Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen, etc. (ohne Spoiler)  (Gelesen 4009 mal)

Offline Heimfinderin

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5821
Hier ist Platz für die Rezensionen und Meinungen (zur Leserunde allgemein), die Ihr vielleicht nach der Leserunde schreiben wollt. Es wäre schön, wenn sich hier möglichst viele beteiligen - zumindest ein Fazit zur Leserunde (auch eines vom Autor) ist immer interessant.

Bitte achtet darauf, nichts Wichtiges zu verraten. Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen!
Liebe Grüße
Barbara

Offline apassionata

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5083
  • die, die als Kind nie lesen konnte...
Hallo liebe Leserunde...

So, nun, da sich das Buch ein paar Tage setzen konnte, möchte ich gerne noch meine abschließende Meinung zur Geschichte abgeben.
Es sind zwar noch nicht alle ganz durch, doch da ich am Wochenende mal wieder On-Tour bin, denke ich, es ist OK, wenn ich meinen Gesamteindruck jetzt schon poste.

Natürlich werde ich trotzdem noch weiterhin fleißig mitlesen.  ;)

Zum Buch:
Während im fantastischen Benize seit Jahrhunderten viele Menschen auf die Erfüllung der alten Legenden und somit auf die Rückkehr der Hohepriesterin Zarife warten, die nach den Überlieferungen Frieden und Harmonie über das Land brachte, ersteht die junge Sandra Thorsen aus unserer Welt, getrieben von einer spontanen Laune, eine geheimnisvolle Affenstatue auf einer Versteigerung. Nur schleichend wird der jungen, angehenden Journalistin klar, dass es mit dieser Tonfigur etwas Außergewöhnliches auf sich haben muss. Unterdessen machen sich die verschiedensten Parteien auf den Weg ins Hochland, um die Anrufung Zarifes durch die zwischenweltlichen Tore zu unterstützen oder zu verhindern. Ein Unterfangen in dem Freunde, wie Feinde aufeinanderprallen und das heilige Hochland mitsamt ihren Hüterinnen von grauenvollen Wesen scharf bewacht wird.

Meine Meinung:
Auch wenn es fälschlicher Weise fast wie Lobhudelei klingen mag, so konnte mich „Die Königin der Schwerster“ in einem Zug begeistern.
In einer wunderbaren, flüssig zu lesenden Sprache geschrieben, hat es Monika Felten, die Autorin, verstanden mich durch das ganze Buch hindurch ohne spürbare Ausnahme, zu fesseln. Liebevoll gezeichnete und wandelbare Charaktere konnten, jeder auf seine ganz individuelle Art, in dieser Geschichte bestechen und waren hier und da oft für eine Überraschung gut. Dabei konnte ich bis weit in die Geschichte hinein, lange Zeit nicht ausmachen, wer denn nun wirklich zu den „Guten“ oder den „Bösen“ gehörte. Und es war gerade dieser, wandlungsfähige Maßstab, der mir auch deshalb so ausgesprochen gut gefiel, da er mir manchmal schon wilde Spekulationen einbrachte.  ;D

Durch Spannung konnte diese kurzweilige Geschichte durch die Welten übrigens genauso bestechen, wie durch wundervolle, schon fast poetische Beschreibungen, die mich zu verzaubern verstanden.
Kurz: Ein sehr empfehlenswertes Buch, ohne erkennbare Schwächen, welches nur schwer aus der Hand zu legen war.

Zur Leserunde:
Mädels, es war wieder einmal wunderbar sich mit euch auszutauschen.
Es hat richtig Spaß gemacht.
Allerdings muss man auch sagen, dass wir selten so einer Meinung waren, wie diesmal, gell? .  ;D
Dies tat dem ganzen Austausch aber keinen Abbruch, wie ich finde und so freue ich mich schon jetzt
auf ein nächstes Mal...

... gerne auch wieder mit einem weiteren Buch von Monika Feltens "Geschichten-Weberinnen-Werkbank".  ;)
Ein dickes Dankeschön noch für deine rege und vor allem interessante Teilnahme, Monika:-*

Liebe Grüssle
                  Marion  :winken:

"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi

Offline Aurian

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 670
Inhalt
Zuerst spielt das Buch in zwei Welten. Zum einen ist da Sandra, die in unserer Realität lebt und auf einer Auktion eine Affenstatue ersteigert. Von diesem Moment an passieren ihr die merkwürdigsten Dinge und sie beginnt sich zu verändern. Ihre beste Freundin Manon beobachtet das beunruhigt und lässt Sandra nicht aus den Augen, doch was wirklich los ist ahnt auch sie nicht.
Dann gibt es noch eine Parallelwelt, in der es Magie gibt und Legenden um die Wiederkehr der vom Volk erehrten Priesterin Zarife. Diese wurde vor vielen Jahrhunderten von der Armee Torpaks mit all ihren Getreuen getötet und hat geschworen, dass sie sich eines Tages rächen wird.

Meine Eindrücke
Frau Felten ist hier ein unglaublich spannendes Buch gelungen. Vor allem die Beschreibung der Parallelwelt und der dort auftretenden Personen ist besonders gut gelungen. Wir erfahren einiges über das bisherige Leben der Protagonisten und diese privaten Hintergründe und die Schilderung der Gedanken verleihen den Personen Tiefe und Glaubwürdigkeit. Es gibt hier auch keine eindeutigen Guten oder Bösen. Jeder hat das Gefühl das Richtige zu tun und mancher muss im Lauf der Geschichte seinen Standpunkt hinterfragen und umdenken.
Bei der Beschreibung der Handlung hat die Autorin sehr viel Wert darauf gelegt, dass alles trotz der überraschenden Wendungen und mystischen Wesen nachvollziehbar ist. Hier müssen die Protagonisten durchaus auch mal leiden und es gibt auch nicht immer eine Rettung in letzter Minute, wodurch die Story nur noch spannender wird, da man sich nie sicher sein kann, wie es weitergeht.
Lediglich die Handlung in unserer Welt hat mich nicht ganz überzeugt. Die Personen wirken zum Teil unsympathisch  und die Handlung konnte mich stellenweise nicht so recht mitreißen.
Dies wird jedoch durch die wunderbaren Beschreibungen in der Welt Benizes und Torpaks ausgeglichen, wo die Autorin eine tolle Atmosphäre aufbaut, in der es vor Spannung nur so knistert und überraschende Wendungen mich begeistert haben.
Ein wirklich spannendes und gelungenes Buch, das ich jederzeit weiterempfehlen würde.

Zur Leserunde
Es hat mir viel Spaß gemacht mit euch zusammen das Buch zu lesen und darüber zu diskutieren.
Besonders gut haben mir auch die Erklärungen und Hintergrundinformationen von Monika gefallen, die das Ganze perfekt abgerundet haben. Vielen Dank!


Liebe Grüße, Aurian
« Letzte Änderung: 29. August 2008, 22:55:44 von Aurian »

Offline Christine

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 252
Meine Meinung
Eigentlich war ich der festen Überzeugung das mich im Augenblick eigentlich kein Fantasy-Buch so recht in seinen Bann ziehen könnte. Aber diesem Buch ist es dann doch gelungen und es hat mir sehr gute gefallen.

Die Geschichte wird in zwei verschiedenen Ebenen erzählt, zum einen in der heutigen Welt wo der Leser Sandra und ihre Freundinnen kennenlernt und die Welt Benize mit einer sagenumwobenen Priesterin Zarife die eines Tage wieder in ihren toten und noch verehrten Körper zurrückkehren und damit das Land vor allem Übel retten soll.

Lange Zeit wußte ich beim Lesen des Buches nicht, ob ich mich auf die Rückkehr von Zarife freuen sollte und sie wirklich so eine verehrungswürdige Priesterin ist, oder ob sie doch eher eine egozentische und machtbesessene Frau ist. Was für mich aber eher positiv war, denn ich mag es wenn man einem Charakter in einem Buch nicht nur als schwarz oder weiß ansieht. Auch wenn hier zum Schluß klar wird, ob Zarife zu den Guten oder den Bösen gehört.
Die Szenen in Benize sind toll beschrieben und sehr lebendig. Die Protas müssen einiges erleiden, aber dadurch erscheint das Buch für mich sehr viel glaubwürdiger, als die üblichen.
Ein wenig holperig empfand ich dafür aber  die Sequenzen in der "realen" Welt, vor allem die Dialoge zwischen den Freundinnen, die für mich stellenweise einfach nicht ganz rund gewesen sind.
Wobei ich dieses Gefühl aber auch nur dort hatte.

Vor allem die letzten Seiten dieses Buches sind für mich nur so dahingeflogen und das Ende war einfach spannend.
Auf alle Fälle ein absoluter Genuß, auch wenn zum Schluß zwar kein totales Happy End herausgekommen ist, dafür aber ein glaubwürdiges.

Zur Leserunde
Die Leserund hat wieder mal viel Spaß gemacht. Was für mich das Buch auch noch ein wenig mehr in Erinnerung bleiben läßt. Ich freue mich schon auf das nächste Mal.
Noch einmal ganz lieben Dank an Monika. Super, daß Du so präsent warst und mit uns Dein Buch noch näher gebracht hast  :-*.

Liebe Grüße
Christine


Offline Miramis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2343
Mein Leserundenfazit:

Das war eine gelungene Leserunde, mit einer sympathischen Autorin, netten Mitleserinnen und einem spannenden Buch - was will man mehr?  :) Mein herzliches Dankeschön geht an euch alle, insbesondere an Monika für die zeitintensive Begleitung unseres kleinen Kreises. :-* Ich würde mich freuen, wenn wieder einmal eine Leserunde mit dir zustande käme.

Zum Buch:

"Die Königin der Schwerter" ist ein in sich abgeschlossener Fantasy-Roman. Die parallel verlaufende Handlung sowohl in unserer realen Welt als auch in einer mystischen Parallelwelt fand ich sehr abwechslungs- und kontrastreich. Der Spannungsbogen der Geschichte steigt kontinuierlich an, so dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen wollte, je weiter ich war. 

Mehrere Protagonistengruppen erwarten die Wiederkunft der früheren Herrscherin Zarife, jede auf ihre Art und Weise. Dabei sind längst nicht alle auf einer Wellenlänge, vielmehr gibt es erhebliche Unterschiede in der jeweiligen Gesinnung, so dass sich die Anhänger und Gegner von Zarife in zwei Lager aufteilen. Im Laufe des Romans ändert sich die Stimmung aber erheblich, die Grenzen von Gut und Böse verschwimmen und lösen sich auf, was die Figuren zum Umdenken und zum Handeln zwingt. 

Was mir gut gefallen hat, ist die irische oder auch schottische Hügellandschaft, die über weite Strecken der Schauplatz der Geschichte ist und eine ganz eigene Atmosphäre verbreitet. Als besonders reizvoll empfand ich insbesondere die Szenen, in denen mystische Rituale vollzogen werden, Träume und Visionen beschrieben sind und es um den Übergang zwischen den beiden Welten geht. Aber auch die düstere Seite des Romans ist beeindruckend, denn mit den Dashken in ihrer Erscheinungsform als Schattenwölfe oder auch den Untoten kommt ein richtig gruseliges Horror-Gefühl auf.

Da sehr viele verschiedene Figuren zum Einsatz kommen, konnte ich mich über das ganze Buch hinweg auf keine speziellen Lieblingsfigur festlegen, sondern wechselte immer wieder mal die Sympathien. Dadurch kam eine gewisse Distanz zu den Figuren auf, die mir über das Ende des Buch gut hinweghalfen; es handelt sich nämlich keinesfalls um ein Happy-End, sondern Monika Felten ist durchaus bereit, ihre Protagonisten zugunsten einer schlüssigen Auflösung zu opfern. Natürlich hat mir das Ende trotzdem gefallen, es hinterließ bei mir einen eher melancholischen, aber auch versöhnlichen Eindruck.

Sprachlich hat mich insbesondere der poetische Schreibstil der Autorin beeindruckt, der mir vor allem die Landschafts- und Naturbeschreibungen zu einem Genuss machte. Wer sich für Fantasy interessiert, die auch ohne Elfen-, Zwerge- und Ork-Personal auskommt, mit mystischen Ritualen und Legenden etwas anfangen kann und darüber hinaus noch Spaß am Aufeinanderprallen zweier völlig unterschiedlicher Welten hat, dem kann ich dieses Buch gerne ans Herz legen.

Viele liebe Grüße  :winken:
Miramis

Offline Heimfinderin

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5821
Ich habe jetzt auch Zeit gefunden mein Fazit zu ziehen:

ZumBuch
Klappentext
Bei einer Auktion ersteigert die Journalistin Sandra Thorsen eineAffenskulptur mit mysteriösen Schriftzeichen. Wie ahnt nicht, dass sie damit eine unheimliche Macht zum Leben erweckt. Die geheimnisvolle Figur führt sie in das phantastische Reich Benize. Auf einer abenteuerlichen Reise durch eine Welt grausamer Dämonen verändert sie sich auf dramatische Weise. Immer mehr verliert sie sich in der Persönlichkeit der archaischen Priesterkönigin Zarife, die das Land Jahrhunderte zuvor beherrschte und in ein dunkles Zeitalter stürzte. Um Benize vor einem furchtbaren Schicksal zu bewahren müssen Gegenspieler sich verbünden und Feinde zu Freunden werden …

Meine Meinung
„Die Königin der Schwerter“ liest sich wunderbar flüssig und bleibt dabei spannend bis zur letzten Seite. Dabei wechseln die Erzählstränge nicht nur zwischen unserer Welt und der Welt Benizes, sondern auch innerhalb dieses Reiches zwischen verschiedenen Personen, die mit der Geschichte verknüpft sind, hin und her. Dabei sind für mich alle Erzählstränge gleich spannend und die betroffenen Personen jeweils so interessant und vielschichtig, dass ich am liebsten immer auf allen Schauplätzen gleichzeitig gewesen wäre. Keine Erzählperspektive hat mich gelangweilt, im Gegenteil, ich wollte immer wissen, wie es den Einzelnen weiter ergeht. Die Erzählperspektive wechselt aber nicht nur zwischen einzelnen Personen und ihren Handlungen, sondern lässt auch immer mal wieder Geschehnisse aus der Sicht unterschiedlicher Protagonisten wiederholt passieren, so dass man sie nachträglich nochmals aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten kann und z. B. Auswirkungen eingesetzter Magie sofort an anderen Personen miterleben kann. Das gefällt mir immer wieder sehr gut.

Hervorzuheben ist auch, dass man lange Zeit im Ungewissen blieb, wer von den Personen als gut oder böse zu betrachten ist. Wobei es ein getrenntes  gut und böse kaum gab, denn man entwickelt für die Personen und ihren Lebenshintergrund Verständnis  und die Charaktere verändern sich im Laufe der Geschehnisse, bzw.  die Geschehnisse verändern sie, so dass man lange hin- und hergerissen ist, wem man trauen kann und wem nicht. Das erhöhte in großem Maße die Spannung

Sehr gut beschrieben sind die magischen Momente und die Emotionen der Personen. Man konnte richtig mitfühlen, manche Szene war richtig unheimlich.

Das Ende ist kein totales Happy-End, sondern bleibt bei dem ein oder anderen Schicksal konsequent aber realistisch. Aber genau das hat mir hier  gut gefallen, denn es passte und alles andere wäre unglaubwürdig gewesen.

Eine sehr schöne und für mich niemals langweilige Geschichte, die ich gerne weiterempfehle.

Zur Leserunde
Es hat wieder viel Spaß gemacht, gemeinsam zu lesen und zu spekulieren. Leider wurde ich ja durch den Krankenhausaufenthalt meiner Tochter etwas herausgerissen, fand aber trotzdem  wieder gut zu euch. Vielen Dank, dass ihr so toll diskutiert habt und danke an Miramis für die Unterstützung während meiner Abwesenheit   :-*
Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei dir,  Monika, dass du uns so toll begleitet und mit vielen Informationen und Gedanken zu deinem Buch versorgt hast. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich würde mich freuen, wieder eine Leserunde mit dir zu erleben.  :-*
Liebe Grüße
Barbara

Offline Monika

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 155
    • monika felten
Hallo ihr lieben,

eigentlich sollte hier jetzt auch mein Fazit stehen, aber mein PC hat den Geist aufgegeben und ich muss von dem PC meines Sohnes ins Internet.
Nun hatte ich den ellenlangen Beitrag gerade fertig und bin auf eine falsche Taste gekommen, da war alles weg  :'(
sch *** ( zensiert) Gamertastaur !!!

Arbeiten muss ich z.Zt. auf einem Uraltlaptopp ohne Internet.
Meine Manuskripte hatte ich zum Glück gesichert, aber alles andere ist wohl futsch.

Sobald ich wieder vernünftig arbeiten kann, poste ich mein Fazit.

Bis dahin möchte ich nur schnell sagen, dass ich mich hier sehr wohl gefühlt habe,  viel Spaß hatte und dass mich eure tollen Rezensionen wirklich freuen  :-*

Liebe Grüße
Monika
 

Offline Heimfinderin

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5821
@Monika
Ach, du Ärmste! Das ist wirklich immer wieder zum aus der Haut fahren, wenn Daten verloren gehen...

Ich freue mich, dass die Runde mit uns dir auch Spaß gemacht hast und bin gespannt auf dein weiteres Fazit. *daumendrückfüreinenwiederfunktionierendenPC*  :winken:
Liebe Grüße
Barbara

Offline Monika

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 155
    • monika felten
PC gerettet, Daten wieder da.  :)

Nun kann ich endlich wieder an meinem PC arbeiten und möchte euch mein Fazit nicht vorenthalten.
Dass es mir gut gefallen hat, habe ich ja oben schon geschrieben.

Ich habe eure Beiträge alle mit großem Interesse gelesen und einiges daraus für mich mitnehmen können.
So schön auch Rezensionen zu lesen sind, dem Leser wähernd des Lesens ein wenig über die Schulter blicken zu dürfen ist immer etwas ganz besonderes.
Nur so erfahre ich, ob die von mir gelegten Spuren erkannt oder übersehen werden, welcher Protagonist am meisten begeistert und warum,  und welche Szenen nicht so gut ankommen.
All das ist am Ende eines Buches oft schon wieder vergessen und fließt in Rezensionen meist nicht ein.

Umso wertvoller sind Leserunden, in denen so wie hier, aktiv gepostet und Stellung bezogen wird.
Dass das Buch allen so gut gefallen hat, freut mich natürlich, aber auch konstruktive Kritik würde mich interessieren.
( Wie z.B. die Meinung, dass das Buch im Realteil etwas schwächelt)

Lob und Kritik sind Bausteine, die nicht unbeachtet bleiben und die mehr oder weniger auch Einfluss auf meine weitere Arbeit haben. Auch nach dem 15-. Roman lernt man immer noch dazu und ist bestrebt, noch besser zu werden. 

Ich möchte euch alle daher ganz herzlich für die Mühe danken, die ihr euch mit euren, doch sehr ausfühlichen Stellungnahmen gemacht habt.
Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt und würde ich sehr freuen, wenn mal wieder eine Leserunde zustande kommt.

Mein nächster Roman "Das Vermächtnis der Feuerelfen" erscheint im April als Einzel- und Spitzentitel im All-Aga Format bei cbj. Es ist ein wenig mehr klsssische Fantasy als "Die Königin der Schwerter" einen und Tick weniger grausam ( weil auch Jugendbuch )

Vielleicht lesen wir uns  damit hier ja wieder.
Ich würde mich freuen. 

Bis dahin möchte ich im Vorfeld schon Werbung für meinen diesjährigen Adventskalender machen.
Ab 01. Dezember verlose ich auf meiner Webseite jeden Tag eines oder mehrere meiner Bücher im Rahmen des Adventskalenders. ( Die Bücher wechseln täglich)
Zu jedem Buch gibt es eine Frage, die beantwortet werden muss. Über den Gewinner entscheidet das Los.
( Ich mache mir tatsächlich die Mühe, jeden Namen auf einen Zettel zu schreiben und lasse meinen Sohn Glücksfee spielen )

Im vergangenen Jahr hat mir die Aktion nicht nur Arbeit, sondern auch viel Spaß gemacht, sodass ich sie diesmal gern wiederhole.   

Liebe Grüße und alle weiterhin viel Freude beim Lesen
Monika
« Letzte Änderung: 11. September 2008, 10:01:46 von Monika »

Offline apassionata

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5083
  • die, die als Kind nie lesen konnte...
Hallo Monika,

schön, dass es mit deinem PC nun doch noch geklappt hat. Und noch schöner, dass dir die Leserunde mit uns
Spaß und Anregung bereiten konnte.
Die Idee mit dem Advendskalender klingt genial. Da schaue ich sicher mal vorbei, und sei es auch nur aus purer
Neugier.  ;)

Ich wünsche dir auch weiterhin viel Erfolg und freue mich schon jetzt auf weitere Bücher und eventuell eine weitere Lesesrunde mit dir.

Liebe Grüssle
                     Marion  :winken:
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi

Offline Aeria

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 996
Eigentlich ist alles schon gesagt worden, den positiven Meinungen hier kann ich mich nur anschließen. Ich habe wirklich sehr kritisch gelesen und kaum etwas gefunden, das mir nicht gefiel. Im Gegenteil, ich konnte die Finger nicht von diesem Buch lassen!

Ich bin kein großer Fan von Geschichten, die in zwei verschiedenen Welten spielen, aber an dieser habe ich nichts auszusetzen. Es war faszinierend zu beobachten, wie sich Sandra verändert, wie Zarife in ihr immer mehr Macht bekommt. Überrascht hat mich, dass es so lange gedauert hat, bis die Sandra in Benize landet. Nach dem Lesen des Klappentextes hatte ich das Gefühl, dies müsse ganz am Anfang passieren. Aber dieses ganz langsame Vortasten war toll, an Spannung kaum zu überbieten.

Ein sehr gutes Buch, das ich gerne weiter empfehle, und eine unterhaltsame Leserunde. Danke euch allen und besonders dir, Monika! Hoffe, man sieht sich wieder in einer anderen Leserunde  :) .

***
Aeria
Realität ist nur etwas für Menschen mit zu wenig Phantasie.

Offline Cuddles

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 132
Hallo zusammen,

nun hier endlich auch mein Fazit. :schwitzen:

Meine Meinung zum Buch:
Nach zwei erfolgreichen Fantasytrilogien veröffentlicht Monika Felten mit "Die Königin der Schwerter" einen Einzelband und kann auch damit (zumindest mich) überzeugen. Von Anfang an wird der Leser gefangengenommen, wobei sich die Handlungsstränge zunächst aufteilen in unsere Welt und in das Reich Benize. Allerdings haben mir die Handlungsstränge in Benize besser gefallen als der in unserer Welt. Sehr schön fand ich, dass auf gängige  Fantasyklischees weitestgehend verzichtet oder sogar leicht persifliert (wie z.B. im letzten Abschnitt ;D) wurden. Es gibt keine Schwarz-Weiß-Malerei bezüglich der Charaktere und auch keine unglaubwürdigen Rettungen in allerletzter Sekunde.
Die Handlung wird packend erzählt, so dass ich mich nach einem arbeitsreichen Tag immer wieder darauf gefreut habe, in die Geschichte abzutauchen. Gekrönt wird diese durch ein Ende, das so am Anfang noch nicht vorhersehbar ist, sich aber nach und nach abzeichnet und deswegen letztendlich realistisch ist, wenn man das bei einem Fantasyroman sagen darf.
Mein absolutes Lieblingsbuch wird "Die Königin der Schwerter" nicht, aber es bietet durchweg gute und niveauvolle Unterhaltung.

Zur Leserunde:
Dies war meine erste Leserunde hier und sie hat mir sehr viel Spaß gemacht, trotz oder gerade wegen Umzugsstress. Ein besonders großes Dankeschön geht natürlich an Monika, die immer präsent war und alle offenen Fragen beantwortet hat. :-* Bei einer Leserunde zu deinem neuen Buch wär ich sofort dabei. :)

Liebe Grüße
Annika

Offline Monika

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 155
    • monika felten
Hallo Annika.

Danke für die netten Worte.
Ich freue mich, dass du noch die Zeit gefunden hast hier zu posten und hoffe, dass wir uns in der nächsten Leserunde wieder lesen. 

 :winken:
Monika

Offline Cuddles

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 132
Hallo Monika,

das ist ja schön, dass du noch auf mein Fazit reagierst, auch wenn es etwas spät kam. :winken:

Dann bis zur nächsten Leserunde! Wir lesen uns. :lesen:

Viele Grüße
Annika

Offline Heimfinderin

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5821
Liebe Monika, liebe Leserunde,

jetzt am Ende von meiner Seite nochmals vielen Dank für eure Teilnahme und die schönen Diskussionen.
Vielen Dank auch, Monika, für dein Leserundenfazit. Schön, dass du dich bei uns wohlgefühlt hast.  :)

Dein Adventskalender hat mir letztes Jahr schon viel Spaß gemacht. Mal gespannt, ob dein Sohn dieses Jahr den richtigen Zettel zieht  ;D

Toll, dass du wieder eine Leserunde mit uns machen willst. Ich freue mich jetzt schon drauf!  :)
Liebe Grüße
Barbara

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung