Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen etc. (ohne Spoiler!)  (Gelesen 1829 mal)

Offline Miramis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2343
Hier ist Platz für Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein, die Ihr vielleicht nach der Leserunde schreiben wollt. Es wäre schön, wenn sich hier möglichst viele beteiligen - zumindest ein Fazit zur Leserunde (auch eines vom Autor) ist immer interessant.

Online dubh

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4656
Hallo Ihr Lieben,

mittlerweile sind ja einige Tage ins Land gezogen und da ich nicht weiß, wie oft Dagmar noch hier vorbeischaut, wollte ich zumindest mal mein Fazit zu unserer Runde hier abgeben!

Also ehrlich gesagt fand ich die Runde großartig, weil sie von Dir, Dagmar, so toll begleitet wurde! Du hast Dich über unsere Anmerkungen, Fragen und Spekulationen immer so gefreut und sie sehr eifrig beantwortet oder gefüttert... So können solche Runden nur Spaß machen! :-* Ein ganz herzliches Dankeschön dafür!
Zu Deinem Buch "Der grüne Chinese" erstmal nur soviel: die Lektüre hat mir einige richtig klasse Lesestunden beschert - ich habe mit den Figuren (allen voran Wanda und Justus) so mitgefiebert und geforscht, dass ich mehr als nur einmal das Gefühl hatte, ich wäre mit ihnen befreundet... Wie sollte ein Buch besser unterhalten können?
Liebe Dagmar, ich hoffe, dass es irgendwann eine Fortsetzung gibt, weil es ganz sicher noch einige Geschichten rund um Wanda und Justus, aber auch rund um Ferdinand und Carl und natürlich auch Marie und den 'Elch' zu erzählen gibt, oder?

Danke auch an Euch Mitleserinnen, es hat wie immer Spaß gemacht mit Euch gemeinsam zu lesen und Eure Postings nach Euren Spekulationen zu durchforsten! Ich hoffe, Ihr seid ebenso zufrieden mit unserer Lektüre gewesen wie ich und habt auch Lust auf eine neue Runde, irgendwann. Für mich ist es jedenfalls echt ein Glücksgriff gewesen, dass ich damals hier den Wunsch geäußert habe - denn wer weiß, wann ich den Chinesen dann gelesen hätte... Abgesehen davon, dass es mit Dagmar natürlich noch viel viel netter war!

So, den Rest gibt es wenn alle durch sind.

Liebe Grüße
dubh
« Letzte Änderung: 09. Dezember 2009, 22:15:51 von dubh »
"Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen."
(Theodor W. Adorno)

Offline Elfe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 178
Oh, ja, dann will ich mich mal schnell anschließen, aber dubh, du hast sowieso immer, oder fast immer den Anfang gemacht ;) ;) ;),
also haben wir dir alle hier ebenfalls den Vortritt gelassen ;) ;) ;).


Also ehrlich gesagt fand ich die Runde großartig, weil sie von Dir, Dagmar, so toll begleitet wurde! Du hast Dich über unsere Anmerkungen, Fragen und Spekulationen immer so gefreut und sie sehr eifrig beantwortet oder gefüttert... So können solche Runden nur Spaß machen! :-* Ein ganz herzliches Dankeschön dafür!


Diese Aussagen kann  ich nur unterstützen, Dagmar, du hast uns wunderbar begleitet, mit deinen Andeutungen zwischendurch verwirrt und zusätzliche Spekulationen angeregt, es war ausgesprochen  unterhaltsam mit dir.
Man hat aus deinen Kommentaren lesen können, dass du richtig "mitgehst", sogar "auf dem Tisch tanzt", also, du warst richtig mit Herzblut bei der Sache. Das macht auch für uns Leser das Erarbeiten des Inhalts zum Genuss.
Ganz, ganz lieben Dank also für deine vorzügliche Betreuung!!!

Ja, und zum Buch selbst möchte ich sagen, dass es eine äußerst gelungene Verquickung von historischem Geschehen mit der Gegenwart ist. Ein Fall aus dem Jahre 1909 wird durch die Lektüre eines Manuskriptes aufgedeckt und bringt auch Lösungen für eine aktuelle Problematik, die Klärung der Eigentumsrechte an Rosas Haus.

Wir haben viel über die damalige gellschaftliche Situation und die Stellung der Frau erfahren, aber auch  über politische Ränkespiele. Die Hauptpersonen auf  beiden Erzählebenen erweckten Sympathien und man fieberte richtig mit den Ereignissen mit.
Auf der einen Seite sind es Justus und Wanda, die den Machenschaften der Regierung auf die Spur kommen uns sich dadurch in echte Gefahren begeben. Auf der anderen Seite, also im heutigen Zeitgeschehen, sind es Marie , die beginnende Beziehung zu Linus, und auch der liebenswerte Opa, die sich quasi detektivisch an die Ergründung der damaligen Geheimnisse begeben.

Ein wirklich spannendes Buch, das auf eine Fortsetzung hoffen lässt, die "Lücken" dafür hat die Autorin ja gelassen. Ich würde mich sehr freuen, wenn auch diese dann hier gemeinsam gelesen werden könnte.


Für mich ist es jedenfalls echt ein Glücksgriff gewesen, dass ich damals hier den Wunsch geäußert habe - denn wer weiß, wann ich den Chinesen dann gelesen hätte... Abgesehen davon, dass es mit Dagmar natürlich noch viel viel netter war!


Und ich vermute mal, dass ich  dieses spannende Buch gar nicht gelesen hätte, wenn es hier im Forum nicht vorgestellt worden wäre. Dubh, da du den Vorschlag gemacht hat, geht also auch ein Dank an dich.

Es war schön mit euch allen!

Grüßchen
Elfe

Offline SheRaven

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 974
  • Ich bin als Kind in die Buchstabensuppe gefallen!



Also ehrlich gesagt fand ich die Runde großartig, weil sie von Dir, Dagmar, so toll begleitet wurde! Du hast Dich über unsere Anmerkungen, Fragen und Spekulationen immer so gefreut und sie sehr eifrig beantwortet oder gefüttert... So können solche Runden nur Spaß machen! :-* Ein ganz herzliches Dankeschön dafür!


Diese Aussagen kann  ich nur unterstützen, Dagmar, du hast uns wunderbar begleitet, mit deinen Andeutungen zwischendurch verwirrt und zusätzliche Spekulationen angeregt, es war ausgesprochen  unterhaltsam mit dir.
Man hat aus deinen Kommentaren lesen können, dass du richtig "mitgehst", sogar "auf dem Tisch tanzt", also, du warst richtig mit Herzblut bei der Sache. Das macht auch für uns Leser das Erarbeiten des Inhalts zum Genuss.
Ganz, ganz lieben Dank also für deine vorzügliche Betreuung!!!


Genau meine Meinung!

Liebe Dagmar,  liebe Mitleser,

es war eine wirklich sehr sehr tolle Leserunde, die mir viele interessante und vor allem kurzweilige Stunden beschert hat!
Das mir das Buch außerordentlich gut gefallen hat, hat man - glaube ich- schon während der Leserunde gemerkt. Mein Augenmerk richtet sich ab sofort jedenfalls verstärkt auf deine Bücher, Dagmar.  8)

Liebe Grüße
SheRaven

Offline Miramis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2343
Mein Leserundenfazit:

Zur Leserunde:

Leider ist diese Leserunde ziemlich an mir vorbeigegangen und ich kann mich nur in aller Form entschuldigen, dass ich nicht gemeinsam mit euch gelesen und diskutiert habe, sondern erst jetzt mit ziemlicher Verspätung meine einsame Runde drehe. Das liegt weder an euch noch am Buch, sondern bei mir haben sich die Ereignisse im Herbst ziemlich überschlagen und auch jetzt komme ich noch nicht so richtig zur Ruhe. Trotzdem wollte ich unbedingt meine Leseeindrücke nachliefern, weil mir das Buch wirklich sehr gut gefallen hat und ich begeistert bin.

Auch unsere Leserundenbegleiterin Dagmar verdient ein Extra-großes Lob und ein dickes Dankeschön für die gewissenhafte und intelligente Begleitung dieser Leserunde - du hast das toll gemacht!  :-*

Wäre toll, wenn wir dich wieder einmal zu einer Leserunde einladen dürften - vielleicht mit einem weiteren Abenteuer von Wanda und Justus? Ich lasse mich da mal überraschen... ;)

Vielen Dank auch an euch Teilnehmer für eure Leserundendisziplin und eure fundierten Beiträge. Sicher lesen wir uns bald in der einen oder anderen Leserunde wieder.

Viele liebe Grüße
Miramis

Zum Buch:

"Der grüne Chinese" ist ein wunderbarer historischer Kriminalroman, der auf zwei Zeitebenen abläuft. Zum einen begleiten wir die Antiquarin Marie durch Berlin, auf ihrer Suche nach ausgewählten Schnäppchen für ihre Kunden. Bei dieser Gelegenheit stößt sie auf die Groschenheftromane der Wanda von Brannburg, und schon sind wir mittendrin in den gefährlichen Abenteuern der Baronesse, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts angesiedelt sind.

Dabei konnte ich mich gar nicht entscheiden, welcher der beiden Handlungsstränge mir nun der liebere war und ich freute mich daher auf ein reges Hin- und Herspringen zwischen den Zeiten.

Die Figuren sind allesamt sehr liebevoll ausgearbeitet und so manche von ihnen ist mir im Laufe der Lektüre sehr ans Herz gewachsen, insbesondere natürlich die beiden Hauptfiguren, die jeweils aus ihrer Ich-Perspektive erzählen.

Ein weiterer Pluspunkt des Romans ist die Atmosphäre, die vor allem im historischen Handlungsstrang für wunderschöne Bilder von Häusern, Städten und Straßen sorgt und den Zeitgeist von damals sehr schön transportiert. Technische Errungenschaften wie das Telefon, das Auto und der Zeppelin stellen eine Sensation dar und bringen die Menschen zum Staunen. Es herrscht Aufbruchstimmung, die technische Revolution steht vor der Tür und wir begleiten wissenschaftliche Pioniere, aber auch die Flieger der ersten Stunde auf ihrem Weg. 

Vor allem aber gibt es viele Rätsel zu lösen und ich war bis zum Ende ahnungslos, was es wohl mit dem Kriminalfall auf sich hat, der eng mit dem Zeitgeschehen verbunden ist. Eingebettet in die erfrischende Rahmenhandlung, die natürlich am Ende auch im Zusammenhang mit der Historie steht, liess dieser Historienkrimi für mich keine Wünsche offen, zumal auch eine Portion Romantik mit im Spiel ist.

Außerdem gefiel mir der präzise und trotzdem sehr lebendige Schreibstil außnehmend gut, so dass das Lesen ein Genuss für mich war. Gerne empfehle ich diese Perle weiter an Leser anspruchsvoller Kriminalromane aus der Vergangenheit.

« Letzte Änderung: 13. Januar 2010, 20:13:16 von Miramis »

Offline Papyrus

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 864
    • Alles nicht so wichtig
Habe ich tatsächlich vergessen, ein Fazit zu schreiben. Da eigentlich schon alles gesagt wurde, fasse ich mich kurz.

Es war ein tolles Buch und eine tolle Runde  8)
Lesende Grüße
Papyrus

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung