Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen, etc. (ohne Spoiler)  (Gelesen 758 mal)

Offline Kati

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3236
Hier ist Platz für Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein, die Ihr vielleicht nach der Leserunde schreiben wollt. Es wäre schön, wenn sich hier möglichst viele beteiligen - zumindest ein Fazit zur Leserunde (auch eines vom Autor) ist immer interessant.

Bitte achtet darauf, nichts Wichtiges zu verraten. Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen!

Offline schlumeline

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1871
Schon wieder ein Band Drachengasse zu Ende. Das geht einfach viel zu schnell!! Und wann kommt jetzt der Nächste???

Hier kommt jedenfalls erst einmal meine Rezi zum Buch:

In der Drachengasse 13, dem Geheimversteck der Freunde Hanissa, Sando, Tomrin und Fleck gibt es einen Keller dessen Zugang durch eine Falltür verschlossen ist, seit Hanissa dieses Haus für sich entdeckt hat. Beim Spielen im Haus stolpert der Jungdrache Fleck zufällig über einen Hebel, setzt damit einen Mechanismus in Gang und öffnet so die Falltür. Ein neues Abenteuer kann beginnen und Hanissa, Tomrin und Sando zögern nicht lange und steigen abwärts. Im Keller finden sie allerlei Dinge und in einem Raum auch einen Spiegel. Fleck, der im Haus auf die Kinder wartet, muss feststellen, dass diese sich verändert haben als sie aus dem Keller zurückkehren. Sie verhalten sich anders und riechen anders. Da liegt doch die Vermutung nahe, dass etwas nicht stimmt und das ist auch so. Der Spiegel hat die Spiegelbilder der Freunde zum Leben erweckt und diese gespiegelten Lebewesen führen nichts Gutes im Schilde. Schnell steht fest, dass ganz Bondingor in Gefahr ist.

In dieser Geschichte kommt dem allseits beliebten Fleck eine wesentlich größere und wichtigere Rolle zu als noch in den vorangegangenen Bänden der Reihe. Das alleine ist schon ein wirkliches Highlight. Hinzu kommen aber auch noch neue Charaktere, die richtig Schwung in die Geschichte bringen und auch Anlass geben zwischendurch einmal richtig zu schmunzeln oder gar ganz kräftig zu lachen. Der Kobold Scharrls Luhzerrey Grott, der Troll Herr Qualbringer sowie der Besitzer des Hauses Drachengasse 13, Questrik, tragen dazu bei, dass das Lesen einfach nur Spaß macht. Und es gibt noch weitere Personen, die zur Lösung des Problems „dämonischer Spiegel“ einen großen Anteil beitragen.

Auch dieser 4. Band der Reihe glänzt einfach mit einem wundervollen Erzählstil und einer Welt, die Kinder begeistern wird. Zahlreiche Wortspielereien lassen allerdings auch das Herz erwachsener Leser beim Vorlesen höher schlagen.

„Schafsinn und Heldnmut“, das wünscht sich eben jedes Kind. Der Kobold Scharrls Luhzerrey Grott hat diese Eigenschaften schon, zumindest glaubt er das. Wer das überprüfen möchte, der sollte eintreten in die Drachengasse 13. Es lohnt sich!
Lesen ist meine Leidenschaft

Offline Jari

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 448
    • Jaris Büchergebrabbel
Ich hatte meine Rezi schon vor den Ferien fertig, aber vergessen, sie zu posten :-[

Bernd Perplies & Christian Humbergs Kinderbuchreihe "Drachengasse 13" geht in die nächste Runde! Wie gewohnt geht es auch in "Der dämonische Spiegel" so richtig zur Sache:
 
Die drei Kinder der Drachgengasse machen sich daran, ihr geheimes Versteck zur erkunden. Blöderweise entdecken sie dabei den dämonischen Spiegel und die bösen Spiegelbilder von Nissa, Sando und Tomrin stellen prompot die ganze Stadt auf den Kopf. Doch die Dämonen haben ihre Rechnung nicht mit dem waghalsigen Drachengasse-Team gemacht. Und schon gar niemand hat mit einem kleinen, klugen Drachen gerechnet...
 
Auch Band vier ist ein spannender Abenteuerroman für Gross und Klein. Wahnwitzige Ereignisse, phantasievolle Wesen und spritzige Dialoge machen das Buch zu einem Lesegenuss nicht nur für Kinder. Das Buch hält die hohen Erwartungen der ersten Bände und steht ihnen in nichts nach. Oftmals fragte ich mich, woher die Autoren die Ideen nehmen und was wohl als nächstes passieren wird. Auch wer Kinderbücher ansonsten eher links liegen lässt, sollte der Drachengasse eine Chance geben, denn mit diesem Quartett erlebt man die erstaunlichsten Dinge!
//Grösser ist doof!//

Offline Bernd Perplies

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 444
    • Autorenwebsite Bernd Perplies
Da hier seit einer Woche nichts mehr geschieht, gehe ich wohl davon aus, dass alle fertig sind. Vielen Dank für die unterhaltsame Runde, ach, was sage ich: den drachenmäßigen Marathon, den wir hier hingelegt haben. Es hat Riesenspaß gemacht. Und den Büchern kamen die zusätzlichen Rezis auf Amazon und sonst im Netz sicher auch zugute. ;)

Ich sage dann an dieser Stelle mal "auf bald" und hoffe, man liest sich zu "Drachengasse 13 Band 5" wieder. Oder zu einem anderen Buchprojekt.

Beste Grüße
Bernd

Offline smyrill

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7347
Uups, meine Rezi fehlt ja auch noch  :-[

Wie gehabt: Ein paar Dinge übernehme ich einfach mal aus der Rezi für Band 1, 2 und 3 :) Ist ja gar nicht so einfach, für eine Reihe Rezis zu schreiben ;) 

Immer auf der Suche nach schönen Vorlesebüchern landete ich in der Leserunde für die Drachengasse.
Wir lesen gerne Fantasy und so passte das Buch ins Beuteschema.
Gelesen habe ich es mit vier Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren. Und es hat allen sehr gut gefallen und wir freuen uns auf die weiteren Bände !

Und in Band 4 ging es nun richtig schön und quasi "wie gewohnt" weiter : die in den ersten Bänden ins Herz geschlossenen Protagonisten "funktionierten" natürlich auch hier und meine Kinder freuten sich, sie immer besser kennenzulernen.

In diesem Buch war natürlich Fleck - den meine Kinder ohnehin lieben - der "große Held". Das hat uns gut gefallen, das er diesmal eine "große Rolle" spielte. 

Die Story war wunderbar spannend und aufregend und wieder gab es tolle magische Ideen und wunderbare neue Figuren.
Hier ist auch der Troll zu erwähnen über den meine Kinder sich kaputtlachen konnten.

Das Buch funktioniert für meine Kinder sehr gut, die finden die komplette Reihe klasse. Und auch als Vorleser kommt man hier auf seine Kosten - es macht Spaß das Buch zu lesen und es liest sich auch schön.

Diese Leserunde war ja schon etwas "ruhiger" als die vorherigen, aber das dürfte wohl normal sein bei einem Marathon ;) 
Vielen Dank auch bei Band 4 wieder an Bernd und Christian für die nette Begleitung !
Wir freuen und schon auf Band 5 und lesen das dann gerne wieder hier in einer Leserunde !!! (Wisst ihr schon, wann mit Band 5 zu rechnen ist, Bernd und Christian ?)

Offline Kati

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3236
Solche Reihenrezis sind immer schwierig. Aber hier kommt auch meine letzte Meinung (mit einem allgemeinen Teil), ebenfalls im großen Bücherforum und auf Amazon veröffentlicht.  :)

Allgemeines zur Serie:
Bondingor ist eine Stadt voller Abenteuer. Hier leben neben einer Vielzahl von fantastischen Wesen die drei Kids Sando, Tomrin und Hanissa. Gemeinsam mit ihrem Hausdrachen Fleck erkunden sie Geheimnisse, lösen Rätsel und retten in spannenden Missionen ihre Heimat. Als Einstieg in die Serie sollte man "Schrecken über Bondingor" gelesen haben. Danach kann man nach Lust und Laune weitere Bücher frei auswählen. Sie sind an keine Reihenfolge gebunden. Die Stadtkarte in jedem Band sowie eine liebevoll gestaltete Website www.drachengasse13.de versorgen die Leser sehr gut mit ergänzenden Informationen.

zum Buch:
Durch einen Zufall entdecken unsere Helden den versteckten Mechanismus, der den Zugang zum Keller der Drachengasse 13 bislang versperrte. Natürlich ist die Neugier groß, voller Vorfreude erkunden die Freunde das Untergeschoss des Hauses. In einem Raum finden sie einen eigenartigen Spiegel. Doch auf ihm liegt ein magischer Bann und für Hanissa, Sando und Tomrin ist keine Abwehr mehr möglich. Wird der Drache Fleck sie retten können?

Fleck hat seinen großen Einsatz und er kann zeigen was in ihm steckt. Hinzu kommt der Witz und Charme des Kobolds Scharrls Luhzerrey Grott, der mit seinem vergrummsten Dialekt die Herzen erwärmt. Das kann nur gut werden. Die kurzen Zusammenfassungen während der Geschichte sind gelungen. So bekommt man die Grundlagen auch mit, wenn man die Bücher nicht der Reihe nach liest. Mit Beschreibungen vom botanischen Garten der Universität, Geschehnissen in der Drachenschule Bondingor und denn immer neuen Wortspielereien konnten die Autoren bei mir punkten. 

Fazit: Das Gesamtpaket stimmt... spannende Lesestunden für Kids und ein gutes Gefühl bei Eltern und Vorlesern.

LG Kati  :winken:

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung