Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen, etc. (ohne Spoiler!!!)  (Gelesen 1964 mal)

Offline Heimfinderin

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5777
Hier ist Platz für Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein, die Ihr vielleicht nach der Leserunde schreiben wollt. Es wäre schön, wenn sich hier möglichst viele beteiligen - zumindest ein Fazit zur Leserunde (auch eines vom Autor) ist immer interessant.

Bitte achtet darauf, nichts Wichtiges zu verraten. Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen!
Liebe Grüße
Barbara

Offline apassionata

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5083
  • die, die als Kind nie lesen konnte...
Hallo liebe Lesenarren…

Zum Buch:
Fünf langjährige Freundinnen treffen sich zu einem winterlichen Wochenende auf einer Berghütte. Womit sie nicht rechnen ist, dass sie dort eingeschneit und von der Außenwelt abgeschnitten werden.
Doch auch mit einem Mord unter ihnen hatte so jetzt keine gerechnet, auch wenn eben solch einer doch schon so manches Mal durch die Gedanken der Haupt-Protagonistin Charlie hüpfte. Ausgerechnet die selbstbewusste Rita ist das Opfer dieser Tat, zu der es nicht gleich eine eindeutige Täterin gibt. Ganz im Gegenteil, denn nachdem die hitzigen Gemüter aufeinander prallen, wurde für mich als Leserin schnell klar, es könnte vielleicht jeder der Hüttenbewohnerinnen gewesen sein.
Auf eine kurzweilige, äußerst spannende Weise versteht es Nora Miedler hier die verschiedensten Szenarien zwischen den jungen, so unterschiedlichen Frauen heraufzubeschwören. Geschickt wird hier so manches von Innen nach Außen gekehrt, sowie Banden geknüpft und wieder fallen gelassen. Hass ist ganz plötzlich ein Thema, ebenso wie Liebe, Verrat und Neid. Dabei habe ich als Leserin interessante Einblicke in die Psyche der Ich-Erzählerin erhalten, von der ich bis fast zum Schluss nicht erahnen konnte, ob sie nun wirklich die Täterin sei oder nicht. Überhaupt wurden meine kriminalistischen Gedanken mit diesem Buch ganz schön durchtrainiert, nur um festzustellen, dass mich diese Story auch zum Schluss noch überraschen konnte.
Wunderbar leicht und verständlich geschrieben, konnte ich diese packende Geschichte in einem Rutsch weg lesen und wurde doch gleichzeitig zum Nachdenken animiert. Denn letztendlich wurde eine entscheidende Frage auch an mich, als Leserin weitergereicht. "Wie würde ich mich zum Schluss entscheiden?"

Für mich ein grandioser Krimi á la Agatha Christie, den ich gerne weiter weiterempfehle.  8)

Zur Leserunde:
Ja, Mädels, das war doch echt ein Spaß mit euch zu spekulieren.   ;D 
Ich habe es auch diesmal wieder genossen von euch hier und da auf andere und neue Spuren verwiesen zu werden.
Interessant zu sehen, wie man es auch hätte sehen können.  ;) . Es hat große Freude gemacht sich mit euch auszutauschen.
Ein besonderer Dank geht an Nora Miedler, die uns hier ja so behütet begleitet hat. Es war toll, dass du mit dabei warst.

Liebe Grüssle
                Marion  :)

"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi

Offline Heimfinderin

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5777
Dann will ich auch mal:

Klappentext
Da waren’s nur noch vier...
Charlie führt ein stilles Leben, jobbt in einer Videothek und verachtet sich heimlich selbst, weil sie nicht mehr zustande bringt. Der spontan zugesagte Neujahrs-Kurzurlaub mit vier Freundinnen auf einer einsamen Berghütte bessert die Lage nicht. Zudem spielt das Wetter verrückt: Ein heftiger Schneesturm unterbricht jede Verbindung zur Außenwelt. Von Abenteuerromantik kann bald keine Rede mehr sein – vielmehr zeigt sich plötzlich, dass eine der Frauen eine kaltblütige Mörderin ist. Und da sie inzwischen tief eingeschneit sind, gibt es für die anderen kein Entrinnen...

Der Roman der Wiener Schauspielerin Nora Miedler setzt auf traditioneller Krimi-Bühne ein modernes Psychodrama in Szene: Die harmlos beginnende Auszeit von fünf Jugendfreundinnen eskaliert zu einem tödlichen Verwirrspiel um Illusion und Selbstzerstörung, Unterstellung und Täuschung.

Meine Meinung
Der erste Satz  „Die Idee, Rita zu töten, kam mir zum ersten Mal an Heiligabend“ ist klasse! Gleich von Anfang an war ich hellwach und wusste zumindest schon mal, wie es um die Freundschaft zwischen der Ich-Erzählerin Charlie und Rita bestellt war.   ;D Charlie ist aber nicht nur ziemlich sauer auf Rita, sondern auch psychisch angeknackst und kämpft mit sich selbst. Dieses emotionale Chaos hat Nora Miedler toll beschrieben, so konnte ich es richtig gut mitempfinden,  wie es Charlie ging und z. B. auch die Seifenblase erleben, in die Charlie sich einmal zurück zog. Ich hatte selbst das Gefühl, einen Moment die Umgebung auszublenden.

Aber auch die Freundinnen waren gut beschrieben. Nach und nach erfuhr man mehr über sie, entweder durch Beschuldigungen von anderen oder durch eigene Aussagen und Rechtfertigungen. Alle hatten ihre verborgenen Geheimnisse oder zeigten in dieser extremen Stresssituation eine neue Seite von sich. Hatte ich anfangs Charlie aufgrund ihrer Mordphantasien direkt  in Verdacht, schwankte ich im Verlauf der Geschichte ständig zwischen allen Frauen, einschließlich Charlie hin und her. Die Autorin hat es super verstanden,  den Verdacht auf alle zu lenken, jeder ein dringendes Motiv und auch die Möglichkeit zum Mord zu geben und es mir damit bis zum Schluss unmöglich zu machen, mich auf eine Täterin festzulegen.  Bei allen hätte ich es nachvollziehen können, dass sie es waren. Und selbst, als alles am Ende klar erschien, wurde ich noch überrascht.

Die Situation, in einer Hütte von der Außenwelt abgeschlossen und mit einer nicht identifizierten Mörderin eingeschlossen zu sein, ist einfach schrecklich. Nora Miedler hat es sehr gut geschafft, diese Beklemmung zu beschreiben und gerade, als die Situation dann zu eskalieren begann, wurden meine Nerven noch einmal stark strapaziert.

Das waren wirklich sehr spannende Stunden auf der Hütte, die ich mir super als Bühnenstück oder Verfilmung vorstellen könnte.  :)

Zur Leserunde
Die Runde hat mir sehr viel Spaß gemacht. Gemeinsam zu spekulieren ist doch immer noch am Schönsten!  ;D Schön, dass ihr dabei ward und ganz besonders bedanke ich mich bei dir, Nora, dass du uns begleitet und mit Antworten auf unsere Fragen und Hintergrundinformationen zum Buch versorgt hast. Vielen lieben Dank!  :-*

Liebe Grüße
Barbara

Offline Nora Miedler

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 21
Liebe, liebe Leserunde,

schön war's! :) sehr, sehr schön sogar ;) Ich war die ganze Woche voll aufgeregt :o hätte mich aber nicht fürchten brauchen.

Ich arbeite ja grade an meinem neuen Buch, und hab jetzt beim Schreiben schon des Öfteren die Leserunde im Kopf. Als Autor hat man ja immer ein bestimmtes Bild vor Augen, aber die letzte Woche hat mir gezeigt, dass dieses Bild in beliebige Richtungen verschoben werden kann, abhängig von der Wahrnehmung des Lesers. Das war unglaublich interessant!

Außerdem möcht ich euch noch sagen, dass ich mich äußerst wohl gefühlt habe  - ich hatte echtes Glück mit euch 8)

Im Frühling/Sommer werde ich bestimmt auch als Lesende bei so einer Runde mitmachen. Würde mich freuen, wenn wir uns dort wieder "treffen".

Ich danke euch tausendmal und hoffe auf ein Wiedersehen :-*

Eure Nora

Offline Heimfinderin

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5777
Im Frühling/Sommer werde ich bestimmt auch als Lesende bei so einer Runde mitmachen. Würde mich freuen, wenn wir uns dort wieder "treffen".

Würde mich auch sehr freuen.  :)
Liebe Grüße
Barbara

Offline apassionata

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5083
  • die, die als Kind nie lesen konnte...
Im Frühling/Sommer werde ich bestimmt auch als Lesende bei so einer Runde mitmachen. Würde mich freuen, wenn wir uns dort wieder "treffen".

Das wäre doch toll.
Aber jederzeit auch wieder zu einer Leserunde deiner Bücher.  ;)
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi

Offline Leselotte

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 230

Hallo,

dann will ich doch auch mal abschließend meinen "Senf" dazugeben... ;)

Zum Buch:


Zum Inhalt schreibe ich nun nichts mehr, da schließe ich mich meinen Vorrednern einfach nur an.... ;D

Das Buch beginnt schon sehr spannend und hört eigentlich bis zum Ende auch gar nicht mehr auf, spannend zu sein.....
Es ist sehr flüssig geschrieben und lädt wirklich zu allen möglichen Spekulationen ein..... Und auch fast alle Spekulationen könnten wirklich real werden...
Es sind zwar nicht sehr viele Seiten, aber vielleicht auch gerade deshalb konnte ich mich nur sehr schlecht davon lösen und hätte es am liebsten in einem Rutsch gelesen!!!

Auch wenn ich alle Spekulationen in Gedanken durchgepielt habe: Das Ende hat mich trotzdem verblüfft....!!!!!!

Ich werde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und bestimmt auch bei nächster Gelegenheit verschenken..... !!!


Zur Leserunde:

Die Leserunde hat mir wirklich super gefallen!!!! 8)

Die Mitleser haben mich auf Spuren hingewiesen, über die ich gar nicht nachgedacht hätte, wenn ich alleine gelesen hätte!!!!! So hatte man einfach NOCH mehr Möglichkeiten selbst zu überlegen, wer nun als Täter in Frage kommt...!!!! Und das hat mich echt fasziniert!!!!

Dir, liebe Nora, ein dickes, dickes Dankeschön  :-* !!!!!!
Zunächst für dein Buch überhaupt!!!!!
Für die spannende Lesezeit!!!
Und für die schnellen Antworten, die uns in der Leserunde bewegt haben!!!
Du hast wirklich immer schnell geantwortet und ich hatte bei dir NIE den Eindruck, dass wir dir lästig sind!!!!!! Superlieben Dank dafür !!!!

Ich war wirklich ganz begeistert von dem Buch UND der Leserunde!!!!!!!!!!!!!!!!!!  :)
Liebe Grüße

Leselotte

Offline Annabas

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2544
  • Wanderer
Und ich komme auch noch hinterher:

Nora Miedler – Warten auf Poirot



Inhaltsangabe:

Schon am Anfang des Neujahrs-Kurzurlaubs mit ihren alten Freundinnen fragt sich Charlie, warum sie eigentlich den Wunsch hatte, mitzugehen, denn die Stimmung unter den fünf Frauen in der einsamen Berghütte ist eher feindselig. Als plötzlich eine der Frauen tot auf dem Boden liegt und die Hütte tief eingeschneit ist, müssen sich die übrig gebliebenen mit dem Gedanken vertraut machen, dass sie so schnell keine Hilfe bekommen – und dass eine von ihnen eine Mörderin ist ...

Der erste Satz:

„Die Idee, Rita zu töten, kam mir das erste mal an Heiligabend.“

Meine Meinung zum Buch:

Ein toller, spannender Krimi, der ruhig hätte länger sein können.  :)

Die Geschichte kommt mit relativ wenigen Personen aus, denn die meiste Zeit verbringt der Leser zusammen mit den fünf Freundinnen in der eingeschneiten Berghütte. In dieser Zeit aber lernen wir die Frauen intensiv kennen, die anfangs sorgfältig aufgebauten Fassaden beginnen im Fortgang der Handlung zu bröckeln und so manches Urteil, das ich mir zu Beginn über die eine oder andere Person gebildet hatte, musste ich ändern, als ich Details aus dem Leben der jeweiligen Personen erfuhr.

Zu Charlie, der Hauptperson, hatte ich zunächst ein zwiespältiges Verhältnis, denn sie kam mir sehr unreif und über-romantisch vor, mit wenig Anspruch, sich weiterzuentwickeln. Doch gerade sie macht am Ende den größten Schritt (genauer kann ich es nicht beschreiben, sonst verrate ich zu viel). Charlie ist auch die Figur, über die ich gerne noch etwas mehr erfahren hätte, besonders über ihre Vergangenheit.

Interessant ist auch, dass jede der in der Hütte anwesenden Frauen ein Motiv hatte und die Mörderin sein könnte – das macht das Mitermitteln und Spekulieren sehr interessant, denn mit jeder neuen Szene und jedem neuen Puzzleteilchen neigt sich die Waage auf eine andere Seite. Das Ende war daher trotz allem überraschend.

Zu lesen war das Buch sehr flüssig, die Geschichte wird aus der Sicht von Charlie erzählt und wir erleben mit ihr ihre seelischen Höhen und Tiefen. Das war ein spannendes Leseerlebnis.

Zur Leserunde:
Danke an alle Mitlesenden, es hat mir wieder einmal riesig Spaß gemacht, zusammen mit euch eine Mörderin zu suchen.
Und ganz besonderen Dank an Nora Miedler, die uns durch die Leserunde so sympathisch begleitet hat.  :)

 :buchtipp:

Viele Grüße von Annabas
:lesen:   "Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen." Marcus Tullius Cicero

Offline Heimfinderin

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5777
Hier ist es ruhig geworden, deshalb möchte ich mich noch einmal abschließend bei allen, und ganz besonders bei Nora, für die Teilnahme bedanken.
Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe wir lesen uns bald wieder.  :)

Liebe Grüße
Barbara

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung