Autor Thema: Allgemeine Fragen an Jeanine Krock  (Gelesen 4133 mal)

Offline Suse

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4483
    • Literaturschock
Hier ist Platz für Fragen an Jeanine Krock, die nicht direkt etwas mit dem Buch "Venuspakt" zu tun haben.
*** Bitte keine PNs ***

Offline Lucidique

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 625
    • Lucis Page
Ich hab gleich die erste Frage :)

Findet man sich als Autor immer in der Hauptperson immer selbst wieder? Trägt Nuriya also einige typische Züge oder Eigenschaften der Jeanine Krock?

(und müssen/dürfen wir eigentlich "sie" oder "du" sagen??)
Liebe Grüsse Luci


Offline Jeanne

  • Jeanine Krock
  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 134
    • Jeanine Krock
Hallo Lucidique,
ich finde deinen Namen ganz wunderbar. *verzückt blick* Und für alle gilt: das »Du« ist absolut okay.

Also nein *räusper* ich denke, ich habe wenig Ähnlichkeit mit Nuriya. Tatsächlich aber habe ich ihren Namen bei einer real existierenden Freundin aus jungen (80er) Jahren geliehen, weil mir Bedeutung und Klang so gut gefielen. In dieser Figur finden sich  – hoffentlich! – auch keine oder doch zumindest wenige  Spuren meines Charakters wieder.

Liebe Grüße zum Abend
Jean(i)ne

PS
Zur Erinnerung. Morgen bin ich nicht, oder sehr spät erst wieder online. Ich beeile mich natürlich, aufkommende Fragen immer zeitnah zu beantworten ...
»Feuerschwingen«
Die Rückkehr des dunklen Engels, 2012 bei Heyne

Offline Lucidique

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 625
    • Lucis Page
ich finde deinen Namen ganz wunderbar. *verzückt blick*

Danke  :jakka: jaaaa den hat mein Schatzi mir mal gegeben, aber aus privaten Gründen, und ich habe ihn einfach beibehalten weil ich mich damit und mit seiner Bedeutung identifizieren kann. Hier im benachbarten großen Bücherbord ist er der Länge wegen zu "Luci" geworden, was ich auch nicht schlecht finde :)

Danke auch für die schnelle Antwort, da du ja scheinbar nichts mit ihr gemeinsam hast, hattest du wohl eine lebhafte Phantasie, denn ich finde sie sehr authentisch :)

Beim lesen des 2. Kapitels drängte sich mir gleich die nächste Frage zu einem der Charaktere auf: Findest du diese, ich nenne es mal "düstere" Art Mann, wie Kieran einer ist (mit langen schwarzen Haaren, Tattoo.. naja du kennst ihn ja  ;) ) selbst anziehend oder hast du sein Aussehen eher gewählt um "die breite Masse" der Gothic-Mädchen darauf anspringen zu lassen?
Und bist du eigentlich selbst der Gothic-Szene zugetan (da du den Begriff ja auch im Bezug auf die Lesung Selenas verwendest)?

Ich für meinen Teil verirre mich gern immer mal in die Welt der Gothics, zumal es mir aber ab und an zu düster wird, gelegentlich ist es aber einfach so schaurig mystisch und ich kann mir nicht helfen, aber diese langen schwarzen Corsagen-Kleider (von denen ich auch eines besitze :) ) sind einfach toll :)

Viel Spass morgen im Kloster, ich schätze es geht um Recherche für ein neues Buch?
Liebe Grüsse Luci


Offline Jeanne

  • Jeanine Krock
  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 134
    • Jeanine Krock
Luci. Nein, das geht nicht!

Lucidique also!
Vielen Dank für das Kompliment zur Authentizität meiner Nuriya. Sosehr ich mich auch von ihrem fiktionalen Charakter distanzieren, so »nett« finde ich Männer mit Kierans physischen Attributen. Ich gestehe, er ist etwas nach meinen persönlichen Vorlieben geformt. Einmal hatte ich lange Zeit beruflich mit dieser Gattung »perfekter Mann« zu tun und fand sie irgendwann fast so »normal« wie ihre – oft nur auf den ersten Blick – weniger attraktiven Geschlechtsgenossen. Außerdem, um deine Frage zu beantworten, war ich einst selbst ein »Post-Punk«-Mädel, wie wir es in den achtziger Jahren nannten. Himmel, kling alt, oder? Das damalige Styling hat jedenfalls wesentlich mein Schönheitsideal geprägt. Mehr darüber findet man übrigens in meinem ersten Roman »Wege in die Dunkelheit«.

Eine gute Nacht und angenehme *g* Träume wünscht
Jean(i)ne

PS
Der Kloster-Aufenthalt ist leider rein beruflich. Allerding weiß man nie, ob solche Ausflüge nicht auch nebenher der Recherche dienen ... :lesen:
»Feuerschwingen«
Die Rückkehr des dunklen Engels, 2012 bei Heyne

Offline Lucidique

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 625
    • Lucis Page
Ich gestehe, er ist etwas nach meinen persönlichen Vorlieben geformt.

Mehr darüber findet man übrigens in meinem ersten Roman »Wege in die Dunkelheit«.

- Ich hab mir auch eingebildet das ein bisschen heraus gelesen zu haben das er deinen Vorlieben entspricht :)

- Ja jaa... der wartet ja schon auf meinem Wunschzettel.. aber bis Weihnachten ist ja noch. Auch wenn ich echt gespannt bin, haben möchte ich den auf jeden Fall, den das erste Buch gefällt mir ja schon gut :) Vielleicht machen wir dazu auch mal eine Leserunde?! Ist dann zwar chronologisch ungeordnet aber macht ja nix :)

Hoffe du hast viel Spass im Kloster :)
Liebe Grüsse Luci


Offline Galadriel43

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 84
  • Literatur- und Rockoma
Hallo Jeanine

Ich hätte da auch mal eine Frage: Hast du eigentlich viel Sekundärliteratur gelesen, um die "Geschichte" der Vampire für dich zu erschliessen oder hast du dich auf "allgemeines" Wissen gestützt? Ich stelle es mir nämlich ziemlich schwierig vor, den "passenden" Hintergrund für eine solche Story heraus zu finden.

Liebe Grüße
Galadriel
Liebe Grüsse
Galadriel

Offline Lucidique

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 625
    • Lucis Page
Ich würde Galadriels Frage gern noch um den Aspekt der "Landschaft" zum Beispiel in Kierans Heimat erweitern und bin auch auf die Antwort gespannt :)
« Letzte Änderung: 26. September 2006, 13:29:10 von Galadriel43 »
Liebe Grüsse Luci


Offline Liafu

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 93
Wo wir gerade dabei sind: Es tauchen ja die Namen diverser Gottheiten auf - Shahar, Shalim, El, Ninsun, Sin - hast du hier einfach nach ein paar gut klingenden Namen mit passenden Bedeutungen gesucht, oder hast du dich dich intensiver damit bschäftigt, bzw. interessierst du generell für Mythologie?
The most wonderful and the strongest things in the world, you know, are just the things which no one can see. ~ The Water Babies by Charles Kingsley

Offline Lucidique

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 625
    • Lucis Page
Zitat von: Lucidique
Aspekt der "Landschaft"
Schottland!  *seufz*
Argyll  (Argyle) ist wunderschön, allerdings nicht mit der Landschaft des westlichen Hochlands zu vergleichen! *träum* Leider brechen in unsere Zeit nicht selten Militärjets der  Briten den zauberhaften Frieden der  Highlands. Scheußlich!
Derzeit lebe ich übrigens nicht ganz freiwillig im Süden unserer Republik und arbeite sogar in deren Machtzentrum (Stuttgart), aber mein Herz schlägt eindeutig für die Mentalität des Nordens.

Bist du denn nur so da gewesen und hast diese Landschaft (weil sie dir gefällt) als Kulisse genutzt oder fährt man als Autor dort hin um zu recherchieren?

Und noch eine etwas indiskrete Frage, du hast dein erstes Buch veröffentlicht und nun dein Folgewerk, du schreibst aber das du auch noch arbeitest, du konntest also von den Einnahmen deiner Bücher erstmal nicht leben oder? (Tut mir leid wenn das dumm klingt, aber Nicholas Sparks schrieb in seinem Buch über sich, er habe mit seinem ersten Roman gleich eine Million kassiert!) Ich möchte hier auch keine Summen hören, nur wäre so eine Buchveröffentlichung vergleichbar mit einem Geldgewinn bei einer Lotterie oder eher mau?
Liebe Grüsse Luci


Offline Lucidique

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 625
    • Lucis Page
Also Jeanne, vielen Dank nochmal das du dir so viel Zeit für uns nimmst und von mir ein herzliches Dankeschön für diese wundervoll ausführliche und informative Antwort!  :-*

Ich wollte auch schon immer mal nach Schottland...  :'(

Also ich muss sagen, ich sehe das bei Autoren und ihren Büchern fast schon so wie bei den Musikern. Wenn man es ernst meint und gern Musik macht, dann braucht man nicht viel Rummel und lebt von denen die sich wirklich für die Musik interessieren. Mit deiner Liebe zum Schreiben scheint es ja ähnlich zu sein, die Tatsache das du garnicht davon leben willst gibt deinen Büchern sicher dieses Ungezwungene, die Seele sozusagen. Man kann also unterscheiden wem es worauf ankommt, auf die Qualität der Werke oder den Umsatz, denn das geht ja heute leider meist einher. Schließlich merkt man bei vielen Bestseller-Autoren das der Name Programm ist und viele ihrer Werke ein Abklatsch von vorher sind (durchaus nicht bei allen, aber hat man mal das Geld gerochen.. man kennt das ja).
Ich finde es schön das du so eine Einstellung hast und wenn man wenig von einer Sache erwartet wird man sicher öfter positiv überrascht als wenn man sich zu große Hoffnungen macht.

Hast du denn eigentlich Lesungen mit deinen Büchern gemacht/machst noch welche? (Da würde ich selbstverständlich kommen und mein Exemplar signieren lassen - obwohl das Poster ja eigentlich zu mir unterwegs sein müsste :) )

EDIT:
In einem anderen Thread hast du etwas von einer "neuen Geschichte" erzählt. Eine neue Geschichte?? Du schreibst also am 3. Buch ja?? Du bist bestimmt irgendwann auf allen Bestsellerlisten und dann können wir sagen das wir dich schon (zumindest schriftlich) kennenlernen durften :)

Ich weiß das passt jetzt nicht zum Thema, aber hättest auch du Interesse an einer nachgeholten Leserunde zum ersten Teil??
« Letzte Änderung: 26. September 2006, 22:38:19 von Lucidique »
Liebe Grüsse Luci


Offline Galadriel43

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 84
  • Literatur- und Rockoma
Hallo Jeanine

Zitat
Aber ich bin ziemlich anspruchsvoll, auch Details sollen stimmen, wenn ich sie in meinen Romanen verwende.

Das gefällt mir. Mich stören nämlich oft diese kleinen Details, die dann nicht stimmen. *kleinlich ist*

Ich wollte aber trotzdem noch gerne eine Frage loswerden. Wo hast du die tollen Ideen für deine Schauplätze her, wie zB der Garten in ihrem Elternhaus oder die Buchhandlung, etc. Sind die alle deiner Phantasie entsprungen oder gibt es dafür reale Vorbilder?
Liebe Grüsse
Galadriel

Offline Jeanne

  • Jeanine Krock
  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 134
    • Jeanine Krock
Wo hast du die tollen Ideen für deine Schauplätze her, wie zB der Garten in ihrem Elternhaus oder die Buchhandlung, etc. Sind die alle deiner Phantasie entsprungen oder gibt es dafür reale Vorbilder?

Ich glaube tatsächlich, das sind Produkte meiner Phantasie. Wenn ich über eine solche Location schreibe, schließe ich manchmal die Augen und versuche herauszufinden, wie es an diesem Ort aussieht, riecht und – ganz wichtig – wie er sich »anfühlt«. Ich kann dabei buchstäblich den feuchten Hauch einer Nebelnacht auf meiner Haut spüren. Gelegentlich sind diese Bilder aber auch einfach da. Beim Hellfire Club war das beispielsweise so. Ähnliche Clubs habe ich schon besucht und die Erinnerung an einige von ihnen ist offenbar immer noch sehr lebhaft ;-)

Mein neues Buch spielt, wie schon erwähnt, in Schottland. Im vergangenen Jahr war ich dort, und habe mich genau umgesehen. Das Tal, in dem ich die Handlung angesiedelt habe, mag es vielleicht letztendlich nicht genauso geben (wer weiß das schon genau!?), aber ich bin dieses Mal sogar so weit gegangen, mir eine Skizze davon – und von dem Castle darin – anzufertigen. Manchmal orientiere ich mich auch an realen Vorbildern und passe sie kurzerhand an die Bedürfnisse der Geschichte an.
Ehrlich gesagt, habe ich noch nie über diese Frage nachgedacht, sehe aber nun, dass ich offenbar alle mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten nutzte. Das habe ich anscheinend schon als kleines Mädchen getan und zahllose phantastische Geschichten erzählt, sagt jedenfalls meine Mum  ...

Besonders freue ich mich natürlich jedes Mal, wenn es mir offensichtlich gelingt, die Leser/-innen in das Bild, das ich da zeichne, regelrecht hineinzuziehen. Dann habe ich meinen Job gut gemacht :-)

Liebe Grüße
Jean(i)ne
»Feuerschwingen«
Die Rückkehr des dunklen Engels, 2012 bei Heyne

Offline Galadriel43

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 84
  • Literatur- und Rockoma
Hallo Jeanine

Erstmal ein großes Dankeschön für deine schnellen und ausführlichen Antworten. Sicher erscheint dir manche Antwort so selbstverständlich, dass du dich wunderst, wie man das überhaupt fragen kann.

Hier nun meine nächste Frage: Hast du dich eigentlich auch von Blade ein wenig inspirieren lassen? Ich komme darauf, weil du ja bei dem Winterfeld-Clan auch Daywalker einführst.
Liebe Grüsse
Galadriel

Offline Galadriel43

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 84
  • Literatur- und Rockoma
Zitat von: Jeanne
Ich habe ein wenig den Überblick verloren – wer liest eigentlich noch?

Ich glaube Erendis ist noch nicht soweit.
Liebe Grüsse
Galadriel

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung