Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen etc. (ohne Spoiler)  (Gelesen 1150 mal)

Offline Rosenprinzessin

  • SUB-Aufbau-Profi
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6314
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele
Hier ist Platz für Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein, die Ihr vielleicht nach der Leserunde schreiben wollt.
Es wäre schön, wenn sich hier möglichst viele beteiligen - zumindest ein Fazit zur Leserunde (auch eines vom Autor) ist immer interessant.

Bitte achtet darauf, nichts Wichtiges zu verraten. Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen!
Lesen aus Leidenschaft

Offline kleinerHase

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4
Danke für das Eröffnen der Themen, Rosenprinzessin!  :)

Meine Meinung zum Buch (auch eingestellt im großen Bücherforum):

Ich habe das Buch schon beendet und hier kommt meine Meinung:

Zunächst war Sandrine mir nicht allzu sympathisch, ich kann nicht einmal beschreiben, warum. Nach und nach wird jedoch klar, dass sie eine interessante und vor allem hilfsbereite Person ist, die sich aufgrund dessen irgendwann in Schwierigkeiten bringt.
Schwierigkeiten gibt es genug für sie und es endet damit, dass sie mehr oder weniger auf sich alleine gestellt fliehen muss.

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Die Charaktere werden gut beschrieben, aber nicht allzu detailliert, sodass man sich selbst noch seinen Teil denken kann.
Die Geschichte an sich verheißt Spannung! Wie wird es Sandrine ergehen? Welche Abenteuer muss sie bestehen und wem kann sie vertrauen?
Fragen über Fragen, die man sich gerne beantworten möchte. Der zweite Teil ist also etwas, was ich lesen muss und werde.

Offline LucasEdel

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
Ich danke Dir für Deine netten Worte. Jetzt werde ich mich besonders bemühen Euch richtig knackige Fortsetzungen zu liefern.  :)

Offline bird

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 9
Und hier die Rezension

Ich muss gestehen, dass Sandrine mir am Anfang unsympathisch war und ich sie nicht richtig einschätzen konnte und es immer noch nicht kann dafür muss ich die anderen Teile auch lesen um gewiss sagen zu können ob ich sie mag oder nicht. Sie hat diese Arrogante weise wie sie mit Leuten redet die mir gar nicht gefiel z.B. als die den Drink bestellt. Dann aber sah ich die verletzliche, einsame Seite und auch die Umgang mit der Schildkröte macht sie herzlich, dass sie auch schlechtes Gewissen hatte als sie ihr Auftrag erfüllen wollte und sah dass die Frau den sie spionierte ein Kind hat zeigt auch dass sie ein Herz hat.
Ich persönlich fand die Geschichte etwas zu kurz hätte ruhig länger sein können und auch bisschen mehr Action würde dem Buch nicht schaden. Deshalb gefiel das Buch nach Seite 70 mir eindeutig viel besser als der Anfang. Ich fand den Schreibstil auch ziemlich gut. Mir gefiel das nicht als zu viel drum herum erzählt wurde sondern kurz und gebunden auch so verstand ich zum Beispiel die Tricks beim Pokern ohne wirklich eine Ahnung davor zu haben.
Das zweite Teil muss man lesen, weil ich erfahren will was jetzt im London passiert und will Sandrine noch ein Stück besser kennen lernen und ich glaube im zweiten Teil werden einige Fragen beantworten wie zum Beispiel was geschah mit Daniel oder Sandrines Chefin?

Offline LucasEdel

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
@bird:

Vielen Dank für deine Worte! Ich bin wirklich schon gespannt, wie dir der zweite Teil gefallen wird. Eines kann ich verraten ... es wird einiges an Action geben und ein paar schräge Figuren aus dem grauen Londoner Himmel regnen.  :D ... dafür wird es weniger Kartenspiel geben, ABER als Bonus eine Kurzgeschichte rund um Sandrines Crew.


Offline Rosenprinzessin

  • SUB-Aufbau-Profi
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6314
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele
Sandrine ist Wirtschaftsspionin und steht kurz vor einer Beförderung. Dazu wird sie nach Nizza eingeladen. In Nizza angekommen, verläuft jedoch alles etwas anders als geplant und bald muss Sandrine feststellen, dass sie belogen und betrogen wurde. Das möchte sie nicht auf sich sitzen lassen, und so sinnt sie auf Rache...
Meine Meinung:
Das Buch hat leider nur ungefähr 150 Seiten und ist somit schnell gelesen. Das ist schade, denn man möchte als Leser noch viel mehr über Sandrine erfahren. Ich selbst konnte sie bis zuletzt nicht wirklich einschätzen. Sie wirkte zum Teil unsympathisch auf mich, arrogant und überheblich. Dann jedoch zeigte sie auch wieder Herz und Menschlichkeit. Ich hätte Sandrine gerne ein wenig näher kennengelernt, doch vielleicht wird es die Möglichkeit noch geben, denn "Kreuzdame" ist der Auftakt zu einer Buchreihe.
"Kreuzdame" hat mir sehr gut gefallen, allerdings hätte ich mir die Geschichte ein wenig intensiver gewünscht, was auf 150 Seiten natürlich nur begrenzt möglich ist. Ich tauche gerne in Geschichten ab, und hier musste ich halt leider sehr bald schon wieder auftauchen.
Doch das Buch hat mich neugierig gemacht, und ich freue mich schon darauf, mehr zu erfahren über Sandrine und ihr Leben!


Danke für das Eröffnen der Themen, Rosenprinzessin!  :)


Nicht zu danken!  :-*
Ich habe mich sehr gefreut, mit Euch dieses Buch zu lesen! Ein großes Dankeschön auch an Lucas - es war schön, dass Du uns hier begleitet hast!  :-*

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende  :winken:
Lesen aus Leidenschaft

Offline LucasEdel

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
Gerne hab ich die Runde begleitet.
Ihr seid hier echt eine supernette Lesegemeinschaft und wie ich sagen darf sehr objektiv und fair. Keine Untergriffe oder Kleinkrämereien. Sehr progressiv!  :)

Ich freu mich schon auf die nächsten Teile mit Euch!  :-*

Alles Liebe, Luc

Offline Phy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 626
Hier auch noch einmal: Entschuldigung!
Ich hatte bzw habe noch immer PC-Probleme. Inzwischen sind zwar beide Geräte wieder nutzbar, aber nicht optimal  :'(

Hier aber nun meine Rezension:

Sandrine arbeitet in einer zwielichtigen Branche und arbeitet dabei mit nicht unbedingt legalen Mitteln. Sie gerät dabei in unangenehme Kreise, die normale Mitmenschen eher meiden würden.

Der Geschichte nimmt recht schnell Fahrt auf und zeichnet sich besonders durch die interessante Erzählperspektive aus. Der Leser bekommt Sandrines Erlebnisse sozusagen aus zweiter Hand berichtet. Mit gewissem Witz wird die Geschichte doch recht schnell ernst und erlangt eine gewisse Spannung, dabei stehen die Ereignisse in Sandrines Leben einem James Bond Film in keiner Weise nach. Dabei braucht der Leser ein gewisses Maß an Vorstellungskraft, nicht alles was Sandrine erlebt erscheint realitätsnah, manches wäre wohl ein Fall für „Galileo Mystery“.
Auch trotz dieser manchmal schwer vorstellbaren Ereignisse ist Kreuz Dame ein gelungener und unterhaltsamer Einstieg. Es ist eine angenehm kurze Geschichte, die sich gut zwischendurch lesen lässt, jedoch auch die Spannung auf die Fortsetzungen gelungen aufbaut.



Zur Leserunde:

Vielen Dank euch allen! Und besonders Lucas.

Vermutlich habe ich es nur übersehen, aber wann kommt der zweite Teil?  ;D

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung