Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen etc. (ohne Spoiler!)  (Gelesen 2090 mal)

Offline Hanni

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 261
  • olma naira
Vielleicht mag Hanni ja auch noch ein Fazit schreiben?

Ups, geschrieben hab ich es vor einer Weile, allerdings hab ich es wohl noch nicht eingestellt. :-[

Inhaltsangabe:

Ein totes Kind in einer Berliner Wohnung, ein zweites Kind wird vermisst. Eine Frau mit Gedächtnislücken und Erinnerungen, die trügerisch sind. Und mittendrin Kommissar Manthey, der versucht, den Fall möglichst schnell zu lösen. Denn die Zeit drängt, das verschwundene Kind muss gefunden werden. Dennoch muss er behutsam vorgehen, denn sonst könnte der Junge für immer verloren sein.

Meine Meinung:

Was für ein Thriller, was für ein Aufbau! Sehr geschickt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt, dabei wechselt von Kapitel zu Kapitel nicht nur die Erzählperspektive, sondern auch die Zeit. So befindet man sich immer mal ein paar Tage näher oder weiter weg von Tag X, dem Tag, an dem sich der Fall lösen wird. Das geschieht aber so geschickt, dass man keine Angst haben muss, den Überblick zu verlieren. Spätestens nach den ersten paar Kapiteln merkt man, dass dieses hin und her die Spannung der Geschichte wesentlich erhöht und das Buch zu einem wahren Pageturner werden lässt.

Die Protagonisten lernt man eigentlich nur so weit kennen, wie es für die Geschichte notwendig ist. Daher bleiben die meisten von ihnen ziemlich unpersönlich und man baut nicht unbedingt einen grossen Bezug zu ihnen auf. Aber das ist bei dem Tempo der Geschichte auch gar nicht nötig. Allerdings hat das Buch ein Thema, das von sich aus für Tiefgang sorgt und einen zum Nachdenken anregt. Auch findet keine Nebenhandlung statt, was dem Buch eine gewisse Direktheit gibt und die Handlung natürlich vorantreibt. Mich persönlich hat das nicht gestört, denn ein Thriller darf ruhig auch mal einfach auf Action ausgelegt sein und muss nicht unnötig in die Länge gezogen werden.

Das einzige Negative war, dass eine Person für mich nicht sehr nachvollziehbar gehandelt hat, was aber nicht unbedingt mit der Geschichte zu tun haben muss, sondern vielleicht einfach nur auf mein persönliches Empfinden und meine Erwartungen zurückzuführen ist. Ansonsten war alles schlüssig, stimmig und perfekt! Dafür gibt es von mir den  :buchtipp:

Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf das nächste Buch von Siegfried Langer und bin gespannt darauf, ob er es wieder schaffen wird, mich so zu fesseln!

Zur Leserunde:

Es hat mir viel Spass gemacht mit euch zu lesen und ich bin froh, dass sich der Termin um zwei Wochen verschoben hat, denn sonst hätte ich eine sehr spannende Geschichte verpasst! Vielen lieben Dank an euch alle und auch an Siegfried Langer! Falls es zum neuen Buch eine Leserunde gäbe, wäre ich sehr gerne mit dabei! :)
Liebe Grüsse
Hanni

Offline Gurke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 40
Hallo allerseits,

Siegfried würde sich vermutlich freuen, wenn ihr auch auf Literaturschock die Rezensionen veröffentlicht: Vater, Mutter, Tod (und ich würde mich natürlich auch sehr freuen  ;)).

Vielleicht mag Hanni ja auch noch ein Fazit schreiben?

Liebe Grüße
nimue

Das ist natürlich schon erledigt!  ;) Auf amazon, buecher.de, lovelybooks und weltbild kann man meine auch finden.  :)

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung