Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen etc. (ohne Spoiler)  (Gelesen 1289 mal)

Offline Kati

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3236
Hier ist Platz für Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein, die Ihr vielleicht nach der Leserunde schreiben wollt. Es wäre schön, wenn sich hier möglichst viele beteiligen - zumindest ein Fazit zur Leserunde (auch eines vom Autor) ist immer interessant.

Bitte achtet darauf, nichts Wichtiges zu verraten. Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen!


Offline blaustrom45

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 50
Reihe: Die Druidenchronik
Titel: Band 3,-Schattenkrieg
Autor: Andreas Saumweber
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3746626080
Taschenbuch: 799 Seiten
Covergestaltung: Kai Dietrich
Verlag: Aufbau, 1. Auflage Mai 2010



ich weiß, normalerweise soll man eine Rezension schreiben, aufgestaffelt nach Inhalt, Kommentar und Fazit.

Bein diesem Band drei der Druidenchronik von Andreas Saumweber fühle ich nicht dazu in der Lage. Nicht, weil es schlecht ist oder es mir nicht gefallen hat. Nein, der Band ist so umfangreich und detailliert, dass man den Inhalt unmöglich kurz zusammenfassen kann ohne die wichtigsten Dinge zu verraten. Und der Band wühlt den Leser dermaßen auf, das man nicht neutral darüber schreiben kann, ohne die eigenen Emotionen einfließen zu lassen.

Versuch einer Inhaltsangabe:
Der Krieg mit den Schatten spitzt sich zu. Wolfgang und Keelin dringen bis zu Cintorix vor und es gelingt ihnen mit Hilfe des Druiden Alistair das Buch der Schatten zurück zu stehlen. Einer der Pikten ist zu ihnen gestoßen und bemüht sich, das Geheimnis der Schatten zu enträtseln, die in dem Buch verborgen sind.

Hier haben wir die erste Allianz zwischen Germanen und Kelten und die Zusammenarbeit zwischen Keelin und Wolfgang klappt hervorragend. Beide respektieren sich gegenseitig und sie vertrauen sich. Beide haben mit einem großen Verlust zu kämpfen. Das schmiedet sie zusammen und prägt das Verständnis füreinander. Hier erkennt man, dass Wolfgang kein verbohrter Fanatiker ist, sondern aufgeschlossen gegenüber guten Argumenten, egal von wem sie kommen. Obwohl er den Prozess gegen Keelin  initiiert hat, verhilft er ihr zur Flucht und verbündet sich mit ihr, als er erkennt, dass sie mit dem Angriff auf Gudrun nichts zu tun hat.  Und Keelin vertraut Wolfgang ganz und gar und sie verzicht sogar zeitweise auf ihre Magie und ihre Selbstheilungskräfte um die Operation nicht in Gefahr zu bringen.

Eine weitere Zusammenarbeit bahnt sich an als der Rattenmensch Mickey den Germanen Wolfgang kontaktiert und ihm um Hilfe bittet. Seiner Führerschaft beraubt und seiner ehemaligen Kontakte verlustigt bleibt Mickey nichts andere übrig als mit den Germanen zu paktieren um seine Königin zu retten und die Schatten zu bekämpfen. Da Keelin in Hamburg schon einmal mit der Horde von Mickey zusammen war und ihn als vertrauenswürdig kennt, rät sie Wolfgang, einen Pakt mit dem Rattenmenschen zu schließen.

Währendessen führt der Druide Seog seine Flüchtlingstruppe durch den Germanenwald. Die Geister des Waldes haben ihnen Zuflucht gewährt, denn die Gruppe ist bunt gemischt. Germanen und Kelten  halten zusammen und helfen sich. Hier zählt nur noch, dass jemand ein Mensch ist und gegen die Schatten kämpft. Eine Stammeszugehörigkeit spielt keine Rolle mehr. Seog hat im kleinen Maßstab das geschafft, was die Welt braucht. Er hat den Respekt und das Vertrauen der Menschen gewonnen, die er führt, egal, ob Germane oder Kelte.

Und wieder schafft es Derrien, dies alles zu vernichten. Als ehemaliger Führer der Waldläufer erhebt er Anspruch auf die Führerschaft über die Flüchtlinge und führt diese gegen die Schatten. Dabei missachtet er völlig, dass die meisten Flüchtlinge nur Fischer oder Bauern aber keine Kämpfer sind. Er ignoriert  alle Ratschläge von Seog und den germanischen Hauptleuten und führt die Menschen erneut in eine Falle. Und wieder flüchtet er, während die im anvertrauten Menschen sterben.

Kommentar:
Meines Erachtens ist Derrien schlimmer als die Schatten. Bei ihnen weiß man, woran man ist. Sie sind böse und möchten die Menschheit vernichten. Während Derrien aus reiner Selbstüberschätzung handelt und nur seine persönliche Rache vor Augen hat. Durch seinen Egotrip  verliert er den Blick für das große Ganze und verursacht den Tod vieler Menschen. Sein Ruf  begründet sich meines Erachtens lediglich auf seine Leistungen von vor 20 Jahren. Und darauf, dass er seit Jahren die Waldläufer anführt. Als es aber jetzt darauf ankommt die Menschen zu führen und sich als guter Hauptmann zu erweisen, versagt er völlig. Und statt zu erkennen, dass andere Druiden wie Seog schon lange seinen Platz eingenommen haben, missachtet er deren Leistungen völlig und beansprucht einen Platz, der ihm schon lange nicht mehr zusteht.

Das Buch hält den Leser wirklich in Atem. Es erfolgt ein sehr schneller Wechsel der einzelnen Handlungsstränge alle Fäden laufen aufeinander zu oder kreuzen sich sogar. Auf der einen Seite Keelin, Wolfgang Mickey und der Rest von Gudruns Truppe, die alle Symphatien  der Leser gewinnen.  Auf der anderen Seite Derrien und die Flüchtlinge, die es schaffen Rushai so lange in einen Kampf zu verwickeln, dass er nicht erkennt, wie nahe Keelin und Wolfgang dem Geheimnis der Schatten kommen.

Andreas Saumweber bleibt allerdings seinem destruktiven Stil treu und lässt den Leser völlig frustriert und desillusioniert zurück. Ich denke, über Teil drei wird noch rege diskutiert werden. Leider hat es der Verlag versäumt, diesen Band genauso schön zu gestalten wie Band ein oder zwei. Obwohl das Buch das gleiche Geld kostet fehlen diesmal der markante rote Schnitt, das Leseband sowie der reliefartige Titelaufdruck. Da wollte man wohl leider zu Lasten der Kunden sparen. Für Sammler ein absoluter Frust. Auch wenn man sich verkalkuliert hat sollte man den Fans einer Buchreihe doch zumindest eine gleiche Ausgabe anbieten.

Offline Kati

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3236
1. Schattenkrieg
2. Schattensturm
3. Schattenfluch

Die Schatten laufen zu Höchstform auf, beschwören Dämonen und Phantome mittels dunkler Magie und ziehen in einen unfairen Krieg. Menschen Druiden, Rattenwesen und Geschöpfe der Natur halten dagegen. Wird ihnen am Ende der vernichtende Schlag gegen die Übermacht der Schatten gelingen - gemeinsam oder jeder Stamm allein?

"Ein eisiger Wind blies durch das Tal und brach sich mit einem hohen Heulen in den schroffen Felsformationen der angrenzenden Berge. Wie eine Herde Schafe trieb der Wind die Wolken gegen Osten."

Das Finale der Druidenchronik ist gewohnt actionreich, düster und erbarmungslos. Andreas Saumweber bleibt seiner Linie treu und schont weder Nerven noch die Charaktere. Knapp 900 Seiten darf der Leser wieder zittern, um Antworten auf so viele Fragen zu bekommen, die sich im Laufe der Trilogie angesammelt haben.

Ein perfektes Hochglanzende passt hier nicht, es bleibt sehr offen. Aber der Autor hat in alle Richtungen gedacht und gibt Anreize, die jeder persönlich fortführen kann. In einem riesigen Showdown schließt die Druidenchronik ihre Pforten und zieht eine Spur der Verwüstung durch Innen- und Außenwelt. Doch eins bleibt: ein Gefühl, welches sich in allen drei Bänden so rar gemacht hat... Hoffnung auf bessere Zeiten.

auch veröffentlicht auf:
Amazon
Goodreads
Literaturschock Forum

LG Kati  :winken:

Offline blaustrom45

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 50
ich wollte die Rezis bei Literaturschock einstellen, finde bei den Büchern aber keine Möglichkeit, einen enstprechenden Button auszuwählen. Weiß jemand, wie das geht oder nehmen die die Rezi von hier? Band 1 und 2 würde ich auch gerrne einstellen und die Note 3 mal etwas heben. Das Buch ist wesentlich besser als eine 3 wenn man sich darauf einläßt und Wege Abseites des Üblichen anerkennt.

Offline Kati

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3236
Hallo blaustrom,

hier klicken und ganz unten auf "Rezension schreiben". Danke! :winken:


Offline Dani

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12055
Liebe Grüße
Dani

Offline blaustrom45

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 50
Danke Kati, das mache ich das heute Abend mal in Ruhe

Offline Andreas S

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 66
Noch einmal vielen herzlichen Dank für Eure Rezensionen und alles andere. Hat mir wie immer viel Freude bereitet (und noch mehr Einblick aus der Sicht "unschuldiger" Leser, immerhin sind meine Rezensenten doch meist auf die ein- oder andere Art vorbelastet ...

Falls irgendwann tatsächlich noch einmal ein Saumweber rauskommen sollte und Ihr ihn lesen wolltet, lasst es mich wissen. Vielleicht treffen wir uns hier ja nochmal ...

Schöne Grüße!
Andreas

Offline foenig

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 274
Falls irgendwann tatsächlich noch einmal ein Saumweber rauskommen sollte und Ihr ihn lesen wolltet, lasst es mich wissen. Vielleicht treffen wir uns hier ja nochmal ...
Hmm, ich dachte, du arbeitest schon an neuen Projekten? Oder beziehst du dich mit der Aussage nur auf die Schatten-Trilogie?

Offline Andreas S

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 66
Ich habe schon neue Projekte. Aber die müssen a) durchgehalten und b) verlegt werden. a) ist mit einer 40-Stundenwoche plus alle Überstunden, vor denen ich nicht schnell genug weglaufen kann (in der neuen Arbeitsstelle leider mehr als in der alten), gar nicht so selbstverständlich. Und b) leider auch nicht angesichts des wirtschaftlichen Misserfolges für den Verlag bei der ganzen Sache.

Aber schau mer mal, dann seh mer scho.

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung