Autor Thema: 02 - Kapitel 4 bis einschl. 7 (Seite 65 bis 118)  (Gelesen 4151 mal)

Offline Annabas

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2544
  • Wanderer
zu der zeit konnte man die vaterschaft noch nicht per dna-test bestimmen lassen. das kam alles erst später.
Hätte ich gar nicht gedacht, dass die Möglichkeit noch gar nicht so lange besteht.
Ich hatte nämlich einen ähnlichen Gedanken wie lesegrete.

Grüße von Annabas  :winken:
:lesen:   "Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen." Marcus Tullius Cicero

Offline lesegrete

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 943
. Dieser Frederik denkt nur an seine musikalische Karriere und nutzt Carla mehr oder weniger nur aus. Dass er ihr tatsächlich vorwirft, durch ihren Fernsehauftritt seine Karriere zerstört zu haben, obwohl er ihr in Wahrheit alles zu verdanken hat.  >:(  Ich hoffe, ihr wird das eines Tages bewusst und sie verlässt diesen Kerl. Seinen Sohn will er auf eine englische Schule schicken - natürlich ohne seiner Frau Bescheid zu sagen - und aus Fliss will er ein musikalisches Wunderkind machen. Frederik ist nicht gerade meine Lieblingsfigur, muss ich sagen...  ;)

Meine Lieblingsfigur ist er auch nicht. aber bezogen auf Fliss finde ich:
als Einziger der Familie entdeckt er Positives an Fliss, nämlich ihre Liebe zur Musik. Dadurch baut er einen Kontakt auf, den er zu Junior oder Carla offensichtlich nicht hat. Ich glaube, dass er nicht wirklich an eine musikalische Karriere von Fliss denkt....

Bezogen auf seinen Sohn ist es allerdings unverschämt, ohne seine Frau einzubeziehen, den schulischen Werdegang zu planen.
Überhaupt die Anrede "Junior" finde ich sehr unersönlich, als hätte dieser Junge kein Anrecht auf eine eigene Persönlichkeit - außer die, der Junior von Frederic zu sein  >:(
Du öffnest ein Buch, das Buch öffnet dich.

Chinesisches Sprichwort

Offline Zoe Beck

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 67
    • www.zoebeck.net

Offline Erendis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 552
Meine Lieblingsfigur ist er auch nicht. aber bezogen auf Fliss finde ich:
als Einziger der Familie entdeckt er Positives an Fliss, nämlich ihre Liebe zur Musik. Dadurch baut er einen Kontakt auf, den er zu Junior oder Carla offensichtlich nicht hat. Ich glaube, dass er nicht wirklich an eine musikalische Karriere von Fliss denkt....

Da hast du natürlich recht, das habe ich von der Seite noch gar nicht betrachtet. Ich war wohl zu sehr negativ voreingenommen, was Frederik angeht...  ;)
LG,
Erendis

Offline Sille

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 312
    • Absatz
Oh nein, ich hab so viel geschrieben und nun ist alles weg  >:(

Ich versuch mal, es nochmal zu schreiben ...

Die Beschreibung der Arbeiterfamilie in Schottland ist genial. Und ich hab mich auch erst gefragt, was Ben da will?
Bin dann meine neue Lieblingsfigur auftaucht  :D
Das mit der Putzfrau ist ja wohl genial!!

Seltsam kurz fand ich den Besuch von Ingram bei Carla. Wieso bleibt der nur so kurz. Ich hätte auch erwartet, dass er das Kind untersucht. Für die 3 Sätze hätte er doch gar nicht herfliegen müssen?

Zwischenstop wegen verrücktem Rechner  >:(
Liebe Grüße, Sille

Offline Sille

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 312
    • Absatz
Nächster Teil ...

Fiona tut mir leid. Dass ihr Vater nicht ihr Vater ist, ist schon schockierend.
Und dann tauchen immer mehr Fragen auf.
Wo war ihre Mutter? Irgendwie scheint sie nur ihr Vater großgezogen zu haben.
Und dann dieser Gedanke, dass sie vertauscht worden sein kann. Irgendwie passt das noch nicht, aber andererseits kommt sie ja auch Berlin und Zoë wird das ja nicht ohne Grund geschrieben haben  ;)

Roger findet übrigens Morag genauso verstörend wie ich.
Ich bin mir echt sicher, mit der stimtm was nicht! Und dass sie Fiona Tabletten in die Suppe tut, hab ich ja oben - wie ihr auch - schon als Vermutung geäußert.
Nur dieser Jan ist mit noch suspekter - wenn das denn geht  ;)
Liebe Grüße, Sille

Offline Sille

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 312
    • Absatz
Teil 3 (sorry, ich hab das nur in diesem Forum, dass mir immer was abstürzt und dann ist alles weg  :-[)

Ich hab überlegt, wie ich den Fernsehauftritt fand. Auf Anhieb fand ich das auch ziemlich unmöglich - aber andererseits: Was sollte Carla denn tun? Sie hat ja keine Möglichkeit mehr, sich Gehör zu verschaffen!
@Zoë: Nun wird sie lauter  ;)

Ihr Mann ist ja wohl total daneben. Der sieht echt nur seine Karriere. Niedlich, so ein langweiliger Egozentriker  >:(

Ach ja, auf Seite 106 wusste ich dann nicht mehr, ob ich lachen oder weinen sollte. Ben verdient als Chauffeur mehr als als Redakteur  :o
Wahrscheinlich stimmt das sogar mit der Realität überein (ich kenn mich mit Chauffeursgehältern nicht aus  ;D).
Ganz nebenbei hat sich Ben ja wohl doch in Fiona verliebt, oder?

Und Carla hat das erste Mal eine richtige Freundin? Ich trau Ella nicht. Dabei kann ich gar nicht richtig festmachen, warum? :(
Liebe Grüße, Sille

Fräulein Berger

  • Gast
Hallo ihr Lieben!

Tut mir leid, ich hinke euch leider sehr weit entfernt hinterher!  :-[ Hoffe aber das meine Meinung noch interessiert? :(

So mein Fazit zum 2. Teil:

Dieser beginnt mit Bens Fahrt und Ankunft zu/bei seinen Eltern. Ich war ein bisschen irritiert weil ich mir erst nicht sicher war, inwieweit dieses Kapitel zum weiteren Verlauf der Geschichte beitragen könnte. Erst ab dem Satz "Dieser Mann hat ein Geheimnis" (S.72) wurde ich wieder interessierter. Der hat mich wirklich richtig wachgerüttelt. Und dann, als Cedric von den kuriosen Machenschaften des Forschers und seiner Frau erzählt, war ich bereits am Nägelknabbern.
Genial finde ich, wie Zoe die Arbeitswoche von Ben beschrieben hat. Morgens hat er sein "Untersuchungsobjekt" abgeholt, es wird von der Fahrt erzählt. Dann wurden die Erfahrungen einer ganzen Woche aufgezählt, gefolgt von der Rückfahrt nach Hause. Dadurch hatte ich nicht das Gefühl, tausend Informationen auf einmal schlucken zu müssen, sondern hatte richtig Spaß am Verfolgen der Geschichte und genug Kraft um weiter zu lesen. Also ob mit Absicht oder nur Zufällig, das war echt gut organisiert.

Ich muss sagen Mórag finde ich in diesem Teil viel sympathischer, welches nicht ganz unabhängig von der Aussage von Fiona "Sie ist ok" (S. 87) gelingt. Ich hoffe hier nicht auf "Beschwerden" treffe. ;)

Frederik kam mir im ersten Teil auch einfach nur sehr tollpatschig vor (wie von Zoe beschrieben). Aber jetzt macht er einen stark unsympathischen Eindruck auf mich. Ihm scheint sein Ruf und sein Erfolg das einzig wichtige zu sein. Selbst wenn er von seinen Kindern spricht, wiegt er nur die Möglichkeit einer zukünftigen Musikkarriere für die beiden ab.
Wenn er Clara nicht mehr liebt ist das doch vollkommen in Ordnung (wenn ich mich recht entsinne hatte sie auch an einer Stelle andeutungsweise gezweifelt), nur scheint er trotzdem mit ihr zusammen zu bleiben. Und warum? Weil eine Scheidung, nach Aussage seines Freundes, tödlich für seinen Ruf wäre. Das finde ich nicht tollpatschig, sondern hinterlistig.

Am Interessantesten finde ich jedoch, dass die Parallelen zwischen dem einen Erzählstrang und dem andren immer deutlicher werden. Fiona ist auch in Berlin geboren und noch viel mehr: Keiner weiß wer ihre leiblichen Eltern sein könnten. Das führt einen natürlich auf den Verdacht, Fiona könnte die echte Felicitas sein. Jedoch versuch ich mich darauf noch nicht festzulegen. Ich erwarte noch viele Überraschungen.

So dann hoffe ich nicht all zu viel wiederholt zu haben.
Liebe Grüße an euch :winken:

Fräulein Berger

  • Gast
"wenn es dämmert" erzählt übrigens auch, was es mit cedrics vater auf sich hat :)

oh nein! das wird hier gar nicht aufgelöst? nagut..ein rätsel weniger >:( Dann muss ich aber "wenn es dämmert" unbedingt auch noch lesen.. :lesen:

Offline Annabas

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2544
  • Wanderer
:lesen:   "Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen." Marcus Tullius Cicero

Offline Zoe Beck

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 67
    • www.zoebeck.net
"wenn es dämmert" spielt VOR "das alte kind". aber tatsächlich gibt es das eine oder andere im "alten kind", das ... äh ... nein, ich darf ja nichts verraten.

Fräulein Berger

  • Gast
och menno  :'(
                     die bücher lassen sich aber unabhängig voneinander lesen?

Offline Zoe Beck

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 67
    • www.zoebeck.net

Fräulein Berger

  • Gast

Offline Hausdrache

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 118
 :winken:
So, ich wollte mich auch hier zurückmelden!
Ich ar die letzen 10 Tage völlig "out of order", was davon kommt, wenn man eine Grippe ordentlich verschleppt!
Aber: Seit huete kann ich wieder denken, völlig tolles Gefühl!
Ich freu mich ja, dass hier noch Leute sich tummeln und werde mit Volldampf jetzt weiterlesen!
LG vom Hausdrachen
 :lesen:

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung