Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen (ohne Spoiler)  (Gelesen 1492 mal)

Offline Marion Henneberg

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 273
Erstmal einen ganz lieben Dank an die Autorin Marion Henneberg für die Begleitung der Leserunde und die tollen Bilder , welche die
Schauplätze der Geschichte noch näher bringen.
Freut mich, dass die Fotos so gut angekommen sind und mein Dank geht an dich für dein Interesse an meinem Roman!


Das Buch hat sehr viel Spaß gemacht, und hat Lust gemacht, auch die anderen Bücher von Marion Henneberg zu lesen.
Herzlichen Dank für die schöne Rezi! Freut mich, dass du auf meine anderen Romane neugierig geworden bist :)
 


Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16174
Mensch, ja, das hatte ich ganz vergessen zu erwähnen: die Fotos fand ich ebenfalls eine tolle Idee, vielen Dank dafür.
Liebe Grüße
Karin

Offline Marion Henneberg

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 273
Mensch, ja, das hatte ich ganz vergessen zu erwähnen: die Fotos fand ich ebenfalls eine tolle Idee, vielen Dank dafür.

Gern geschehen! :)

Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16174
Es scheint, als ob alle Teilnehmer mit der Runde durch sind, es fehlen auch nur noch zwei Rezensionen, die natürlich noch eingestellt werden können. Daher möchte ich die Runde allmählich abschließen und ganz besonders dir, liebe Marion, für deine tolle Begleitung dieser Runde danken. Ich würde mich freuen, wenn wir uns zu einem deiner nächsten Bücher hier wieder lesen würden  :winken:

Leider haben fast alle, die kein Freiexemplar gewonnen bzw. bestätigt haben, sich nicht mehr wegen der Runde gemeldet - schade. Umso mehr danke ich den Gewinnern, daß ihr mit euren Beiträgen diese Leserunde wieder aktiv mitgestaltet habt.
Liebe Grüße
Karin

Offline Dani

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12185
Anbei meine Rezension, die auch noch bei amazon, etc gestreut wird.


Fulda, im Jahr 1265.
Lukardis von Wartenberg wird an Hermann von Ebersburg verheiratet. Auch wenn Pflichtehen damals üblich und an der Tagesordnung waren, ist das Schicksal der jungen Frau dennoch besonders hart. Hermann ist kein freundlicher Mann, er quält und demütigt seine Frau, um sie absolut unter seiner Fuchtel zu haben und ihr jegliches eigenständige Denken und Handeln auszutreiben. Er verbietet ihr schließlich sogar, die Burg ohne sein Wissen zu verlassen und engt sie immer weiter ein. Lukardis gibt sich große Mühe, eine gehorsame Ehefrau zu sein, verliert sich darüber aber beinahe selbst.

Als sie eines Tages beinahe Zeugin eines brutalen Überfalls wird und die eine schwerverletzte Frau gerade noch retten kann, regt sich ihr Widerstandsgeist und der Wunsch, ihr Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen. Sie kümmert sich trotz der Gefahr für sich selbst um Hilda, deren Mann bei dem Überfall getötet wurde, und ihren kleinen Sohn, der wie ein Wunder überlebt hat.

Parallel dazu erfahren wir mehr über die politischen Querelen jener Zeit und den Konflikt zwischen Kirche und Adel. Der Fürstabt von Fulda hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Ländereien wieder in den Besitz der Kirche zu bringen, die die Adligen sich im Laufe der Zeit widerrechtlich angeeignet haben. Daraus ergibt sich natürlich reichlich Zündstoff!

Eine weitere wichtige Rolle spielt Hildas Bruder Raban, der mit einer Botschaft unterwegs zum Fuldaer Abt ist und vom Überfall auf seine Schwester erfährt. Er hält sie zuerst für tot und es dauert eine Weile, bis dieser Irrtum wieder aufgeklärt wird. Auf der Suche nach den Schuldigen lernt er Lukardis kennen und trotz aller Schwierigkeiten scheinen sich diese beiden zueinander hingezogen zu fühlen.

Das letzte Drittel des Buches fand ich aufgrund der vielen Missverständnisse unter den Protagonisten etwas anstrengend. Es war zwar durchaus nachvollziehbar, warum sie nicht offen miteinander umgehen konnten, dennoch hätte ich als Leser sie zwischendurch am liebsten mal ein bisschen geschüttelt und in die richtige Richtung geschubst.

Sehr interessant fand ich die in die Handlung eingewobenen historischen Hintergründe, die gemeinsam mit der fiktiven Geschichte um Lukardis einen unterhaltsamen und lehrreichen historischen Roman ergeben.
Liebe Grüße
Dani

Offline Marion Henneberg

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 273
Anbei meine Rezension, die auch noch bei amazon, etc gestreut wird.

Herzlichen Dank auch an dich für die schöne Rezi mit der guten Bewertung und der Streuung! Freut mich, dass wir hier zusammen meinen Roman gelesen haben :)



Offline odenwaldcollies

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 16174
Ich habe gerade gesehen, daß ich mich verguckt habe, nun sind ja alle Rezensionen da  :-*
Liebe Grüße
Karin

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung