Autor Thema: Leserundenfazit, Rezensionen, etc. (bitte ohne Spoiler)  (Gelesen 969 mal)

Offline Heimfinderin

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5821
Hier ist Platz für Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein.

Wir legen Wert darauf, dass ihr zum Abschluss der Leserunde ein Fazit einstellt. Eure Rezensionen hier und ihre Verteilung auf anderen Seiten sind wichtig für die Steigerung der Attraktivität von leserunden.de und eine "Gegenleistung" für eure Freiexemplare. Ebenso sind sie ein Dankeschön für die Autoren, die mit uns hier ihre Zeit verbringen.

Wir freuen uns natürlich auch, wenn die Autoren ebenfalls ein Fazit zu ihrer Leserunde einbringen.

Bitte achtet bei eurem Feedback darauf, nichts Wichtiges zu verraten. Diesen Thread lesen evtl. auch Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber es noch tun wollen!
Liebe Grüße
Barbara

Offline nicigirl85

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3098
  • Büchereule und Blogger mit Leidenschaft
    • nicigirl85s welt
Ich fand es dieses Mal auf jeden Fall schöner mit euch zusammen zu lesen, da man so doch mehr versteht. Ein Dankeschön geht an Manuela für die Leserundenbegleitung. Ich gestehe, dass ich Band 2 etwas schlechter fand als den ersten Teil.

Meine Meinung zum Buch:

Titel: Mete bab ou alatranp Teil 2

"Die Rache der Insel" ist der Abschlussband zur Inselreihe und man sollte unbedingt Band eins "Die Insel" kennen, um in diesem Jugendbuch überhaupt etwas zu verstehen.

Hannah und Kanoa leben nun also nach den Schrecken auf der Insel in New York und versuchen ihr Liebesglück zu genießen und die Vergangenheit zu vergessen, doch die Insel lässt sie nicht, will diese doch ihre Rache. Zudem müssen die beiden Protagonisten ja noch Kanoas Schwester Poema und Hannahs beste Freundin Nikki wiederfinden, die Aiden scheinbar verschleppt hat. Ob ihnen das gelingen wird?

Die Handlung wird uns auch hier, wie im Vorgängerband, mal aus Rückblenden geschildert und mal aus der Gegenwart, so dass man beim Lesen immer ein wenig aufpassen muss in welcher Zeit man sich gerade befindet.

Die Charaktere sind hier auch wieder gut gezeichnet, sie handeln wie typische Jugendliche in ihrem Alter.

Der mystische Faktor bleibt konstant auch in diesem Buch erhalten bis zur Auflösung des großen Geheimnisses. Hier muss man als erwachsener Leser wohl im Hinterkopf behalten, dass es sich um ein Jugendbuch handelt, denn für mich war das Geheimnis nicht so spannend wie ich es erwartet hatte, aber dennoch logisch und nachvollziehbar.

Nach meinem Empfinden wurden alle Fragen geklärt, die man sich während des Lesens von Band eins und zwei gestellt hat, so dass ich davon ausgehe, dass die Reihe nun auch beendet ist und keine Trilogie mehr wird.

Das Ende hat mir sehr gut gefallen, da es kein offenes Ende ist und es für die meisten gut ausgeht.

Fazit: Auch dieser Jugendthriller hat sich spannend lesen lassen und ist absolute Pflicht, wenn man Teil eins gelesen hat. Wer den ersten Band nicht kennt, der sollte dies unbedingt ändern, denn sonst wird man dieses Buch nicht verstehen. Lesenswert!

Bewertung: 4/ 5 Sternen

-----------------------------------------------

Meine Rezension findet ihr auch hier:

Mein Blog: http://nicigirl85.blogspot.de/2014/10/rezension-manuela-martini.html

Amazon: http://www.amazon.de/review/R2VMFUSPW3Z3LS/ref=cm_cr_rdp_perm

Buechereule: http://www.buechereule.de/wbb2/thread.php?threadid=81085

Literaturschock: http://www.literaturschock.de/literaturforum/index.php/topic,34846.0.html

Lovelybooks: http://www.lovelybooks.de/autor/Manuela-Martini/Die-Rache-der-Insel-1113396619-w/rezension/1114502039/

Wasliestdu: http://wasliestdu.de/rezension/mete-bab-ou-alatranp-teil-2

-------------------------

Gern würde ich meine Rezension auch auf der Literaturschock- Hauptseite posten wollen. Bei Goodreads bin ich auch angemeldet, jedoch konnte ich das Buch dort nicht finden.  ???
"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende" (H.M. Enzensberger)

Offline zehn123

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1521
Die Rache der Insel von Manuela Martini

Zum Inhalt:
Hannah, Kanoa und Summer sind nun seit zwei Wochen in New York. Nach ihrer Flucht von der Insel haben sie nun ein Ziel – Nikki und Poema finden. Doch wo sollen sie mit der Suche starten? Die Welt ist riesig. Kanoa versucht es zunächst über die Juweliere der Stadt. Die Pearls of God sollen ihm die Verbindung zu Aiden und somit dann auch zu Nikki und Poema bringen. Die Suche beginnt und sie ist nicht ungefährlich. Die Ereignisse überschlagen sich.

Meine Meinung:
Die Rache der Insel ist der zweite und abschließende Teil der Geschichte. Der zweite Teil hat sich wieder genau so flüssig und schnell lesen lassen wie der erste Teil. Die Autorin hat es geschafft, die Spannung hoch zu halten und immer wieder rätselhafte Begebenheiten in die Geschichte einzuflechten.

Hannah und Kanoa sind ein Paar. Die Flucht von der Insel ist ihnen gelungen und gemeinsam leben sie nun in New York. Auch Summer ist mit ihnen nach New York gekommen und hat eine Wohnung im gleichen Haus wie die beiden. Nun möchten sie Nikki und Poema finden und aus den Fängen von Aiden befreien. Immer wieder geschehen seltsame Sachen und Hannah hat immer mal wieder das Gefühl, Nikki gesehen zu haben. Was steckt wirklich hinter der Insel? Werden die drei verfolgt? Nimmt die Insel Rache?

Gut gefallen haben mir die Zwischenkapitel, die Radio News. Lange war nicht klar wer der Radiohörer ist. Die Sendungen beschäftigen sich mit Sonnenstürmen und seltsamen Veränderungen die bevorstehen. So bleibt auch das mystische, die fünfte Dimension, die Ganze Zeit präsent.

Am Ende wird dann alles aufgeklärt. Für mich war die Aufklärung auf jeden Fall logisch und nachvollziehbar. Das Buch verspricht und hält spannende Unterhaltung.

Zur Leserunde:
Vielen Dank für das gemeinsame lesen und die Begleitung der Autorin. Bis zum nächsten MAl  :winken:


Offline Manuela Martini

  • Autor/in
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 17
Vielen Dank fürs Mitmachen und Lesen! Toll, dass ihr so gerätselt habt - und dass ich euch unterhalten konnte. Vielleicht stellt ihr euch ja auch die Frage, ob es so etwas gibt wie die Fünfte Dimension.

Euch alles Gute und noch viele spannende Bücher zum Lesen. Und vielen Dank für die Rezensionen auf den verschiedenen Plattformen!

Ich muss gleich zum Flughafen - ich fliege zur Buchmesse und bin nur noch sehr unregelmäßig online.

Liebe Grüße
Manuela  :winken:

Offline JanaBabsi

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4439
Viel Spass auf der Buchmesse.
Meine Rezi kommt umgehend.
Viele Grüße
Babsi

Ein Hund ist wie ein spannendes  Buch, doch was nützt einem Analphabeten das spannendste Buch

Mein Buchblog: Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie

Offline Rosenprinzessin

  • SUB-Aufbau-Profi
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6323
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele
Auch von mir ein herzliches Dankeschön!  :winken: Die Leserunde hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht.

Zum Buch:

Hannah und Kanoa sind von der Insel entkommen und versuchen nun, in New York ein neues Leben  zu beginnen. Das erweist sich als gar nicht so einfach, denn die Vergangenheit ist immer noch lebendig und holt sie immer wieder ein. Auch möchte Kanoa unbedingt seine vermisste Schwester finden, und auch Hannah ist auf der Suche nach ihrer verschwundenen Freundin Nikki.

Mein Leseeindruck:

Ganz wichtig zu wissen ist, dass dieses Buch ein zweiter Band ist! Ich denke, man sollte vorher unbedingt "Die Insel" gelesen haben, da sonst wichtiges Vorwissen fehlt.

Der erste Teil spielte überwiegend auf dieser mysteriösen Insel, während dieser zweite Teil fast ausschließlich in New York spielt.

Es gibt ein paar Punkte, die ich nicht wirklich nachvollziehen konnte. Einer davon ist zum Beispiel, warum Hannah und Kanoa in New York geblieben sind. New York war eigentlich nur ein "Zufallsort", weil ihr Flug dorthin ging. Warum sind sie nicht von dort weitergereist?

Andererseits ist mir natürlich auch klar, dass es ohne New York diese Geschichte in dieser Form nicht gegeben hätte.

Mir hat die Lektüre gut gefallen. Alle offenen Fragen aus dem ersten Band sind geklärt worden und die Geschichte wurde abgeschlossen. Allerdings hat mir Band Eins etwas besser gefallen. Die Atmosphäre im ersten Teil war einfach mysteriöser und geheimnisvoller.

Aber auch dieser zweite Band hat mich durchaus fesseln können. Der Schreibstil ist wieder sehr leicht und angenehm; das Buch ist flüssig zu lesen. Die Kapitel sind lesefreundlich kurz gehalten, was mir sehr gefallen hat.

Insgesamt gesehen ist "Die Rache der Insel" ein guter Abschluss der zweiteiligen Reihe. 
Lesen aus Leidenschaft

Offline Heimfinderin

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5821
Hier ist mein Fazit, das ich wie immer auch wieder verteile:

Zum Buch

Inhalt
Hannah, Kanoa und Summer sind der Insel entkommen und haben vorerst in New York ein neues Zuhause gefunden. Dort versuchen sie, die vergangenen Schrecken zu vergessen und ein neues Leben zu beginnen. Es könnte so einfach und schön sein, besonders, da Hannah und Kanoa in zärtlicher Liebe zueinander gefunden haben. Doch die Insel gibt keine Ruhe, sie lässt die Entkommenen nicht vergessen. Seltsame Lichtsignale wirken beunruhigend, unheimliche Begegnungen und Ereignisse wirken auf einmal viel zu zufällig und das Leben wird immer gefährlicher: sie fühlen sich verfolgt.

Zudem sind Hannah und ihre Freunde auf der Suche nach Kanoas verschleppter Schwester und nach Nikki, Hannahs Freundin. Sind sie noch am Leben? Die Ereignisse spitzen sich zu: die Insel scheint in New York angekommen zu sein ...

Meine Meinung
„Die Rache der Insel“ ist der Folgeband und damit die direkte Fortsetzung zu „Die Insel“. Mann sollte möglichst den ersten Teil gelesen haben, bevor  man zu diesem Buch hier greift, denn sonst versteht man die Zusammenhänge nicht.

Der zweite Teil führt also Hannah, Kanoa und  Summer nach New York. Dort angekommen, versuchen sie Kanoas Schwester und Nikki zu finden, was mit der Zeit  immer aussichtsloser erscheint, zudem verhindern merkwürdige und immer gefährlichere Ereignisse jeden Versuch ein normales Leben zu führen. Die Liebe, die Hannah und Kanoa zueinander empfinden scheint dabei der einzige Halt zu sein, den die beiden haben. Eine Chance, diese Liebe zu leben wird aber wohl erst möglich sein, wenn der Alptraum der Insel endgültig hinter ihnen liegt und sie auch die verschwundenen Mädchen gefunden haben oder zumindest wissen, was mit ihnen geschehen ist. Diese Zerrissenheit zwischen ihrer Liebe und den noch offenen Wunden, die die Insel ihnen zugefügt hat, kann man sehr gut spüren.

Überhaupt sind die Figuren wieder sympathisch und lebendig dargestellt. Mich nervte zwar manchmal ein bisschen die etwas ungewöhnliche Naivität von Hannah und Kanoa, die nach meinem Empfinden aufgrund der bisherigen Erlebnisse etwas misstrauischer hätten sein müssen. Hier erschien mir Summer realistischer, die ihren Argwohn sehr verinnerlicht hatte. Aber dies trübte meinen Lesespaß kaum, denn die Story war für  mich spannend und temporeich erzählt und bot aufgrund der gefährlichen und seltsamen Wendungen viel Stoff zum Spekulieren und Rätseln.

Die Stimmung dieser Geschichte unterscheidet sich ein bisschen vom ersten Teil. Auch wenn durch die seltsamen Ereignisse auch hier in New York viele irreale Momente entstehen, so war das erste Buch für mich etwas mystischer. In diesem Teil kommen zu den mystischen Momenten noch viele Action-Szenen dazu, die, besonders auch mit dem Schauplatz New York, der Geschichte einen Touch von Thriller geben. Diese Mischung gefiel mir aber auch sehr gut und war in Verbindung mit Teil eins eine spannende und rasante Entwicklung.

Am Schluss lösen sich alle Rätsel auf und die ein oder andere Person sorgt noch für Überraschungen. Für mich ist die Geschichte damit rund und gut abgeschlossen. Insgesamt kann ich die beiden Teile allen empfehlen, die gerne mystische Thriller im Stil der Fernsehserie „Lost“ mögen und denen es  nichts ausmacht, dass für manche Figuren das Schicksal auch grausame Wege gehen kann. Aber das kennt man ja schon aus Teil eins.

Zur Leserunde
Es hat mir wieder viel Spaß gemacht, auch den zweiten Teil mit euch gemeinsam zu lesen. Es gab wieder viel zu rätseln und zu spekulieren und ich hoffe, auch du, Manuela, hattest wieder Spaß mit der Runde. Danke für deine nette Begleitung!  :winken:
Liebe Grüße
Barbara

Offline JanaBabsi

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4439
Der Alptraum geht weiter

2 Wochen nach ihrer Flucht von der Insel finden wir Hannah, Kenoa und Summer in New York wieder. Sie sind noch traumatisiert von den Erlebnissen auf der Insel und der spektakulären Flucht. Für Kenoa, der außer der Insel nichts kennt, ist die Großstadt einerseits aufregend und verlockend und andererseits beängstigend.

Kenoa möchte in New York seine Schwester Poema finden, Hannah ihre Freundin Nikki, die beide in der Gewalt von Aiden sind, und Summer möchte einfach nur den ganzen Insel-Alptraum vergessen.

Doch so einfach wie sie sich das vorstellen gelingt es ihnen nicht – immer wieder werden ihnen Steine in den Weg gelegt. Man könnte an Zufälle glauben, aber auch an Manipulationen. Aber wer sollte sie denn in New York manipulieren und wozu?

Mein Fazit:

„Die Rache der Insel“ ist der 2. und letzte Teil der Inselgeschichte von Manuela Martini. Um die haarsträubende Geschichte der Protas in New York verstehen zu können ist es unabdingbar, daß der 1. Teil gelesen wurde. Ohne das Wissen aus Band 1 ergibt Band 2 keinen Sinn.

Am Ende des 1. Teiles blieben bei mir jede Menge Fragezeichen übrig, die sich auch im 2. Band nicht gleich in Luft aufgelöst haben. Im Gegenteil, es kamen immer noch neue Fragezeichen hinzu.

Diese neue Fragezeichen kamen jedoch in einer Art und Weise die mich nicht frustriert hat sondern – im Gegenteil – ich musste weiterlesen um zu wissen was sich hinter den Fragezeichen verbirgt.

Ein Fragezeichen das sich in Band 2 komplett neu ergibt ist – wer ist der Mensch, der diesen Radiosender hört der sich mit Sonnenstürmen und Veränderungen der Atmosphäre beschäftigt? Er scheint in einer Art Anstalt/Krankenhaus zu sein und wird von einem Pfleger umsorgt.

Dann passieren so viele Dinge in New York von denen man glauben könnte, dass sie Zufall sind. Sie könnten aber auch manipuliert sein. Aber wer oder was sollte die 3 in New York manipulieren, schließlich sind sie weit weg von der Insel.

Wer den Film „Die Truman-Show“ kennt weiß was ich manchmal beim Lesen gedacht habe. Das Leben von Hannah, Kenoa und Summer ist absolut vorgezeichnet, alle rundherum wissen Bescheid und ziehen an den Strippen – nur die 3 tappen vollkommen im Dunkel.

Sie haben schon manch schwere Last zu tragen und auch die Liebe zwischen Hannah und Kenoa wird auf eine harte Probe gestellt. Summer entscheidet sich irgendwann ihren eigenen Weg zu gehen. Beim Lesen denke ich immer und immer wieder „Nehmt doch bitte das nächste Flugzeug und fliegt woanders hin“. Leider tun sie mir diesen Gefallen erst ganz zum Schluss des Buches.

Mir persönlich hat das 2. Buch sehr viel besser gefallen als Teil 1. Ich fand es viel mitreißender, spannender und ich konnte ab der Mitte ungefähr nicht mehr aufhören zu lesen, bis ich am Ende des Buches war und alle meine aufgestauten Fragezeichen sich in Antworten gewandelt hatten.

Ja, zum Schluss werden alle Fragen beantwortet und man kann das Buch aus der Hand legen in der Gewissheit, daß jetzt alles gut ist wie es ist.

Und schon wieder zeigte sich, daß man auch als Erwachsener in Kinder- und Jugendbüchern gut unterhalten werden kann !

Leserunde:

Herzlichen Dank liebe Manuela für die Begleitung dieser Runde.
Dankeschön auch an den Arena-Verlag für das Rezensionsexemplar
Und wie immer ein Dankeschön an meine Leserunden-MitleserInnen für den netten Austausch.

Meine Rezension wird in den nächsten Tagen gestreut bei:

Lovelybooks
Was liest Du?
Amazon
Thalia und Weltbild (sofern dort gelistet)
Literaturschock
sowie meiner Facebook- und Google+-Seite

wenn möglich auch auf der Facebook-Seite von Manuela Martini (Freundschaftsanfrage gestellt von Barbara Diehl) und der Verlags-Seite

Auf meinem Blog habe ich die Rezension soeben eingestellt: Bücher sind fliegende Teppiche
Viele Grüße
Babsi

Ein Hund ist wie ein spannendes  Buch, doch was nützt einem Analphabeten das spannendste Buch

Mein Buchblog: Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie

Offline Rhea

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6832
  • Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen is
So, da bin ich auch, Entschuldigung für die verspätete Rezi :-[

Die Rache der Insel

Der erste Band hatte den Leser mit vielen offenen Fragen zurückgelassen und somit wurde auch von mir der zweite Band neugierig erwartet. Am Ende des ersten Bandes war es  Hannah, der Protagonistin, gelungen von der Insel zu fliehen, auf der sie mal als Backpackerin angekommen war, um sich Geld durch Perlen säubern zu verdienen. Einiges Mysteriöses war dort geschehen und grundsätzlich mysteriös ist, dass scheinbar zufällig die Protagonistin den Spuren ihrer biologischen Mutter folgt. Diese hat ebenfalls einmal auf der Insel gelebt, was Hannah aus deren Tagebuch erfahren hat und seit dem sie dieses gelesen hat verfolgt sie der Spruch, der dort steht:

Mete bab ou alatranp -Sei bereit für das was kommt.

Auf der Insel treffen sie unter anderem auf einen Guru, der vom Kampf des Lichts gegen die Finsternis predigt, einen Bunker im Urwald, der Gerätschaften zur Hirnforschung enthält und seltsame Rituale, bis hin zum angeblichen Eingehen in die 5. Dimension durch ein Tor, hinter dem außer Meer nichts ist. Hannah wurde von Kanoa gerettet und beiden gelingt die Flucht von der Insel in dem Moment als diese durch einen Vulkanausbruch und ein dadurch ausgelöster Tsunami die Insel untergehen lassen. Es gelingt ihnen die Flucht nach New York. Dort will Hannah ihre Freundin Nikki und Kanoa seine Schwester Poema wieder finden.
Hier steigt dieser zweite und abschließende Band ein. Die Rätsel des ersten Bandes hatten mich in den Bann gezogen und ich war sehr gespannt auf deren Auflösung.
Während ich den ersten Band kaum aus der Hand legen konnte, las sich der zweite Band für mich etwas schwieriger. Einiges wiederholte sich. Die Protagonisten verhielten sich, meiner Meinung nach, ziemlich erfahrungsresistent und manche Rätsel hatten eine zu einfache Erklärung oder zumindest kam die Erklärung zu einigen Rätseln sehr kurz. Der Show down war ziemlich bildhaft und wirkte auf mich mehr wie ein Drehbuch zu einem Film, als ein Roman. Schließlich waren es für mich dann auch zu viele Zufälle.
Vielleicht erwarte ich von Jugendlichen, die eine Weltreise antreten, einfach mehr Überlegung beim Handeln. Jedenfalls hat mich das im zweiten Band mehr gestört als im ersten, da habe ich vieles noch unter „Abenteuer erleben“ eingeordnet. Jetzt im zweiten Band geht es aber ums Überleben, da sollte sich das Verhalten ändern.
Der Titel hat mich eine Zeit lang in die Irre geführt und erst am Schluss des Buches habe ich ihn verstanden. Dann allerdings ist es eine sehr schöne, symbolträchtige  Erklärung für das wichtigste Rätsel in beiden Bänden und eines, welches dem Leser in Zwischentexten im zweiten Band gestellt wird.
Für mich sind allerdings nach dieser Geschichte noch nicht alle Fragen geklärt. Einige Widersprüche bleiben. Es bleiben aber auch interessante Diskussionspunkte über das Buch hinaus.

Fazit:
Wer den ersten Band gelesen hat, muss den zweiten Band lesen und anders herum, wer diesen Band lesen möchte, sollte unbedingt vorher den ersten Band gelesen haben. Es ist eine spannende Geschichte mit sympathischen Protagonisten.

Offline Heimfinderin

  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5821
Danke für die Rezis. Ich schließe dann diese Leserunde ab und bedanke mich noch einmal für die rege Teilnahme und Manuelas nette Begleitung.  :winken:
Liebe Grüße
Barbara

Offline Rhea

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6832
  • Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen is
Danke für Deine Geduld und die Begleitung

Offline Dani

  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12185
Mete bab ou alatranp - Prepare for what is coming …

Hannah, Kanoa und Summer haben sich nach dem Untergang der Perleninsel gerade noch retten können und befinden sich nun in New York, wo sie nach all den schrecklichen Erlebnissen versuchen, zur Ruhe zu kommen. Kanoa gibt mit beiden Händen das Geld aus und ist fasziniert von den Konsumtempeln des Westens. Hannah hingegen genießt einfach das Zusammensein mit ihm und dass ihnen nun augenscheinlich keine Gefahr mehr droht. Dennoch hängt über ihnen weiterhin ein Schatten, denn weiterhin ungewiss ist das Schicksal von Hannahs Freundin Nikki und von Poema, Kanoas Schwester. Sie sind wild entschlossen, die beiden wiederzufinden und den Klauen von Aidens Sekte zu entreißen. Doch wo sollen sie mit der Suche anfangen? Vielleicht müssen sie das aber auch gar nicht, denn immer wieder geschehen merkwürdige und erschreckende Dinge und es scheint, dass die Gegenseite sie schon längst gefunden hat bzw. immer wusste, wo sie sind.

An einigen Stellen hatte ich Schwierigkeiten, das Verhalten unserer Protagonisten nachzuvollziehen. Das fängt schon damit an, dass sie in New York bleiben, obwohl dieser Ort ganz offensichtlich nicht zufällig das Ziel ihrer Reise war. Auch das merkwürdige Licht, das Hannah immer wieder nachts in ihre Wohnung scheinen sieht, hätte mir wahrscheinlich keine Ruhe gelassen. Einzig Summer scheint mir hier von Anfang an deutlich misstrauischer zu sein, sie wirkt allerdings regelrecht paranoid – zu Recht, wie sich bald zeigen wird!

Man sollte unbedingt den ersten Teil gelesen haben, sonst wird man die Handlung hier kaum verstehen können. Die Geschichte ist teilweise ziemlich haarsträubend und man muss sich als Leser darauf einlassen können, dass einige mystische Elemente unerklärt bleiben. Im Großen und Ganzen werden die offenen Fragen aber beantwortet und zu einer schlüssigen Auflösung geführt.
Liebe Grüße
Dani

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung