Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen etc. (ohne Spoiler!!!)  (Gelesen 1989 mal)

Offline apassionata

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5083
  • die, die als Kind nie lesen konnte...
Hier ist Platz für Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein, die Ihr vielleicht nach der Leserunde schreiben wollt. Es wäre schön, wenn sich hier möglichst viele beteiligen - zumindest ein Fazit zur Leserunde (auch eines vom Autor) ist immer interessant.

Bitte achtet darauf, nichts Wichtiges zu verraten. Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen!   :)
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi

Offline Annabas

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2544
  • Wanderer

Laura Simon – Glühende Lust
(erotischer Roman)



Inhaltsangabe:

Merit und ihr älterer Bruder Nefertem müssen aus Theben fliehen, als die Assyrer in Ägypten einmarschieren. Doch nur Merit schafft es, dem feindlichen Zugriff zu entkommen. Nefertem muss der assyrischen Königin fortan als persönlicher Lustsklave dienen. Merit dagegen kann sich in einer Schenke verstecken und lernt dort Schanherib, einen assyrischen Offizier, kennen. Obwohl er ins feindliche Lager gehört, fühlt sich Merit von ihm stark angezogen. Doch auch Schanherib scheint ein Geheimnis zu haben, denn er scheint die Schenke ebenfalls als ein Versteck für sich zu sehen ...

Die Geschichte spielt im 7. Jahrhundert v. Chr. in Ägypten.

Der erste Satz:

„Assyrische Männer lassen ihre Haare und Bärte wachsen, bis sie ihnen bis zur Leibesmitte reichen.“

Meine Meinung zum Buch:

Für einen erotischen Roman bietet dieses Buch außergewöhnlich viel Handlung. Man kann die Geschichte darin wirklich nicht als Alibi-Rahmenhandlung um die erotischen Szenen herum sehen, dazu hat sie zuviel Spannung und ist zu gut durchdacht. Das ist auf jeden Fall ein Pluspunkt für dieses Buch.

Auch sind die Hauptpersonen keinesfalls nur flach charakterisiert – sie haben alle ihre Facetten und man kann sie sich sehr gut vorstellen und mit ihnen fühlen.

Die erotischen Szenen lassen (in jeder Hinsicht) keinen Wunsch offen. Auch sie sind gut gezeichnet, nicht platt und schon gar nicht pornografisch. Ich habe sie gerne gelesen, obwohl ich sonst mit diesem Genre nicht so viel anfangen kann. Dieses Buch könnte mich glatt umstimmen.

Vom Stil her lässt sich dieses Buch leicht und flüssig lesen, ab und zu lockert auch eine Prise Humor die Geschichte auf, was ich sehr mochte.

Die Leserunde hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich bedanke mich besonders bei Laura Simon, die uns wunderbar begleitet hat. Danke auch an die Mitleserinnen – es war wieder toll mit euch!

Viele Grüße von Annabas    :winken:
:lesen:   "Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen." Marcus Tullius Cicero

Offline Kati

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3236
Hier kommt meine Meinung  :)

Merit, eine junge Ägypterin, wächst wohlbehütet auf und genießt erste lustvolle Momente im orientalischen Ambiente. Der Einsteig ist einem erotischen Roman durchaus würdig. Als die barbarischen Assyrer ins Land einfallen, endet das schöne Leben für Merit und ihre Familie abrupt und scheinbar unerwartet. Plötzlich befindet sich die junge Frau auf der Flucht - nur in Begleitung ihrer Dienerin und einer fetten Katze. In einer alten Wirtschaft finden sie Unterschlupf und müssen von nun an kräftig mit anpacken. Und da mit diesem "Anpacken" noch keinerlei Zweideutigkeit verbunden ist, taucht eines Abends Schenherib auf. Ein Kerl, wie er sein muss. Groß, kräftig und unter dem Rock assyrisch bestückt, kümmern sich die Damen um den Verletzten und rasieren ihm zum Glück auch den Bart ab.  ;D

Hier beginnt die Geschichte zwischen zwei Feinden, die sich anziehender finden, als es zuerst scheint. Laura Simon begleitet uns humorvoll und voller Genuß durch schüchterne, erotische und prickelnde Szenen. Was "Glühende Lust" stark von anderen Romanen dieser Art unterscheidet, ist die intensive Rahmenhandlung. Und im Gegensatz zu historischen Nackenbeissern, geht es in Sachen Liebe und Sex dann eben richtig zur Sache. Natürlich stellt sich diese Zeit in Ägypten als sehr freizügig dar. Aber wenn man sich auf dieses Genre einlässt, hinterfragt man wohl kaum die Logik oder spontane Lust.

Frau bekommt hier einiges geboten, Spannung, Happy End und Romantik inklusive. Für mich war es auch ein kleines Experiment. Ich favorisiere in solchen Geschichten eher Handlungsfelder des Alltages... pro: sexy, geheimnisvoller Normalo ... contra: Scheich & Co. Ganz konnte mich Laura Simon nicht umstimmen. Aber mir ist bewusst geworden, dass man von diesem Tunnelblick auf Klappentexte mit Alltag gern mal abweichen kann und sich einfach überraschen lässt.  :)

**********
Unsere Mädelsrunde war richtig super, hat mir sehr viel Spaß gemacht. Mein Dank für die Begleitung an Laura Simon.  :winken:

LG Kati

Offline Imlammenien

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3680
Merit, eine junge Ägypterin, wächst wohlbehütet auf und genießt erste lustvolle Momente im orientalischen Ambiente. Der Einsteig ist einem erotischen Roman durchaus würdig. Als die barbarischen Assyrer ins Land einfallen, endet das schöne Leben für Merit und ihre Familie abrupt und scheinbar unerwartet. Plötzlich befindet sich die junge Frau auf der Flucht - nur in Begleitung ihrer Dienerin und einer fetten Katze. In einer alten Wirtschaft finden sie Unterschlupf und müssen von nun an kräftig mit anpacken. Und da mit diesem "Anpacken" noch keinerlei Zweideutigkeit verbunden ist, taucht eines Abends Schenherib auf. Ein Kerl, wie er sein muss. Groß, kräftig und unter dem Rock assyrisch bestückt, kümmern sich die Damen um den Verletzten und rasieren ihm zum Glück auch den Bart ab.  ;D
Was für eine geniale Zusammenfassung bzw. alternativer Klappentext, Kati! Ich habe beim Lesen Tränen gelacht!  :D ;D

Offline Kati

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3236
Was für eine geniale Zusammenfassung bzw. alternativer Klappentext, Kati! Ich habe beim Lesen Tränen gelacht!  :D ;D

Danke schön Imlammenien  :-[ ... es flutschte beim schreiben  ;D

Offline apassionata

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5083
  • die, die als Kind nie lesen konnte...

Hallo zusammen,

mit „Glühender Lust“ ist der Autorin Laura Simon eine überraschend gute Verknüpfung von historischer Spannungsgeschichte und erotischer Literatur gelungen. Die Handlung im Ägypten des 7. Jahrhundert v. Chr. machte mich neugierig und ich wurde nicht enttäuscht. Zu Anfang haben mich zwar die verschiedenen Götter bzw. ägyptischen Gegebenheiten leicht irritiert, doch dies mochte auch daran liegen, dass ich solche Details weniger in dieserart Literatur vermutete. Schon nach wenigen Seiten hatte mich dann die dramatische Story um die beiden Wesirskindern Merit und Nefertem nach der Machtübernahme Memphis durch die brutalen Assyrer gepackt. Genauso fesselnd aber waren die überaus vielschichtigen und sehr prickelnden erotischen Einlagen, von denen es wahrlich jede Menge gab und die sich niemals ähnlich waren. Dabei war mir die so wunderbar unerfahrene Merit mit ihrer frischen aber auch herrlich unsicheren Art auf Anhieb sympathisch. Während sie auf der Flucht in ihrem Versteck, einem heruntergekommenen Wirtshaus, auf den beängstigenden, assyrischen Kämpfer Schanherib trifft, erleidet ihr Bruder Nefertem das Los als Lustsklave der assyrischen Königin. Prickelnd und flott geschrieben, mit einer guten Portion Humor und dem zarten Hauch einer schönen Liebesgeschichte wurde dieser Roman an keiner Stelle eintönig. Eine ansprechende Mischung in diesem Genre.

Die Leserunde an sich war auch diesmal wieder Klasse. Ein dickes Dankeschön an alle mutigen Mädels, die sich hier getraut haben mit zu machen.  :winken:
Auch bei Laura Simon möchte ich mich ganz herzlich bedanken, dass sie uns hier begleitet hat.
Immerhin war es sicher auch für sie ein wagnisvoller Schritt dieses Buch – zu diesem Genre – in einer Leserunde von uns „hautnah“ kritisch beäugen zu lassen. Super, dass du uns diese Gelegenheit gegeben hast, Laura.  :-*

Liebe Grüssle
                   Marion  :winken:
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi

Offline Mascha

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1365
  • Als Gott die Zeit machte, machte er genug davon.
Auch von mir ein Dankeschön an Laura  ;) für die tolle Begleitung der Leserunde und an alle Mädels die mitgelesen haben. Es war für mich ein Ausflug in ein mir ganz fremdes Genre und hat mich ziemlich überrascht. Obwohl viel Erotik drin war, hatte die Geschichte tatsächlich eine nachvollziehbare Handlung, die in Richtung Historischer Roman geht. Es hat Spaß gemacht die Geschichte zu lesen, aber ich denke es wird bei diesem einmaligen Ausflug in dieses Genre bleiben.
Ich hoffe auf weitere schöne Romane von Sabine und dann bin ich bestimmt wieder bei einer LR dabei  :winken:
Gruß Jutta

Offline Kiala

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1302
Ich war schon sehr gespannt auf Erotik im altägyptischen Gewand und das funktioniert ausgesprochen gut! Das alte Ägypten gibt den erotischen Szenen noch ein gewisses Maß an Exotik. Und das tut einem erotischen Roman durchaus gut.
Denn hier kann man sich eben immer noch sagen: Wer weiß schon wie freizügig es damals wirklich zuging? So fand ich jedenfalls die übliche Hemmungslosigkeit typischer erotischer Protagonisten nicht allzu befremdlich.  ;)

Allzu viel Erfahrung habe ich noch nicht mit erotischer Literatur, aber doch genug um zu wissen, was mich erwartete. Nämlich im Allgemeinen doch eine Sexszene nach der anderen, nur lose durch einen dürftigen Rahmen verbunden.
In der Hinsicht bietet uns Laura Simon schon etwas mehr, denn es gibt tatsächlich eine Handlung!

Natürlich liegt das Hauptaugenmerk dennoch auf den sehr abwechslungsreichen erotischen Szenen. Hier hat die Autorin kräftig ihre Phantasie spielen lassen, damit sich der Leser keinesfalls durch Wiederholungen langweilt.
Bei der Beschreibung der einzelnen Handlungen schafft sie es nie in abstruse Synonyme oder obszöne Begrifflichkeiten abzugleiten.

Ihre Protagonisten haben Profil und mit wenigen Informationen schafft die Autorin es Sympathie für (fast) alle zu wecken. Die Handlung ist zwar vorhersehbar und wenig komplex, dennoch kommt tatsächlich immer wieder richtig Spannung auf.

Fazit: Unterhaltsamer erotischer Roman, der im wahrsten Sinn des Wortes Lust auf Ägypten weckt!   ;D



Das war doch mal eine spaßige und äußerst flotte Leserunde!
Ich glaube so viele Teilnehemr sind noch nie so schnell durch ein Leserundenbuch geflogen. Es war wirklich erstaunlich, wie schnell wir alle im letzten Abschnitt gelandet sind!  ;D
Vielen Dank an Sabine und alle anderen für diese eher etwas ungewöhnliche Leserunde!  :winken:

Offline Imlammenien

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3680
Ein Vorteil haben erotische Romane definitiv: Frau muss den Inhalt nicht lange sacken lassen!  ;)
Darum auch jetzt schon mein Fazit:

Zum Buch:
Im 7. Jahrhundert erobern die Assyrer die ägyptische Stadt Memphis, die Menschen dort sind auf der Flucht. Während es der Wesirtochter Merit gelingt ihren Häschern zu entkommen, gerät ihr Bruder Nefertem in die Fänge der Feinde und muss der assyrischen Königin als Lustsklave zu Willen sein. Merit hingegen kehrt heimlich nach Memphis zurück und verdingt sich in einer Wirtschaft als Schankmädchen, wo sich schon bald ihr Weg mit dem des schwer verletzten Kriegers Schanherib kreuzt, der auf sie schon bald in mehr als einer Beziehung eine enorme Anziehungskraft ausübt...

Erotische Romane sind (immer noch) nicht mein bevorzugtes Genre. Dennoch habe ich diesen genossen, denn Laura/Sabine gelingt es zum einen erfreulich viel Handlung und Charakterskizzen zwischen die zahlreichen erotischen Szenen, die tatsächlich keine Wünsche offen lassen, zu mogeln. Auch der Sprachwitz und ihr Humor, den ich aus ihren Fantasy-Romanen um Anschar und Grazia so sehr mag, findet sich hier wieder. Manch eine kleine Schwäche (wie zum Beispiel nicht immer nachvollziehbare Lustanwandlungen mancher Personen) ist sicherlich den Anforderungen des Genres geschuldet und würde sich in einem "echten Wassermann" so nicht finden lassen.
Gefallen hat mir außerdem, dass die Sprache trotz aller Erotik nie ins Platte oder Pornografische abgleitet und so das (für mich ungewohnte) Lesevergnügen abgerundet hat.

Zur Leserunde:
Zuerst einmal ein dickes Dankeschön an Laura/Sabine - dafür, dass sie dieses Wagnis mit uns eingegangen ist und ebenso dafür, dass sie wie gewöhnt mit einer Vielzahl von Informationen und humorigen Kommentaren zur Verfügung stand!  :-*
Mädels, es war eine lustige und sehr zügige Leserunde mit euch, die in ihrer Lebhaftigkeit den "Grazia&Anschar"-Romanen kaum nachstand. Danke dafür!  :-*
Und natürlich auch Danke an unsere Moderation apassionata:-*
Ich freue mich auf die nächste Leserunde mit Euch allen!

Geez,
Imlammenien  :winken:

Offline SabineW

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 854
Ich sag schon mal Danke für eure Teilnahme und die vielen schönen Stimmen (vielleicht hopst ja noch der ein oder andere Nachzügler rein). Mir hats natürlich auch sehr viel Spaß gemacht. Eigentlich war ja alles ganz gesittet. *g*

Danke besonders an apassionata  :-*

Direkt schade, dass jetzt ein Jährlein ins Land gehen muss, bis ich mich wieder mit euch ans Lagerfeuer setzen darf.

Offline Mascha

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1365
  • Als Gott die Zeit machte, machte er genug davon.
Direkt schade, dass jetzt ein Jährlein ins Land gehen muss, bis ich mich wieder mit euch ans Lagerfeuer setzen darf.

Also ich habe noch 2 ungelesene Bücher von dir hier stehen " Die Teufelsmalerin" und " Herrin zweier Länder" , damit werde ich mir die Zeit bis dahin überbrücken  ;) :winken:
Gruß Jutta

Offline Imlammenien

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3680
Direkt schade, dass jetzt ein Jährlein ins Land gehen muss, bis ich mich wieder mit euch ans Lagerfeuer setzen darf.
Das ist allerdings schade.
Aber wir werden geduldig warten, bis dein nächstes Buch erscheint (den Mund hast du uns ja schon wässerig gemacht  ;D). Und, wie sagt man so schön? Vorfreude ist doch (fast) die Schönste...  ;)

Offline apassionata

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5083
  • die, die als Kind nie lesen konnte...
Hallo liebe Leserunde.

Nachdem es nun doch schon ein paar Tage ruhiger hier geworden ist, möchte ich euch allen für euren interessanten Austausch hier in dieser Runde danken.
Ein herzliches Dankeschön vor allem auch dir, liebe Sabine, schon alleine für die Möglichkeit ein Buches dieses Genres einmal gemeinsam lesen zu können. Für deine Teilnahme und deine netten Kommentare gibt es ebenso ein dickes Bussi.   :-*

Ich freue mich bereits auf möglichst viele neue Bücher aus deiner Feder, die uns sicher wieder ganz tolle und vor allem liebenswerte Charaktere bescheren werden.
Bis dahin eine schöne Zeit und viel Erfolg auf deinen Wegen...
Liebe Grüssle
                Marion  :winken:
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung