Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen etc. (ohne Spoiler)  (Gelesen 4206 mal)

Offline Suse

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4482
    • Literaturschock
Hier ist Platz für die Rezensionen, die ihr vielleicht nach dem Lesen und der Leserunden schreiben wollt.
*** Bitte keine PNs ***

Offline Nicole

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 83
    • Website
Nun, da die Leserunde so gut wie beendet ist, möchte ich mich für die rege Teilnahme und die offenen Meinungen bedanken. Auch wenn „Ciara“ nicht die erhoffte Resonanz erhielt, hoffe ich, dass ihr den nachfolgenden Romanen aus meiner Feder noch mal eine Chance gebt!
Gerne stehe ich weiterhin für Fragen zur Verfügung. Informationen zu aktuellen Veröffentlichungen und Veranstaltungen gibt es auf meiner Website oder - ausführlich - in meinem Blog.

Alles Gute für euch und liebe Grüße,

Nicole
« Letzte Änderung: 13. November 2006, 09:16:05 von Nicole »
+++ Das Memorial +++

Offline Suse

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4482
    • Literaturschock
Hallihallo,

liebe Nicole, ich möchte mich auch ganz herzlich bei Dir für die wunderbare Leserunde bedanken! Auch wenn es für Dich Kritik gehagelt hat, fand ich es toll, wie ausdauernd Du hier alle Fragen beantwortet hast. Mir hat Dein Buch gefallen, aber natürlich hatte ich auch einige Kritikpunkte, die ich in meiner Rezension verarbeitet habe. Trotz allem hat es mir Spaß gemacht und ich werde sicher auch weitere Bücher von Dir lesen  :winken:

Vielen Dank auch an die anderen Teilnehmer, die so ehrlich waren und ebenfalls so viel hier mitgeschrieben haben!

Nun aber noch meine Rezension (wie immer auch auf Literaturschock.de zu finden):



Als die 19-jährige Ciara an ihrem Geburtstag bei Vollmond das Haus verlässt, wird sie brutal überfallen und vergewaltigt. Sie erwacht im Krankenhaus, wo man ihre schlimmen Verletzungen behandelt. Dabei wird der behandelnde Arzt Paul auf die wunderschöne junge Frau aufmerksam und merkt schon bald, dass es sich bei Ciara nicht um eine normale Sterbliche handelt.

Entgegen dem, was Klappentext und Titelbild vermeintlich versprechen, handelt es sich bei "Ciara" nicht um einen historischen, sondern um einen Gegenwartsroman mit Ausflügen in das Horror- und Fantasygenre. Ciaras Vergewaltigung ist gleich der erste Schockeffekt, obwohl auf diese nur anhand kurzer Erinnerungsfetzen und ärztlichen Befunden eingegangen wird. Leider gestaltet sich der Anfang etwas wirr, denn die eigentliche Geschichte Ciaras wird unterbrochen von fast "realen" Traumsequenzen über ihre Mutter und die keltische Mythologie. Erfreulicherweise wird die Erzählweise aber rasch etwas linearer und der Lesefluss ungestörter.

Die Charaktere und auch die Handlung können Nicole Rensmanns Ideen kaum auf 300 Seiten in sich aufnehmen, weshalb oft der Eindruck entstand, eine Kurzgeschichte zu lesen. Fragen werden aufgeworfen und am Ende leider nicht vollständig beantwortet. Die Handlung erscheint im Zeitraffer und es wäre interessant zu wissen, was "Ciara" für ein Buch geworden wäre, wenn es mehr Raum hätte einnehmen dürfen. Leider agieren auch die Protagonisten wie Marionetten und viele Dialoge wirken oft etwas konstruiert, was ihnen natürlich Tiefe und Lebhaftigkeit nimmt.

Ciara, Paul und Mike - die Hauptcharaktere - gewann ich nicht unbedingt lieb, aber ich litt mit ihnen und fieberte dem Ende entgegen. Dabei überraschte mich immer wieder Nicole Rensmanns Ideenreichtum: Ihre Vampire sind keine bluttrinkenden und dennoch sinnlichen Wesen, sondern ernähren sich von Blutkonserven und viel (!) Kohlehydraten. Da es sich um ein Buch handelt, das in einem Horrorverlag erschien, dürfen natürlich die obligatorischen Szenen nicht fehlen - einige davon sind sehr gruselig, andere beklemmend und blutrünstig. Die Spannung steigert sich kontinuierlich und auch sprachlich verändert sich der Roman von einer anfangs etwas holprigen in eine sehr flüssig zu lesende Schreibweise.

"Ciara" ist ein nettes Mitternachtshäppchen für Zwischendurch, das viele faszinierende Ideen bietet und zu dem ich mir eine erweiterte Fassung wünschen würde.



Liebe Grüße
nimue
*** Bitte keine PNs ***

Offline Nicole

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 83
    • Website
Vielen Dank, nimue! Auch für die Möglichkeit hier beteiligt gewesen sein zu dürfen.

Vielleicht bis zum nächsten Mal!  :winken: :lesen:
+++ Das Memorial +++

Offline Maren

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 396
    • http://www.marenfrank-literatur.de/
Mein Leserundenfazit:

Ich fand diese Leserunde sehr interessant. Auch wenn mir das Buch nicht gefiel, so entwickelte sich doch eine interessante Diskussion. Dafür ganz herzlichen Dank besonders an Nicole, die sich tapfer durch alle Fragen und Kritiken kämpfte :)

Zum Buch selbst kann ich sagen, dass mir die Grundidee und auch einige der angerissenen Ideen sehr gefielen. Leider kann ich mit der Umsetzung nichts anfangen. Als längere Kurzgeschichte, in der sich nur auf die Haupthandlung konzentriert wird, hätte mir der Roman wahrscheinlich gefallen. Oder als sehr viel längeres Buch, mit besserer Ausarbeitung.

So bleiben die Protagonisten blass, teilweise auch unglaubwürdig und unsympathisch und viele der Geschehnisse wirken zu konstruiert. Leider bleiben am Ende einige Fragen offen und Handlungsstränge quasi in der Luft hängen. Wir hatten hier in der Leserunde den Vorteil, die Autorin direkt fragen zu können, was zu mehr Klarheit führte.

liebe Grüße
Maren

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung