Autor Thema: Jeanine Krock - Der Venuspakt (Kapitel 3 bis 5, bis Seite 102)  (Gelesen 3471 mal)

Online Suse

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4483
    • Literaturschock
Hier könnt ihr zu den Kapiteln 3 bis 5, bis Seite 102  schreiben. Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.
*** Bitte keine PNs ***

Offline Lucidique

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 625
    • Lucis Page
Ich hab Kapitel 3 und 4 gestern Abend noch verschlungen und bin ganz begeistert über die Wendungen die die Handlung in so kurzer Zeit durch macht (weil da kommt ja noch ein ganzes Stück!).

Schön fand ich die Episode über Erik, der in der Reihe der Charaktere mit seinen wieder ganz individuellen und auch glaubhaften Problemen da steht. Auch hier ist man gespannt wie sich das auflösen wird, aber ich denke spätestens nachdem Angel und Donates ihn wieder geheilt haben, sollte einer Beichte Selena gegenüber nichts mehr im Weg stehen :)
Dieser Hellfire Club war ja nun wirlich eine abgefahrene Location, aber ich befürchte das es sowas hinter verschlossenen Türen natürlich auch in Wirklichkeit gibt. *grusel* (also natürlich ohne Blut saugen) :)
Und Senthil.. wieder ein Neuer... mit dem gibt es bestimmt noch Ärger...
Die Art und Weise wie Nuriya dann "verwandelt" wurde kam zugleich überraschend als auch vorhersehbar. Ich finde es aber gut (was finde ich eigentlich nicht gut??) das es hier schon dazu kam, denn man hatte eingangs schon so die Vermutung das da so was kommt.

Ich für meinen Teil behaupte jetzt einfach mal die Nuriya, oder eine der Schwestern hat mit dieser Sache um diese "Auserwählte" zu tun haben und das widerum hat irgendwas mit dem eigentlichen Venuspakt zu tun (von dem ich aber noch immer nicht weiß was es eigentlich ist).
Liebe Grüsse Luci


Offline Liafu

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 93
Ich bin jetzt auch mit dem fünften Kapitel durch.

Erik wird mir immer sympathischer (ich glaube ich mutiere demnächst zum Werwolf-Fan :)), schön, dass man in Kapitel 3 ein bisschen mehr über ihn (aber auch über Kieran) erfährt.

Der Schreibstil gefällt mir jetzt schon besser, entweder er ist im Gegensatz zu den ersten Kapitel tatsächlich etwas schlichter geworden, oder ich habe mich einfach an ihn gewöhnt.

Als Asher gemerkt hat, dass Selena nicht seine Selenpartnerin ist, tat er mir einerseits ein wenig Leid, andererseits war ich froh über diese Entwicklung, da ich alles andere etwas kitschig gefunden hätte.

Dass Nuria die Auserwählt ist, wusste ich leider schon aus einer Rezension, die ich zuvor unvorsichtiger Weise überflogen hatte, ich hätte aber gedacht, dass es noch etwas länger dauert, bis sie zum Vampir wird. Noch nicht ganz klar ist mir, was mit den drei Siegeln gemeint ist.
« Letzte Änderung: 25. September 2006, 16:03:27 von Liafu »
The most wonderful and the strongest things in the world, you know, are just the things which no one can see. ~ The Water Babies by Charles Kingsley

Christiane

  • Gast
Hui... ich habe gestern doch mehr gelesen als erwartet. Ich bin jetzt richtig rein gekommen und habe nicht mehr die Probleme das mir alles etwas zu spät erklärt wird. Jetzt liest es sich alles sehr flüssig.

Ich hatte ursprünglich nicht gedacht das Nuriya zum Vampier wird. Erst als sie mit Selena im Club in diesem Beobachtungsraum war und sich bei dem Anblick des Blutes die Lippen geleckt hat fiel mir auf, dass das ja relativ logisch ist. Eine Beziehung zu einem Blutsauger ohne selbst Blutsauger zu sein hat in meinen Augen was seltsames (wenn nicht sogar gruselliges)

Erik ist toll. Aber es wird sicher noch Probleme geben, weil er Selena noch nicht gesagt hat wer er ist. Warum eigentlich? Was hat Estelle dazu veranlasst ihn zum Schweigen zu überreden?

Wer ist eigentlich Ninsun? Eine von irgendwo geschickte Hilfe? Habe ihre Eltern damit vielleicht noch was zu tun? Nur aus Nuriyas Kopf kann sie ja nicht entspringen.... oder sie ist das gebündelte, verdrängte Wissen von Nuriya.... *grübel*

Was die drei Siegel sind ist mir auch noch nicht klar.

Offline Jeanne

  • Jeanine Krock
  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 134
    • Jeanine Krock
Dieser Hellfire Club war ja nun wirlich eine abgefahrene Location, aber ich befürchte das es sowas hinter verschlossenen Türen natürlich auch in Wirklichkeit gibt. *grusel* (also natürlich ohne Blut saugen) :)

Ähm ... Clubs dieser Art gibt es tatsächlich. Mit Blut ... Nur die Vampire sind vermutlich nicht echt – glaube ich.  ;-)
»Feuerschwingen«
Die Rückkehr des dunklen Engels, 2012 bei Heyne

Christiane

  • Gast
Zitat von: Jeanne
Ähm ... Clubs dieser Art gibt es tatsächlich. Mit Blut ... Nur die Vampire sind vermutlich nicht echt – glaube ich.  ;-)


 :o   Menschen können ja so gruselig sein  :'(

Offline Lucidique

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 625
    • Lucis Page
1- Jetzt liest es sich alles sehr flüssig.

2- Erst als sie mit Selena im Club in diesem Beobachtungsraum war und sich bei dem Anblick des Blutes die Lippen geleckt hat fiel mir auf, dass das ja relativ logisch ist.

3- Warum eigentlich? Was hat Estelle dazu veranlasst ihn zum Schweigen zu überreden?

4- Wer ist eigentlich Ninsun?

5-Was die drei Siegel sind ist mir auch noch nicht klar.

1- Gut das ich nicht die einzige bin die das so sieht ;)

2- Genau da hats bei mir auch gedämmert, und da fand ich dann selenas Reaktion äußerst authentisch, ich wäre auch vor meiner Schwester weg gerannt!

3- Ja das weiß man noch nicht so genau, was bisher erklärt wird ist ja nur das sie sie schützen möchte weil er ja ein Werwolf ist und sie ja scheinbar so zart besaitet... Das war das was ich rausgelesen habe.

4- Ja das habe ich ja eingangs auch schonmal gefragt, an einer Stelle wird sie als "ewig schlechtes Gewissen beschrieben" und ich muss sagen sie wird mir immer sympathischer, ist wie eine Art Freundin im Kopf die dem Leser Nuriyas Gedanken zugänglich macht, ich finde sie ist eine hübsche Idee dieses übliche "und sie dachte und dann dachte sie und sie dachte auch noch" zu umgehen :)

5- Also zu den drei Sieglen hab ich ja die Vermutung es hat "vielleicht" was mit den 3 Schwestern zu tun, aber vielleicht auch nur weil es auch 3 sind ;)

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Ich habe natürlich gestern auch weiter gelesen und bin ganz entzückt das sich hier auch endlich mehr Leute beteiligen (aber ich war wohl aufgrund das es meine erste Leserunde ist sowieso etwas übereifrig glaube ich ;) ).

Endlich wird also gesgat das sie die Auserwählte ist. Also wortwörtlich - Cool :) und das da was mit dieser Seelenpartnerschaft im Raum steht hebt auch wieder die Spannung, so nach dem Motto: Die anderen wissen es alle schon, nur Nuriya und vor allem Kieran nicht :)
Die Episode mit dem Amulett wird auch schön eingebunden, auch wenn ich mich garnicht gefragt hätte wo es abgeblieben ist, zumindest nicht da schon.

Und dann der Traum.. der Hammer! Also ich muss schon sagen da wurden phantastische Wörter gewählt um nicht alles so plump wirken zu lassen wie in jedem anderen erotischen Roman, es wurde so schön geschrieben das es nicht Gefahr läuft "abzurutschen" :) Auf Seite 96 habe ich allerdings ein kleines Problem
(Absatz unten) "Zuerst folgte sie auf sanften PFOTEN de Beute durch die Wälder (...) Er griff nach ihrer HAND (...)"
Soll das so?? Hat sie an den Beinen Pfoten und oben Hände oder ist "auf sanften Pfoten" nur ein Ausdruck??

Die Sezene zwischen "Riya" und "Lena" finde ich dann gruselig und gut zugleich, es zeigt das beide noch nicht mit der neuen Situation umgehen können. Aber dann kommt ja ER  :herz: ;)

-hab dann direkt weiter gelesen, siehe nächster Thread-
Liebe Grüsse Luci


Christiane

  • Gast
Zitat von: Lucidique
"Zuerst folgte sie auf sanften PFOTEN de Beute durch die Wälder (...) Er griff nach ihrer HAND (...)"

Stimmt. Das ging mir auch so. Hatte ich nur vergessen   ::)  Die Verwandlung in Tiere finde ich ganz gut, aber das war verwirrend.

Offline Jeanne

  • Jeanine Krock
  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 134
    • Jeanine Krock
Ich habe gerade versucht anhand der Seitenangabe (ich habe kein aktuelles Buch hier) zur zitierten Stelle zu gelangen.
Da finde ich eine junge Vampirin, die von ihren Träumen dominiert und irritiert wird. Sie steckt mitten in einer Traumphase, die – zugegeben - selbst die für Leser/-innen ein wenig verwirrend sein kann. SIE träumt und glaubt den Waldboden unter ihren Pfoten zu spüren – und dann greift ER nach ihrer Hand.
Wer kenn das nicht. Träume passen sich gelegentlich sehr flexibel an die Wünsche des Träumenden an - und dann plötzlich tun sie einfach, was sie wollen. Und das, obwohl man schon fast wach ist Frech diktiert das Unterbewusstsein die Storyline!

»Feuerschwingen«
Die Rückkehr des dunklen Engels, 2012 bei Heyne

Christiane

  • Gast
Also wie wenn ich träume ich habe Mathe und eigentlich ist es dann doch Bio und am Schluss wieder Mathe.... Gut, verstanden!

Offline Lucidique

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 625
    • Lucis Page
Ich habe gerade versucht anhand der Seitenangabe (ich habe kein aktuelles Buch hier) zur zitierten Stelle zu gelangen.
Da finde ich eine junge Vampirin, die von ihren Träumen dominiert und irritiert wird. Sie steckt mitten in einer Traumphase, die – zugegeben - selbst die für Leser/-innen ein wenig verwirrend sein kann. SIE träumt und glaubt den Waldboden unter ihren Pfoten zu spüren – und dann greift ER nach ihrer Hand.
Wer kenn das nicht. Träume passen sich gelegentlich sehr flexibel an die Wünsche des Träumenden an - und dann plötzlich tun sie einfach, was sie wollen. Und das, obwohl man schon fast wach ist Frech diktiert das Unterbewusstsein die Storyline!



Okay, die Erklärung ist schlüssig und das die Stelle auf etwas anderes hindeutet (was mir beim lesen des, ich glaube 7. Kapitels vorhin auch aufgegangen ist) isses doch nicht so verwirrend ;)
Liebe Grüsse Luci


Offline Jeanne

  • Jeanine Krock
  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 134
    • Jeanine Krock
Also wie wenn ich träume ich habe Mathe und eigentlich ist es dann doch Bio und am Schluss wieder Mathe.... Gut, verstanden!

*lol* Klingt beides gruselig. Ich bin allerdings auch kein Naturwissenschaftler.
»Feuerschwingen«
Die Rückkehr des dunklen Engels, 2012 bei Heyne

Offline Aeria

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 996
Zitat von: Liafu
Als Asher gemerkt hat, dass Selena nicht seine Selenpartnerin ist, tat er mir einerseits ein wenig Leid, andererseits war ich froh über diese Entwicklung, da ich alles andere etwas kitschig gefunden hätte.

Aber da gibt es ja noch Estelle  ;) . Die sieht genauso aus wie Selena und könnte durchaus Ashers Seelenpartnerin sein.

***
Aeria
Realität ist nur etwas für Menschen mit zu wenig Phantasie.

Offline Galadriel43

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 84
  • Literatur- und Rockoma
Hallo Ihr :winken:

Heute habe ich endlich mal genug Zeit gefunden, um richtig was weg zu lesen. Hach - schade das es schon so spät ist. *schmelz*

Mir gefällt der Schreibstil wirklich ausserordentlich gut, herrlich ausschmückend und wunderbar beschreibend. Und die Fortentwicklung der Geschichte bietet auch die eine oder andere Überraschung.

Zu der Seelenpartnerin für Asher: Er sagt doch selber, dass jemand hinter Selena ihn verwirrt hat und anzieht, also wird wohl Estelle diejenige welche sein.

Übrigens gefällt mir der trockene Humor und die kindhaften Züge (schnell beleidigt, usw) von Nunsin richtig gut. Ich musste schon so manches Mal heftig grinsen, wenn sie ihre ungebetenen Kommentare abgibt.
Liebe Grüsse
Galadriel

Offline Erendis

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 552
Hallo, ihr Lieben!

Ich habe ja schon länger mit dem Buch begonnen, aber dann ist mir eine (nicht nur) stressbedingte Leseblockade dazwischengekommen, aber jetzt habe ich Herbstferien, es geht mir auch allgemein wieder besser und meine Leselust ist massiv wieder zurückgekehrt. *freu* Gestern habe ich begonnen, weiterzulesen und bin mittlerweile schon mit Kapitel 10 fertig - was ein sicheres Zeichen dafür ist, dass mir das Buch gefällt!  ;) Nun ja, dann will ich mal meine Eindrücke noch schildern...

Erik scheint mir ja mal richtig lecker zu sein. Ich fand es sehr interessant, mehr über seine Geschichte zu erfahren und er ist eine meiner Lieblingsfiguren geworden. Die Kennenlerngeschichte der von ihm und Selena fand ich auch sehr süß.

Besonders gut gefällt mir auch der ordentliche Schuss an Humor, den die Geschichte enthält. Besonders Nuriyas sarkastische Gedanken und Kommentare haben mich schon so manches Mal zum Schmunzeln gebracht.

Es wäre herrlich, so eine "Freundin im Kopf" wie Ninsun zu haben. Sie gehört, obwohl sie lediglich eine körperlose Stimme ist, für mich bereits zu den faszinierendsten Protagonisten. Ich bin schon sehr gespannt, welche Rolle sie bei der restlichen Geschichte noch spielen wird.

Der "Hellfire Club" scheint mir eine tolle Location zu sein, ich wünschte, so etwas gäbe es in meiner Nähe, es würde wohl glatt mein Stammclub werden (ich müsste mich ja nicht gleich in den Katakomben rumtreiben ;))

Was mir an der Geschichte ganz besonders gut gefällt, ist nach wie vor die beeindruckende, bildhafte Sprache, welche die Geschichte in wundervollen Bildern vor meinem geistigen Auge ablaufen lässt. Ebenso mag ich die düstere Grundstimmung, welche ganz genau meinen Geschmack trifft.

Ich bin froh, dass ich gerade dieses Buch lese, denn ich bin mir nicht sicher, ob es einem anderen Buch so schnell gelungen wäre, meine Leselust wieder zu erwecken.
LG,
Erendis

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung