Autor Thema: Teil V - Dossiers (Seite 395 - 409)  (Gelesen 7053 mal)

Offline HoldenCaulfield

  • Käferprinzessin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 966
@dubh
Ich bin grad auch verwirrt^^ Irgendwie muss ich das nochmal nachlesen. Ich hatte das ja so gelesen das Scholz am Ende umgekippt ist. Das las sich so als ob er Tod ist.
Memento Mori

Online dubh

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4656
@dubh
Ich bin grad auch verwirrt^^ Irgendwie muss ich das nochmal nachlesen. Ich hatte das ja so gelesen das Scholz am Ende umgekippt ist. Das las sich so als ob er Tod ist.

Ja, er kippt bei der erfolgreichen Suche nach seinem Ehering aus den Socken, aber danach wurde er nochmal (im Roman) gesichtet.
Oder bilde ich mir da jetzt was ein? :-\
"Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen."
(Theodor W. Adorno)

Offline Miramis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2343
@dubh
Ich bin grad auch verwirrt^^ Irgendwie muss ich das nochmal nachlesen. Ich hatte das ja so gelesen das Scholz am Ende umgekippt ist. Das las sich so als ob er Tod ist.

Ja, er kippt bei der erfolgreichen Suche nach seinem Ehering aus den Socken, aber danach wurde er nochmal (im Roman) gesichtet.
Oder bilde ich mir da jetzt was ein? :-\

Nein, Scholz ist doch am Schluss nicht tot.  :o

Er liegt im Krankenhaus, und während er überlegt, ob er wohl mit Reuter in ein Büro kommt, wanzt sich seine Ehefrau so richtig an.  ;D
Fand ich übrigens klasse, diese Szene.

Offline HoldenCaulfield

  • Käferprinzessin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 966
Ah jetzt kann ich mich auch wieder erinnern^^  :D  Danke fürs Gedächtnis auffrischen  ;D Ich weiß auch nich mein Gedächtnis hat sich das falsch gemerkt - wahrscheinlich weil sich so vieles am Ende ein bissl überschlagen hat. ^^
Memento Mori

Online dubh

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4656
Er liegt im Krankenhaus, und während er überlegt, ob er wohl mit Reuter in ein Büro kommt, wanzt sich seine Ehefrau so richtig an.  ;D
Cooler Begriff  :D - "sich anwanzen"... Ja, die Szene fand ich auch richtig klasse - überhaupt machte seine Frau einen sehr netten Eindruck (was man bei den meisten Personen des Krimis ja nicht behaupten kann)! Und irgendwie stelle ich mir den weiteren Verlauf schon so vor, dass Scholz an Kochs alten Platz kommt und zufällig (...denn er ist kein Schnüffler-Typ) hinter Reuters Aktion kommt. ;D Irgendwie eine verspätete, gerechte Rache...

Liebe Grüße
dubh
"Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen."
(Theodor W. Adorno)

Offline sandhofer

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1901
    • sandhofer's den
- überhaupt machte seine Frau einen sehr netten Eindruck (was man bei den meisten Personen des Krimis ja nicht behaupten kann)!

Die Frauen sind ganz allgemein positiver gezeichnet - wenn auch leider nicht sehr handlungsaktiv ...

Und irgendwie stelle ich mir den weiteren Verlauf schon so vor, dass Scholz an Kochs alten Platz kommt und zufällig (...denn er ist kein Schnüffler-Typ) hinter Reuters Aktion kommt. ;D Irgendwie eine verspätete, gerechte Rache...

Hm ... Scholz hat doch irgendwo auch Dreck am Stecken, oder?

Offline Miramis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2343
Hm ... Scholz hat doch irgendwo auch Dreck am Stecken, oder?
Bei ihm neigt man dazu, das großzügig zu übersehen; denn seine Kontakte zu Böhr dienten ja in erster Linie dazu, den Sohn clean zu bekommen. ;)

Offline HoldenCaulfield

  • Käferprinzessin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 966
Stimmt und außerdem hat Scholz immerhin niemanden umgebracht  :P
Memento Mori

Online dubh

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4656
Naja, in Ordnung finde ich Scholz´ Verhalten trotzdem nicht: nur weil er (beruflich) in der Lage ist, kann er seinen Sohn aus einer Strafverfolgung raushalten - andere Eltern haben diese Möglichkeit auch nicht. Denn ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass der Kontakt zu Böhr mit dem Clean-Werden des Sohnes zu tun hat, sondern lediglich der Vertuschung dient, damit sein Sohn ohne Behelligung bleibt (erst dann macht sich dieser ans Wegkommen vom Kokain).
Aber ein Fakt bleibt: Scholz macht es in erster Linie für seinen Sohn und nicht aus purem Eigeninteresse.

Liebe Grüße
dubh
"Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen."
(Theodor W. Adorno)

Offline Miramis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2343
Naja, in Ordnung finde ich Scholz´ Verhalten trotzdem nicht...
Klar ist das nicht in Ordnung.

Aber ein Fakt bleibt: Scholz macht es in erster Linie für seinen Sohn und nicht aus purem Eigeninteresse.
Eben das war es, was ich meinte: er bringt wenigstens niemanden um, kassiert nicht unberechtigt Scheinchen und lässt sich nicht von einem designierten Minister kaufen. Außerdem wurde er für etwas bestraft, was er nicht getan hat. Daher neigt man dazu, sein Verhalten zu beschönigen, zumal er im Laufe der Handlung zu einem wahren Sympathieträger wird, während Reuter zunehmend auf dem absteigenden Ast ist, was die Lesergunst betrifft. In Ordnung ist es trotzdem nicht, was Scholz da gemacht hat, da stimme ich dir zu.

Offline HoldenCaulfield

  • Käferprinzessin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 966
Ich denke Scholz verhalten kann man einfach menschlich nachvollziehen und dadurch bewertet man es einfach ganz anders als Reuters Verhalten. Welche Eltern lassen ihr Kind schon im Stich? Ich denke auch das Scholz anders gehandelt hätte wenn sein Sohn nicht involviert gewesen wäre.
Memento Mori

Online dubh

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4656
Eben das war es, was ich meinte: er bringt wenigstens niemanden um, kassiert nicht unberechtigt Scheinchen und lässt sich nicht von einem designierten Minister kaufen. Außerdem wurde er für etwas bestraft, was er nicht getan hat. Daher neigt man dazu, sein Verhalten zu beschönigen, zumal er im Laufe der Handlung zu einem wahren Sympathieträger wird, während Reuter zunehmend auf dem absteigenden Ast ist, was die Lesergunst betrifft.

Ja, klar - Scholz ist auch mir zunehmend sympathischer geworden und genau deshalb sehe ich seine "Tat" (von der wir ja noch nicht einmal genau wissen, woraus sie bestand) ähnlich wie Du. :winken:

Ich denke Scholz verhalten kann man einfach menschlich nachvollziehen und dadurch bewertet man es einfach ganz anders als Reuters Verhalten.

Einerseits ja, weil niemand sein Kind gerne in Schwierigkeiten sieht, andererseits nein, da Scholz Böhr ganz offensichtlich gedeckt hat und damit dessen Geschäft mit Drogen weiterhin zulässt. Denn schlußendlich hätte der Polizist ja die Mittel (Aufzeichnungen eines Bandes auf CD und seine eigene Aussage) gehabt um Böhr das Handwerk zu legen... So kommt wieder einer mehr ungeschoren davon und vertickt seinen Stoff weiterhin an andere Kids (-> überspitzt weiter gedacht).

Zitat
Welche Eltern lassen ihr Kind schon im Stich?

Das wichtige ist dann aber doch die tatsächliche Hilfestellung von dem Zeug auch runter zu kommen.

Zitat
Ich denke auch das Scholz anders gehandelt hätte wenn sein Sohn nicht involviert gewesen wäre.

Ja, andere Kids wandern dann halt erstmal mit auf die Wache, weiteres im Anmarsch. Klar ist es selbstverständlich und menschlich, dass er seinem Sohn hilft, trotzdem tut er dies auf illegalem Wege, nutzt dafür seine eigene Position und lässt den Dealer (beziehungsweise sogar denjenigen, der über diesem steht) laufen.

Liebe Grüße
dubh
"Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen."
(Theodor W. Adorno)

Offline HoldenCaulfield

  • Käferprinzessin
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 966
@dubh
Stimmt, im Endeffekt kommt keiner der Beiden richtig gut weg. Dennoch irgendwie habe ich mit Reuters Mord mehr Probleme als mit Scholz Korruptem Verhalten. Man kann sich natürlich auch überlegen in wie weit es nicht vielleicht sogar gut gewesen wäre wenn Scholz' Sohn Angezeigt worden wäre. Aber zumindest scheint es ja so das er von den Drogen runterkam. Scholz hat da natürlich sehr selbstsüchtig als Vater gehandelt und nicht als Polizist.
Memento Mori

Online dubh

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4656
Dennoch irgendwie habe ich mit Reuters Mord mehr Probleme als mit Scholz Korruptem Verhalten.

Ja, gar keine Frage! Gegen den kaltblütigen Kopfschuß von Reuter ist Scholz illegales Verhalten natürlich ein Pappenstiel... Das wollte ich natürlich auch nie in Frage stellen - eigentlich wollte ich lediglich kudtun, dass Scholz trotz alles Schutzmechanismen (gegenüber seinem Sohn) absolut falsch gehandelt hat, indem er Polizeiarbeit behindert und einen Schuldigen laufen hat lassen.

Liebe Grüße
dubh
"Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen."
(Theodor W. Adorno)

Offline sandhofer

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1901
    • sandhofer's den
Ich denke Scholz verhalten kann man einfach menschlich nachvollziehen [...]

Nachvollziehen kann ich auch Reuters Verhalten. Und Scholz hat sich ja nun erpressbar gemacht. Nö, nö ... gleiches Recht für alle ;) ...

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung