Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen etc. (ohne Spoiler!)  (Gelesen 3366 mal)

Offline Miramis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2343
Hier ist Platz für die Rezensionen und Meinungen (zur Leserunde allgemein), die Ihr vielleicht nach der Leserunde schreiben wollt. Es wäre schön, wenn sich hier möglichst viele beteiligen - zumindest ein Fazit zur Leserunde (auch eines vom Autor) ist immer interessant.

Bitte vermeidet Spoiler in den Rezensionen und verratet nichts Handlungsrelevantes.     
 

Offline SabineW

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 854
Dann fang ich mal an: Ich hatte das Buch in drei Tagen durch, konnte einfach nicht aufhören, nicht mal, um schnell meine Eindrücke zu posten. Den Pokal hab ich mir also gaaanz gemütlich danach abgeholt ;D. Ein versklavter Ritter in Feindeshand, eine Liebe zwischen allen Stühlen, ähm, Kulturen – das war haargenau mein Beuteschema. Und ich wurde nicht enttäuscht. Das historische Setting kann ich wirklich nicht beurteilen, aber es wirkte plastisch und überzeugend. Sehr angenehm war die ausgewogene Darstellung beider Religionen und ihrer Anhänger, es gab kein Gut und Böse, lediglich in einigen Charakteren natürlich (der gute Ritter, der böse Gegenspieler). Anders hätte man so ein heikles Thema wohl auch schwierig umsetzen können. Es war aber auch nicht weichgespült, grausame Bestrafungsarten wurden genauso angesprochen wie der goldene Frauenkäfig. Wobei ich den Eindruck hatte, dass Nasrin da durchaus noch gut wegkam, dank ihres verständigen Vaters.

Ich mag es ja, wenn Personaldecke, Schauplätze und Zeitrahmen gut überschaubar bleiben, das war alles hier der Fall. Die Handlung war rasant und spannend, hatte für mich keine Längen, immer passierte irgendetwas, was den Spannungsbogen oben hielt und auch ordentlich mit dem roten Faden verwoben war. Konsequent war alles auf die beiden Hauptfiguren ausgerichtet und die Frage, wie kriegen sie sich? Und ebenso konsequent war auch, dass das seine Zeit brauchte. Keiner hat seine Gesinnung, seinen Standpunkt, seinen kulturellen Hintergrund über Bord geworfen, schon gar nicht voreilig. Der standhafte Ritter, wie man ihn sich erträumt (mit ohne Gesichtswald!), und die stolze Muslimin, die bis zum Schluss die Ehre höher als das Glück hält. Abenteuer, Liebe, Dramatik – die Leidenschaft quillt aus jeder Zeile, was will das Romantikerherz mehr. :herz:

Kritik: In den Dialogen steckte manchmal ein bisschen viel Pathos. Ich hätt gern öfter in Bernhards Perspektive gesteckt. So handwerklich/sprachlich gab es einige Dinge, die mich gestört haben (v.a. Zeitfehler, die Schelle geht hiermit an das KaMeRu-Lektorat). Ändert aber nichts daran, dass das Buch ein heißer Kandidat auf mein Jahreshighlight ist (ich quatsche es auch schon fleißig jedem auf). Auf die Fortsetzung bin ich jedenfalls scharf wie die Obstfliege auf die schwarze Banane.

 :buchtipp:

Offline Cornelia

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 220
    • www.cornelia-kempf.de
Hallo Sabine :winken:

Danke für dein Fazit zu dem Buch, welches mit einer richtig netten Prise Homor fein abgeschmeckt ist und mich beim Lesen mit einem Schmunzeln belohnte ;D.

Ich lese deine Beiträge immer sehr gerne und habe mich wirklich gefreut, dass du an der Leserunde teilgenommen hast. Und ja, ich verspreche dir, schnell zu schreiben  ;D

Liebe Grüße
Cornelia
Morituri, die Todgeweihten - KaMeRu 2005
Die Gärten von Damaskus - KaMeRu 2006
Die Gladiatorin - Rowohlt 2007
Die Rose von Damaskus- Rowohlt 2008
Der Löwe des Kaisers (Band 1 - Der Aufstieg) - KaMeRu 2015
Der Löwe des Kaisers (Band 2 - Der Fall) - KaMeRu 2016

http://www.cornelia-kempf.de

Offline Imlammenien

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3680
Hallo liebe Leserunde,

nachdem ich die Lektüre des Romans ein wenig habe sacken lassen, kommt hier nun mein Fazit:


Zum Buch:

Als der Sultan Salah Ad-Din dem Emir von Damaskus den Kreuzritter Bernhard von Markward als christlichen Sklaven zum Geschenk macht, verändert er auch das Leben der Emirstochter Nasrin. Zunehmend muss die junge Frau erkennen, dass ihre Vorurteile gegen den Kafir nicht der Wahrheit entsprechen, denn in einer schwierigen Situation ist Bernhard der einzige, der bereit ist ihr zu helfen.
Während sich vor den Mauern von Akkon das Heer des Sultans und die christlichen Soldaten Richard Löwenherz’ gegenüber stehen, erblüht zwischen Bernhard und Nasrin eine zarte Liebe. Und eine gefährliche Liebe, denn das Schicksal wendet sich gegen Nasrin und ihre Familie – und erneut ist Bernhard der Einzige, der ihr helfen kann...

Mit „Die Rose von Damaskus“ (Titel der Taschenbuchausgabe des Hardcovers „Die Gärten von Damaskus“) legt Cornelia Kempf einen spannenden historischen Roman aus der Zeit der Kreuzzüge vor, in dem es von vielschichtigen, aber nicht immer liebenswerten Charakteren nur so wimmelt. Mit lebhaften, sinnlichen Beschreibungen lässt Cornelia Kempf in den Köpfen ihrer Leserinnen ein farbenprächtiges Bild aus 1001 Nacht entstehen, das Selbige unwiederbringlich in die Welt der Paläste und Harems, aber auch der erdrückenden Wirklichkeit der Sklaven und Schlachten entführt.
Dabei entwickelt sich die bereits erwähnte Liebesgeschichte zwischen den Hauptfiguren Bernhard und Nasrin sehr langsam und bietet genügend Raum für die Schilderung von den Lebensumständen der damaligen Menschen, unterschiedlichen Auffassungen und Konflikten zwischen den Religionen bzw. ihren vorgestellten Vertretern. Erfreulicherweise verzichtet Cornelia Kempf hierbei auf einseitige Schwarz-Weiß-Malerei, sondern versucht allen Seiten gerecht zu werden. Ihr Roman bietet zwar keine Lösung für die aufgeworfenen, oftmals sehr aktuellen Fragen, wohl aber eine Vision davon, wie es sein oder werden könnte.

Alles in allem ist „Die Rose von Damaskus“ ein spannendes Lesevergnügen, dass auf unterhaltsamste Weise auch philosophische Fragen und historische Ereignisse  angeht. Über manches, was zwischen den Seiten zu lesen ist, werde ich wohl noch lange nachdenken, weil es durchaus nicht nur von historischer, sondern auch von aktueller Brisanz ist.
Dennoch ist „Die Rose von Damaskus“ kein schwerer Stoff, sondern eine ausgesprochen empfehlenswerter
 :buchtipp:
für die kommenden dunklen Herbst- und Wintertage!


Zur Leserunde:

Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, Mädels, mit euch zu lesen und zu spekulieren! Dies war eine der unterhaltsamsten Leserunden seit langem und auch wenn die nächtlichen Leserunden-Parties mich ein um das andere Mal um den Schlaf gebracht haben (wie hieß nochmal diese Creme gegen Augenringe?  ;)), hatte ich doch unglaublich viel Spaß mit euch!  :-*

Cornelia, einen ganz lieben Dank an dich für die großartige Begleitung dieser Runde!!!  :-* Deine Informationen waren soll vielfältig, dass ich im Nachhinein das Gefühl habe, auf ausgesprochen angenehme Art und Weise sehr viel dazu gelernt zu haben.  :) Besonders gefallen hat mir auch deine humorvolle Art, mit der du selbst über deine eigenen Charaktere lachen kannst, und die mich ein um das andere Mal zum Schmunzeln gebracht hat! Über Jamal, wie er "Highway to hell" trällert, bin ich jetzt noch nicht hinweg...  :D

Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung dieses Romans und hoffe ganz fest darauf, dass es dann auch wieder eine Leserunde dazu geben wird!  8)

Geez,
Imlammenien  :winken:

Offline Cornelia

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 220
    • www.cornelia-kempf.de
Hallo Imlammenien  :winken:

Vielen Dank für deine toll geschriebene Zusammenfassung und ich kann nur sagen, dass es mir ebenfalls sehr viel Spaß gemacht hat, mit dir und allen anderen wieder gemeinsam einen Roman durchgelesen zu haben. Die heitere Atmosphäre in dieser Runde macht es einem Autor leicht, Scherze über die eigenen Charaktere zu machen und die ganze Sache aufzulockern. Aber ich ziehe meinen Hut vor Euch allen, denn in scherzhaften Beiträgen steht ihr mir in nichts nach  ;).

Vielen Dank nochmals, Imlammenien,  für deine Teilnahme und ich freue mich schon darauf, dich bei einer weiteren Leserunde wieder zu treffen  :-*

Liebe Grüße
Cornelia
Morituri, die Todgeweihten - KaMeRu 2005
Die Gärten von Damaskus - KaMeRu 2006
Die Gladiatorin - Rowohlt 2007
Die Rose von Damaskus- Rowohlt 2008
Der Löwe des Kaisers (Band 1 - Der Aufstieg) - KaMeRu 2015
Der Löwe des Kaisers (Band 2 - Der Fall) - KaMeRu 2016

http://www.cornelia-kempf.de

Offline apassionata

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5083
  • die, die als Kind nie lesen konnte...
Hallo liebe Leserunde,
nachdem jetzt doch alle durch sind und sich die Geschichte ein wenig setzen konnte, versuche auch ich meine Meinung in Worte zu fassen.

Zum Buch:
Es ist die Geschichte der jungen, wohlbehüteten Muslimin Nasrin. Wunschlos glücklich inmitten eines schillernden, goldenen Palastes wird ihr Leben, vor allem aber auch ihr Denken nach und nach auf den Kopf gestellt, als ihr Vater eines Tages einen christlichen Sklaven vom Sultan höchstpersönlich geschenkt bekommt. Dieser Sklave, der Kreuzritter Bernhard von Markward besticht durch seinen Stolz und seinen Mut und rührt somit an den eingeprägten Vorstellungen Nasrins. Diese kommt nicht umhin, sich selbst ihre eigene Faszination, an diesem Andersgläubigen, einzugestehen.
Während ein grauenhaftes Schicksal ihre Familie heimsucht, begreift sie nach und nach, dass dieser ungläubige Sklave mehr für sie ist, als sie sich einzugestehen bereit ist. Und auch sie scheint diesem Fremden nicht gleich zu sein. Doch sie ist bereits versprochen. Versprochen an einen Hauptmann, dessen kalte Seele Nasrin in Angst und Schrecken versetzt.
Zeitgleich stehen plötzlich die Truppen Richard von Löwenherz vor den Toren Akkons. Ein Krieg entbrennt, dessen Ausgang und Folgen vielleicht das Zünglein an der Waage sein könnte.

Rasant und jederzeit packend geschrieben, verwandelte Cornelia Kempf hier in ihrem so farbenprächtigen Buch, ihre Charaktere in sehr lebendige und wandlungsfähige Figuren. Menschen die zum Teil so liebevoll gezeichnet waren, dass es so richtig warmherzig wirken konnte, als stünde man mitten drin. Genauso schillernd wie düster konnte mich dieser Roman von der ersten Seite in seinen Bann ziehen und ließ mich auch zwischendurch  nie mehr richtig los. Besonders Nasrin, ihre Sturköpfigkeit aber auch ihre Perspektive auf den zuvor so abgeurteilten Ungläubigen hatte es mir hier sehr angetan.
Überhaupt hat die Autorin es hier geschafft, innerhalb dieses gelungenen historischen Romans, inmitten des Damaskus des zwölften Jahrhunderts, die prekäre Problematik zwischen den beiden großen Religionen wunderbar zu erörtern. So wurden hier überaus logisch erscheinende Vorurteile und Bedenken zueinander auf spannend-amüsante Weise unter die Lupe genommen, ohne einen erhobenen Zeigefinger auch nur erahnen zu können. Geschickt und wunderbar zu lesen brachte Cornelia Kempf es fertig, gezielt gesetzte Spannungsmomente mit spritzig-amüsanten Dialogen zu kombinieren, die mir sehr häufig ein wohliges Schmunzeln entlocken konnten. Diese Dialoge waren manchmal einfach zum Schießen gut.

Kurz: Ein tolles Buch, welches sich prima vom Fleck weg lesen lässt und dabei eine Thematik in den Vordergrund zu schieben vermag, dessen Aktualität uns auch heute immer wieder begegnet.

Für mich ein absoluter Buchtipp.    :buchtipp:
Zu schade, dass die Fortsetzung noch nicht zu haben ist.

Zur Leserunde:
Mädels, was hab ich gelacht. Es war wohl die bisher amüsanteste und lockerste Leserunde, die ich erleben durfte. Es war ein wahrer Genuss, gemeinsam mit euch ein wenig „lästern“ zu dürfen. Es war ein schönes Gefühl so unbeschwert zu Plaudern und sich auszutauschen, vor allem aber auch da gerade Cornelia immer wieder zeigte, wie gelassen und lustig sie dies alles selber sah. Ein großes Dankeschön dafür an euch alle.  :-*

Und keine Frage, bei der nächsten Leserunde von Cornelia muss ich natürlich wieder unbedingt mit dabei sein.

Liebe Grüssle
                      Marion   :winken:


"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi

Offline Cornelia

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 220
    • www.cornelia-kempf.de
Hallo Marion  :winken:

Auch dir ein herzliches Dankeschön für deine Teilnahme an der Leserunde. Deine Zusammenfassungen waren immer sehr schön zu lesen und deine Rezi, sowie das Leserundenfazit lassen mein Herz doch gleich höher schlagen  :herz:.  Aber ich könnte gleichzeitig  :'(, weil diese lustige Runde leider vorbei ist.

Da auch ich am liebsten die Fortsetzungsrunde gleich morgen mit euch starten würde, werde ich mich ins Zeug legen, dass Die Schwerter des Himmels ganz schnell druckreif sind.  ;)

Liebe Grüße
Cornelia
Morituri, die Todgeweihten - KaMeRu 2005
Die Gärten von Damaskus - KaMeRu 2006
Die Gladiatorin - Rowohlt 2007
Die Rose von Damaskus- Rowohlt 2008
Der Löwe des Kaisers (Band 1 - Der Aufstieg) - KaMeRu 2015
Der Löwe des Kaisers (Band 2 - Der Fall) - KaMeRu 2016

http://www.cornelia-kempf.de

Offline apassionata

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5083
  • die, die als Kind nie lesen konnte...
Da auch ich am liebsten die Fortsetzungsrunde gleich morgen mit euch starten würde, werde ich mich ins Zeug legen, dass Die Schwerter des Himmels ganz schnell druckreif sind.  ;)   

Da werden wir dich jetzt ganz sicher nicht bremsten.  ;D ;)
Ich wünsche dir von dieser Stelle aus noch alles Gute, viel Erfolg und vor allem auch weiterhin überraschen-tolle Ideen für deine weiteren Werke, die ich sicherlich
dann auch alle verschlingen werde.

Liebe Grüssle
                     Marion  :winken:
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi

Offline Miramis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2343
Zur Leserunde:

Ja wirklich schade, dass die Leserunde schon vorbei ist! Ich hätte ruhig noch eine Weile weitermachen können, mit euch und auch mit dem Buch (oder dessen Nachfolger *unschuldigguck*) - ein wirklich tolle Leserunde war das. Vor allem war es richtig lustig mit euch!  ;D

Mein Dank geht natürlich vor allem an Cornelia, die sich hier unermüdlich um jeden einzelnen Beitrag gekümmert hat und wirklich auf die noch so kleinste Andeutung einer Frage eine Antwort wusste. Dafür ein dickes  :-*, Cornelia - du hast uns ganz großartig begleitet bei der Lektüre.  :) Ich hoffe, dir hat es auch gefallen.

Und ein fettes Dankeschön an meine lieben Mitleserinnen - das war ganz großes Kino, Mädels!  ;D Tja, jetzt bleibt uns nur noch, auf die Fortsetzung zu warten und sich unterdessen mit Cornelias nächsten Romanen zu trösten, was ja auch nicht ganz schlecht ist, wie ich finde.  ;) 


Meine Meinung:

Verwunschene Gärten, weitläufige Paläste, verschleierte Schönheiten, edle Araberpferde - das alles und das gleißende Sonnenlicht des Orients gehört zu diesem Roman, dessen dichte Atmosphäre mich von Anfang an in seinen Bann gezogen hat. Es wird Schach gespielt und Teppich geknüpft, und der Koran bestimmt, wie die Familie zu leben hat.

Ich fand es sehr reizvoll, die Kreuzzüge einmal aus einer anderen Perspektive, nämlich aus der der Muslime, geschildert zu bekommen. Cornelia Kempf fädelt diese Geschichte sehr geschickt ein; das Aufeinanderprallen der Kulturen wird versinnbildlicht durch die beiden Protagonisten Nasrin und Bernhard, die sich trotz ihrer verschiedenen Glaubensrichtungen aufeinander zu bewegen und schliesslich dann verlieben. Während Nasrin im Laufe der Handlung ein herzerfrischendes und auch mutiges Wesen zutage treten lässt, ist mit Bernhard von Markward ein edler Ritter der feinsten Art aufgeboten; ein Ehrenmann durch und durch, der sich durch sein Schicksal nicht beirren lässt und auch in den schlimmsten Situationen nichts von seiner Würde verliert. Die Streitgespräche zwischen den beiden, bei denen eine große Portion Sturheit und Rechthaberei zutage kommt, die aber trotzdem irgendwie amüsant zu verfolgen sind, waren für mich die heimlichen Höhepunkte des Buches.

Der Spannungsbogen der Geschichte zeigt unentwegt nach oben, und oft entstehen für die Protagonisten brenzlige Situationen, aus denen sie erst in allerletzter Minute gerettet werden. Entsprechend dramatisch entwickelt sich dadurch die Handlung, und ich musste sehr oft mitzittern mit meinen Lieblingsfiguren. Überhaupt konnte ich mich sehr gut einfühlen in die Figuren, da sie in ihrem Verhalten doch des öfteren an unsere heutige Denk- und Handlungsweise angepasst waren. Die meisten der Figuren waren durchaus wandelbar im Laufe der Geschichte, andere aber auch konsequent auf ihre Rolle festgelegt.

Dass dabei auch Personen wie Richard Löwenherz und Sultan Saladin ihren Platz bekommen, fand ich sehr gelungen und authentisch. Nicht vergessen möchte ich die zahlreichen Nebenfiguruen, unter denen sich auch sehr schnell einige Lieblinge herauskristallisiert hatten, wie zum Beispiel der kleine Lausbub Yasid, der mir viel Spaß gemacht hat, oder etwa Ludivine, eine Frau mit einem sehr großen Herzen, die bestimmt noch einiges zu erzählen hätte.

Überrascht hat mich das Ende, das ich in dieser Form niemals erwartet hätte und das mir ausnehmend gut gefallen hat, wenngleich ich mir manche Szene etwas ausführlicher gewünscht hätte. Cornelia Kempf hat einen angenehm flüssigen Schreibstil, der die Seiten nur so dahinflattern lässt und mir bis zum Ende sehr viel Vergnügen bereitet hat.

Viele liebe Grüße  :winken:
Miramis

Offline Cornelia

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 220
    • www.cornelia-kempf.de
Liebe Miramis  :winken:

Danke für deine schöne Abschlussrezi und all deine Zusammenfassungen zu den jeweiligen Abschnitten. Ganz herzlich bedanken möchte ich mich bei dir, dass du wieder die Moderation für diese Leserunde übernommen und rege an den Diskussionen und  Plaudereinen teilgenommen hast.

Selbst kann ich zu dieser Leserunde sagen, dass ich lange nicht mehr so viel gelacht habe und Spaß hatte und viele eurer Interpretationen gaben mir sogar die ein oder andere Idee für die Fortzsetzung mit auf dem Weg. Bewundert habe ich eure Zusammenfassungen, dass ihr euch die Zeit genommen habt, eure Gedanken mit mir zu teilen. Manch eine Zusammenfassung konnte dabei ja fast schon selbst ein Kapitel für sich darstellen. ;)
Ganz besonders interessant fand ich, wie die einzelnen Abschnitte und Charakter auf jeden Einzelnen von euch wirkten und wie ihr diese empfunden habt und bei den anschließenden Diskussionen war Tiefgründiges ebenso zu finden, wie Heiteres, was dieses doch ernste Grundthema zum Glück sehr auflockerte.
Besonders amüsiert habe ich mich über eure Vermutungen, wie es wohl enden wird. Da alle von euch bereits die Gladiatorin gelesen haben, lag es nahe, dass ihr mir zutraut, auch hier ein ähnliches Ende zu liefern. Diese Tatsache macht es einem Autor zum Glück leicht, die Leser auf falsche Fährten zu locken. Mir zauberten eure Vermutungen dabei immer wieder einmal ein Schmunzeln auf die Lippen.  ;D

Liebe Grüße
Cornelia
Morituri, die Todgeweihten - KaMeRu 2005
Die Gärten von Damaskus - KaMeRu 2006
Die Gladiatorin - Rowohlt 2007
Die Rose von Damaskus- Rowohlt 2008
Der Löwe des Kaisers (Band 1 - Der Aufstieg) - KaMeRu 2015
Der Löwe des Kaisers (Band 2 - Der Fall) - KaMeRu 2016

http://www.cornelia-kempf.de

Offline Tammy1982

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4185
Hallo Ihr Lieben,

spät, aber doch, kommt auch noch von mir eine Rezi! Es tut mir wirklich leid, aber die letzten Wochen habe ich mich wirklich in einem TOTALEN Rezi-Loch befunden.  :( Aber ich arbeite mich wieder hervor...  ;D

Das Buch:
Nasrin, Tochter des Emirs Suleyman in Damaskaus, führt ein sehr behütetes Leben im Hause ihres Vaters. Sie verbringt ihre Tage behütet im Frauenbereich des Sultans und erfährt zwar teilweise Neuigkeiten über die Kriege zwischen Muslimen und Christen, hat aber teilweise keine Ahnung von der brutalen Wirklichkeit.
In diese Idylle platzt eines Tages Bernhard. Ein Christ, der dem Emir vom Sultan persönlich als Geschenk geschickt wurde. Bernhard hat Dinge erlebt, von denen Nasrin nicht mal ahnt, dass es sie gibt. Aus anfänglicher Abneigung und Furcht entwickelt sich im Laufe der Zeit mehr und Nasrin wird mit der harten Wirklichkeit konfrontiert...

Das Buch war für mich mal was ganz anderes. Angesiedelt in Damaskus zur Zeit des dritten Kreuzzuges, wird die Geschichte aus Sicht einer muslimischen Frau erzählt und Einblick in eine ganz andere und teilweise mir auch unbekannte Welt gegeben. Das Aufeinanderprallen von 2 Religionen wird sehr gut dargestellt und gekonnt geschildert, wie jede Seite bestimmte Taten ganz anders darstellt bzw. interpretiert.

Dabei wird der Leser auch Zeuge, wie sich die Figuren im Laufe der Zeit verändern. Wie sie teilweise ihre anfänglichen Vorurteile ablegen und feststellen, dass auch der andere nur ein Mensch ist und man sich teilweise gar nicht so sehr unterscheidet. Dabei gibt es Nebencharaktere, wie Nasrin's Bruder, die mir als Leser richtig ans Herz gewachsen sind und über die ich mich immer wieder gefreut habe, wenn ich von ihnen lesen konnte.

Dabei sind in dem Buch überraschenden Wendungen eingebaut, die ich oft gar nicht erwartet habe und die einen quasi dazu zwangen unbedingt weiter lesen zu müssen!  ;D
Die Autorin erspart ihren Figuren nicht viel und unterzieht sie teilweise sehr harten Prüfungen. Jedoch bleibt alles immer glaubhaft und daher für den Leser noch erschreckender und fesselnder zugleich.

Mir hat das Buch einen sehr guten und interessanten Einblick in die damalige Zeit und die Gepflogenheiten gewährt und ich habe die Welt, die vor meinem geistigen Auge entstanden ist eigentlich gar nicht mehr verlassen wollen.

Beeindruckt hat mich auch, dass die Autorin ein für mich sehr befriedigendes und rundum gelungenes Ende geschaffen hat, das ich so nicht erwartet hatte.

Insgesamt ein sehr gelungenes Buch, dass ich jedem Fan historischer Romane nur weiter empfehlen kann! Für mich ein absoluter  :buchtipp:
Und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung...  ;) :winken:

Die Leserunde:
Was soll ich da noch sagen?  ;D Nachdem ich teilweise mehr Zeit mit dem Lesen der Kommentare zugebracht habe und mich oft genug vor dem Rechner vor Lachen fast weggeschmissen habe, kann ich nur sagen: Die Leserunde mit euch war einfach spitze!  8) Liebe Cornelia und Liebe Mitleserinnen, es hat mir sehr viel Freude bereitet und ich freue mich schon sehr auf die nächste gemeinsame Runde! Vielen lieben Dank an euch alle und natürlich ganz besonders an dich liebe Cornelia!  :-*
Alleine aus unseren Kommentaren könnte man ja schon fast ein neues Buch schreiben... Obwohl das sehr spannend werden könnten: Brad und George in England kämpfen gegen "The Rat"?  :-\ :P ;D

Liebe Grüße
Tammy  :winken:

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung