Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Tom Finnek - Galgenhügel / Re: 04: Intermezzo und Vierter Teil
« Letzter Beitrag von Annette B. am Heute um 18:22:38 »
Na das war ja vielleicht ein Intermezzo - Wahnsinn...  :o
Für Stein wahrscheinlich mit unglaublichen Folgen. So genau weiß man ja jetzt nicht, ob Stein ins Jenseits befördert wurde. Allerdings fürchte ich, dass er nicht lebend wieder auftauchen wird.
Ellen hat Stein offenbar in ein Geheimnis eingeweiht, dass automatisch am Galgen oder in einer lebensgefährlichen Falle endet.

Dieses Geheimnis vermute ich jetzt mal darin, dass Henk Boomkamp als Mulders unter den Lebenden weilt. Da sehe ich nun auch die Tatsache, dass Mulders nach 4 Jahren noch erkannt werden kann und dann als Henk Boomkamp für seine faulen Bankgeschäfte zur Verantwortung gezogen wird.

Diesen "Beinahe-Unfall" am Ende des Abschnitts, den Bertram mit Christiane Boomkamp hatte, also der spricht dafür das Christiane in Mulders ihren Mann wieder erkannt hat, als sie bei Anne war. Christiane war ja total neben sich und verstört als Tenbrink sie anspricht! Da war wohl ein schlimmes Schockerlebnis voran gegangen.
Sollte das wirklich so sein, dann bin ich mal gespannt ob Christiane zur Polizei geht mit ihrem Wissen. Das muss sie doch furchtbar verletzen das Henk/Mulders auch noch mit Anne ein Verhältnis hat und sich einen Schei** um sie und die Kinder gekümmert hat.

Tenbrink sagte ja: "Die lügen alle im Dorf!"
Ich schätze mal, dass es im Dorf schon einigen Personen bekannt ist, dass Henk noch lebt. Besonders der alte Schultewolter wird da sicher schon seine Schlüsse gezogen haben. So wie Anne sagte, hat Schultewolter sie ja auch schon bei dem verfallenen Hof gesehen.

Aber was mich in diesem Abschnitt am meisten auf die Palme gebracht hat, dass war das hinterhältige Verhalten der Derksen. Boah, da will die doch tatsächlich den Tenbrink aufs Abstellgleis befördern !!!  >:(
Ich glaube, wenn Tenbrink tatsächlich aus dem Ermittler-Dienst heraus geholt wird, dann wird er kreuzunglücklich.
Wahrscheinlich wird Bertram das auch wissen und muss nun auch noch tatenlos zusehen wie die Derksen ihre Intrigen spinnt, weil sie sich von Tenbrink nicht ernst genommen fühlt.
Ich glaube dieses Wissen und dazu auch noch die riskante Beziehung zu der Derksen, dass belastet Bertram bestimmt sehr. Da wundert es mich nicht, dass er wieder zur Droge greift.
Obwohl Bertram den Sex mit der Derksen genießt, so ist er sich des Risikos bewusst und fühlt sich wohl grade überfordert mit dieser Situation.

Ja und dann Max, endlich rückt er mit der Wahrheit heraus, dass Ellen tatsächlich mit ihm gestritten hat. Ob dieses Verhalten von Ellen wirklich auf die Entzugserscheinungen von den Medikamenten zurück zu führen ist? Oder hat Ellen erkannt, dass Max auch schon längst wusste das Henk Boomkamp noch lebt?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Christiane Boomkamp wirklich nicht geahnt hat, dass Henk noch lebt.
Als Tenbrink und Bertram bei ihr den ungenießbaren Kaffee getrunken haben, da hat sie doch sehr klar gesagt, dass sie es mit den Kindern und der Schwiegermutter in den letzten vier Jahren verdammt schwer hatte. Besonders in finanzieller Hinsicht.
Tenbrink hat Christiane ja direkt gefragt ob sie an Geister glaubt? Ich vermute mal, nach dem Besuch am Abend bei Anne glaubt Christiane jetzt wohl an Geister.  :(

Tja und bei Max vermute ich mal, dass er noch viel mehr weiß. Aber solange Tenbrink oder Bertram nicht die richtigen Fragen stellen wird er freiwillig nix weiter sagen. Ich glaube so einem Dorfscheriff würde ich auch nicht vertrauen können. Ein Sympathieträger ist der bestimmt nicht.  ::)
2
Tom Finnek - Galgenhügel / Re: 04: Intermezzo und Vierter Teil
« Letzter Beitrag von ysa am Heute um 17:21:13 »
Vielleicht ist die " Untote" auch ein " Untoter" und das könnte dann sicher nur so wie du schon andeutest Henk/ Mulder sein. Ich glaube ebensowenig das Christina damit etwas zu tun hat und davon wusste. Doch was macht sie wenn es stimmen sollte und sie von Henk seinem Betrug erfährt?

Sorry - das r wollte nicht freiwillig zum Text! Ich hab es ausgebessert! Ich meinte "dieser Untote" - weil ich eh an Henk dachte. Und eine Geschlechtsumwandlung wäre schon eine gewagte Veränderung :D
Zurück zu Henk/Mulder. So ganz klar ist es mir noch nicht, wie er - trotz aller plast. Chirurgie und Bartwachstum - so lange unerkannt in der Nähe von Ahlbeck bleiben konnte! Konnte er Menschen wie Magda oder den alten Schultewolter (?) täuschen? Oder haben die nur Anne zuliebe nichts gesagt? Aber Henk hatte schon Erfahrung im "sich grundsätzlich verändern". Aber - und der Gedanke entsetzt mich ein wenig- wenn Henk heute als Mulders lebt, dann nur mit Annes Hilfe!

Wie konnte Stein dann so schnell Boomkamp identifizieren? Nachdem er ihn nur kurz in einem schlechten und alten Video gesehen hat?
Ja, das würde mich auch interessieren, um was für ein Detail es sich handelte, mit dem Stein so schnell wusste, um wen es sich bei Boomkamp handelt.

Tja, irgendwie vermute ich ja die Bartfummelei dahinter - vor allem weil sie immer wieder so auffällig unauffällig erwähnt wurde :D. Wäre toll in einem Krimi - aber ich überlege noch, ob das in der Realität auch so sein könnte!?

Falls es die Bartfummelei war: lieber Tom, danke für diesen tollen Hinweis!
Falls es die Bartfummelei nicht war: lieber Tom, danke für diesen Irrweg! ;D

Und jetzt muss ich schnell zur Arbeit...
 :winken:
3
Tom Finnek - Galgenhügel / Re: 05: Fünfter Teil
« Letzter Beitrag von odenwaldcollies am Heute um 16:23:23 »
Oh man, meine Gedanken rotieren gerade wie wild, ich kann mir selbst nicht mehr folgen  :D

Ich bin ja froh, dass es nicht nur mir so geht  :D

Ihr wollt nicht wirklich wissen, dass ich in der Finanzwelt (bei einer Fondsgesellschaft) arbeite, oder :D

 :totlach:

Wobei ich mich jetzt aber schon frage, wie sie das hingebekommen haben. War Stein schon tot, als das andere Auto in seinen Wagen gekracht ist? Oder war er nur bewusstlos? Aber wenn er "nur" bewusstlos war, dann hätte sich der Täter doch auch nicht sicher sein können, dass der provozierte Unfall dann auch tödlich für den Bewusstlosen ausgeht. Also gehe ich schon davon aus, dass er tot war. Aber müsste man dann bei der Obduktion nicht feststellen können, ob die tödliche Verletzung durch den Unfall oder sonstiges Fremdeinwirken entstanden ist?

Ich tendiere auch dazu, dass Stein bereits tot war, aber wie du schreibst, ich meine auch, dass man das bei einer Obduktion feststellen kann. Ansonsten hat man sich wahrscheinlich nach dem inszenierten Unfall nochmal vergewissert, ob Stein wirklich tot ist.
4
Tom Finnek - Galgenhügel / Re: 04: Intermezzo und Vierter Teil
« Letzter Beitrag von odenwaldcollies am Heute um 16:08:25 »
Wie konnte Stein dann so schnell Boomkamp identifizieren? Nachdem er ihn nur kurz in einem schlechten und alten Video gesehen hat?

Ja, das würde mich auch interessieren, um was für ein Detail es sich handelte, mit dem Stein so schnell wusste, um wen es sich bei Boomkamp handelt.

Aber dann entschließen sich Anne und Mulders, ihre Beziehung nicht mehr zu verheimlichen. Für Henk wäre das doch viel zu gefährlich. Und falls Henk jetzt als Mulders lebt, bin ich mir sicher, dass Anne ganz genau weiß, mit wem sie es zu tun hat. Wer könnte sonst der "Untote" sein?
Irgendwie "stört" das meine hübsche Theorie doch sehr  :-[

Das wundert mich eben auch, dass Anne und Mulders die Affäre nun öffentlich machen.
5
Die gleichen Geschichten habe ich auch gehört. Aber meine Mutter war immer ehrlich, wenn ich sie gefragt habe, was sie denn von all den Morden und den Konzentrationslagern gewusst habe! Sie hat nämlich nie gesagt, dass davon nichts zum Volk gelangt war - im Gegenteil! Man wusste es - auch in der tiefsten Provinz, in der meine Eltern lebten. Allerdings waren sie sich über das tatsächliche Ausmaß von Hitlers Schreckensherrschaft nicht im Klaren! Und es übersteigt ja auch jegliche Vorstellungskraft.... :'(

Auch ich glaube es nicht, dass die Menschen damals völlig unwissend waren. Hatte ich in meiner Familie gezielt danach gefragt, erhielt ich nur Antworten in der Art: "Ach, Kind, es waren damals andere ... schwere Zeiten ...", dann fiel ein Schatten übers Gesicht und das Thema wurde schnell gewechselt.

Das habe ich ebenfalls so erlebt und kann Dir nur zustimmen. Ich denke auch, dass alle genau wussten, was los war, aber die Augen davor verschlossen haben, weil sie keine anderen Möglichkeiten sahen oder Sanktionen fürchten mussten, wenn sie denn ansatzweise mal etwas verlauten ließen. Wie schrecklich, wenn man nicht wagt, seine Meinung zu äußern. Und dass dieser Stachel auch nach all den Jahren noch so tief bei vielen sitzt, zeigt, wie sehr sie sich eigentlich dafür schämen.
6
Tom Finnek - Galgenhügel / Re: 05: Fünfter Teil
« Letzter Beitrag von Kathrin am Heute um 15:47:31 »
So, langsam aber sicher kommen wir der Lösung des Falles näher, aber noch nicht in diesem Abschnitt, der mich noch einmal ziemlich verwirrt hat, und zwar genau an dem Punkt, wo es auch Karin verwirrt.

Hach, jetzt hatte ich im letzten Abschnitt die Vermutung, dass Mulders evtl. Henk sein könnte, aber scheinbar hat Mulders eine Vergangenheit – und das zusammen mit Marlijn Grooten. Und Henk, Marlijn und Mulders kannten sich gut. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Henk zwei Vergangenheiten hat, zumal der jüngere Mulders dem heutigen Mulders ähnlicher sieht als Henk.
Ich fand die Theorie, dass Henk = Mulders ist auch total klasse und schlüssig und hatte mir das alles so schön zurecht gelegt und dann hat Mulders diese Vergangenheit und kannte Henk und Marlijn gut von ihren wilden Zeiten. Hmmm und jetzt? Was soll mir das jetzt sagen? Wenn wir bei der Theorie Henk gibt sich jetzt als Mulders aus bleiben, heißt das dann, dass der echte Mulders vielleicht auch tot ist? Hat sie ihn vielleicht deshalb über diese Suchanzeige gesucht, weil sie wusste, dass sie über eine Google-Abfrage nur auf den Tod des echten Mulders gestoßen wäre? Aber müssten dann nicht die niederländischen Beamten auch wissen, dass der echte Mulders tot ist? Oh man, meine Gedanken rotieren gerade wie wild, ich kann mir selbst nicht mehr folgen  :D

Andererseits stimmt an der ganzen Geschichte immer noch irgendwas nicht: Bonnema hat nämlich recht, dass Marlijn Mulders einfach hätte ergoogeln können, das ist doch was, was man gleich als erstes macht. Stattdessen gibt sie eine Suchanzeige nach ihm auf? Oder wusste sie nichts davon, dass Mulders inzwischen so wohlhabend ist und hat es kategorisch ausgeschlossen, dass es sich dabei um „ihren“ Mulders handelt? Irgendwas passt hier noch nicht.
Nein, das passt irgendwas nicht, und ich glaube da hilft nur noch weiterlesen. Ich werde das Buch nachher auf jeden Fall bei der Zugfahrt beenden und hoffentlich alle Fragenzeichen aufgelöst haben.

Lachen musste ich bei Bonnemas Ausspruch, dass man vom Drogendealer zum Investmentbanker nicht die Seiten wechseln muss
Ihr wollt nicht wirklich wissen, dass ich in der Finanzwelt (bei einer Fondsgesellschaft) arbeite, oder :D

Nun haben wir es schriftlich: Stein ist – wie befürchtet – tot. Und Bertram und Tenbrink ist direkt klar, dass es sich dabei um keinen Unfall handelt. Der bzw. die Mörder werden nachlässig, das lässt hoffen, dass die Ermittler ihnen dicht auf den Fersen sind.
Wobei ich mich jetzt aber schon frage, wie sie das hingebekommen haben. War Stein schon tot, als das andere Auto in seinen Wagen gekracht ist? Oder war er nur bewusstlos? Aber wenn er "nur" bewusstlos war, dann hätte sich der Täter doch auch nicht sicher sein können, dass der provozierte Unfall dann auch tödlich für den Bewusstlosen ausgeht. Also gehe ich schon davon aus, dass er tot war. Aber müsste man dann bei der Obduktion nicht feststellen können, ob die tödliche Verletzung durch den Unfall oder sonstiges Fremdeinwirken entstanden ist?

Bertram konfrontiert Anne damit, dass sie Henk und Michael damals von dem geplanten Tütenrutschen erzählt hat! Und er scheint damit ins Schwarze getroffen zu haben. Nicht nur Henk war an der Silvesterparty das Ziel des Gespötts ihrer Schwestern, sondern auch Anne. Kein Wunder, dass sich Anne und Henk zusammengetan haben. Aber hat Anne nun auch mit dem Mord an ihrer Schwester Ellen zu tun? Ich tendiere schon dazu, dass sie wenigstens etwas darüber weiß. Und wenn Mulders Henk ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie davon nie was bemerkt haben soll.
Spannend an dieser Szene fand ich vor allem, dass Maik inzwischen genau wie Tenbrink aus einem Gefühl heraus ermittelt. Er hat das Gefühl, dass Anne was damit zu tun hat und konfrontiert sie darauf hin mit seinen Vermutungen bzw. Erkenntnissen. Und ich bin immer mehr davon überzeugt, dass er damit recht hat. Das würde auch wieder zu der Theorie Henk=Mulders  passen. Sie haben schon damals bei der Sylvesternacht zusammen"gearbeitet" (auch wenn die tödlichen Folgen damals nicht vorhergesehen waren) und sie tun es jetzt.

So, das Wochenende und die letzten Seiten des Buches rufen. Ich werde mich wohl erst am Montag wieder melden können, da ich Samstag und Sonntag ziemlich viel um die Ohren habe. Vorweihnachtlicher Stress :-[

LG
Kathrin
7
Wie grausam Gregory ist, merkt man auch an der französischen Hausangestellten, deren Offenbarung mich dann doch sehr überrascht hat. Sein Nazigebaren hat er anscheinend immer noch nicht abgelegt. Schade, ich hätte ihm irgendwie wohl verziehen können, wenn er durch die Zeit in England geläutert gewesen wäre.  :(
Diesem Mann verzeihen? Niemals! Der ist nicht geläutert, sondern hat sich versteckt, um sich seiner Verantwortung nicht stellen zu müssen. Und als ihm seine neue Identität fast um die Ohren fliegt, mordet er einfach weiter. Jeder, der ihm in die Quere kommt, wird büßen müssen. Der würde auch vor "seiner" eigenen Tochter nicht Halt machen.
8
Auch von seiner Mutter ist keine Hilfe zu erwarten, wiewohl ich sie schon verstehen kann. Nicht billigen, nicht für gut heißen, aber verstehen durchaus. Wem wäre denn zum einen geholfen, wenn der cholerische, aufgeblasene Kleinschmidt die Wahrheit erfahren würde und alle Welt über Hildegards Vergangenheit Bescheid wüsste!? Sie könnte nicht mehr in dem Ort bleiben, Kleinschmidt würde sie rausschmeißen, so wie ich ihn einschätze ( obwohl es mich gar nicht wundern würde, wenn auch er Dreck am Stecken hätte und während des Krieges ein rechter Nazi war. )!
Zum anderen war es genau so, wie sie es Martin begreiflich zu machen versucht hat: für ein besseres Leben, für ein Herauskommen aus dem Elend tut man viel. Ich bin auch überzeugt, dass sie Martin ehrlich zugetan war, so wie auch umgekehrt.
Und das, was er da im Krieg an Schandtaten begangen hat, wusste sie vermutlich nicht so genau - und wollte es auch nicht wissen.

Nein, tut mir leid, ich kann Hildegards Verhalten in keiner Weise billigen oder verstehen. Ihr ging es um Ansehen, Sicherheit, Auskommen. Dass sie nichts von den Taten wusste, glaube ich nie, denn es wussten alle, was da los war. Ich hoffe für sie, dass Kleinschmidt das nicht herausfindet und sie vor die Tür setzt. Verdient hätte sie es allemal. Deine Ansicht über Kleinschmidt teile ich im Übrigen, ich bin auch davon überzeugt, dass er selbst auch einiges auf dem Kerbholz hat, aber solche Menschen, wollen andere Makel nicht mit ihrem Namen in Verbindung sehen, zumal er ja auch Bürgermeister ist.
9
Doch Hans-Peter hat ein sehr ausgeprägtes Gewissen! Ich stelle mir vor, wie er, nichtsahnend, was er mit seinem Drang, mehr über seinen Vater herauszufinden, auslösen würde, aus den doch soliden, wenn auch nicht sehr glücklichen Schienen seines bisherigen Lebens gekippt ist, als er erfuhr, dass er der Sohn eines flüchtigen Kriegsverbrechers anstelle eines "fürs Vaterland gefallenen" Helden ist!
Das muss einem einfach den Boden unter den Füßen wegziehen.

HPs Empfindungen mag ich mir gar nicht ausmalen. Ein junger Mann, der seine Mutter liebt und bisher nur Heldendinge über seinen Vater gehört hat, bekommt nun die grausame Wahrheit aufgetischt. Das kann den stärksten Mann aus den Schuhen hauen. Aber so wie ich HP einschätze, wird er den Dingen nun erst recht auf den Grund gehen. Er wird nicht eher locker lassen, als bis er alles restlos erfahren hat, und das kann richtig gefährlich für ihn werden, wenn man an Martins Taten denkt...
10
Das ist schizophren!

Nee, das sind echte Psychopathen, die nur an sich denken und keinerlei Empathie besitzen anderen gegenüber. Solange es ihnen gutgeht, geht es anderen auch gut. Doch kommt man ihnen oder ihren Taten zu nahe, offenbaren sie ihr wahres Gesicht und Menschen, die ihnen nahe stehen, sind dann auch nicht mehr sicher.
Seiten: [1] 2 3 ... 10

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung