mitten im Gespräch auf die Finger geschlagen und gesagt hat: "Hör auf damit, das macht mich ganz nervös!" Weil es unbewusst war, hab ich erst gar nicht gewusst, wovon sie spricht. Knibbel ...

Dann nehme ich mal an, das wir dem im weiterem Verlauf ein wenig mehr Beachtung schenken sollten. Ich hatte mir da noch keine Gedanken gemacht, da ich dachte das es eine Randbemerkung ist. Mh, da lag ich wohl falsch.
Du gehst nicht fort, du wechselst nur die Räume, du bist bei uns und gehst durch unsere Träume.


„Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne“
– Jean Paul

Offline ysa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 387
@ odenwaldcollies  mir geht es wie dir  :) es wird immer undurchsichtiger und ich bin keinen Deut schlauer, meine Spekulationen gehen und unermessliche.

Ich schließe mich an! Ich werde nicht wirklich schlauer, aber wenigstens sind die Spekulationen unterhaltsam ;)

Was ich allerdings schrecklich finde, ist die Tatsache, dass Michael Hartmann absichtlich die Scherben auf dem Hügel platziert hat. Er soll mit Henk dort gewesen sein.
So hat es Magda Hartmann erzählt, Michael hat es zwei Wochen danach seiner Mutter erzählt, er wollte es sogar der Polizei sagen doch das wusste Magda zu verhindern.

Dieser "Streich" ist gemeingefährlich und grausam. Und mit fast 18 Jahren müsste man eigentlich in der Lage sein, die Konsequenzen seines Handelns ein wenig besser abzuschätzen! Auch im volltrunkenen Zustand! Für mich ist so eine Aktion völlig unverständlich!

@kessi69: Jens Stein? Da bin ich noch nicht - allerdings klingt alles zusammen sehr spannend - ich muss sofort weiterlesen!
 :lesen:
« Letzte Änderung: 13. Dezember 2017, 05:05:33 von ysa »
Liebe Grüße!
Miriam

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16492
Allerdings hat Ellen diese Kassette ja nie gesehen, oder? Denn, so wie Tenbrink und der Leser die Situation sieht, war dieses Video der Beweis, dass es Ellen war, die Henk so verletzt hat, dass dieser dämliche Plan mit den Glasscherben entstand. Es war also Ellen indirekt Schuld am Tod ihrer Schwester. Allerdings: sie hat die Kassette ja noch nicht gesehen (weil noch nicht konvertiert) - hat sie ihre Mitschuld überhaupt so drastisch wahrgenommen?

Mensch, das ist ein sehr guter Gedanke, daran hatte ich noch gar nicht gedacht. Ha, falls sie das Video tatsächlich nicht mehr ansehen konnte, dann hat sie eigentlich auch keine Schuldgefühle entwickeln können, die wir momentan als besten Suizidgrund vorliegen haben. Außer, irgendwer hat ihr von der Wahrheit erzählt, aber wer kann das dann gewesen sein, angeblich weiß ja keiner was genaues ...

Aber das machen Bartträger öfters (seit gestern beobachte ich meine bärtige Umgebung etwas genauer! Stichwort: Verfolgungswahn! ;D) Allerdings bin ich diesbezüglich nur deshalb so aufmerksam, weil es irgendwie "besonders" beschrieben ist.

Stimmt, ich bilde mir jetzt auch ein, dass das ein wichtiges Detail sein könnte  ;D
Liebe Grüße
Karin

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16492
Dieses eigenartige Bartfummeln habe ich bei mir selbst abgeschaut. Immer wenn ich mich zu lange nicht rasiert habe, fummle ich auf die beschriebene Art an meinen Stoppeln herum. Das habe ich gar nicht wahrgenommen, bis mir eine Freundin mitten im Gespräch auf die Finger geschlagen und gesagt hat: "Hör auf damit, das macht mich ganz nervös!" Weil es unbewusst war, hab ich erst gar nicht gewusst, wovon sie spricht. Knibbel ...

 :totlach: :totlach:
Liebe Grüße
Karin

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16492
Stimmt! Möglicherweise hat er seinen Tod nur vorgetäuscht um der Verhaftung zu entgehen. Aber dann wieder zurück nach Ahlbeck kommen? Das wäre doch wirklich riskant, oder? Ich persönlich würde dann ja südlichere Gefilde mit guten Bibliotheken bevorzugen. Aber anderswo kann Ellen ihn ja nicht gesehen haben, oder?
Hat sie jemandem von ihrem Verdacht erzählt? Hat sie Henk darauf angesprochen?

Wie Ellen auf eine mögliche Spur des vielleicht doch noch lebenden Henks gekommen sein will, kann ich mir momentan auch überhaupt nicht vorstellen  :-[
Liebe Grüße
Karin

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16492
So wirklich sind sie noch nicht weitergekommen, die Auslesung der Laptop Daten hat nichts ergeben, die Zeugen die Ellen abgeschnitten haben können nicht genau sagen ob sie beim abschneiden des Strickes etwas am Galgen verursacht haben.
Ausser zwei Nummern, eine von einer gewissen Marlijn Grooten und die von Jens Stein, ist auch auf dem Handy von Ellen nichts auffälliges.

Ja, es ist echt zum Mäuse melken, dass Tenbrink und Bertram einfach keine heißen Spuren finden, die konkret auf einen Mord hinweisen. Wenn es Mord war, von dem wir hier ja neben Tenbrink überzeugt sind, dann ist der Mörder ganz schön clever und weiß, wie man Spuren verwischt. Das führt mich dann gedanklich immer zu Max Hartmann, der als Polizist weiß, auf was man zu achten hat.

Ach ich habe noch jemanden vergessen,  dieser Schultewolter....der ist wie eine Dorfzeitung und weiß anscheinend über vieles bescheid. Er hat erzählt, er habe Max Hartmann mit Ellen gesehen, er soll über sie hergefallen sein? Ich weiß nicht ob ich ihm glauben würde.

Was man beim Heini alles für bare Münze nehmen kann, bin ich mir auch nicht sicher.
Liebe Grüße
Karin

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16492
@kessi69: Jens Stein? Da bin ich noch nicht - allerdings klingt alles zusammen sehr spannend - ich muss sofort weiterlesen!
 :lesen:

Stimmt - kessi, du hast wahrscheinlich schon das Intermezzo dazugelesen, das gehört zum nächsten Abschnitt.

Ich habe den Absatz, der sich darauf bezieht, hier gelöscht und in den 4. Abschnitt geschrieben  :winken:
Liebe Grüße
Karin

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung