Autor Thema: Lest ihr Bücher, die schlechte Kritiken bekommen haben?  (Gelesen 31550 mal)

Offline Lerchie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1179
Dazu muss ich noch sagen, dass ich eigentlich sowieso selten Kritiken lese. Ich mache das wie oben beschrieben und rezensiere dann selbst. Oft sehe ich dann erst, welche Kritiken das Buch bekommen hat, bzw. registriere es dann erst.
Liebe Grüße
Lerchie

____________________________________________
Nur wer aufgibt hat schon verloren

Offline Alice-LR

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 22
Wie schon bei jemandem weiter oben:
Für mich waren die besten Bücher auch meist welche, bei denen die Kritiken sehr gespalten waren.

...zumal bei amazon zum Beispiel auch Hausfrauen oder Professoren Kritk üben.
Nette Pauschalisierung..  ::)  (muss so was eigentlich immer wieder sein unter Frauen..??)

Da ich ein Coverkäufer bin, ...
Ist mMn gaar nicht so "dumm" *g* - hab festgestellt, dass die Cover-Designer heute meistens so gut sind, dass man ein Buch tatsächlich meist ziemlich gut danach einordnen kann - merkbar an der eigenen Überraschung, wenn das mal nicht "passt" (wie hier früher mal angemerkt für Bücher von Carillo und Nicholls..).




Offline Darkage-Castle

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 111
Da Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind, lese ich auch solche Bücher. Wenn mich der Klappentext reizt, dann bilde ich mir dazu gerne mein eigenes Urteil. Meist kann ich schlechteren Kritiken so gar nicht zustimmen.
„Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.“ Mark Twain

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung