Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
2
Leserunden mit festem Termin / Warmrudern
« Letzter Beitrag von Krassling am Gestern um 23:26:54 »
Ich bin mit dem dritten Band noch nicht ganz durch, aber ich kann natürlich schon mal was zu den ersten Bänden schreiben.

Nordwärts
Auch wenn nach den Lieblingsszenen gefragt ist, muss ich kurz den/die Prologe erwähnen. Den ersten fand ich eine phänomenale Zumutung. Wie man eine Romanserie mit so was abschreckendem beginnen kann ist mir ein Rätsel. Die beiden folgenden Prologe fand ich in erster Linie anstrengend in ihrer Langatmigkeit. Ich hoffe sehr, dass es diesmal schneller vorüber ist bevor die Geschichte richtig losgeht.

Aber nun zu den schöneren Dingen.
Meine erste Markierung habe ich beim Lied zur Eroberung Kendrars gesetzt. So stelle ich mir eine thorwalsche Saga vor. Ich wollte schon selbst den Takt mitschlagen.
Die Rekrutierung mit dem Witz auf Tjornes Kosten und Salarins Rede zur Melodie der Seeadler fand ich auch sehr passend.

Kleine Gänsehautmomente sind für mich die Rituale der Thorwaler. Das Spalier am Beginn der Wettfahrt und der Gruß Asleifs an den in der Nacht vorbeifahrenden Beorn. Auch das Spiesrutenlaufen Ragnors passt hier gut ins Bild.
Der Auftritt des Schädelknackers ist natürlich ebenfalls absolute Spitze. So werden Helden geboren.

Überraschend war für mich Ragnors Tod. Den hatte ich zu diesem Zeitpunkt nicht erwartet.
Am meisten gelacht habe ich beim Abschied von den Schraten. Die Hoffnung der Ottajasko um ein weiteres Festmahl herumzukommen war einfach zu komisch,
Die interessanteste Neuerung aus der handwerklichen Perspektive war für mich Leomara als Medium. Sehr clever auf diese Weise immer wieder Informationen zum Hintergrund in verschlüsselter Weise zu präsentieren.
3
Leider sind nicht alle so leicht zu durchschauen wie V2 (heißt vermutlich ja nicht umsonst nach einer gescheiterten Wunderwaffe)

Ich beziehe das V2 eher auf den zweiten Vornamen und den Nachnamen Ralles, die beide mit "V" beginnen, also Ralf-Victor Verhuven. Ich will dem Ralle ja nicht unrecht tun, aber ich glaube eher weniger, dass er von der gescheiterten Wunderwaffe je etwas gehört hat. Und wenn doch, dann haben sich die Informationen in seinem Kopf verknäult und wurden falsch assoziiert, wie diejenige über Blondie....  ;)
4
Das stimmt. Ich denke mal, das kann sich kein Mann genau vorstellen. Nur erahnen.
5
Die arme Marlene muss ja wirklich eine Engelsgeduld haben. Lässt er die Arme einfach so liegen  :totlach: Und sie kommt tatsächlich wieder.

Die Engelsgeduld fiel mir bei ihrem Verhalten auch ein. Sie ist halt eine durch und durch patente Person und ein guter Kumpel. Da sie darüberhinaus weiß, was sie will - und sie will nun mal Hartmann -, steckt sie einige auch weg. Dennoch - wenn Hartmann ein bisschen weniger abwesen wäre, könnte das auch nicht schaden für die knospende Beziehung...
6
Da freue ich mich natürlich. Und viel Vergnügen damit!
7
Ja stimmt, ich wollte ihm seine Gefühle nicht absprechen, wenn nicht er, wer dann sonst hat so viel Einfühlungsvermögen wie Harald. Und die Bedeutung von Trauma war auch mehr für mich gedacht. Ich dachte nur, das er sich nicht ausmalen könnte wie es für ein Mädchen oder eine Frau sein muss geschändet zu werden. Sicher hat er in dieser kurzen Zeit viel erlebt, aber er ist ziemlich behütet aufgewachsen, da reicht die Vorstellungskraft manches Mal nicht aus.
8
Aber Orhan macht einen ziemlich coolen Eindruck, er und Hartmann könnten irgendwann mal zusammen ermitteln, ich glaube, die würden gut miteinander auskommen.

Mir hat Orhan auch auf Anhieb gefallen! Und mit dem gemeinsamen Ermitteln - wenn doch ohnehin Folgebände geplant sind, könnte das vielleicht wahr werden!  ;)
9
Irgendwie glaube ich der guten Silvia, dass sie dem Wolf "nur" eins übergezogen hat mit dem Ast. Auch ihre Erklärung, warum sie nichts mit Wolf hatte, klingt ehrlich.

Sie hat etwas zu verlieren! Da sie die Niederungen des Lebens kennt und nie wieder dorthin zurück will, kennt sie das Risiko, das sie mit einer Affäre eingehen würde. Sie hat sich in ihrem Luxus wunderbar eingerichtet und möchte, dass es so bleibt. Außerdem ist sie anständig genug, ihren Mann, der ihr all das geben kann, aufrichtig zu schätzen.
Also - Silvia ist für mich außen vor!

8000 Euro für eine Woche. Davon kann ich nur träumen.  ::)

Wie das Gros der Bevölkerung unseres Planeten....
10
Das war ein bisschen Zufall. Mein erster Roman, "Der Bastard von Tolosa", spielt zur Zeit des Ersten Kreuzzugs. Und einer der Anführer war ein gewisser Bohemund, ein Normanne mit einem Heer aus Süditalien und Sizilien. Normannen in Süditalien? Davon hatte ich noch nicht gehört. Also hab ich nachgeforscht und die wahnsinnig interessante Geschichte seines Vaters, Robert Guiscard, der mit seinen Brüdern Süditalien und Sizilien erobert hatte. Darüber ist meine Reihe der Normannen entstanden. Und im dritten Band dieser Reihe ist von dem Krieg der Byzantiner in Sizilien die Rede (20 Jahre früher) und dort liest man von einem Harald Hardrada. Also habe ich nach dem geforscht und herausgefunden, was für ein spannendes Leben der hatte. Und so sind wir jetzt bei dieser Trilogie. :)

Du siehst, meine Geschichten finden sich in ganz Europa. Aber sie sind irgendwie miteinander verbunden.

Danke für die schnelle Antwort, das ist spannend, wie eine Geschichte zur anderen gekommen ist. Da ich immer wieder gerne neues aus der Zeit lese, werde ich mir die Bücher nach und nach holen. Man wird ja nicht dümmer 8)
Seiten: [1] 2 3 ... 10

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung