Autor Thema: 08 - S. 622 – 691 (Ende)  (Gelesen 3016 mal)

Offline starone

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4889
Hallo alle Zusammen,  :winken:

jetzt wo wahrscheinlich jeder zu Ende ;) könnten wir vielleicht den Titel noch etwas näher in Augenschein nehmen oder?

Würde mich über entsprechende Antworten und Meinungen dazu freuen.

LG..starone... :winken: :lesen:

Offline sandhofer

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1901
    • sandhofer's den
Doch ein Happy-Ending ... Eigenlich wäre mir, ehrlich gesagt, ein tragischer Schluss lieber gewesen. Dass bei einem Prolog auch ein Epilog nicht fehlen darf, ist klar. Allerdings ist der hier für meinen Geschmack allzu süss, tut mir leid ...

Der Titel ... der Titel ist mir, ehrlich gesagt, auch ein Rätsel ..

Es ist Euch vielleicht aufgefallen, dass ich zu den einzelnen Kapiteln nur sehr kurz und sehr wenig geschrieben habe. Das hängt einerseits damit zusammen, dass ich so weit hinterher hinkte, dass schon fast alles gesagt und spekuliert worden war. Das hängt andererseits und seinerseits damit zusammen, dass ich mit den Figuren des Buchs nicht warm wurde (warum, werde ich im Fazit erklären).

Offline starone

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4889
Doch ein Happy-Ending ... Eigenlich wäre mir, ehrlich gesagt, ein tragischer Schluss lieber gewesen. Dass bei einem Prolog auch ein Epilog nicht fehlen darf, ist klar. Allerdings ist der hier für meinen Geschmack allzu süss, tut mir leid ...

Der Titel ... der Titel ist mir, ehrlich gesagt, auch ein Rätsel ..

Es ist Euch vielleicht aufgefallen, dass ich zu den einzelnen Kapiteln nur sehr kurz und sehr wenig geschrieben habe. Das hängt einerseits damit zusammen, dass ich so weit hinterher hinkte, dass schon fast alles gesagt und spekuliert worden war. Das hängt andererseits und seinerseits damit zusammen, dass ich mit den Figuren des Buchs nicht warm wurde (warum, werde ich im Fazit erklären).

Na ja, einige haben doch ein weniger gutes Ende benommen ;). Und über den Titel habe ich mir auch schon mal Gedanken gemacht und entsprechend  schon mal versucht noch eine Diskussion ins Laufen zu bringen  mit  wenig Erfolg leider.

Offline Tammy1982

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4185
Doch ein Happy-Ending ... Eigenlich wäre mir, ehrlich gesagt, ein tragischer Schluss lieber gewesen. Dass bei einem Prolog auch ein Epilog nicht fehlen darf, ist klar. Allerdings ist der hier für meinen Geschmack allzu süss, tut mir leid ...

Der Titel ... der Titel ist mir, ehrlich gesagt, auch ein Rätsel ..

Es ist Euch vielleicht aufgefallen, dass ich zu den einzelnen Kapiteln nur sehr kurz und sehr wenig geschrieben habe. Das hängt einerseits damit zusammen, dass ich so weit hinterher hinkte, dass schon fast alles gesagt und spekuliert worden war. Das hängt andererseits und seinerseits damit zusammen, dass ich mit den Figuren des Buchs nicht warm wurde (warum, werde ich im Fazit erklären).

Na ja, einige haben doch ein weniger gutes Ende benommen ;). Und über den Titel habe ich mir auch schon mal Gedanken gemacht und entsprechend  schon mal versucht noch eine Diskussion ins Laufen zu bringen  mit  wenig Erfolg leider.

Ich fürchte bei dem Titel sind wir alle ziemlich planlos!  :-\ Vielleicht schreibt Heidi ja noch was zur Aufklärung, so bald sie aus ihrem wohlverdienten Urlaub wieder zurück ist!  :winken:

Liebe Grüße
Tammy  :winken:

Offline starone

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4889
Doch ein Happy-Ending ... Eigenlich wäre mir, ehrlich gesagt, ein tragischer Schluss lieber gewesen. Dass bei einem Prolog auch ein Epilog nicht fehlen darf, ist klar. Allerdings ist der hier für meinen Geschmack allzu süss, tut mir leid ...

Der Titel ... der Titel ist mir, ehrlich gesagt, auch ein Rätsel ..

Es ist Euch vielleicht aufgefallen, dass ich zu den einzelnen Kapiteln nur sehr kurz und sehr wenig geschrieben habe. Das hängt einerseits damit zusammen, dass ich so weit hinterher hinkte, dass schon fast alles gesagt und spekuliert worden war. Das hängt andererseits und seinerseits damit zusammen, dass ich mit den Figuren des Buchs nicht warm wurde (warum, werde ich im Fazit erklären).

Na ja, einige haben doch ein weniger gutes Ende benommen ;). Und über den Titel habe ich mir auch schon mal Gedanken gemacht und entsprechend  schon mal versucht noch eine Diskussion ins Laufen zu bringen  mit  wenig Erfolg leider.

Ich fürchte bei dem Titel sind wir alle ziemlich planlos!  :-\ Vielleicht schreibt Heidi ja noch was zur Aufklärung, so bald sie aus ihrem wohlverdienten Urlaub wieder zurück ist!  :winken:

Liebe Grüße
Tammy  :winken:


Meine Interpretation habe ich ja schon mal geschrieben, aber vielleicht schaut Heidi ja noch mal vorbei nach Ihrem wohlverdienten Urlaub und macht uns alle schlauer ;).

LG..starone... :winken:

Offline Heidi Rehn

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 364
Lieber Sandhofer,

schade, dass es mit Dir und den Figuren nicht so recht geklappt hat. Aber, wie schon gesagt, es ist eben immer sehr subjektiv. Trotzdem noch mal danke auch Dir fürs Lesen und Posten.

Nun noch einige Anmerkungen zum Titel: Von mir aus hätte das Buch einen anderen Titel haben sollen, aber leider ist man da als Autor nicht der Letzte, der die Entscheidung trifft. Andererseits aber fand ich den Titel jetzt auch nicht so schlimm, dass ich damit meinen Roman gänzlich entstellt sehe. Irgendwie passt er in gewisser Hinsicht, auch wenn er etwas kühl und distanziert ist.

"Gold" spielt auf die Farbe der Sonne, der Landschaft an, die dort oben in Ostpreußen beim abendlichen Sonnenuntergang einen ganz eigenen Glanz entfaltet. In Kapitel 10, Teil 1, als Editha von ihrem wöchentlichen Gang zu Editha zurückkehrt, wird das sehr ausführlich beschrieben, ebenso in Kapitel 4 des zweiten Teils, als Agnes mit Laurenz in Königsberg eintrifft. "Stein" spielt auf die Backsteinbauten an, die die Gegend dort oben prägen, zum einen von den Rittern des Deutschen Ordens in ihren Burgen verwendet, zum anderen von den aufständischen Bürgern (die diese Burgen im Verlauf des 13jährigen Krieges niedergerissen haben) für ihre Häuser als bewusstes Signal gegen den Orden eingesetzt. Letztlich ist das auch ein Hinweis auf Laurenz´Tätigkeit, der als Baumeister zwischen allen Stühlen - den Ordensleuten und den Bürgern steht.

Für mich persönlich wäre ein Titel, der mehr auf das Auf und Ab des Schicksals (vgl. vorangestelltes Zitat zum 1. Teil) eingeht, eigentlich naheliegender gewesen. Aber "Das Rad der Fortuna" war leider zu nah an einem Titel von Rebecca Gablé und weitere Varianten fielen leider durch. Deshalb also ist es bei "Gold und Stein" geblieben, was insbesondere die Vertreter von Knaur nach wie vor für die beste Wahl halten.
"Tanz des Vergessens" - jetzt bei Knaur TB
Aktuelle Infos unter www.facebook.com/HeidiRehnAutorin

Offline sandhofer

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1901
    • sandhofer's den
Den Stein kann ich ja nachvollziehen - "Gold" hätte ich, wenn schon, eher mit dem Bier in Verbindung gebracht.  ;)

Offline starone

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4889
Hallo Heidi :winken:,

O.K. auf so eine Erklärung muss mal kommen, wenn man keine Ahnung von der Gegend hat, aber gut der Verlag entscheidet letztenendlich ;).

Meine Deutung hätte mir da schon besser gepasst/gefallen.

LG..starone.. :winken:

Offline Heidi Rehn

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 364
Liebe starone,

stimmt, Deine Idee, dass sich "Gold und Stein" auf die jeweiligen Lebenswege von Caspar und Agnes bezieht, ist eigentlich auch eine sehr schöne Deutung, die auch wundervoll passt. Daran aber hat gar niemand bislang gedacht. Toll, dass Du Dir diese Gedanken gemacht hast.  ;)

Liebe Grüße

Heidi
"Tanz des Vergessens" - jetzt bei Knaur TB
Aktuelle Infos unter www.facebook.com/HeidiRehnAutorin

Offline starone

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4889
Liebe starone,

stimmt, Deine Idee, dass sich "Gold und Stein" auf die jeweiligen Lebenswege von Caspar und Agnes bezieht, ist eigentlich auch eine sehr schöne Deutung, die auch wundervoll passt. Daran aber hat gar niemand bislang gedacht. Toll, dass Du Dir diese Gedanken gemacht hast.  ;)

Liebe Grüße

Heidi

Gerne geschehen, war auch wirklich ein schönes Buch :).
Bei einer weiteren LR bin ich auch wieder gerne mit dabei :)
LG..starone.. :winken:

Offline Heidi Rehn

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 364
Freut mich sehr, liebe starone. Danke Dir - und hoffentlich bis bald mal wieder zu einer Leserunde :winken:

Liebe Grüße

Heidi
"Tanz des Vergessens" - jetzt bei Knaur TB
Aktuelle Infos unter www.facebook.com/HeidiRehnAutorin

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung