Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen etc. (bitte ohne Spoiler)  (Gelesen 1077 mal)

Offline Annabas

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2544
  • Wanderer

Hier ist Platz für Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein, die Ihr vielleicht nach der Leserunde schreiben wollt. Es wäre schön, wenn sich hier alle beteiligen - zumindest ein Fazit zur Leserunde (auch eines von der Autorin) ist immer interessant.

Bitte achtet darauf, nichts Wichtiges zu verraten. Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen!

Es wäre schön, wenn Ihr die Rezension auch auf andere Internetseiten stellt. Aber das ist natürlich nicht Bedingung.  :)
:lesen:   "Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen." Marcus Tullius Cicero

Offline Annabas

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2544
  • Wanderer
Petra Schier – Verschwörung im Zeughaus

Inhaltsangabe:

Köln im 15. Jahrhundert:
Eines Nachts wird an die Tür der Apotheke geklopft, die von Adelina Burka und ihrem Mann Neklas geführt wird. Adelinas Halbbruder Tilmann Greverode, Hauptmann der Kölner Stadtgarde, ist schwer verletzt und konnte sich gerade noch zu ihrem Haus retten und um ein Versteck bitten, bevor er zusammenbricht. Kaum hat sich die erste Aufregung gelegt, kommen weitere Besucher: diesmal der Stadtvogt und einer seiner Büttel. Sie eröffnen der erschrockenen Adelina, dass Tilmann wegen Mordes gesucht wird. Sein guter Freund und ebenfalls Hauptmann der Garde Clais van Dalen wurde tot aufgefunden, neben dem Toten lag Tilmanns blutiges Schwert. Adelina ist überzeugt, dass Tilmann in eine Falle gelockt wurde, aber von wem? Als dieser wieder sprechen kann, berichtet er Adelina von einer Verschwörung, der er und Clais van Dalen auf die Spur gekommen waren – und Adelina beschließt, an seiner Stelle die Sache aufzuklären ...

Das Buch ist der fünfte Band der Reihe um Adelina Burka.

Der erste Satz:

„Die Nacht hatte sich bereits über die Dächer und Kirchtürme von Köln gesenkt, als der Hauptmann das Zeughaus betrat.“

Meine Meinung zum Buch:

Mit diesem Buch hatte ich einen sehr spannenden, historischen Kriminalroman in der Hand und ich habe das Lesen sehr genossen.

Die Geschichte um das Verbrechen verläuft scheinbar gerade durch das Buch auf das Ende zu – aber nur scheinbar, denn am Ende wartete eine Überraschung auf mich und es war doch ganz anders, als es zunächst aussah. Solche Überraschungen mag ich sehr, denn es ist spannend zu lesen, wie sich eine Geschichte in eine andere Richtung dreht, in der ich die Auflösung nicht vermuten würde, und trotzdem bleibt alles, was bisher passiert ist, folgerichtig. Das ist hier sehr gut gelungen.

Dass sich zwischen zwei Figuren eine kleine Liebesgeschichte entspinnt, gab dem Ganzen noch mehr Würze und Menschlichkeit.

Adelina ist eine sehr sympathische Hauptfigur. Sie ist scharfsinnig, steht mit beiden Beinen im Leben und ihr praktischer Sinn gefällt mir gut. Sie hält ihre große Familie zusammen und kümmert sich daneben noch gewissenhaft um das Geschäft mit der Apotheke. Natürlich hat sie eine ganze Menge Helfer um sich herum, die alle ihre kleine Geschichte haben und so gezeichnet sind, dass man sie sich gut vorstellen kann: z. B. ihr Mann Neklas, die Stieftochter Griet, der Apothekerlehrling Mira, die alte Hebamme und Heilkundige Ludmilla und die Nachbarn Jupp und Marie.

Auch die Figuren, die Adelina weniger nahe stehen, sind so charakterisiert, dass man ihre Motive erkennen und verstehen kann – das ist wichtig für das Verständnis der Geschichte und der Überfälle insgesamt. Hier gibt es von mir nichts zu meckern und ich hatte ein gutes, glaubwürdiges Bild der Kölner Gesellschaft dieser Zeit, der natürlich auch damals schon bestehenden politischen Intrigen und der Lebensweise der Menschen allgemein.

Obwohl dieses Buch schon der fünfte Band der Reihe um Adelina ist und ich die Vorgänger nicht kenne, habe ich mich sehr schnell eingelesen. Ich habe keine Information vermisst, die Personen wurden jeweils kurz eingeführt und ich konnte sie zuordnen. Vermutlich wird ein Kenner der Reihe manche Nebensätze auf vorangegangene Geschichten zuordnen und die Geschichte noch etwas mehr genießen können, aber mir hat beim Lesen nichts gefehlt und ich habe große Lust bekommen, die übrigen Bücher um Adelina auch noch zu lesen.

Meine Bewertung:  :buchtipp:

Viele Grüße von Annabas   :winken:
:lesen:   "Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen." Marcus Tullius Cicero

Offline Annabas

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2544
  • Wanderer
Hallo miteinander,

ich habe diese Leserunde sehr genossen - das war eine kleine, aber sehr feine Angelegenheit.   :)

Vielen Dank an Petra, die uns mit Zusatzinformationen versorgt und sehr freundlich durch das Buch begleitet hat.  :-*  Über weitere Runden würde ich mich sehr freuen.

Danke auch an Starone und Emmy - es war sehr schön, mit euch das Buch gemeinsam zu lesen und zu überlegen, was wohl passieren wird.  :winken:

Ich habe die Rezension auch auf der Literaturschock-Hauptseite und auf Amazon veröffentlicht.

Viele Grüße von Annabas
« Letzte Änderung: 01. September 2013, 17:34:03 von Annabas »
:lesen:   "Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen." Marcus Tullius Cicero

Offline Emmy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 871
Ihr Lieben, liebe Petra,

auch von mir gibt es eine abschließende Zusammenfassung:

Jeder historische Roman ist ein Blick zurück in eine vergangene Zeit,
die wir alle nicht kennen.
Umso neugieriger sind wir Leser , ob uns die Autoren ein Gefühl vermitteln
können von der speziellen Atmosphäre einer historischen Epoche und dem
Lebensgefühl  in diesen Zeiten und an diesen Orten, die wir alle nie so sehen werden,
wie in diesem Fall das Köln zu Beginn des 15. Jh.
Die junge Ehefrau, Mutter und Apothekerin Adelina bildet das Zentrum dieser Geschichte,
ihre Familie, ihre Freunde, Diener und Mägde sind ihr familiäres und gesellschaftliches
Gerüst, Hilfe und Schutz zugleich.
Wir lernen wunderbare Menschen kennen, wie die kluge, humorvolle Heilerin Ludmilla,
die selbstbewußte Mira und den verschlossenen, widersprüchlichen Charakter Tilmann
Greverode.
Sie alle geraten in den Strudel von Ereignissen innerhalb der Machtstrukturen dieser
hierarchisch geordneten Welt mit vielen Unterströmungen von Neid, Intrigen, Verrat und persönlichen Feindschaften.
Gerade im Kontrast zu diesen undurchschaubaren Machenschaften und Klüngeleien bewährt sich
der Kreis der Freundschaften und des Vertrauens, der Adelina und die Ihren den richtigen
Weg finden lässt durch dieses Dickicht der dunklen Abgründe, mit denen sie konfrontiert werden.

Dieser historische Kriminalroman ist bereits der fünfte Band in der Reihe um Adelina und auch ohne  die Vorgängerromane zu kennen, habe ich mich schnell zurechtgefunden in Adelina`s besonderer
Welt und ihrer Stadt Köln um 1406.
Die Geschichte ist spannend und gut erzählt mit vielen interessanten Personen und Typen, geschliffenen,
humorvollen Dialogen und Szenen und daher  freue mich schon darauf, die Vorgängerromane zu lesen.

 :buchtipp:

Euch möchte ich ganz herzlich danken für die Gelegenheit zu dieser schönen Leserunde
und ganz besonderen  Dank an Petra für die freundliche und aufmerksame Begleitung.

Meine Rezi wird auch bei amazon erscheinen.
 :winken:




Offline starone

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4889
Hallo und guten Morgen :winken:,

also hier kommt auch meine Rezi.

Zum Inhalt:

Die Autorin Petra Schier entführt den Leser ein weiteres Mal in die Lebenswelt der in Köln ansässigen  und arbeiteten Apothekerin Adelina Burka und ihres Familienclans. Ihr Halbbruder Tillmann Greverode, der Hauptmann der Kölner Stadtgarde ist steht dieses Mal im Mittelpunkt des Geschehens, denn er soll seinen besten Freund, Clais von Dalen,  auch ein Mann der Garde umgebracht haben. Es gehen Gerüchte herum, dass im Zeughaus nicht alles mit rechten Dingen zu geht und sich bestimmte Personen da gerne bereichern möchten. Möglicherweise ist  eine Verschwörung im Gange? Kurzer Hand versteckt Adelina auf Wunsch des Bruders, ihn in ihrem Haus. Was in der Folge die Aufklärung für Adelina nicht leichter macht, denn plötzlich steht sie im Fokus der Obrigkeit und muss um das Leben ihrer Familie und der Dienerschaft bangen. Denn wer die Macht, das Sagen und den Einfluss hat möchte sie  auch behalten.
Und so tritt Adelina den Kampf gegen die Mächtigen und Einflussreichen der Stadt Köln an.

Meine Meinung:

Die Autorin Petra Schier verschafft  dem Leser einen guten und genauen Einblick in das Leben und das Gedankengut der Menschen in dieser Zeit. Schön auch, dass man hier keine Vorkenntnisse braucht um sich in der Welt von Adelina zu recht zu finden. Ist immerhin schon der  Band 5. Man kann einfach lesen, mit viel Gefühl für ihre handelten Personen gestaltet Petra Schier  ihre Figuren. Das Ende und die Aufklärung dieser Krimigeschichte hätte ich so persönlich nicht erwartet. Mal keiner dieser vorhersehbaren historischen Geschichten, was dem Roman einen zusätzlichen Pluspunkt bei mir eingebracht hat.

Spannende Geschichte, mit viel Gefühl gestaltet Figuren, ein überraschendes, aber stimmiges Ende. Kurz und gut, dass hat gepasst.


Leserunde:

Danke an meine Mitleserinnen Emmy und Annabas für diese kleine, aber feine LR :). Und klar auch an Petra, für die nette und informative Begleitung, gerne wieder.

Die Rezi stelle ich noch auf LB und Amazon ein ;)

LG..starone.. :winken:

Offline Annabas

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2544
  • Wanderer
Hallo miteinander,

seit einer Woche ist nun Funkstille, da kann ich die Runde mal "offiziell" schließen.
Nochmal ganz lieben Dank an Petra! Ich hoffe, die kleine Runde hat dir genau so viel Spaß gemacht wie uns.   :)

Viele Grüße von Annabas  :winken:
:lesen:   "Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen." Marcus Tullius Cicero

Offline PetraSchier

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 278
    • Homepage von Petra Schier
Ihr Lieben,

entschuldigt, ich war sehr beschäftigt.
Selbstverständlich möchte ich mich an dieser Stelle auch noch einmal ganz ganz herzlich für diese kleine aber sehr feine Leserunde bedanken. Es hat viel Spaß gemacht, das Buch durch eure Augen zu erleben und eure Fragen zu beantworten.

Wenn also Bedarf an weiteren Leserunden zu meinen Büchern besteht, bin ich immer gerne mit von der Partie.  ;D

Im Oktober kommt übrigens mein neuer Weihnachtsroman "Vier Pfoten und das Weihnachtsglück". Wer an Tilmann und Mira schon Spaß hatte, wird an Sophie und Carsten seine helle Freude haben ... und natürlich an Lulu, der Cockerspanieldame.  :D

Liebe Grüße
Petra

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung